indianer

Plastik- und Gummisohlen isolieren von den natürlichen Heilkräften der Erde

Gepostet am Aktualisiert am

Dieses Thema und anderes behandelt der folgende Artikel.

Protecting Yourself From Electromagnetic Fields – Earthing and Detoxifying

flickr-cell-tower-thskyt-300x225

March 11, 2013
Raluca Schachter, Guest Writer Waking Times

In my previous post, The Smart Meters Hoax. Electromagnetic Fields Are Real And Dangerous To Your Health, I was mainly talking about these terrible devices that are being installed throughout US and Europe now and how this technology affects our health.

Fortunately, there is more one can do for protection than to uninstall smart meters and reduce electromagnetic exposure coming from cell phones, microwaves, computers, etc. There are a few key elements that I believe can successfully address this issue and dramatically reduce negative effects.

Earthing

In order to stay healthy we also have to be connected to the healing energy of the Earth, we just have to BE on the Earth! Humans have been doing it for millions of years, by walking, sleeping and practically being mostly on the ground, not in a glass building with 30 stories, surrounded by wires and cell phones.

So, what is earthing? Multiple scientific studies involving biophysicists, electrophysiologists, medical doctors, and exercise physiologists have produced fascinating evidence demonstrating that direct connection to the Earth’s ground energy has a powerful and positive influence on the body.

Plastic or rubber soles insulate people from the natural electrical surface charge of the Earth known in the electrical world simply as “ground”.  

All electrical systems in our homes, businesses, and industries, are stabilized and protected by the Earth’s “ground.”

New research has raised the possibility that this disconnect may actually contribute to chronic pain, fatigue, and poor sleep that plague so many people.

The remedy for the disconnect and exposure to electromagnetic fields is simple.

Walk barefoot outdoors whenever possible and/or sleep, work, or relax indoors in contact with conductive sheets or mats that transfer the energy to your body.

People who do so on a regular basis say they sleep better, feel better, and have more energy during the day. Here you can buy the sheets and learn more about earthing: http://www.earthing.com

Vollständiger Text hier: http://www.wakingtimes.com/2013/03/11/protecting-yourself-from-electromagnetic-fields-earthing-and-detoxifying/

 

 

http://www.zeitenschrift.com/magazin/73_Earthing-Gesund_durch_Barfuss_laufen.ihtml

Erden – gesund und vital durch barfuss laufen!

Sie möchten jung, vital, gesund und schön bleiben und sich in Ihrem Körper wohlfühlen, weil dieser über genügend Energie für den Tag verfügt? Sie sind gerne in der Natur, an der frischen Luft? Simples Barfußlaufen kann Ihr Leben von Grund auf positiv verändern!
 
barfuss
 Über unsere Füße wären wir mit Mutter Erde verbunden. Doch leider schirmen wir uns fast immer energetisch vom Erdboden ab – eine oft folgenschwere Isolation.
 
 
 
Von Isabelle Schneider
 
Können Sie sich noch daran erinnern, dass Sie als kleines Kind am liebsten barfuß die große, weite Welt erobern wollten?
 
Was Kinder so instinktiv tun, sollten wir Erwachsenen auch wieder beginnen.
 
Denn barfuß gehen hält gesund und fit bis ins hohe Alter – und das auch noch kostenlos! Durch barfuß gehen verbinden Sie sich mit der Quelle der Energie unserer Erde, die Ihre „Batterien“ wieder auflädt. Die Erdenergie stärkt und aktiviert die enormen Selbstheilungskräfte des Körpers. Nicht, dass dieses Wissen neu wäre. Auch heute noch gibt es „unzivilisierte“ Naturvölker, die stets barfuß unterwegs sind. Mitglieder des Rarámuri-Volkes in Mexiko beispielsweise vermögen am Stück bis zu 170 Kilometer ohne jegliches Schuhwerk zu laufen.
 
Auf der Suche nach einer Lebensaufgabe

Clinton Ober hat sich in seinem Leben vom Sohn eines Bauern zu einem höchst erfolgreichen Unternehmer entwickelt. Er war einer der Wegbereiter des ersten Kabelmodems und führte ein gutes Leben in seiner Villa auf einem Berggipfel in Colorado – einem Haus, das voll war von allem, was man mit Geld nur kaufen konnte. Bis ihn eines Tages die Realität einholte, als er nach einer Wurzelbehandlung einen massiven Abszess in der Leber bekam. Clinton Ober war also ein typischer Fall von „In der Jugend läuft man mit der Gesundheit dem Geld hinterher, und im Alter mit dem Geld der Gesundheit“. Die Infektion beeinträchtigte alle Organe, sodass ihm die Ärzte rieten, seine letzten Angelegenheiten zu regeln. Dank einer Operation, bei der ihm ein Großteil der beschädigten Leber entfernt wurde, überlebte er. Seine Genesung war mit großen Schmerzen verbunden und kostete ihn sehr viel Zeit und Geld. Nachdem es ihm endlich wieder besser ging, wachte er eines Morgens mit dem Gedanken auf, dass nicht er seinen Besitz beherrschte, sondern seine Besitztümer ihn.[1] Daraufhin verkaufte er Haus und Firma, kaufte sich ein Wohnmobil und trat die Suche nach seiner wahren Lebensaufgabe an. Nachdem eine lange Zeit vergangen und er durch viele Staaten Amerikas gereist war, saß er eines Tages auf einer Parkbank in Montana und machte jene Schlüsselerfahrung, die seinem Leben schließlich einen Sinn geben sollte.

Das Schuhwerk der Passanten beobachtend, fiel ihm auf, dass fast alle Schuhe mit Gummi oder Plastik besohlt waren. Er fragte sich, ob dies nicht die Menschen von der elektrischen Oberfläche der Erde abtrennen würde. Und vielleicht könnte ja diese fehlende Verbindung in Zusammenhang stehen mit unserer mangelhaften Gesundheit. Denn dadurch sei man schließlich tagein, tagaus im wahrsten Sinne des Wortes „isoliert“.

Dies sollten die Leitfragen seiner weiteren Forschungen werden. Zu diesem Zeitpunkt wusste Ober nicht, dass diese einfachen Fragen Jahre der Forschung und Recherchen nach sich ziehen würden – welche bis zum heutigen Tag andauern.

Um Antworten auf seine Fragen zu finden, kaufte er sich im Baumarkt ein metallisiertes Klebeband, klebte dieses in Form eines Gitters auf sein Bett und machte somit seinen ersten Selbstversuch. Mit einer Krokodilklemme verband er das Ende des Gitters durch ein elektrisches Kabel mit einem Erdungsstab, der vor seinem Fenster draußen in der Erde steckte, wodurch ein Elektronenaustausch stattfand. Sein Spannungsmesser zeigte fast 0 an. Dies bedeutet, dass das elektromagnetische Feld in seinem Bett in etwa dem entsprach, als hätte er realen Kontakt zum Erdboden.

Als er am nächsten Morgen aufwachte, fühlte er sich großartig. Er hatte seit Jahren erstmals wieder ohne seine Medikamente geschlafen, die er wegen seiner schlimmen Rückenschmerzen zum Einschlafen täglich einnahm. Er erzählte seinen Freunden davon und brachte das gleiche Provisorium an ihren Betten an, mit ähnlich guten Erfolgen. Ein Bekannter erzählte ihm, dass seine Arthritis-Schmerzen nachließen. Ober schenkte dieser Bemerkung nicht viel Beachtung. Erst einige Tage später, stellte er fest, dass auch seine eigenen chronischen Schmerzen nachgelassen hatten, sodass er von da an auf Schmerzmittel verzichten konnte. Er und seine Bekannten wollten natürlich mehr über dieses Phänomen wissen. Doch nirgendwo fand er Informationen über das „Erden“.

Clinton Ober stand also am Anfang einer Entdeckung, die die Medizin revolutionieren könnte. Wohl aus diesem Grund wurde er anfangs nur belächelt und niemand wollte ihm Glauben schenken, geschweige denn helfen. Ein Arzt sagte ihm sogar: „Wenn das, was Sie sagen, wahr wäre – warum sollte ich meinen Patienten raten, sich die Schuhe auszuziehen und kostenlos gesund zu werden?“

So entschloss er sich, zusammen mit einer Firma, die sich auf ESD-Schutzausrüstung (ESD = elektrostatische Entladung) spezialisiert hatte, eine Bettauflage zu entwickeln. Auf dieser neuen Auflage sollten dann freiwillige Versuchspersonen während eines dreißigtägigen Experiments schlafen. Die Ergebnisse mit den ersten 60 Versuchs-Schläfern waren außergewöhnlich:

  • „Bei 74 Prozent der Schläfer linderten sich chronische Rücken- und Gelenk-Schmerzen oder ließen sogar ganz nach;
  • der allgemeine Gesundheitszustand verbesserte sich bei 78 Prozent;
  • bei 82 Prozent gingen Muskelschmerzen stark zurück;
  • 85 Prozent konnten besser und schneller einschlafen;
  • die allgemeine Schlafqualität während der Nacht verbesserte sich um 93 Prozent;
  • alle Test-Schläfer gaben an, dass sie sich am nächsten Morgen ausgeschlafener und fitter fühlten.“

Im Anschluss daran entwickelte Ober ein, wie er es nennt, „magisches Schmerzpflaster“, das ähnlich funktioniert wie das Erden auf dem Bett, nur dass hier ein Elektrodenpflaster auf die schmerzende Stelle aufgeklebt wird. So wird der Schmerz schnell und drastisch reduziert. Eine Frau kam eines Tages zu ihm, die so starke rheumatoide Arthritis in Arm- und Handgelenken hatte, dass diese bereits entstellt waren. Ober klebte ihr das Pflaster auf den einen Arm und schon nach fünf bis zehn Minuten waren die Schmerzen stark zurückgegangen. Das war der Anfang von einem kontinuierlichen Forschungs- und Verbesserungsprozess. Seine Erkenntnisse führten zu mehrfachen wissenschaftlichen Studien, an denen unter anderem Biophysiker, Elektrophysiologen und Ärzte beteiligt waren.

Der moderne Schuh trennt von der Erdenergie

Unglücklicherweise ging uns mit Einführung der modernen Schuhe mit isoliertem Material unsere natürliche Verbindung zur Erde verloren. Gummi und Plastik haben seit den 1960er-Jahren das traditionelle leitfähige Ausgangsmaterial – Leder – abgelöst. Plastik kommt heute fast überall vor, obwohl es doch erst vor ca. sechzig Jahren erfunden wurde: in unserer Kleidung und Schuhen, die zum Teil gänzlich aus Plastik bestehen, in unseren Betten, Teppichen, Haushaltsgeräten und vielem mehr.[2]Unabhängige Wissenschaftler gehen davon aus, dass mit Anstieg des Plastikkonsums, vor allem aber dem Plastikgehalt in den Sohlen unserer Schuhe, auch die chronischen und stressbedingten Erkrankungen gestiegen sind. Dies würde mit erklären, warum in den letzten Jahrzehnten immer mehr Menschen an Autoimmunkrankheiten, chronischen Krankheiten, Allergien und Schlaflosigkeit leiden. Weshalb die natürliche Verbindung mit unserer Erde so wichtig ist, erklärte Dr. William Rossi, ein Fußorthopäde aus Massachusetts und Experte für die Geschichte der Schuhindustrie, 1997 in einem Artikel der Footwear News:

„Die Fußsohle ist dicht mit ungefähr 1’300 Nervenenden pro Quadratzoll (ca. 6,5 cm²) durchzogen. Das sind mehr, als man an jedem anderen Körperteil vergleichbarer Größe findet. Warum konzentrieren sich hier so viele Nervenenden? Um uns mit der Erde in Kontakt zu halten.“

Der menschliche Fuß ist ein Wunderwerk der Natur, besteht er doch aus 26 Knochen, 100 Muskeln, Sehnen und Bändern sowie 33 Gelenken.

David Wolfe, ausgewiesener Experte für Gesundheit und Lebensweise, geht sogar so weit, den normalen Schuh als die vielleicht gefährlichste Erfindung der Welt zu betiteln.

Der Fuß, so Rossi, ist als eine Radarantenne mit einer lebenswichtigen Funktion zu sehen:

Lebensenergie aus der Erde aufzunehmen, ähnlich einer Pflanze, die mit ihren Wurzeln Nahrung aus dem Boden zieht.

Wie wir die Sonne unter anderem zur Wärmung und Bildung von körpereigenem Vitamin D[3] benötigen, so brauchen wir die natürliche und sanfte Energie der Erde. Eine Energie, die man mit bloßem Auge nicht zu sehen vermag, die aber manche Menschen trotzdem als warm, angenehm, wohltuend, kribbelnd und prickelnd beschreiben.

Was bedeutet die Erdenergie für uns? Vielleicht den Unterscheid zwischen gut und schlecht schlafen, zwischen viel und wenig Energie zur Verfügung haben, oder zwischen sich gut oder unwohl fühlen?

Wie „Earthing“ funktioniert

An der Erdoberfläche befindet sich überwiegend elektrische Energie. Diese wird durch etwa 5’000 Blitzeinschläge, die pro Minute auf die Erde treffen, mit freien negativ geladenen Elektronen angefüllt. Der menschliche Körper funktioniert durch Elektrizität. Nur dadurch können wir uns beispielsweise bewegen. Wie allgemein bekannt ist, besteht der menschliche Körper zu zwei Dritteln aus Wasser und Mineralstoffen[4], wenn sie denn vorhanden sind bzw. zugeführt werden. Das Wasser ist ein wunderbarer Leiter von Elektronen. So können die freien Elektronen auf der Erdoberfläche mühelos in unseren Körper gelangen, unseren Körper dem elektrischen Energiepotenzial der Erde angleichen und unseren elektrischen Grundzustand wiederherstellen und erhalten.

tau wiese

Beispiel:

Sie stehen an einem herrlichen Sommermorgen auf dem taufrischen Gras, welches durch den Tau sehr leitfähig ist. Wenn Sie barfuß sind, können die freien Elektronen mühelos in Ihren Körper eindringen und Ihren Körper dem Niveau der Erde angleichen. Unsere Batterie an Elektronen wird aufgefüllt. Diese zusätzlichen Elektronen sind für den Körper essenziell wichtig, da sie ihm dabei helfen, in sein normales elektrisches Gleichgewicht zu kommen. Dadurch kann er sich besser selbst heilen und regulieren.

 

Wozu benötigt der Körper Elektronen?

infrarot

Infrarot-Wärmebilder von Knien, die stark entzündet waren (rote Farbe), was gleichbedeutend mit Gewebeschäden ist (links). Nach 30 Minuten Erden hatte sich die Entzündung praktisch aufgelöst, wie an der blauen und grünen Färbung zu sehen ist (rechts).

Auf dem Land und in den Meeren sind Elektronen (negativ gepolt) in einer unvorstellbaren Menge vorhanden und werden nie weniger. Gut für uns, denn sie sind für ein langes und gesundes Leben absolut notwendig.

Im menschlichen Körper gibt es unter anderem auch freie Radikale. Vorweg sei gesagt, dass diese freien Radikale nicht nur schädlich sind, sondern auch für den Körper wichtige Funktionen übernehmen.

Hier nun der Idealzustand: Die positiv geladenen freien Radikale sind Moleküle, die aus einem oder zwei Atomen bestehen, mit einem ungepaarten Elektron, welches an ihnen haftet. Das heißt, ihnen fehlt ein Elektron. Clinton Ober schreibt dazu in seinem Buch Earthing – Heilendes Erden: „Normalerweise kommen diese freien Radikale an ihre fehlenden Elektronen, indem sie sie von Krankheitserregern und geschädigtem Gewebe abbauen. Dieses Vorgehen tötet die ‚bösen Bazillen‘, die man aus dem Körper entfernen will, und spaltet die geschädigten Zellen auf, sodass sie abtransportiert werden können. Sobald die ‚Wiederherstellungsarbeit’ zurückgeschraubt wird, neutralisieren Antioxidantien oder freie Elektronen im Körper die überschüssigen freien Radikale, die während der Immunreaktion gebildet wurden. Diese Reaktion wird immer dann ausgelöst, wenn Sie krank oder verletzt sind; sie wird als ‚Entzündungsreaktion’ bezeichnet. Als Folge davon spüren Sie vielleicht die vertrauten Anzeichen und Symptome einer Entzündung: Schwellung, Rötung, Hitze, Schmerz und – je nach Körperstelle – Bewegungseinschränkung.“

dunkelfeldmikroskop

Mit dem Dunkelfeldmikroskop aufgenommene Blutbilder dreier Personen: linke Spalte vor dem Erden; rechts nach vierzigminütigem Erden. Die zuvor verklumpten roten Blutkörperchen („Geldrollensyndrom“) bewegten sich danach überall freier, was auf eine deutlich bessere Blutqualität hinweist.

Freie Radikale sind also fast überall im Körper zu finden, sehr reaktionsfreudig und sie wollen ihren „Elektronen-Mangel“ logischerweise ausgleichen. Wenn nun Krankheitserreger oder krankes Gewebe vorhanden ist, holen sie sich da die fehlenden Elektronen und neutralisieren damit die Erreger und helfen beim Abbau des Gewebes mit. In der Wirklichkeit sieht es aber oftmals anders aus. Meist sind nicht genügend Elektronen oder Antioxidantien verfügbar, welche die freien Radikale nach ihrer getanen Arbeit neutralisieren. Diese „unbefriedigten“ freien Radikale können auf den Körper schädliche Auswirkungen haben, wenn keine Erreger und/oder krankes Gewebe vorliegen, bei denen die Radikale ihren „Elektronen-Hunger“ stillen könnten. Das heißt, sie greifen nun auch gesunde Moleküle an und zerstören somit gesundes Gewebe.

Freie Radikale entstehen nicht nur bei normalen Stoffwechselprozessen (Oxidation bzw. Reduktion), die im Körper stattfinden, sondern auch durch Rauchen, Alkohol und Kaffee. Des Weiteren durch technische Strahlung wie Handys, PC, Fernseher, UV-Strahlung, durch Röntgenstrahlen, Ozon, Radioaktivität und Pestizide, aber auch Peroxide, die in tierischem Fett zu finden sind.

Stehen Sie nun im Barfuß-Kontakt mit der Erde, können die Elektronen, die von der Erde in einer Vielzahl in Ihren Körper strömen, sich mit den „Single-Radikalen“ verbinden. Somit werden diese von ihrer oxidativen und entzündungsfördernden Wirkung abgehalten und neutralisiert; es wird auch kein gesundes Gewebe angegriffen.

Wie bereits geschrieben, hat sich der Körper die freien Radikale zu Nutze gemacht. So spielen zum Beispiel die reaktiven Sauerstoffspezies (ROS) bei einer Reihe biologischer Prozesse eine wichtige Rolle, beispielsweise töten sie Bakterien, die von weißen Blutkörperchen an die verletzte Körperstelle gebracht wurden. Sie greifen aber ebenso gesundes Gewebe an. Werden sie nun durch ein Elektron neutralisiert, richten sie keinen weiteren Schaden an.

Freie Radikale greifen die Zellmembran und Proteine an und können daher eine Zelle stark schädigen. Morgens in den Spiegel und damit einem unaufhörlichen Alterungsprozess in die Augen zu schauen ist ebenfalls den freien Radikalen anzurechnen. Die Suche nach einer einfachen und wirkungsvollen Anti-Aging-Methode beschäftigt ganze Heerscharen in der Kosmetikindustrie. Dabei wäre eine Lösung doch so einfach… Barfuß gehen! (Ende des Textauszugs)

In diesem Artikel erklären wir Ihnen detailliert, welche wissenschaftlichen Erkenntnisse es über das Earthing gibt und welche Beschwerden dadurch Linderung (und manchmal sogar Heilung) erfahren können. Dazu gehören nachweislich unter anderem Entzündungen und entzündungsbedingte Krankheiten, chronische Schmerzen, Schlafprobleme, Energiemangel und Stress, gestörte Körperrhythmen, hormonelle Beschwerden (auch Menstruationsprobleme), die Folgen von Jetlag oder schlecht heilende Wunden – um nur eine kleine Auswahl zu nennen. Blutbilder unter dem Dunkelfeldmikroskop beweisen zudem, dass die roten Blutkörperchen nach nur 40 Minuten Erden nicht mehr verklumpen. Selbst die körperliche und seelische Befindlichkeit von Haustieren wie Hund oder Katze können durchs Erden entschieden verbessert werden, wie Forschungen ergaben. Alle, die auf einfache und höchst natürliche Weise ihrem Wohlbefinden etwas Gutes tun möchten, sollten diesen Artikel, der auch Erfahrungsberichte enthält, unbedingt lesen. Den vollständigen Text finden Sie in unserer ZeitenSchrift-Druckausgabe Nr. 73.
Konkrete Informationen zu diversen Earthing-Produkten finden Sie hier: „Earthing – Verbunden mit Mutter Erde!“

Das Buch von Clinton Ober – „Earthing, Heilendes Erden“ – finden Sie hier.

Advertisements

USA – „Indianer“ zeigt Illegalität von Einwanderern auf

Gepostet am Aktualisiert am

‚You’re all illegal!‘ Native American confronts ‚anti-illegal immigration‘ protesters

‚You’re all illegal!‘ Native American confronts ‚anti-illegal immigration‘ protesters

In a two-year-old video, which has only now gone viral, a Native American man, who was pushing his baby through town in a stroller, staged his own protest when he came across a rally against illegal immigration in Tucson, Arizona. „You’re all f*cking illegal. You’re all illegal,“ the man yelled at the protesters, who had gathered to demonstrate their opposition to illegal immigration by Central and South Americans. „We didn’t invite none of you here. We’re the only native Americans here“

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/zeitgeschichte/redaktion/amerikanischer-indianer-kritisiert-demonstranten-gegen-illegale-einwanderung.html;jsessionid=ABBE8E08C074F79D9C60472322D80518
Redaktion

Ein amerikanischer Indianer griff Teilnehmer einer Demonstration gegen illegale Einwanderung im US-Bundesstaat Arizona scharf an. Er warf ihnen vor, sie seien die wirklichen »illegalen Einwanderer«, da sie mit ihren ersten Siedlungen auf amerikanischen Boden in sein Land eingedrungen seien und die dort lebenden Indianer getötet hätten.

»Ihr alle seid Sch…-Illegale, Ihr seid alles illegale Einwanderer«, schrie der Mann in Richtung der Demonstranten, die sich in der Stadt Tucson versammelt hatten, um gegen die illegale Einwanderung vor allem aus Mittel- und Südamerika zu protestieren. »Wir haben euch nicht eingeladen. Wir sind die einzige ursprüngliche amerikanische Bevölkerung.«

Einige Passanten und Umstehende begrüßten, dass der Mann die Scheinheiligkeit der Demonstranten bloßstellte, die entweder selbst in die USA eingewandert waren oder Nachkommen von Einwanderern sind. In dem Video, das im April 2011 ins Internet gestellt wurde und seitdem eine enorme Verbreitung gefunden hat, ist zu sehen, wie der Indianer, der mit einem Kinderwagen samt Kind in der Stadt unterwegs war, angesichts der Demonstranten seine eigene Demonstration begann. »Hört doch auf mit euren Scheinargumenten. Wir sind die einzigen hier legal lebenden Menschen«, rief er.

Ein Demonstrant, der sich in seiner Nähe aufhielt, wurde besonders zur Zielscheibe seines Zorns und seiner Kritik. Dieser Mann hielt eine kleine amerikanische Flagge in seiner Hand und trug ein Schild, auf dem zu lesen war: »Wir hätten diese Flagge aufstellen sollen, als ihr Sch…kerle hier aufgetaucht seid!« Der Indianer zeigte auf die Flagge des Demonstranten und sagte, diese Flagge »versinnbildlicht das Blut, das von den Indianern vergossen wurde, als sie ihre Heimat vor den Eindringlingen schützen wollten«. »Ihr wollt diese gottverdammte Wahrheit einfach nicht begreifen«, rief er empört. »Macht, dass ihr weiterkommt! Ihr habt die ganzen Indianer getötet und eure Häuser auf ihrem Grund und Boden errichtet. Das ist die Wahrheit.«

Aufgrund seiner Lage an der Grenze zu Mexiko ist Arizona seit Langem schon zum Zentrum von Protesten und Initiativen gegen illegale Einwanderung geworden. Der Landtag verabschiedete 2010 das »Gesetz zur Unterstützung unserer Strafverfolgungsbehörden und für sichere Wohngegenden«, das ein striktes Vorgehen gegen illegale Einwanderer vorsieht und im Bundesstaat selbst für heftige Auseinandersetzung gesorgt hat. Das Gesetz erklärt es zu einem strafbewehrten Vergehen, wenn sich ein »Fremder« ohne entsprechende Meldedokumente in Arizona aufhält. Darüber hinaus sind die Polizisten befugt, jede Person anzuhalten und zu kontrollieren, die sie für einen illegalen Einwanderer halten, wobei sich die Einschätzung der Beamten oft an der Zugehörigkeit zu bestimmten Ethnien oder der Hautfarbe orientiert. Schwere Strafen drohen auch denjenigen Personen, die nicht gemeldeten Fremden Unterschlupf gewähren oder ihnen Arbeit geben.

Die umstrittenen Bestimmungen des Gesetzes wurden zunächst vom amerikanischen Justizministerium ausgesetzt, aber 2012 entschied der Oberste Gerichtshof in einem Urteil, die Regelung, Personen sich ausweisen zu lassen, sei nicht verfassungswidrig. Damit könnten die Strafverfolgungsbehörden nun weiterhin jeden anhalten, der wie ein illegaler Einwanderer aussieht.

Aber dieser Indianer, der angesichts der Demonstration gegen illegale Einwanderung seiner Empörung freien Lauf ließ, steht auf dem Standpunkt, es sei scheinheilig, wenn Amerikaner andere kritisieren, wenn diese in die USA einwandern. Denn schließlich sind alle – mit Ausnahme der Indianer – selbst Einwanderer.

Wer ist verrückt ?

Gepostet am Aktualisiert am

 
nein 
 
Rede von Häuptling Seattle 1855
 
… Das Ansinnen des weißen Mannes, unser Land zu kaufen, werden wir bedenken. Aber mein Volk fragt, was will denn der weiße Mann kaufen? Wie kann man den Himmel oder die Wärme der Erde kaufen – oder die Schnelligkeit der Antilope? Wie können wir euch diese Dinge verkaufen – und wie könnt ihr sie kaufen?
Könnt ihr denn mit der Erde tun, was ihr wollt, nur weil der rote Mann ein Stück Papier unterzeichnet und es dem weißen Manne gibt? Wenn wir nicht die Frische der Luft und das Glitzern des Wassers besitzen – wie könnt ihr sie von uns kaufen? Könnt ihr die Büffel zurückkaufen, wenn der letzte getötet ist? …
 
geronimo

http://julius-hensel.com/2013/01/hensel%c2%b4s-sonntagsmatinee-wer-ist-verruckt/#more-19675
Hensel´s Sonntagsmatinée: Wer ist verrückt?
von H.- P. Schröder

Wer besitzt das Recht, Ölbohrlizenzen in unseren Ozeanen zu verkaufen? Niemand hat das Recht, Ölbohrlizenzen zu verkaufen. Niemand besitzt dieses Recht.

Niemand besitzt diesen Planeten. Oder? Wer verkauft das Recht, aus unseren Ozeanen Öl zu pumpen, Gold aus unseren Urwäldern zu schaufeln und hochgiftigen Müll auszuscheiden, um ihn dann in unserem Boden zu vergraben, wohl wissend, daß er Mutter Erde damit in das Gesicht schlägt und daß Profitmaximierung und der „menschliche“ Faktor automatisch die nächste Katastrophe, das nächste Massensterben, auslösen können, Katastrophen, deren Folgen nicht beherrschbar sind und die das Immunsystem des Planeten beschädigen werden?

Wer ist verantwortlich für derart beispiellose Verbrechen, gegenüber deren Dimensionen Arzneimittelskandale, vergiftetete Nahrung, privatisiertes Wasser und die Überfälle auf den Irak, auf Afghanistan, Libyen, Somalia, Yemen, Syrien und Mali sich ausnehmen, wie bescheidene Prügeleien zwischen Vorstadtbanden?

Wie muß jemand behandelt werden, der Dinge verkauft, die ihm nicht gehören?

Wer hat das Recht, oder klarer ausgedrückt, welcher Gesetzlose nimmt sich das Recht, weltweite Verschmutzungsrechte weltweit zu verkaufen? Wer ist dafür verantwortlich, daß mit der Erlaubnis unseren Planeten zu verschmutzen, Handel getrieben wird?

Davon abgesehen, daß einen Planeten zu vergiften ein Verbrechen ist und daß das Verkaufen des Rechtes, einen Planeten zu vergiften, ein kosmisches Verbrechen an der gesamten Schöpfung, an der vergangenen, wie an der zukünftigen, darstellt – wer besitzt überhaupt das Recht, so eine Erlaubnis zu erteilen? Wer?

Wer ist verrückt?
Jemand, dem er nicht gehört, verkauft einen Berg. Der neue Besitzer, dem der Berg – juristisch gesehen – ebenfalls nicht gehört, errichtet ringsum Schilder mit der Aufschrift „Das ist mein Berg!“. Er schneidet den Berg in handliche Stücke und verkauft sie. An dich, denn du willst ein Haus bauen. Doch worauf? Du kaufst ein Grundstück, von jemandem, dem es nicht gehört und fängst an, mit den Steinen, die du jemandem abgekauft hast, dem sie nicht gehörten, ein Haus zu bauen.
Zuvor sollst du jemanden bezahlen, der von jemandem, den dies nichts angeht und den du nicht kennst, die Lizenz erhalten hat, Pläne zu machen. Mit dem erkauften Plan gehst du zu jemanden, den dies ebenfalls nichts angeht und bittest ihn, dir, aufgrund des Planes, der von jemandem stammt, der von einem unbefugten Dritten dazu ermächtigt worden ist, mit Steinen, die du von jemandem gekauft hast, dem sie nicht gehörten, auf einer Parzelle, die demjenigen, der sie dir verkaufte, ebenfalls nicht gehörte, die Erlaubnis zum Bau eines Hauses zu erteilen, zu deren Erteilung der Erlaubnisverwalter gar kein Recht hat.
Wer ist verrückt?
Wer ist verrückter auf dem Planeten Erde? Scharlatane, die die Gewaltpraxis ihren Mitmenschen aufzwingen, oder diejenigen, die sich ihr fügen und mithelfen, sie weiter zu verbreiten?