Monat: November 2013

Wissenschaftler bestätigen: 9/11 war ein Inside Job – Blaupause für die Wahrheit (Dokumentation)

Gepostet am


Hochgeladen am 11.01.2012

Architekten und Ingenieure beweisen, das 9/11 ein von der Regierung inszenierter Terror Anschlag war, um einen Grund zu haben, in den Irak und andere islamische Länder zu maschieren und ihre Öl Ressourcen auszubeuten, die Länder zurück in die Steinzeit zu bombadieren und Millionen von unschuldigen Zivilisten zu ermorden.

Die Wahrheit kommt ans Licht. Es liegt an uns, ob wir diese Wahrheit akzeptieren oder nicht.

Johannes Holey und Jan Udo Holey (alias Jan van Helsing) – Botschafter von Licht und Schatten

Gepostet am Aktualisiert am

Johannes Holey ist der Vater von Jan Udo Holey, alias Jan van Helsing. Jan Udo Holey hat in einigen seiner Bücher vieles über Geheimgesellschaften und Freimaurer aufgedeckt. Er ist in dieser Richtung so eine Art Gallionsfigur, wie sein Vater im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt sagt.
.
Ergänzung und Richtigstellung der Vita von Jan Udo Holey in der aktuellen Wikipedia-Ausgabe:

Jan kommt aus einer toleranten, christlichen und international tätigen Industriellenfamilie, in der es nichts Elitäres und Rechtsextremes gibt und gab. Dazu ist er in dritter Generation ein Wahrheitssucher mit Berichten und Büchern und durch seine Reiselust mit einem vielbeneideten Durchblick.
Der polemische Vorwurf der Rechtsradikalität wurde ihm angehängt durch das Anklageverfahren gegen seine ersten beiden Bücher, das aber zu keiner Verurteilung führte und nach fünf Jahren stillschweigend auf Staatskosten eingestellt wurde. Zwei Hausdurchsuchungen – bei einer Abwicklung war ich mit anwesend – erbrachten keinerlei erwartete Funde.
Der Schlüsselsatz in der ‚ausführlichen‘ Wikipedia-Darstellung heißt schließlich: „Das Oberlandesgericht Karlsruhe verwarf die Beschwerde der Staatsanwälte“. Im deutschen Strafgesetzbuch gilt jemand so lange als unschuldig, bis er verurteilt wurde, wenn dies nicht geschehen ist, gibt es keine Begründung von Rechtsextremismus.
Somit hat niemand das Recht, Jan als rechtsradikal oder volksverhetzend zu bezeichnen – weder direkt noch indirekt.
Jan ist eine verlässliche und hilfsbereite Persönlichkeit. Allerdings perfektioniert er bewundernswert die Familie der geistigen ‚Trojaner‘, wenn es um Lug und Trug auf allen nur denkbaren menschlichen Ebenen geht.

Der Vater
.
.
.
jan1
.
Jan van Helsing – Geheimgesellschaften und Ihre Macht im 20. Jahrhundert
.
Glauben Sie wirklich, Sie wüssten, was auf diesem Planeten geschieht? Die Behauptung, das Geschehen auf unserer Erde sei von ein paar Mächtigen kontrolliert und gesteuert, wurde schon von mehreren Autoren aufgestellt. Jan van Helsing konfrontiert den Leser mit derselben Behauptung zeigt die Verknüpfungen von Logentum und Okkultismus mit Hochfinanz und Politik – erspart ihm jedoch die übliche Schuldverteilung (Freimaurer, Zionismus, Satan). Er geht gleich an die Ursache des Problems – mit der erfrischenden und unverfälschten Art der jungen Generation, die es wagt, sich diesem kriminellen System aus Kontrolle, Macht und Manipulation entgegenzustellen.
Dieses Buch ist nicht nur das Resultat jahrelanger Recherchen und endlosen Bücherwälzens, sondern wird durch Berichte von Ex-Geheimdienstlern verschiedener Länder untermauert. Der Autor zeigt nicht nur die Verknüpfungen hinter politischen Ereignissen, sondern auch die Geheimhaltung einer Technologie, die die Menschheit augenblicklich aus ihrer – gewollten – erbärmlichen Verfassung befreien würde.
Eine völlig neue Sicht der Welt, in der wir leben! Wenn Sie diese Bücher gelesen haben, werden Sie erschüttert und zugleich wachgerüttelt sein!

.

.


Veröffentlicht am 29.11.2013
Johannes Holey im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt

Eigentlich ist immer schon ein funktionierendes WIR-Kollektiv in Fülle für alle da auf unserem Planeten, doch egomane Mächtige haben es seit Jahrtausenden durch ihre ICH-Sucht ausgebeutet: Sklaventum, Missionierungen, Kolonialisierung, profitorientierte Globalisierung usw.

Der Prozeß der Bewußtwerdung ICH/WIR ist komplex und hat viele Seiten — wie immer eine äußere und eine innere. Auch die äußere hat wieder zwei Seiten: die sichtbare grobstoffliche Realität und die unsichtbare feinstoffliche Realität — zeit- und raumlos pulsierende Quantenfelder der Naturwesen (z.B. Devas der Berge und überhaupt unseres lebendigen Planeten Erde, die unvorstellbare Engelwelt, Aufgestiegene Meister, die christliche Chefetage, der liebe Gott). Auch das Innere des Menschen ist gespalten: Die zwei Gehirnhälften, Yin und Yang, Verstand und Gefühle, männlich/weiblich (Körper, Seele und Geist).

Wir leben also in einem den Meisten völlig unbekannten WIR-Energiefeld mit unzähligen sich überschneidenden Quantenfeldern, die immer weniger funktionieren, weil die ebenfalls unzähligen ICHs sich mehr und mehr durchgesetzt haben. Im Großen die Hintergrundmächte, Konzerne und Banken genauso wie bei uns im Kleinen die EGOs in unseren Familien etc. — im modernen Sinne von „jeder ist sich selbst der Nächste“.

Doch wir leben in der Zeit des Wandels. Und neue übergeordnete Energien stehen dem ursprünglichen WIR-Feld zur Verfügung, damit sich das Menschenkollektiv aus seinem EGO-Wahn erheben kann (sog. Aufstieg).
Das Quantenfeld der Mutter Erde (Schumann-Resonanzfrequenz),
das Quantenfeld ‚Galaxis‘
das neue Quantenfeld des Alphazustands bei allen Menschen
das weltweite (religionsfreie) Seelen-Quantenfeld
Hilfe durch Natur- und Geistwesen (Engel etc.)

Dabei sind bereits Netzwerke aller Art (elektron., geistige, materielle, finanzielle…) erfolgreich umgesetzt. Netzwerk wird ein neues Schlüsselwort. Netzwerke sind der Kitt der vielen kleinen WIRs. Trotzdem erscheint uns dieses Ziel einer harmonischen, liebe- und friedvollen Zukunft — so wie die Welt heute noch aussieht — nur schwer zu erreichen. Vielleicht erst in Jahrhunderten?

Doch es könnte auch ein globaler Bewußtseinssprung werden, wenn uns etwas ganz Unerwartetes überrascht: zwei neue Wahrnehmungsfähigkeiten sollen sich bei uns Menschen entwickeln — zugleich und mehr oder weniger bei allen. Der Bewußtseinsprung vom ICH zum WIR und die Quantenfelder in und um uns — der Geist kehrt zurück und unsere Zukunft wird ganz anders…

Website:
http://www.johannes-holey.de
http://www.bewussteins-erweiterungen.de

.

Das Seelenpaar der Neuen Zeit Magdalena und Jeschua

Brigitte_Jost_Magdalena-Jeschua-Altar_2013

Quelle

.

Gib EINEN Euro und hol dir ZEHN zurück = Entwicklungshilfe

Gepostet am Aktualisiert am

1457516_10152062835128685_1572168676_n
.
.
„Die Steuerflucht stoppen, hilft Afrika mehr, als E-Hilfe.“
Leif Pagrotsky, ehem. Handels- und Wirtschaftsminister
Sten Rylander, Vorstizender vom Forum Syd
26. November 2013
Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth
Die beliebtesten Steurparadiese
Jedes Jahr verlieren die Entwicklungsländer mindestens 1200 Milliarden Dollar durch die gesamte ungesetzliche Kapitalflucht, laut Forschungs-Institut Globale Finanzielle Integrität (GFI). Das ist ungefähr zehnmal so viel wie die gesamte Entwicklungshilfe (E-Hilfe) der Welt für Afrika. Die Steuerflucht der Unternehmen macht 60 % der Kapitalflucht aus. Da bedeutet, dass für Krone an E-Hilfe an die Länder 10 Kronen durch Kapital- und Steuerflucht verschwinden.

Die Steuereinnahmen sind notwendig, dass die Länder sich entwickeln können. Daher ist eine stabile Steuerbasis wichtig. Gleichzeitig sind die Steuern auch ein Konkurrenzmittel zwischen den Ländern. Unternehmen nutzen schnell Steuervorteile als Lücken im nationalen und internationalen Steuersystem aus, um zu vermeiden, Steuern zu bezahlen.

Es findet jetzt eine wichtige internationale Debatte statt, wo und wie viel multinationale Unternehmenskonzerne Steuern bezahlen. Die Frage steht auch auf der Tagesordnung von vielen politischen foen, u. a. wurde die Frage auch im September auf dem G20 Treffen in St. Petersburg aufgeworfen. Gemeinsam haben die G20 Länder sich dafür ausgesprochen, Maßnahmen zu ergreifen, um die Steuerflucht zu stoppen.
Diese Kapital- und Steuerflucht ist ein großes Problem für Länder in der ganzen Welt. Die schwedische Regierung ist jedoch merkwürdig passiv geblieben. Als Schwedens Bericht für Nachhaltigkeit vor einigen Wochen der EU-Kommission überreicht wurde, wurde diese Problematik nicht mit einem Wort erwähnt. Handelsministerin Ewa
Björling ließ erklären, dass die Frage nicht auf ihrem Tisch lag. Die ist wohl nicht wichtig.
  • Schweden muss dafür eintreten, dass für alle Sektoren in jedem einzelnen Land vollständige Berichte erstellt werden, nicht nur für die Ausbeutungsindustrie. Unternehmen müssen mehr finanzielle Informationen in jedem Land, in dem sie tätig sind, offenlegen, damit die Länder eine vernünftige Einschätzung machen können, wieviel Steuern sie bezahlen müssen.
  • Schweden muss dafür eintreten, neue internationale Regeln aufzustellen, die der Steuerflucht in Steuerparadies Einhalt gebieten. Der Vorschlag der OECD ist ein guter Ausgangspunkt muss aber ergänzt werden, um auch die Entwicklungsländer zu umfassen. Deshalb muss dem Steuerkomittee ein politisches Mandat und Mittel erhalten, damit die Fragen in einem Forum behandelt werden können, wo auch die Entwicklungsländer eine Stimme haben und zu gleichen Bedingungen teilnehmen können.
  • Schweden muss im Rahmen der EU-Zusammenarbeit Stellung beziehen, um ein offizielles nationales Register über die wirklichen Eigentümer von Unternehmen zu erstellen, die es im Land gibt. Auf die Weise kann geklärt werden, in welchem Steuerparadies multinationale Unternehmen registriert sind, die am Ende begünstigt werden. Dann kann man auch leichter dem Kapitalfluss folgen.
In Schweden verdiente zum Beispiel das multinationale Unternehmen Facebook hunderte Millionen Kronen, bezahlte aber nur weniger als eine Million Steuern, wie SVTV in diesem Jahr berichtete. Ebenso betrugen die Einnahmen von Google drei Milliarden Kronen auf dem schwedischen Markt, aber es wurde nur eine Million Steuern bezahlt.
Für die Entwicklungsländer ist das Problem eine Überlebensfrage. Obowhl viele dieser Länder enorme Naturressourcen haben in Form von Mineralien und Erdöl, bleiben die Gewinne selten oder nie in jenen Ländern. Länder, die eigentlich die Voraussetzung haben, der Armut zu entrinnen, bleiben arm und abhängig von E-Hilfe.
Obwohl die Zuwachsraten heute in vielen afrikanischen Ländern hoch sind, und manche Länder zu den am schnellsten wachsensen Ökonomien der Welt gehören, lebt beinahe die Hälfte der Bevölkerung des Kontinent nach wie vor von 1.25 Dollar am Tag.
Berechnungen deuten darauf hin, dass die gesamte Kapitalflucht aus Afrika in den vergangenen 30 Jahren dreimal so groß wie die gesamte ausländische Schuldenlast ist. Wenn das Kapital, das nur in den Jahren 2000 – 2008 verschwunden ist, stattdessen investiert worden wäre, hätten die afrikanischen Länder selbst ihre Armut bis 2015 halbieren können.
Es ist höchste Zeit, dass die Länder der Welt anfangen, gemeinsam zu agieren, um die Kapital- und Steuerflucht zu bekämpfen. Für die Entwicklungsländer ist es besonders wichtig, eine internationale gemeinsame Sicht bezüglich der Regeln zu erhalten, um Steuereinnahmen zu sichern, die zur Armutsbekämpfung verwendet werden könnten.
Die OECD verwies in ihrem Bericht „Addressing Base Erosion and Profit Shifting“ auf notwendige Maßnahmen, um mit der immer empörenderen Steuerpolitik der Multis fertig zu werden. Es geht vor allem darum, Lösungen zu finden, wie die Steuerparadiese behandelt werden können, deutlichere Regeln für interne Preisgestaltung sowie Verdeutlichung, welches Land das Recht hat, gewisse Einkünfte zu besteuern. Der Bericht der OECD wurde jedoch kritisiert, weil er nicht die Entwicklungsländer berücksichtigte. Es ist wichtig, nicht die Bedürfnisse der Entwicklungsländer zu übersehen. Ein globales Problem bedarf einer globalen Lösung.
Die umfassende Steuerflucht ist eine moralische Frage im Verhältnis zum Bedarf der Entwicklungsländer, aber auch im Verhältnis zum Vertrauen zu den Wohlfahrtssystemen, die in der übrigen Welt aufgebaut wurden. Dieses Prolbem zu bewältigen, muss für jede Regierung eine Priorität sein, da in der ganzen Welt Gesellschaften der Steuereinnahmen beraubt werden, die ihnen rechtlich zustehen.

Internet-Trolle

Gepostet am

wikipedia: Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, die die Kommunikation im Internet fortwährend und auf destruktive Weise dadurch behindert, dass sie Beiträge verfasst, die sich auf die Provokation anderer Gesprächsteilnehmer beschränken und keinen sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur Diskussion darstellen. Ein gelegentlich gebrauchtes Synonym ist Twit (engl: Dummkopf).

Die zugehörige Tätigkeit wird „trollen“ genannt.

.

Wer kennt sie nicht? Die immer-alles-besser-wisser? Die immer-und-überall-denunzierer? Die „das-stimmt-aber-nicht“-Schreiber? Im Internet gibt es sie zuhauf. Theoretisch ist das ja auch gut so, denn so können wir über verschiedene Meinungen diskutieren und von anderen lernen.

Leider gibt es aber auch folgendes: Die EU, Israel & die USA haben Firmen mit professionellen Bloggern gegründet, welche sich als ganz normale Bürger bei Facebook, Twitter & co. anmelden, nur um dann Diskussionen über das bestehende System zu stören und zu beenden.

Wir müssen uns dagegen wehren, sonst sind sinnvolle Diskussionen nicht mehr möglich. Wer also im Netz diskutiert und angegriffen wird, sollte sich fragen wer da gerade stört und diesen Menschen einfach ausblenden. Es bringt nichts wenn wir mit Geheimorganisationen reden die nur den Zweck haben uns zu spalten.

Diese Leute benutzen gerne das Wort „Verschwörungstheorie“. Wisst ihr eigentlich, das das Wort „Verschwörungstheoretiker“ vom CIA erfunden und über die Medien verbreitet wurde? Warum? Damit wir nicht mehr selbständig denken und uns voneinander entfernen. Damit eine Gruppe als irre bezeichnet wird und die andere Gruppe glaubt sie habe recht.

Lasst euch nicht spalten, das machen die Kirche, die Medien und die Politik schon zu genüge. Es ist wichtig zu erkennen wer ein Troll ist und wer nicht. Viele wollen auch einfach nur nicht ihre Matrix aufgeben und fangen an zu stänkern. DAS finde ich noch ok, schließlich ist die Realität nicht leicht zu verdauen.

Wer aber das Wort „Verschwörungstheorie“ in den Mund nimmt, hat entweder wirklich keine Ahnung oder wird von anderer Stelle gut bezahlt. Sie wollen Angst  verbreiten. Angst davor, das man irgendetwas ins Netz stellt. Freunde berichten mir das sie Angst vor der Überwachung haben und deswegen nichts im Internet veröffentlichen.

Dabei ist das Internet im Moment noch unsere große Chance uns zu vernetzen und wissen auszutauschen. Im Bundestag wird schon diskutiert wie man das „Biest“ Internet zähmen kann. Das Internet lässt sich aber nicht zähmen.

Hier hat sich eine Eigendynamik entwickelt sodas das Ganze nur noch durch Trolle oder Zensur gestört werden kann.

Meiner Meinung nach gibt es noch viel zu wenige Leute die sich überhaupt mit Geopolitik beschäftigen. Und dann noch diese bezahlten Trolle. Lasst euch nicht spalten. Haltet zusammen und tauscht euch weiter aus. Und werdet um Gottes willen aktiv (wer kann). Viele meiner Freunde sind schon aktiv. Das macht mir Mut.

Das rockt.

Der Breidi

Quelle

Matt Damon über zivilen Ungehorsam

Gepostet am Aktualisiert am

Donnerstag, 28. November 2013 , von Freeman um 20:00
Wir kennen Matt Damon als Schauspieler aus vielen Filmen, ausserdem als Drehbuchautor und Filmproduzent. Er engagiert sich aber auch für wohltätige Zwecke und ist ein ausgesprochener Kriegsgegner. Aus diesem Grunde kritisiert er beide Parteien in Washington, aber speziell die kriegerische Aussenpolitik von Obama mit den Killerdrohnen.
Das folgende Video zeigt Damon bei einer Debatte wo es um zivilen Ungehorsam geht. Er zitiert dabei die Worte seines Freundes Howard Zinn, US-amerikanischer Historiker und Politikwissenschaftler, der sich auf die Forschung der Bürgerrechts- und Friedensbewegungen spezialisierte. Es sind wahre Worte die Zinn bereits 1970 aussprach, die Matt Damon hier wieder bewusst macht.

Matt Damon on Civil Disobedience

Ich habe die Ansprache übersetzt:

Ich gehe von der Annahme aus, die Welt ist auf den Kopf gestellt, dass die Dinge alle falsch sind. Dass die falschen Leute im Gefängnis sind und die falschen Leute ausserhalb. Dass die falschen Leute an der Macht sind und die falschen nicht an der Macht. Dass das Vermögen in diesem Land und auf der Welt so verteilt ist, es benötigt keine kleine Reform, sondern eine drastische Umverteilung des Vermögens. Ich gehe von der Annahme aus, wir müssen nicht viel darüber reden, denn alles was wir nur tun müssen ist über den heutigen Zustand dieser Welt nachzudenken, um zu realisieren, alles ist auf den Kopf gestellt.

Wenn sie nicht nachdenken, sondern nur dem Fernsehen zuhören, nur akademische Sachen lesen, dann kommt man auf den Gedanken, es ist alles nicht so schlimm. Oder nur Kleinigkeiten laufen falsch. Man muss sich aber nur etwas entfernen und die Welt betrachten, dann ist man entsetzt. Also müssen wir von der Annahme ausgehen, die Welt ist völlig verkehrt. Und unser Thema ist auch verkehrt, ziviler Ungehorsam.

Sobald man sagt, das Thema ist ziviler Ungehorsam, dann sagt man, unser Problem ist ziviler Ungehorsam. Das ist aber nicht unser Problem. Unser Problem ist ziviler Gehorsam. Unser Problem sind die Anzahl Menschen auf der ganzen Welt, welche die Diktate der Anführer ihrer Regierungen gehorchen und in den Krieg gezogen sind. Millionen sind wegen diesem Gehorsam getötet worden.

Wir kennen das von Nazi-Deutschland. Wir wissen, das Problem damals war der Gehorsam, dass die Menschen dort Hitler gehorchten. Die Menschen haben gehorcht, was aber falsch war. Sie hätten Fragen stellen und Widerstand leisten sollen. Wären wir dort gewesen hätten wirs ihnen gezeigt. Auch in Stalins Russland waren die Menschen gehorsam. Diese ganzen Leute waren wie eine Herde.

Erinnert ihr euch an die bösen alten Zeiten wo die Menschen wegen Feudalismus ausgebeutet wurden? Es war schlimm damals im Mittelalter. Aber jetzt haben wir westliche Zivilisation, den Rechtsstaat. Nur, der Rechtsstaat hat die Ungerechtigkeit maximiert und zur Regel gemacht, so wie es vor dem Rechtsstaat war. Das hat der Rechtsstaat gemacht.

In allen Ländern der Welt ist der Rechtsstaat der Liebling der Führer und die Plage der Bevölkerung. Wir müssen das endlich erkennen. Wir müssen die nationalen Grenzen in unserem Denken überwinden. Nixon und Breschnew haben mehr Gemeinsamkeiten als wir mit Nixon. J. Edgar Hoover hat mehr Gemeinsamkeiten mit dem Chef des sowjetischen Geheimpolizei als mit uns.

Es ist die internationale Hingabe zu Recht und Ordnung, welche die Führer der Länder kameradschaftlichen verbindet. Deshalb sind wir immer so überrascht wenn sie sich treffen, dabei lachen und Hände schütteln, Zigarren rauchen. Sie mögen sich, egal was sie sagen.

Was wir versuchen, nehme ich an, ist zu den Prinzipien, Zielen und zum Geist zurückzukehren, die in der Unabhängigkeitserklärung stehen. Dieser Geist ist der Widerstand zu illegitimer Autorität und der Macht, welche die Menschen das Leben, die Freiheit und das Recht auf Glück vorenthalten. Deshalb drängt es sich auf, unter diesen Umständen die aktuelle Form der Regierung zu ändern oder abzuschaffen. Die Betonung liegt aber auf abschaffen.

Aber um die Prinzipien der Unabhängigkeitserklärung durchzusetzen, müssen wir uns ausserhalb der Gesetze stellen. Wir müssen aufhören den Gesetzen zu gehorchen, die das Töten verlangen, oder wie das Vermögen verteilt wird, oder Leute wegen kleinen Vergehen ins Gefängnis wirft und andere Leute vom Gefängnis fernhält, die enorme Verbrechen begangen haben.

Meine Hoffnung ist, dass dieser Geist nicht nur in unserem Land einkehrt, sondern auch in anderen Ländern, denn alle benötigen es. Die Menschen in allen Ländern benötigen den Geist des Ungehorsams gegenüber dem Staat. Das ist keine metaphysische Sache, sondern eine Sache der Kraft und des Vermögens. Und wir benötigen eine Abhängigkeitserklärung zwischen allen Ländern der Welt, die für die gleiche Sache streben.

Es stimmt, unser Problem ist ziviler Gehorsam, das blinde glauben der Massen an das was die Obrigkeit sagt. Obwohl es so offensichtlich ist, dass die Menschen belogen, betrogen und bestohlen werden, sitzen sie auf ihrem Arsch vor der Glotze und tun nichts. Wenn ich Mitglied der NWO wäre, würde ich mich jeden Tag krumm lachen über diese Dummheit. Diese Frustration über die Tatenlosigkeit der deutschen Bevölkerung hat wahrscheinlich Volker Pisper dazu veranlasst aufzuhören, wie er in seiner letzten Radiosendung mitgeteilt hat.

Kann ich verstehen denn es geht mir genauso. Perlen vor die Säue!

Das wollen sie von dir: Hab Angst, glotz TV, konsumiere, gehorche, halt’s Maul und träum weiter. Deshalb, wach auf, sei mutig, schalte ab, verzichte und lehn dich auf.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Matt Damon über ziviler Ungehorsam http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/11/matt-damon-uber-ziviler-ungehorsam.html#ixzz2m3TkPdZW

Sehr schön anschauliche Filme zu 9/11

Gepostet am Aktualisiert am

Es gibt neun Teile dieser Serie: A-H und einen Epilog.
Dies ist der dritte Teil.
*
*

September Clues C Deutsch/German

.

1

.

2

.

3

.

Auch sehenswert ein Interview mit Oberstleutnant Jochen Scholz

NuoViso im Gespräch… mit Jochen Scholz
*
*
Zitate:
„Eine Boeing 757 rast in einem aberwitzigen 270 Grad Flugmanöver in´s Pentagon.
ein hochartistisches Flugmanöver mit einer Boeing 757 eines Mannes, der einmal
kurz eine Flugstunde in einer kleiner Maschine gemacht hat.“ …
*
*
„Ich fordere jeden Piloten heraus … er soll mit einer Boeing 757 mit 400 Knoten eine halbe
Meile 6 m über den Boden fliegen – keine Chance – es ist aerodynamisch nicht
möglich. Anzunehmen, dass dieses angebliche Flugzeug mit einem Amateur am Steuer
solche Manöver durchführen konnte, ist lächerlich.“

.

The Power Of Imagery

Television is – and has always been – a Weapon of Mass Distraction.  The power of TV-imagery was the driving force behind the 9/11 deception.
Whenever a major news event is reported by the mainstream media, it will invariably be illustrated with photographs or videos in order to convey to the public some visual impressions of the event. Undeniably, the imagery connected with any given news story enhances our emotional relation to it. The way we relate to news imagery has an almost hypnotic effect on our psyche: we have come to consider the visuals of any given news story as proof of that news story’s authenticity. This is truly a ‘weak spot’ of our brains’ readiness for critical-thinking. Thus follows, unfortunately, that to challenge the authenticity of a catastrophic event shown on Live TV is way beyond what most people are willing to contemplate. However, the time has come for everyone to call television by its most appropriate, military-sounding name: „Weapon of Mass Distraction“.

The 9/11 psyop relied foremostly on that ‘weak spot’ of ours. We all fell for the images we saw on TV at the time – understandably so, as the sheer horror of the proposed imagery generated a wall of outrage and fear – thick enough to discourage any critical review of it. In hindsight, we can only wonder why so few questioned the absurd TV coverage proposed by all the major networks. The picture at left shows a moment (at 8:59AM) of the four synchronized TV broadcasts of ABC, CBS, NBC and FOX: yet another indication that the 9/11 TV „LIVE“ broadcasts were managed by one single, centralized studio. (see my audio analysis in September Clues E)

WHAT TELEVISION VIEWERS SAW ON 9/11 The 9/11 TV imagery (of the crucial morning events) was just a computer-animated, pre-fabricated movie. It featured for the most part what were meant to be “chopper shots” of the smoking towers – and very little else. The sum total of “Action Shots” (“Planecrash” and “Tower collapses”) amounted to little over 30secs of the entire morning’s TV broadcasts ! Needless to say, much as the rest of the animation movie, none of these “Action Shots” depicted any sort of reality. Now, it may be difficult for many to understand why the 9/11 plotters needed to fake even the tower collapses; yet this was undoubtedly the most crucial aspect of the entire operation – and needs to be fully understood in its plain logic: The unprecedented WTC demolition job was far too risky an affair to be shown on LIVE TV – (or to let any amateur cameraman capture it on film). The 9/11 conspirators had no intention whatsoever to offer such a „pyrotechnical“ spectacle to world scrutiny – just imagine how unspeakably foolish this would have been. Thus, in all probability, the oldest trick in the manuals of covert military ops was used: smokescreens. More recent technology deactivated temporarily all cameras within sight of the area. In reality, the towers were most likely enveloped in thick smoke (military obscurants) as they collapsed – and no real footage exists of that brief event. Thankfully – for all normal people of this world – the 9/11 planners hired a poorly skilled animation crew : in their efforts to simulate reality, their crass ‚artistry‘ and countless mistakes provide ample and repeatable proof of the trickery – forever engraved in the TV archives.
<size=“7″>These images are an intolerable insult to human intelligence :  A REAL PLANE CRASH ?___________________________A REAL SKYSCRAPER COLLAPSE ?

See: Detailed Analyses of Airplane Animations See: Detailed Analyses of Collapse Animations

WHY FAKE THE NEWS BROADCASTS ? The 9/11 TV broadcasts were designed to ‘sell’ a fictitious terror attack to the world– by replacing the real-life events of the day (the WTC demolitions) with fake imagery. The official story was quite surreal – as were the TV images of the day and the preposterous tale of 19 kids roundly outfoxing the US Air Defense. It is essential to judge with one’s own eyes the broadcasts actually aired by ABC, CBS, FOX, NBC and CNN.
WHAT ABOUT THE „AMATEUR“ VIDEOS ? All the other videos (endlessly replayed on TV) were released only later. They have all been extensively analyzed by scores of video analysts; each and every video snippet of „amateur imagery“ has been methodically dissected and compared – and empirically proved to be nothing else than computer-generated fabrications.
HOW WERE PRIVATE VIDEOS IMPEDED ? In order for the 9/11 TV-deception to succeed,full visual control of the Manhattan area had to be in place. The existence of EMP/HERF technology is undisputable: only the hypothesis of it being used on 9/11 remains unverifiable. It is, however, a reasonable postulation supported by a series of electronic blackouts which occurred in NYC that morning. In any event, the logic of using EMP/HERF holds water and effectively explains the ruse with disarming simplicity: NO private photography of the real-life events was allowed: thus, the imagery aired by the TV networks feared no comparison and was passed off as reality.

 

Quelle: http://septemberclues.info/

.

Schmutzige Kriege: Wie die USA die Welt zum Schlachtfeld erklärt

Gepostet am


Veröffentlicht am 29.05.2013
http://mutzumzorn.blogspot.ch

Im Interview mit Kontext TV am Rande einer Diskussion an der Harvard University in den USA spricht der amerikanische Enthüllungsjournalist Jeremy Scahill zum ersten Mal mit einem deutschen Medium über sein gerade in den USA erschienenes Buch „Dirty Wars. The World Is a Battlefield“ („Schmutzige Kriege. Die Welt ist ein Schlachtfeld“), das im September in einer deutschen Ausgabe erscheinen wird. Nach seinem Bestseller über die Söldnerarmee „Blackwater“ legt Scahill erneut eine bahnbrechende Investigation zur US-Kriegsführung vor. Diesmal beleuchtet Scahill die Geheimoperationen des Joint Special Operation Command (JSOC), einer Art Privatarmee des US-Präsidenten, so Scahill. Weltweit führt JSOC jährlich Zehntausende Nachtrazzien, gezielte Tötungen, Sabotageakte oder Drohnenattacken in über 70 Ländern durch, jenseits der Aufsicht des US-Kongresses und der Aufmerksamkeit der Medien. Eindringlich schildert Scahill die von ihm recherchierten Geschichten des amerikanische Imam Anwar al-Awlaki, seines 16 Jahre alten Sohns Abdulrahman und der schwangeren Frauen im afghanischen Ort Gardez, die alle bei JSOC-Operationen getötet wurden. „Wir sind zu der Kraft mutiert, die wir vorgeben zu zerstören. Wir erscheinen, als hätten wir überhaupt keine Moral“, sagt Scahill. Wir sprachen zudem mit dem langjährigen Kriegsreporter und Regisseur des Dokumentarfilms „Dirty Wars“ Richard Rowley, der auf dem Sundance Filmfestival ausgezeichnet wurde. Er schildert, wie die USA weltweit mit ihren Mordprogrammen Gewalt verbreiten. Darüber hinaus sendet Kontext TV Auszüge von der Diskussion an der Harvard University, in der Jeremy Scahill und US-Kritiker Noam Chomsky die „geheimen Kriege“ und die immer weiter entwickelte Kriegstechnologie analysieren und sie in Zusammenhang mit der US-Außenpolitik stellen. Noam Chomsky: „Die Ressourcen existieren, sie werden immer größer, sie haben eine sich selbst erzeugende Fähigkeit, sie wollen immer mehr genutzt werden. Wenn ein Ziel verschwindet, suchen wir ein neues.“

Wir werden Anfang Juni ein exklusives Interview mit Noam Chomsky in seinem Büro am MIT senden. Darin spricht Chomsky über den Einfluss der USA auf den Nahen Osten, die Iranpolitik der USA und Israels, die von Deutschland vorangetriebene Sparpolitik in der Eurokrise, Obamas Sozialkürzungspläne und die Freihandelsabkommen der USA und Europas. Chomsky ist offizieller Unterstützer von Kontext TV.

http://www.kontext-tv.de