Monat: September 2013

Eine junge Frau nennt 8 Gründe, warum einige „Erleuchtete“ (oder „Illuminierte“) Krieg in Syrien wollen

Gepostet am Aktualisiert am

Syrian Girl Partisan: 8 Gründe warum die Neue Welt(un)ordnung Syrien hasst

 
Von Adrian Salbuchi
Ein junges Mädchen mit sanfter Stimme aus Syrien spricht in einem YouTube-Video die ganze Tragik aus, die unsere Welt im Krallengriff hält. Und zwar mit viel größerer Vernunft und Ehrlichkeit als die mächtigen westlichen Regierungen, die nur das sagen wagen, was ihnen die Geld-Elite und die Medien der Geld-Elite erlauben zu sagen.
Zu ihrer Identität erklärt sie nur, dass sie ein syrischer Patriot ist und gegen Neocons, NWO, Zionisten aufbegehren möchte. Anfang letztes Jahr hat sie deshalb ihren eigenen YouTube-Kanal eingerichtet. (YouTube/User/SyrianGirlpartisan).
In diesem kurzen, 9-minütigen Film nennt sie 8 Gründe, warum die NEUE WELT(UN)ORDNUNG Syrien hasst. Wir würden alle gut daran tun, ihr zuzuhören.
 

Ihre 8 Punkte, “warum der Westen Syrien hasst”, sind überzeugend und können von jedem Land mit nationaler Würde übernommen werden. Von jedem Land, das sich nicht von Rothschild kontrollierten Notenbanken regieren lassen möchte, das sich nicht gegenüber dem IWF verschulden will und keine genmanipulierte Nahrung den eigenen Menschen zumuten möchte. Diese 8 Punkte gelten für alle Länder, die sich den Geheimgesellschaften, den Energiemonopolisten und den Zionisten entgegenstellen möchten.

 
1240431_442356019215292_1406540423_n 
Ihre kurze Mitteilung kann man als eine Art Handbuch der Vernunft bezeichnet, das uns erklärt, warum die USA und Großbritannien, die EU (speziell Frankreich) und Israel so verbissen die Vernichtung von Syrien betreiben. Sie wollen ein Land vernichten, dessen Führung sich nicht der NEUEN WELT(UN)ORDNUNG unterwerfen will:
 
  1. Syriens Notenbank ist in Regierungsbesitz und unter Regierungskontrolle. D.h., Syriens Notenbank gibt das Geld für die Menschen selbst heraus – und nicht die Rothschilds, die als globale Banker versteckt von New York, London, Frankfurt, Tel Aviv, Basel und Paris aus operieren.
    Das bedeutet, dass das Volumen der herausgegebenen Währung absolut abgestimmt ist auf die Bedürfnisse der wirklichen Wirtschaft, auf den Arbeitsmarkt, auf die Industrieproduktion und auf alles, was für die Menschen in Syrien nützlich ist. Dies steht im Gegensatz zum westlichen System, das sich an das parasitäre, wucherische, spekulative Finanzsystem der ausländischen Financiers anpasst. Das westliche System will die Kontrolle über die Notenbanken der Welt erhalten, damit die Geldmenge für wirkliche wirtschaftliche Bedürfnisse künstlich eingeschränkt werden kann. Das betrifft die zinsfreien Kredite, die für öffentliche Finanzierungen benötigt werden wie zum Beispiel für die wirkliche Wirtschaft (nicht für die Spekulationswirtschaft), für Kraftwerke, Verkehr, Energieversorgung, öffentliche Wohnungsprojekte, produktive Privatwirtschaft und Privatinitiativen. Diese produktiven Kräfte, ob öffentlich oder privat, unterliegen im westlichen System dem tödlichen Zins- und Wuchersystem.
    Diese Kredite aus fremder Hand sind die Grundlage der Endloskette der Staatsverschuldungen. Diese Staatsverschuldungen wachsen und wachsen und zerstören letztlich jedes Land. Aber diese Zerstörung wird wortgewandt als normal dargestellt.
    Dem hat sich Syrien verweigert, ganz klar dass das ein sehr guter Grund für diese parasitären Bankster ist, Syrien auszuschalten.
  2. Syrien hat keine Schulden beim IWF (Internationaler Währungsfonds). Das bedeutet, dass Syriens Führung versteht, dass der IWF – eine Institution die von Staaten finanziert wird – von den globalen Mega-Banken kontrolliert ist. Der IWF fungiert als polizeiliche Schulden-Eintreibungsbehörde in Diensten der privaten internationalen Banker. Der IWF wird als Schuldeneintreiber aktiv, sobald ein schwächeres Land in die Schulden getrieben wurde. Sobald die verschuldeten Länder nicht mehr genug Geld aus dem Schweiß ihrer in der echten Wirtschaft schufteten Menschen zusammenkratzen kann, wird die gesamte Wirtschaft des Landes den parasitären, globalen Bankern übereignet (Privatisierung genannt).
    Im Grund fungiert der IWF als Steuerbehörde für die globale Machtelite. Die Menschen müssen zwar nicht direkt an den IWF Steuern entrichten, aber die dem IWF gehorchenden Regierungen leiten die vereinnahmten Steuerabgaben brav weiter. Das sind die wirklichen Ursachen der sogenannten Finanzkrise, die Griechenland, Zypern, Irland, Argentinien, Spanien, Italien, Groß Britannien, USA, Portugal, Frankreich heimgesucht haben.
    Eine globale Sklaverei hätte nicht besser erdacht und geplant werden können. Wahre islamische Staaten lehnen zu Recht die Zinspraktiken des westlichen Bankensystems als unmoralisch ab. So war es unter Gaddafi in Libyen, so ist es in Syrien und im Iran heute.
    Ein sehr guter Grund für diese parasitären Bankster Syrien auszuschalten, so wie sie es mit Libyen getan haben und es mit dem Iran vorhaben.
  3. In Syrien ist genmanipulierte Saat (GMO) nicht zugelassen. Präsident Assad hat diese Nahrungskette zur Sicherung der menschlichen Gesundheit verboten. In Syrien weiß man genau, dass die Monsantos dieser Welt die Weltherrschaft über die Kontrolle der Welternährung anstreben. Die kommenden globalen Krisen werden nämlich nicht nur wegen Ölfördermengen ausgelöst, sondern dadurch, dass die Staaten ihren Menschen wegen von Monsanto patentierter und vergifteter Feldprodukte nicht genug Nahrung auf den Tisch bringen können.
    Das war übrigens der Grund, warum auch im Zuge der Irak-Invasion beschlossen wurde, Monsanto-Aussaat im Irak einzusetzen. Das ist auch der Grund, warum Vasallen-Staaten wie Argentinien ihren eigenen Boden und ihre eigenen Menschen vergiften, nur um sich vor den Monsanto-Forderungen bis zum Boden hinunter zu beugen.
    Ein wirklich sehr guter Grund für Monsanto, Syrien auszuschalten
  4. Syriens Bevölkerung ist über die NEUE WELT(UN)ORDNUNG sehr gut informiert. In den Medien und an den Universitäten wird über den Einfluss der globalen Machtelite debattiert. Die Menschen in Syrien haben vollständig begriffen, dass die wirkliche Macht im Westen nicht in im Weißen Haus oder in 10 Downing Street, nicht in den Parlamenten liegt, sondern in dem ziemlich komplexen und mächtigen Netz der sogenannten Denkfabriken dieser Eliten. An der Spitze dieser unsichtbaren Macht stehen der CFR (Council on Foreign Relations – Rat für auswärtige Beziehungen) in New York, die Bilderberger, die Trilaterale Kommission, das Welt-Wirtschafts-Forum und Londons Institute of International Affairs. Diese Machtzentren arbeiten eng mit den Mega-Bankern, mit den Medien, den Universitäten, dem Militär, den multinationalen Unternehmen weltweit zusammen. Syrien hat es gewagt, über die Geheimgesellschaften wie die Freimaurer, über die Loge Skull and Bones der Yale Universität offen zu sprechen. Diesen Geheimgesellschaften gehören die hochrangigen Politiker an wie Ex-Präsident George W Bush oder der derzeitige US-Außenminister John Kerry.
    Ganz klar ein sehr guter Grund für diese Politiker, ihrem Laufburschen Obama zu befehlen, Syrien auszuschalten.
  5. Syrien besitzt gewaltige Öl- und Gasreserven unter seiner Erde – und schon geht’s los. Immer, wenn der Westen in den Krieg zieht, um in irgendeinem Land die “Freiheit, die Menschenrechte oder die Demokratie zu schützen”, steigt einem stinkender Ölgeruch in die Nase, wie zum Beispiel bei Kriegen gegen Irak, Libyen, Kuwait, die Falkland-Inseln, Afghanistan. Syrien besitzt gewaltige Energiereserven, sowohl vor seinen Küsten, wie auch im Land selbst. Syrien ist am Bau einer Pipeline zusammen mit dem Iran beteiligt – selbstverständlich sind die westlichen Ölgiganten ausgeschlossen. Das Monopol für die Ausbeutung der Energiereserven sowie die Kontrolle der Transportwege sind die obersten Ziele der Allianz zwischen Groß Britannien und USA.
    Ganz klar sein sehr guter Grund für BP, Exxon, Royal Dutch Shell, Texaco, Total, Repsol und Chevron, Syrien auszuschalten.
  6. Syrien hat sich klar und eindeutig als Gegner des Zionismus und Israels bekannt. Israel betätigt sich als ein Staat krimineller Praktiken und rassistischer Apartheid gegenüber den unterjochten Palästinensern. Syriens Führung scheut sich nicht, Israel dessen anzuprangern, was es ist. Ein rassistischer, imperialistischer Staat. Israel ist eine Einrichtung des Völkermords, wie die Mauer des Hasses, mit der die Palästinenser unter freiem Himmel eingekerkert sind, beweist. Israel verwaltet sozusagen eine Art Mega-Auschwitz in Palästina mit Millionen von misshandelten, sehr oft gemordeten und gedemütigten Insassen.
    Diese geopolitische Klarheit wurde auch von Gaddafis Libyen geteilt, auch von Saddams Irak. Und heute von Iran, China, Russland und Indien.
    Ganz klar ein sehr guter Grund für die politischen Monster wie AIPAC (American-Israeli Public Affairs Committee), dem Jüdischen Weltkongress, die ADL (Anti-Defamation League), Likud, Kadima sowie für Netanyahu/Lieberman, Syrien auszuschalten.
  7. Syrien ist einer der letzten säkularen Moslem-Staaten im Mittleren Osten, während zionistische Herrenmenschen – zusammen mit christlichen Wiedergeburts-Kirchen und der Israel-First-Bewegungen im Westen – alles daransetzen, die Menschheit ihrem dunklen Schöpfergott zu unterwerfen, der ein eigenes auserwähltes Volk besitzt.
    Die Befehle der globalen Machtelite sind klar: Jeder muss die israelische Führung anerkennen. Aber Syrien stellt sich diesem Anspruch offen entgegen, so wie Saddams Irak, wie Gaddafis Libyen sich weigerten zu unterwerfen. Und wie sich der Iran heute weigert, diese Überzeugung anzunehmen.
    In Syrien gilt es als unhöflich, Menschen nach ihrer Religion zu fragen, denn es ist das Land, das viele der hohen Religionen der Menschen in Tausenden von Jahren hervorgebracht hat. Dieser Entwicklungsprozess hat Syrien gelehrt, behutsam und tolerant mit anderen Religionen umzugehen. Das ist etwas, das wir in den pro-westlichen arabischen Scheichtümern nicht finden. Auch nicht in den USA, Groß Britannien und in der EU mit ihrer anti-islamischen Paranoia. Dort werden Gesetze zur Durchsetzung von irrsinnigen politischen und historischen Lügen erlassen, weil dies von religiösen Eiferern verlangt wird, da sie darauf bestehen, dass ihr Gott sie nur als Holocaust-Opfer akzeptiert.
    Ganz klar ein sehr guter Grund für die Neocon-Fanatiker und ihre Orwell‘sche Gedankenpolizei, Syrien auszuschalten.
  8. Syrien schützt seine politische und kulturelle nationale Identität. Syrien macht klar, dass es an seiner “Einmaligkeit festhält”, während es die Einmaligkeit anderer Völker respektiert. Die angesteuerte Weltregierung sieht für alle Völker einen Einheitsstandard vor. Jedermann wird verfolgt, der sich gegen ein Denken von der Stange, gegen eine Einheitszivilisation und gegen Einheitswerte auflehnt. Westliche Mega-Märkte entwickeln eine Einheitsmode für die Weltbevölkerung, bestimmt für eine einsame und langweiligen Welt. Heute besteht revolutionäres Denken im Westen, selbst unter der Jugend, nur noch darin, zwischen Coca Cola und Pepsi Cola zu wählen.
    Ganz klar ein sehr guter Grund für Coca, Pepsi, McDonalds, Levis, Lauder, Planet Hollywood und Burger King, Syrien auszuschalten.
    Wenn Syrien fällt, ist der Weg frei für die Neue Weltordnung. Syrien ist die Frontlinie gegen die Neue Welt(un)ordnung.

.

Das sind weise Worte eines jungen Mädchens, das das katastrophale Versagen der Mächte des Westens und ihrer politischen Klassen verstanden hat. Diese Mächte haben unsere Welt auf den Kopf gestellt, in der die schlimmsten und gefährlichsten Verbrecher die Regierungen sowie die privaten Machtstrukturen infiltriert haben. Ob in Washington, New York, London, Paris, Berlin, Rom, Bogota, Madrid, Tokyo, Seoul, Amsterdam, Buenos Aires oder sogar Riyadh, überall wütet das gleiche System.

Hollywood hat uns mit beispielhaften Filmen gezeigt, mit welcher Perversität diese Machtelite die Welt zu beherrschen versucht. Der Film “Planet der Affen” führt man uns vor, wie kranke, teuflisch-genetische Verwandlungen schauderhafte, schreckliche Vernichtungs-Tiere an die Schaltstellen der Macht in der Welt gesetzt haben, während die bezwungenen edlen Menschen versklavt sind und in Käfigen dahinsiechen. Beschreibt diese Metapher das Drama USA geben Syrien nicht sehr gut?
Die oben genannten 8 Punkte sind ein guter Wegweiser, um alle Länder wieder auf natürlichen Kurs zu bringen. Sie sind das Handbuch, wie wir die außer Kontrolle geratene Welt wieder zusammenbringen können.
Ob Amerikaner, Europäer, Araber, Moslems, Christen, Juden, Buddhisten, Hindus oder Schintus, für alle ist die Zeit gekommen laut auszurufen, “Wir sind die Völker”. Dieser Ruf soll durch die Straßen der Städte der Welt hallen. Nachbarn, Familie, Freunde, Arbeits- und Schulkollegen sollen verlangen, dass die sogenannt demokratisch gewählten Regierungen im Westen (die alle Vasallen der Geldelite sind und unter dem Deckmantel ihrer Lieblingslüge von Demokratie agieren) aufhören, das zu tun, was sie tun. Sie sollen endlich anfangen das zu tun, was wir von ihnen verlangen. Und zwar jetzt, denn wir müssen unsere Länder zurückerobern.
Dieses junge syrische Mädchen ist mit gutem Beispiel vorangegangen, wir sollten ihrem Beispiel folgen.
_____________________________________________________
.
.
 

Die Wiederholung des „Kosovo-Krieges“ in Syrien bedroht die ganze Menschheit

Gepostet am Aktualisiert am

Stellungnahme des Internationalen Komitees Slobodan Milosevic  23. September 2013

 
Die Welt sieht sich einer der größten Bedrohungen der Geschichte ausgesetzt. Die Aggression gegen Syrien, verübt durch Terrorbanden, die vom westlichen Monopolimperium — den USA und ihren Lakaien: der NATO, den Zionisten und Wahabiten — ausgebildet, ausgerüstet und bezahlt werden, droht in einen regulären Krieg umzuschlagen, der das Pulverfaß des Nahen Ostens entzünden und einen Atomkrieg zwischen den USA und Rußland auslösen könnte.
 
Zur Rechtfertigung des bevorstehenden Angriffs hat die westliche Propagandaindustrie sich der Phrase von den „positiven Erfahrungen im Kosovo“ bedient. Tatsächlich haben die Angriffe gegen Jugoslawien, bzw. Serbien und Syrien viele Gemeinsamkeiten — angefangen mit der Einschleusung ausländischer Extremisten zur Destabilisierung harmonischer mulitethnischer Gesellschaften bis hin zu Lügen über das „Regime“, mit denen westliche Medien und Politiker ehemals respektierte Partner und „Friedensmacher“ in „Schlächter“ und „Diktatoren“ verwandeln. Wenn die Terroristen schließlich fast besiegt sind, wird unter Umgehung des UNO-Sicherheitsrates mit militärischer Gewalt seitens der USA und ihrer Vasallen bedroht. Falsche Massakeranschuldigungen wie im Fall Racak wurden zur Dämonisierung Serbiens benutzt, so wie jetzt Ghouta zur Dämonisierung der syrischen Regierung benutzt wird. Diese Propagandamethoden stellen selbst Kriegsverbrechen dar und sollen die Unterstützung der Öffentlichkeit für die geplanten Angriffe sichern. Zudem steht das syrische Volk geschlossen hinter seiner Regierung, die entschlossen Widerstand leistet, so wie das serbische Volk 1999 heldenhaft dem US-NATO-Angriff standhielt.
Allerdings gibt es einen entscheidenden Unterschied: Die Welt ist heute eine andere als 1999. Die finanziellen Hebel, die der westliche Imperialismus zur Ausbeutung der Welt angewandt hat, funktionieren nicht mehr. Die USA und die EU erleiden schwere wirtschaftliche, soziale und moralische Erschütterungen. Die USA brauchen wieder einen großen Krieg, um ihre Rolle als bewaffneter Vollstrecker der westlichen Kapitalherrschaft zu beweisen. Solange die USA unbehelligt töten und zerstören können, kann der Zusammenbruch des westlichen Finanzsystems aufgeschoben werden, die anderen Länder verwenden aus Angst den wertlosen Dollar und nehmen Kredite bei den Blutsaugerbanken auf. Die westliche Oligarchie greift weiter nach der Weltherrschaft. Aber das Kräfteverhältnis hat sich verschoben. China, Indien und Brasilien haben schnell wirtschaftliche, politische und militärische Macht, und damit Souveränität erlangt. Die USA und ihr wichtigster Verbündeter Großbritannien sind im Niedergang begriffen. Trotz der Propaganda der gleichgeschalteten westlichen Medien lehnen die Menschen auf der ganzen Welt die imperialistischen Aggressionen und die mit ihnen einhergehende Propaganda ab. Selbst das britische Unterhaus hat zum ersten Mal in mehr als 200 Jahren gegen einen Krieg gestimmt. Und vor allem hat Rußland seine Fähigkeit und Entschlossenheit wiedergefunden, wie eine souveräne Supermacht zu agieren. Es nimmt die Herausforderung an, dem Monsterimperium Widerstand zu leisten — nicht nur im eigenen Interesse, sondern stellvertetend für die gesamte Menschheit, die sich von einem neuen Faschismus bedroht sieht.
 
Wieder einmal kommt hinter dem „demokratischen“ Gesicht Dr. Jekylls die kapitalistische, imperialistische, „neo-liberale“ Fratze Mr. Hydes in all ihrer Obszönität zum Vorschein. Die Imperialisten, vertreten durch Geheimgesellschaften wie Trilaterale Kommission, Bilderberger, Bankster, Drogenmafia, treten nun offen für den Tod ein und gegen die Völker der Welt, ja sogar gegen das US-amerikanische Volk selbst, um ihre Macht zu erhalten. Ihre wahren Ziele sind enthüllt. Ihr Reich ist dem Untergang geweiht. Die freien Nationen und Völker von Lateinamerika bis nach China haben ihre lange unterdrückte Stimme wiedergefunden. Sie müssen sich vereinigen, Widerstand leisten und eine gerechte Welt erkämpfen, die auf dem Völkerrecht und dem Respekt vor dem Menschen gründet, auf dessen Triumph wir schon 1945 nach dem Sieg über den Faschismus gehofft hatten. Man kann nicht zugleich dem Guten und dem Mammon dienen.
 
***
 
SYRIAN REPETITION OF „KOSOVO WAR“ PUTS MANKIND UNDER THREAT Statement by the Slobodan Milosevic International Committee The world is facing one of the gravest threats in its history. Aggression against Syria by hordes of terrorists trained, supplied and paid by the Western Corporate Empire – US with its NATO, Zionist and Wahhabite proxies, threatens to turn into full scale war that will ignite a powder keg in the … http://milosevic.co/231/syrian-repetition-of-kosovo-war-puts -mankind-under-threat/ Unsubscribe – Edit your subscription Slobodan Milosevic International Committee National Sovereignty – Social Justice Sofia – New York – Moscow – Belgrade – Frankfurt Co-Chairmen: Velko Valkanov (Bulgaria), Ramsey Clark (USA), Sergei Baburin (Russia) www.milosevic.co
.
 
.

Mehr Krankheiten und Schädigung von Ökosystemen durch Desinfektionsmittel

Gepostet am Aktualisiert am

Wegen Desinfektionsmittel resistente Bakterien in den Gewässern!

Schon lange warnten alternative Medien vor dem exzessiven Gebrauch von Desinfektionsmitteln. Nicht nur, weil damit das Immunsystem des eigenen Körpers geschwächt wird, sondern auch weil es erhebliche Folgen im fragilen Ökosystem hat. Erstmals haben US-Wissenschaftler in Flüssen und Seen resistente Superbakterien nachweisen können.

Das Deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) fordert schon lange ein Verbot für Desinfektionsmittel im privaten Bereich, weil deren Wirkung stetig abnimmt – bis hin zur Immunität. Ähnlich wie Antibiotika entwickeln sich dadurch resistente Bakterien, gegen die es künftig keine Mittel mehr gibt.
Ein Beispiel dafür ist der weitverbreitete Bakterienhemmer Triclosan. Das künstliche Biozid war in den 60er Jahren als professionelles Desinfektionsmittel für Ärzte und Krankenhäuser entwickelt worden, um die Übertragung von Krankheitskeimen zu verhindern. Seit einigen Jahren wird das Mittel aber exzessiv und in grossen Mengen verwendet – sogar in Textilien. Von 500 untersuchten Schadstoffen belegte Triclosan Platz sechs der problematischsten Stoffe in Europa. US-Wissenschaftler vom Cary Institute of Ecosystem Studies haben erstmals in einer Studie nachweisen können, dass Triclosan, das über Abwasser in Flüsse gelangt, in der natürlichen Umgebung zur Entwicklung von resistenten Bakterien führt. Die Wissenschaftler haben an drei Orten in der Nähe von Chicago geprüft, wie sich Bakterien im Wasser und in Sedimenten gegenüber Triclosan verhalten. Überall wurden resistente Bakterien festgestellt. So wurde eine deutlich verstärkte Zunahme von Cyanobakterien und dramatisches Absterben von Algen beobachtet.

.

Quelle

.

 

USA – Super-Demo von Truckern zur Wiederherstellung der US-Verfassung – große Resonanz

Gepostet am Aktualisiert am

Ride III

Eine Million LKW-Fahrer in vorderster Front zur Wiederherstellung der US-Verfassung
Einar Schlereth

29. September 2013

So lautet ein Artikel von Ralph Lopez, der hierpubliziert wurde. Da er sehr lang ist, werde ich ihn zusammenfassen und kommentieren.

Schon die Ankündigung dieser Super-Demo ist von solcher Brisanz, dass Facebook Feuerwehr spielte und die Seite der Independent Truckers of America (Unabhängige LKW-Fahrer Amerikas) mit ihrem Aufruf vom Netz genommen haben.

Sie werden vom 11.-13. Oktober mit ihren schweren LKWs nach Washington donnern mit Banderolen zur Wiederherstellung der verfassungsmäßigen Republik und der Aufforderung an die Kongressmitglieder, ihrem Eid zu gehorchen, „die Verfassung der Vereinigten Staaten gegen alle Feinde, äußere und innere zu verteidigen“ oder aber zurückzutreten.
Gleichzeitig haben sie dazu aufgerufen, an diesen Tagen nichts zu kaufen.

Das ist schweres Geschütz und riecht verdammt nach echtem Klassenkampf. Nach der Facebook-Abschaltung von ‘Truckers To Shutdown America’ schufen die LKW-Fahrer sofort eine neue Webseite ‘RideForTheConstitution.org’ und eine neue Facebook- Seite ‘Truckers Ride For The Constitution’, wo sie auch ihr eigenes Manifest aufgelegt haben, das es in sich hat.

Das Echo ist enorm. Die Leute reagierten zu Zehntausenden.
Das Guerilla Media Network hat eine spezielle Radioshow ‘Ride for the Constitution’ aufgelegt mit regelmäßigen Sendungen.
Auf ‘ridefortheconstitution.org’ ist von Sean Barnes ein hervorragender kurz gefasster Artikel unter dem Titel ‘Einheit und Integrität‘ – auch eine Art Manifest – erschienen, den ich doch ganz wiedergeben möchte:

„Grüße an das amerikanische Volk. Wir sind Anonym. Wir kommen zu euch mit der Bitte, Vereint wie ein Mann zu stehen.
Denn zusammen sind wir stark, getrennt schwach.

Die Zeit ist gekommen, sich wie ein Mann zu erheben. Wir können uns nicht länger von unseren kleinen Differenzen verzehren lassen, denn wir sind alle Amerikaner, LKW-Fahrer, Lehrer, Studenten, Frauen, Eheleute, Anonyme, Soldaten der Marine, der Armee, der Flotte und Luftwaffe.

Wir sind alle Amerikaner. Wir sind in einem Teufelskreis von Schulden, die nie bezahlt werden können. Wir verlieren unsere Freiheiten als amerikanische Bürger, Tag für Tag entgleiten uns still und leise unsere Rechte, während wir anderweitig abgelenkt werden.

Wir müssen zusammenstehen, unsere Differenzen mit anderen Gruppen beiseitelegen, die dasselbe wie wir wollen: Frieden und Freiheit von der Tyrannei der Bundesregierung.

Es ist Zeit, alle unsere Feindseligkeiten mit Gruppen von Menschen beiseitezulegen und uns zusammenschließen als ein amerikanisches Volk.

Unser Land liegt in Trümmern. Uber 40 Billionen Schulden und steigend. Frauen und Kinder verhungern/sterben auf den Straßen.

Unsere Kriegs-Veteranen werden wie benutzte Lappen beiseitegeschoben, wenn sie nach ihrem Dienst für ihr Land nachhause kommen.

Wir müssen aufrecht stehen als amerikanische Bürger, die Macht des Volkes von der Tyrannei zurücknehmen, Amerika neu aufbauen als das, was es sein soll: das Land der Freien, das Land der Tapferen, das Land der Freiheit.

Die Forderungen des Volkes sind einfach:

Wir fordern die Aufhebung des NDAA
Wir fordern die Aufhebung des Patriot Act
Wir fordern, dass die Banken für ihre Verbrechen zur Verantwortung gezogen werden.
Wir fordern einen Lohn zum Leben.
Wir fordern, dass Citizens United aufgelöst werden.
Wir fordern, dass die Kriminellen in der Regierung verhaftet werden wegen Verrat, Kriegsverbrechen und Genozid.
Wir fordern die Auflösung der FED.
Wir fordern eine einheitliche Krankenkasse, die für alle Amerikaner erschwinglich ist.
Wir fordern eine Verfassungsergänzung, die die Amtszeit der Politiker begrenzt.
Wir fordern die Auflösung von NSA, FBI, CIA.
Präsidentenverfügungen gehören verboten.
Wir haben noch viel mehr Forderungen an die Regierung der Vereinigten Staaten, aber diese Liste ist ein Anfang.
Lasst es uns wie in Island machen.
Die Zeit ist reif. Steht beieinander Schulter an Schulter wie Bruder und Schwester und fordert Amerika zurück für das Volk.

Wir sind Anonym.
Wir sind Legion.
Wir vergeben nicht.
Wir vergessen nicht.
Wir sind amerikanische Bürger.
Wir sind vereint wie ein Mann, getrennt durch Nichts.
Erwartet uns.“

So weit der Text von Sean Barnes.
Das komplette Manifest der Trucker kann man hier anschauen (es ist leider in einem Format, das sich nicht runterladen lässt – jedenfalls ich kann es nicht). Auch dort werden in unmissverständlichen Worten die Wiederherstellung der Verfassung gefordert, wird gefordert, dass die Kriminellen, die Billionen dem Land gestohlen haben, ins Gefängnis geworfen werden usw.

Natürlich haben die Trucker von der Occupy-Bewegung gelernt, aber sie sprechen eine deutlichere Sprache und sie haben ein Druckmittel in der Hand: Wenn die Regierung schwerhörig ist und nichts passiert, dann passiert auch auf den Straßen nichts. Die Trucker können die USA wirklich zum ‘Shut down’ bringen. Das haben sogar die Parlamentarier begriffen. Wie man hört, sind sie in großer Unruhe.

Die Demo ist strategisch auf ein langes Wochenende gelegt worden, damit viele daran teilnehmen können.

Quelle:

http://einarschlereth.blogspot.de/2013/09/eine-million-lkw-fahrer-in-vorderster.html

.

1377366_580057835390657_612947949_n

Syrien – Der schrecklichste False Flag der Geschichte

Gepostet am

Sonntag, 29. September 2013 , von Freeman um 09:00
Der Angriff mit einem chemischen Kampfstoff in Ghouta am 21. August könnte die schrecklichste Operation unter falscher Flagge der Geschichte sein. So wie es aussieht, wurden zahlreiche Kinder zuerst von den Terroristen entführt, dann getötet, ihre Körper aufgereiht, gefilmt und die aufnahmen auf Youtube hochgeladen. Das ganze um den Angriff der syrischen Regierung anzuhängen, damit die Weltöffentlichkeit völlig empört reagiert und einem Angriff durch die USA zustimmt. Das geht aus einer Untersuchung von Mutter Agnes Mariam de la Croix und ihrem Team hervor, wie GlobalResearch berichtet.

Neben den bereits vorgetragenen Argumente, warum die syrische Armee keine Chemiewaffen eingesetzt hat, weil vor der Nase der UN-Inspektoren und sonst völlig unlogisch, ist eine neue Tatsache bekannt geworden. Wie die Washington Post berichtet, haben russische und amerikanische Offizielle festgestellt, das syrische Arsenal an chemischen Kampfstoffen ist nicht waffenfähig und könnte deshalb viel schneller innerhalb 9 Monaten abgebaut werden.

Nicht waffenfähig bedeutet im militärischen Sprachgebrauch, das Material ist nicht als Waffe benutzbar. Die chemischen Kampstoffe befinden sich an zentraler Stelle in Lagertanks und sind nicht in Granaten abgefüllt die abgeschossen werden können. Wenn es keine Munition gibt, dann kann sie auch nicht in Ghouta von der syrischen Armee eingesetzt worden sein.

Wenn man die Videos genau analysiert, welche von den USA und ihren Alliierten als Beweis benutzt wurden, um der syrischen Regierung den Angriff anzuhängen, dann sieht man sie sind inszeniert. Eltern der entführten Kinder berichten nämlich, sie haben ihre Kinder in den Videos erkannt, die als Opfer des Chemieangriffs von Ghouta ausgegeben werden. Wie ist das möglich?

Wenn die Szenen welche die Aufnahmen zeigen manipuliert sind, dann sind die Macher der Videos die wirklichen Täter dieses ungeheuerlichen Verbrechens und nicht die syrische Armee, die aber beschuldigt wird es getan zu haben.

Man sieht keine Eltern oder Familienangehörigen mitten unter den Kinderleichen, sondern nur Erwachsene die rumstehen und wie „Rebellen“ aussehen. Ausserdem sieht man die selben Leichen von Kindern in mehreren Videos, die aber ganz anders arrangiert sind. Wie kann ein und die selbe Kinderleiche in verschiedenen Aufnahmen neben ganz anderen Opfern liegen? Es sieht nach einer bewussten dramatisierten Inszenierung aus.

Diese verdächtige Diskrepanz in den Videos steht im Bericht von Mutter Agnes Mariam de la Croix und dem internationalen Unterstützungsteam für Mussalaha in Syria (ISTEAMS). Um den ganzen Bericht zu lesen hier der Link zum PDF-Dokument.

In der Studie steht:

Vom Zeitpunkt an, wo Familien der entführten Kinder uns kontaktierten, um uns zu informieren, sie hätten die Kinder die als Opfer der Chemieangriffs in Ost-Ghouta in den Videos präsentiert wurden erkannt, haben wir entschieden, die Videos genau zu untersuchen.

Unsere erste Sorge war das Schicksal der Kinder, die man in den Aufnahmen sieht. Diese Engel sind immer alleine in der Hand von erwachsenen Männern, die Elemente der bewaffneten Banden sind. Die Kinder verbleiben ohne ihren Familien und ohne identifiziert zu werden bis sie in weissen Tüchern gewickelt werden für die Beerdigung. Ausserdem, unsere Studie hebt ohne Zweifel hervor, dass ihre kleinen Körper manipuliert und mit theatralischen Arrangement verteilt wurden, um als Figuren in den Aufnahmen zu dienen.

Wenn die untersuchten Aufnahmen editiert und veröffentlicht wurden, als Beweis um den syrischen Staat als Täter des chemischen Angriffs in Ost-Ghouta zu beschuldigen, dann haben unsere Entdeckungen die Macher der gefälschten Beweise durch die tödliche Manipulation der unbekannten Kinder inkriminiert.

Es gibt krasse Ungereimtheiten in den Aufnahmen, welche die US-Regierung als Beweis vorgelegt hat:

Nach Befragung von Zeugen in Ghouta ist klar, der Angriff mit chemischen Stoffen wurde vom Geheimdienst von Saudi-Arabien in Auftrag gegeben und auch das Sarin den Terroristen geliefert, unter direkten Befehl von Prinz Bandar, dem Chef des saudischen Geheimdienst. Es handelt sich um das abscheulichste Verbrechen das man sich vorstellen kann. Eine inszenierte Operation die daraus besteht, entführte Kinder zu töten und mit ihren Leichen Aufnahmen zu machen, um damit einen westlichen Militärangriff als „humanitäre Aktion“ auszulösen und zu rechtfertigen.

Die Kinder wurden mit ihren Müttern aus einem Dorf ausserhalb von Latakia von den Terroristen entführt, die syrische Hauptstadt der Alawiten. Terroristen haben sogar Videos dieser entführten Kinder und Mütter gezeigt und darüber gesagt, sie werden als Druckmittel bei Verhandlungen gegenüber der syrischen Regierung benutzt. Jetzt wissen wir was sie mit ihnen gemacht haben.

Nur Satanisten können sich so einen teuflischen Plan ausdenken. Das saudische Regime besteht aus solchen Leuten. Sie sind die grössten Verbrecher unserer Zeit. Nicht nur unterdrücken sie das eigene Volk auf brutalste Weise und halten es in Armut, sie verweigern den Frauen alle Rechte, schlagen Straftätern die Hände und Köpfe ab, sie zerstören auch die ganze islamische Geschichte in den heiligen Stätten von Mekka und Medina. Sie sind keine Moslems sondern Teufelsanbeter.

Hinter allen „islamischen“ Terrorgruppen und Terroranschlägen steckt das saudische Regime, es ist der Terrorstaat schlechthin. Mit der gigantischen Summe an Petrodollars kauft sie die Meinung der korrupten westlichen Politiker und Medien, die für Geld alles tun. Auch Merkel reist ständig hin, küsst den Scheichs die Füsse und verkauft ihnen deutsche Waffen. Dabei dürfen Frauen nicht mal Autofahren und müssen voll verschleiert rumlaufen. Darüber hat diese Heuchlerin noch nie den Mund aufgemacht.

Die Mainstream-Medien haben dieses und alle anderen Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung, die durch die ausländischen eingeschleusten Terroristen in Syrien verübt wurden, konsequent verheimlicht und verschwiegen. Sie tragen einen grossen Teil an Mitschuld. So hat die New York Times das Resultat der Untersuchung durch Mutter Agnes und ihrem Team mit Dreck beschmiert und behauptet, es handelt sich um „Verteidigung des Regimes“ und „Ausspielen der christlichen Karte“. Die Zeitung geht gar nicht auf die Hinweise ein, die Szenen sind gefälscht, aber bildet eure eigene Meinung darüber.

—————————————-

Wie die Videos über Opfer eines chemischen Angriffs inszeniert wurden:

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Der schrecklichste False Flag der Geschichte http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/09/der-schrecklichste-false-flag-der.html#ixzz2gIqofK7I

Ein Film über Wilhelm Reich

Gepostet am Aktualisiert am

Der Fall Wilhelm Reich
In der letzten Woche wurde in der Hochschule in Fulda ein Film über einen Mann aufgeführt, der trotz seines vielfältigen Wirkens größtenteils in Vergessenheit geraten ist. Es handelt sich um den österreichischen Psychiater und Grenzforscher Wilhelm Reich. Bevor die Filmvorführung begann, stellte Thomas Harms, Vorsitzender der Wilhelm Reich Gesellschaft, als Einleitung einige wichtige Lebensabschnitte und Entwicklungen des Forschers in einer kurzen Präsentation vor. Über die Veranstaltung informieren wir hier in der Sendereihe „EtremNews unterwegs …“. Im Anschluss des gezeigten Films „Der Fall Wilhelm Reich“ stand Thomas Harms dem ExtremNews Kamerateam noch für ein Interview zur Verfügung.
Wilhelm Reich wurde am 24. März 1897 in der Bukowina im östlichsten Zipfel des damaligen Österreich-Ungarn geboren. Er wurde zuhause auf dem elterlichen Landgut von Privatlehrern unterrichtet, bis er auf das Gymnasium von Czernowitz ging. Mit einem dieser Privatlehrer unterhielt Reichs Mutter zeitweilig eine intime Beziehung, die der etwa elfjährige Wilhelm entdeckte. Seine Mutter verübte Suizid, als er vierzehn war; sein Vater wurde depressiv, erkrankte und starb 1914. Die dramatischen Erlebnisse bereiteten Reich noch viele Jahre später schwere Schuldgefühle. Mit siebzehn Jahren musste er die Leitung des Gutsbetriebes übernehmen, wurde aber 1915 durch einrückende russische Truppen zur Flucht gezwungen. Er trat der k.u.k.-Armee bei und blieb bis zum Kriegsende 1918 im Militärdienst.

In der Beschreibung über Reichs weiteres Leben steht auf der Filmpresseseite: „Noch als Student wurde Wilhelm Reich 1920 von Sigmund Freud in die Wiener Psychoanalytische Gesellschaft aufgenommen und ein Jahrzehnt später wieder verstoßen. Zu sehr missfielen seinem Lehrmeister seine Theorien über die Funktion des Orgasmus, seine Beschäftigung mit psychosomatischen Denkansätzen und seine temporäre Hinwendung zum Kommunismus.

Reich praktizierte als Psychoanalytiker und schrieb wegweisende Bücher wie „Der Einbruch der Sexualmoral“ (1932), „Die Massenpsychologie des Faschismus“ (1933) und „Die Funktion des Orgasmus“ (1942). Seine letzten Lebensjahre waren von der Erforschung der Orgon-Energie geprägt, deren freier Fluss für ihn die wesentliche Voraussetzung physischer und psychischer Gesundheit war.

In den düsteren McCarthy-Jahren wurde er mit seinen unorthodoxen Therapiemethoden und seiner fundamentalen Kritik an der Atomforschung zur Zielscheibe der Gesundheitsbehörde. Entgegen einer gerichtlichen Anordnung setzte Reich seine Arbeit fort. Zu zwei Jahren Haft verurteilt, starb er 1957 unter ungeklärten Umständen in seiner Gefängniszelle. Zehn Jahre nach seinem Tod wurde Wilhelm Reich zu einem der intellektuellen Leitbilder der 68er-Generation.“

Die Filmhandlung

In der Beschreibung des Films heißt es: „Wilhelm Reich (Klaus Maria Brandauer) muss 1939 vor den Nazis, die seine Schriften verbrennen, in die USA fliehen. Hier, im „Land der Freiheit“, hofft der österreichische Psychiater und Grenzforscher seine Forschungsarbeiten fortsetzen zu können.

Intensiv beschäftigt sich der Psychoanalytiker mit der von ihm entwickelten Orgon-Therapie und konstruiert neben dem „Orgon-Akkumulator“ auch den „Cloudbuster“, eine Maschine, die Regen produzieren soll. Besonders fasziniert Wilhelm Reich die Suche nach der ursprünglichen Energie des Lebens, die er mit aller Kraft vorantreibt. Tochter Eva (Julia Jentsch), die nach Jahren wieder zu ihrem Vater gefunden hat und seine jetzige Frau Ilse (Jeannette Hain) unterstützen ihn dabei.

Aber schon lange steht Reich im Blickfeld der unerbittlichen Kommunistenjäger McCarthys und der US-Gesundheitsbehörde. Als ehemaliger Kommunist und wegen seiner unorthodoxen Therapiemethoden wird er beschattet und abgehört. Ein Mensch wie Reich, der das Individuelle im Menschen entfesseln will, passt nicht in ihr rigides System. Die Ermittler schrecken auch nicht davor zurück, Reichs Mitarbeiterin Aurora (Birgit Minichmayr) unter massiven Druck zu setzen.

Auch unter den Psychiatern hat Reich viele Gegner, die seine Ideen ablehnen. Die Hetzjagd beginnt, der Wissenschaftler soll zu Fall gebracht werden. Er widersetzt sich wiederholt gerichtlichen Anordnungen und wird zu einer Haftstrafe verurteilt. Kurz vor seiner Entlassung stirbt Wilhelm Reich 1957 unter mysteriösen Umständen im Gefängnis…“

Im Interview mit ExtremNews sagte der Bremer Psychologe, Körperpsychotherapeut, Entwickler der Emotionellen Ersten Hilfe und Vorsitzender der Wilhelm Reich Gesellschaft, Thomas Harms, dass der Film in großen Teilen biografisch aufgebaut ist. Allerdings durfte, obwohl man es versucht hatte, nicht an den Originalschauplätzen in Amerika gedreht werden. In der Handlung selbst gibt es nur ein Fiktion-Element und zwar die Rolle der letzten Lebenspartnerin von Wilhelm Reich, Aurora. Es gibt zwar tatsächlich mysteriöse Umstände im Zusammenhang mit ihr, aber diese haben sich weitgehend in letzter Zeit erklären lassen. So seien auch die von Aurora entnommenen Unterlagen wieder aufgetaucht und dem Archiv zugefügt worden. Die Observation durch den Geheimdienst beruhe aber auf wahre Begebenheiten.

Unser Fazit zum Film:

Regisseur Antonin Svoboda ist mit „Der Fall Wilhelm Reich“ ein hervorragend wissenschaftsgeschichtlicher und kulturhistorisch inhaltsreicher Film gelungen, der den Zuschauer emotional berührt ohne dabei zu veruteilen. Das Drama kommt außerdem löblicherweise ohne die von Hollywood Blockbustern gewohnten Actioneffekte aus. Dies lässt Kritiker, die scheinbar hochwertige künstlerische Filme nicht mehr gewohnt sind, das Werk als langweilig einstufen.

Es ist allerdings empfehlenswert, dass sich der Zuschauer vorab über das Leben von Wilhelm Reich informiert, damit die Zusammenhänge und Hintergründe besser verständlich sind. Dies ist aber keine negative Kritik am Film, denn bei dem umfangreichen Wirken von Wilhelm Reich ist es vollkommen unmöglich, diesen ganzen Komplex in einem Film darzustellen. Es ist aber eine weitere Erklärung dafür, warum der Film von Antonin Svoboda, vollkommen unberechtigt bei vielen Kritikern so schlecht ankommt.

Ganz unabhängig von den unterschiedlichen Kritiken und ob man den Film mag oder nicht, hat der Film „Der Fall Wilhelm Reich“ sein Ziel damit erreicht, wenn es gelingt, dass der Psychoanalytiker, Arzt und Naturforscher Wilhelm Reich ins Gedächtnis der Menschen zurückgeholt wird und man über ihn die Arbeiten des faszinierendsten und strittigsten Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts spricht und diskutiert. Seine Werke sind es wirklich Wert, näher betrachtet und nicht als esoterische Spinnereien abgetan zu werden. Die Einstufung von Reichs Arbeiten als Esoterik, zeigt nur, dass diejenigen, die dies tun, seine Forschungserkenntnisse und Gerätschaften nicht begriffen haben. Daher können wir jedem, der sich ernsthaft mit der Person und dessen Tätigkeit beschäftigen und auseinandersetzen will, uneingeschränkt empfehlen, sich den Film anzusehen. Für die unseres Erachtens notwendigen Vorabinformationen über Wilhelm Reich – insofern man sich noch nicht mit dem Thema beschäftigt hat – haben wir anschließenden die dreißig minütige Sendung „ExtremNews unterwegs …“ mit größeren Auszügen aus der einleitenden Präsentation und ein Interview mit Thomas Harms sowie den Trailer zum Film angefügt. Außerdem haben wir diesen Beitrag mit einigen Links zu weiterführenden Informationen versehen.

ExtremNews unterwegs.. – Der Fall Wilhelm Reich

.

Quelle

.

Kann Koriander Wasser entgiften ?

Gepostet am Aktualisiert am

1378843105677
Koriander-Trinkwasser
Ein Wunder der Natur: Algen, Flechten, Pilze, Korianderkraut und andere Pflanzen speichern giftige Schwermetalle. Das ist auch der Grund, dass man Algen nicht einnehmen sollte, denn man führt mehr Gifte hinzu, als man ausscheidet.
 
Die Entgiftung des Körpers mit Koriander ist nicht erforscht, denn wie das Kraut oder auch die Früchte im Metabolismus wirken, ist unbekannt. Aber erforscht ist, dass bestimmte Pflanzen wie Koranderkraut und Petersilie Wasser entgiften. Koreanderkraut nimmt Blei, Nickel, Kupfer, Chrom, Quecksilber, Aluminium und andere Schwermatalle auf. Mehrere Universitäten sind zum selben Resultat gekommen, man sucht noch nach praktischen und billigen Anwendungsmöglichkeiten.
 
Ich habe bereits umgestellt, jeder Krug bekommt Korianderkraut ins Wasser. Pro Liter Wasser gebe ich drei bis vier Stengel Korianderkraut dazu. Nach einer Stunde schmeckt das Wasser sehr sanft und seidig. Das Kraut belasse ich bis der Krug leer ist, gelegentlich rühre ich um. Das gleiche Kraut verwende ich mehrmals, erst am nächsten Tag verwende ich wieder neues Kraut.
 
Koriander
 
Wasser-Entgiftung mit Koriander
 
Laut dem Studienresultat, speichert Korianderkraut Nickel nach 45 Minuten und Blei schon nach 15 Minuten. Wie die Bio-Absorpation funktioniert, ist nicht bekannt. Somit ist das eine günstige Methode zum Reinigen des Wassers und zur Trinkwasserzubereitung.
 
„Ground up [coriander] leaves and stems can remove nearly 20mg/g of nickel from solution in around 45 minutes,“ Husain says. „And it performs even better for lead, removing 145mg/g in just 15 minutes.“ The exact mechanism by which the plant binds heavy metals like this is still poorly understood. (Quelle: Chemistry World)
 
Ich versuche noch eine Studie zu bekommen, wenn das möglch ist, werde ich einen Nachtrag schreiben.
.
.
.
Cilantro, that favorite salsa ingredient, purifies drinking water
Note to journalists: Please report that this research was presented at a meeting of the American Chemical Society
 
A press conference on this topic will be held Wednesday, Sept. 11 at 8:30 a.m. in the ACS Press Center, Room 211, in the Indiana Convention Center. Reporters can attend in person or access live audio and video of the event and ask questions at www.ustream.tv/channel/acslive.
 
INDIANAPOLIS, Sept. 12, 2013 — Hints that a favorite ingredient in Mexican, Southeast Asian and other spicy cuisine may be an inexpensive new way of purifying drinking water are on the menu today at the 246th National Meeting & Exposition of the American Chemical Society, the world’s largest scientific society.
 
The meeting, which began Sunday and ends today, included almost 7,000 reports on new discoveries in science and other topics.
 
Reporting on research done by undergraduate students at a community college, Douglas Schauer, Ph.D., said that cilantro — also known as coriander and Thai parsley — shows promise as a much-needed new “biosorbent” for removing lead and other potentially toxic heavy metals from contaminated water.
 
“Cilantro may seem too pricey for use in decontaminating large amounts of water for drinking and cooking,” Schauer said. “However, cilantro grows wild in vast amounts in countries that have problems with heavy-metal water pollution. It is readily available, inexpensive and shows promise in removing certain metals, such as lead, copper and mercury, that can be harmful to human health.”
 
Conventional methods for removing heavy metals from water such as treatment with activated carbon (used in the filters in home water purification pitchers) or more advanced technology like ion-exchange resins are very effective. However, they can be too expensive for use in developing countries, especially in rural areas. The need for lower-cost, sustainable alternatives has fostered research on biosorbents. These natural materials, which range from microbes to plants, latch on to heavy metals in ways that include both absorption and adsorption.
 
“Our goal is to find biosorbents that people in developing countries could obtain for nothing,” Schauer explained. “When the filter in a water purification pitcher needs to be changed, they could go outside, gather a handful of cilantro or some other plant, and presto, there’s a new filter ready to purify the water.”
 
Schauer, who is with Ivy Tech Community College here, enlisted his students in that quest, and they worked with scientists at the Universidad Politécnica de Francisco I. Madero in Hidalgo. Mexico does not have a system to filter out heavy metals, said Schauer, noting that cilantro grows wild there. Their small-scale experiments suggested that cilantro may be more effective than activated carbon in removing heavy metals such as lead.
 
Cilantro’s secret may lie in the structure of the outer walls of the microscopic cells that make up the plant. They have an architecture ideal for sorption of heavy metals. Other plants, including cilantro’s cousins, parsley and culantro, have similar features and could potentially work as biosorbents, he added. Schauer thinks that biosorbents like cilantro could be packed into tea-bag-like packets, reusable water filter cartridges or even tea infuser balls and used to remove heavy metals.
 
Schauer and his team cited a grant through the Lilly Foundation for instrumentation and a Perkins grant in support of the Chemical Technology and Biotechnology Programs, also used for instrumentation. Six students traveled to the University in Mexico to collect and investigate samples. Funding for this was provided largely by the Louis Stokes Alliances for Minority Participation.
 
To automatically receive news releases from the American Chemical Society, contact newsroom@acs.org.
.
.

Die USA und Kriegslügen, die „Tötung“ von Osama Bin Laden

Gepostet am Aktualisiert am

Die Tötung von Bin Laden ist eine grosse Lüge

Freitag, 27. September 2013 , von Freeman um 20:00

Der investigative Journalist und Pulitzer-Preis-Träger Seymour Hersh, bekannt für die Aufdeckung des Massaker von My Lai während des Vietnamkrieges und des Folter-Skandal im irakischen Abu-Ghuraib-Gefängnis, hat gegenüber dem britischen Guardian gesagt, die Tötung von Osama Bin Laden 2011 durch die US Navy Seals wäre „eine grosse Lüge, nicht ein Wort davon ist wahr.“ Er sagt, amerikanische Journalisten würden generell nicht ihre Aufgabe erfüllen und nur noch unterwürfige Wasserträger der US-Regierung sein.

SeymorHersh

 

Damit bestätigt er was ich schon 2007 und 2011 recherchiert und berichtet habe, das Osama Bin Laden am 16. Dezember 2001 eines natürlichen Todes gestorben ist, alle Botschaften die man ihm danach zuschrieb sind Fälschungen und die angebliche Militäraktion der Navy Seals 2011 in Pakistan um ihn zu töten war eine inszenierte Show und hat gar nie so wie erzählt stattgefunden. Die Lügerei der Bush und Obama-Regime ist unglaublich!

Hersh sagt, um den Journalismus wieder in Ordnung zu bringen müssen die Nachrichtenredaktionen alle aufgelöst und 90 Prozent aller Chefredakteure entlassen werden. Der fundamentale Job eines Journalisten ist es nicht mit den Politikern und den Machthabern zu enge Beziehungen zu haben, sondern man muss ein Aussenstehender sein. Er ist wütend über die Feigheit der Journalisten in Amerika, die das Weisse Haus in keiner Weise in Frage stellen und nicht bereit sind die Wahrheit zu berichten.

Die New York Times verbringt „so viel Zeit um für Obama als Wasserträger zu fungieren, was ich nie für möglich gehalten habe.“ Dabei lügt das Obama-Regime systematisch über alles, sagt er, trotzdem haben die Grössen der amerikanischen Medien, der TV-Sender oder der Zeitungsverlage nicht den Mut etwas darüber zu bringen.

Es ist armselig, sie sind mehr als unterwürfig, sie haben Angst sich mit ihm (Obama) anzulegen,“ sagt er im Interview mit dem Guardian.

Hersh beschreibt seine Beobachtung in den Redaktionen und sagt, „Ich sehe es werden die Leute befördert die dem Verleger gefügig sind und was die Chefredakteure wollen machen und die Unbequemen werden nicht befördert. Man müsste die besseren Leute befördern die einem in die Augen schauen und sagen, ‚es ist mir egal was Sie sagen.‘

So gibt er das Beispiel, die Washington Post hätten Angst gehabt und erst über die NSA-Dokumente von Snowden berichtet, nach dem der Guardian sie veröffentlicht hatte. Hersh meint, es muss ein Tabula Rasa her und ein Neubeginn ist fällig. „Es muss was anderes geschehen, etwas was die Leute zornig macht, das sollten wir eigentlich tun,“ sagt Hersh.

Er kritisiert aufs schärfste seine Kollegen und fragt: „Wie das Töten von Menschen, wie kommt (Obama) mit seinem Drohnen-Programm davon, warum tun wir nicht mehr? Wie kann er es rechtfertigen? Wieso finden wir nicht heraus wie gut oder schlecht diese Politik ist? Wieso zitieren die Zeitungen immer nur die zwei oder drei Gruppen welche die Tötung durch Drohnen beobachten? Warum machen wir nicht unsere eigene Arbeit?

Hersh sagt, über die Regierung von Präsident George W. Bush zu schreiben war einfacher. „Während der Bush-Ära meine ich war es einfacher kritisch zu sein als wie unter Obama. Es ist viel schwieriger.“ Damit spricht Hersh das wichtige Thema an, kein Präsident geht so brutal gegen Informanten oder Whistleblower vor wie Obama, obwohl er versprach, der Präsident mit der grössten Transparenz zu sein.

Die Republik ist in Gefahr, wir lügen über alles, Lügen ist zur Normalität geworden.“ Hersh fleht die Journalisten an, etwas dagegen zu tun. Genau, denn wenn die bezahlte Journalie ihren Job richtig machen würde, dann bräuchte es uns als alternative Medien gar nicht. Nur wegen ihren völligen Mangel an Berufsehre, weil sie kein Rückgrat haben und sich prostituieren, haben wir uns die Aufgabe selbst auferlegt die Wahrheit zu berichten.

Die Medien gehen den Weg der Dinosaurier und werden aussterben wenn sie so weitermachen. Ihnen laufen doch ständig die Leser und Zuschauer davon, weil jeder der einigermassen kritisch ist die Lügerei durschaut und sich angeekelt abwendet. Es ist doch eine Schande, auf welches tiefe Niveau die Journalisten gesunken sind, als reine Propagandaverbreiter, Hofberichterstatter, Regierungsvertreter und Konzernsprecher.

Hersh macht eine Pause vom Journalismus und schreibt gerade ein Buch über die nationale Sicherheit und ein Kapitel beschäftigt sich mit der angeblichen Tötung von Bin Laden. Er sagt, alles was über dieses Ereignis von der US-Regierung behauptet wurde und die Medien kritiklos 1 zu 1 weiterverbreitet haben ist „Bullshit„. Er deutet an, seine Enthüllungen werden Bush und Obama noch in Schwierigkeiten bringen.

—————————-

Die US-Regierungen haben über den Grund für jeden Krieg gelogen. Angefangen mit dem Krieg gegen die Uhreinwohner Nordamerikas (Schutz weisser Siedler), dem Spanisch-Amerikanischen-Krieg (Versenkung der Main), dem I. Weltkrieg (Lusitania), II. Weltkrieg (Pearl Harbour), Vietnamkrieg (Golf von Tonkin), Balkankrieg (Völkerecht), Afghanistankrieg (9/11), beide Irakkriege (Massenvernichtungswaffen) bis zum Krieg gegen Libyen (Menschenrechte) und jetzt Syrien (Giftgas). Amerika muss ständig Kriege führen, denn sonst funktioniert ihre abartige materielle Gesellschaft und ihr auf Dollar basierendes Pyramidenspiel nicht. Die Hauptschuldigen an diesem Verbrechen an der Menschheit spielen dabei die Medien. Ohne sie könnte die Lüge nicht in Wahrheit und die Wahrheit in Lüge verdreht werden.

Die Versenkung der USS Main im Hafen von Havanna 1898 war wohl die erste bekannte amerikanische Operation unter falscher Flagge, um die Tat einem Feind anzuhängen, damit man gegen Spanien einen Krieg führen konnte. 266 US-Matrosen verloren ihr Leben oder wurden geopfert. Der grösste Kriegstreiber dabei war der Zeitungsmagnat William Randolph Hearst, der seinem Reporter Frederic Remington in Havanna ein Telegramm mit der Botschaft schickte: „Du lieferst die Bilder und ich liefere den Krieg„. Danach begann eine Hetze gegen Spanien in den hunderten Zeitungen die Hearst gehörten mit dem Slogan: „Erinnert euch an die Main, zur Hölle mit Spanien!

—————————-

Wer sie noch nicht kennt, ich habe 48 Artikel zum Thema Osama Bin Laden geschrieben, in denen ich die ganzen Lügen der US-Regierung und der hörigen Medien im Detail auseinander genommen habe. Bin Laden und die Al-Kaida sind eine Kreation der CIA. Sie wurden überall dort eingesetzt wo Washington gerade islamischen Terror benötigte (und die Al-Kaida heute noch), um Regierungen zu destabilisieren und Kriege führen zu können, wie im Balkan, in Afghanistan, Irak, Libyen, Somalia, Sudan, Mali und jetzt Syrien. Osama wurde als Sündenbock für 9/11 benutzt und dann als Phantom jahrelang mit gefälschten Botschaften zur Panikmache dem Publikum präsentiert. Als sie die Lüge nicht mehr aufrecht erhalten konnte und Obama als „Held“ dastehen musste, haben sie Bin Laden „aufgespürt und getötet“. Dabei ist er seit dem 16. Dezember 2001 tot.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Die Tötung von Bin Laden ist eine grosse Lüge http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/09/die-totung-von-bin-laden-ist-eine.html#ixzz2gCkjdITd

.
.
Unbenannt
.

Seymour Hersh: Bin Laden Raid “One Big Lie”

Pulitzer-prize wining journalist slams “pathetic” US media for failing to challenge White House

Paul Joseph Watson
Infowars.com
September 27, 2013

Pulitzer Prize-winning journalist Seymour Hersh says that the raid which killed Osama Bin Laden in 2011 is “one big lie” and that “not one word” of the Obama administration’s narrative on what happened is true.

In a wide-ranging interview published today by the Guardian, Hersh savages the US media for failing to challenge the White House on a whole host of issues, from NSA spying, to drone attacks, to aggression against Syria.

On the subject of the Navy Seal raid that supposedly resulted in the death of the Al-Qaeda terror leader, Hersh remarked, “Nothing’s been done about that story, it’s one big lie, not one word of it is true.”

Hersh added that the Obama administration habitually lies but they continue to do so because the press allows them to get away with it.

“It’s pathetic, they are more than obsequious, they are afraid to pick on this guy [Obama],” Hersh told the Guardian.

The raid that supposedly led to Bin Laden’s death has been shrouded in mystery for over two years. Speculation that the Obama administration may have embellished or outright lied about the true account of what happened has persisted, mainly because the White House has refused to publicly release images of Bin Laden’s body.

Although the White House said the corpse was immediately “buried at sea” in line with Islamic tradition, it quickly emerged that this was not standard practice.

Numerous analysts have claimed that Bin Laden had in fact been dead for years and that the raid on his alleged compound in Pakistan was little more than a stunt.

Other questions also persist, such as why the narrative and timeline of the raid has changed multiple times, why the White House initially claimed that “situation room” photos showed Obama watching the raid live when in fact there was a blackout on the live feed, and why neighbors in the immediate area surrounding the compound said with absolute certainty that they had never seen Bin Laden and that they knew of no evidence whatsoever to suggest he lived there.

During the rest of the Guardian interview, which is well worth reading in its entirety, Hersh lambastes the corporate press and particularly the New York Times, which he says spends “so much more time carrying water for Obama than I ever thought they would.”

Hersh’s solution is to shut down news networks like NBC and ABC and fire 90% of mainstream editors, replacing them with real journalists who are outsiders and not afraid to speak truth to power.

“The republic’s in trouble, we lie about everything, lying has become the staple,” concluded Hersh.

Facebook @ https://www.facebook.com/paul.j.watson.71
FOLLOW Paul Joseph Watson @ https://twitter.com/PrisonPlanet

*********************

Paul Joseph Watson is the editor and writer for Infowars.com and Prison Planet.com. He is the author of Order Out Of Chaos. Watson is also a host for Infowars Nightly News.

This article was posted: Friday, September 27, 2013 at 12:52 pm

.

Quelle

.

1239849_684597471569391_510948725_n

.

Hintergründe zu Israel

Gepostet am Aktualisiert am

Zitat Hans Wolff Graf:

„Etwa 90 % der Juden sind keine Semiten und etwa 90 % der Araber sind Semiten.“

Die Holocaust-Bombe – ein re-revisionistischer Mythos

… Die Genom-Anomalie

Die Studie der „Universität Johns Hopkins“ von Dr. Elhaik präsentiert ein „zwei-schneidiges Schwert“ an Herausforderungen. Indem die Mythologie des „jüdischen Genoms“ — die „rechtliche Grundlage“ für die biblische Begründung zur Beschlagnahmung von Land in Palästina — als falsch entlarvt wird, greift Elhaik auch die Verwendung des Begriffs „Antisemitismus“ an, der verwendet wird, um diejenigen zu bekämpfen, die Israels Politik ablehnen.

Da, wie die Studien zeigen, gerade mal nur 2% der Juden in Palästina irgendwelches semitisches Blut haben, kann der Begriff „Antisemit“ nur gegen diejenigen angewandt werden, die sich gegen das palästinensische Volk wenden.

Dies macht die meisten Juden in Israel zu „Antisemiten“.

Ebenfalls als falsch entlarvt: „Judenhasser“

In aller Fairness: es ist nicht aufrichtig, neue „Verschwörungstheorien“ zu kritisieren, die das wiederbeleben, was Professor Norman Finkelstein die „Holocaust-Industrie“ nannte, ohne einen „breiteren Pinsel“ zu verwenden.

Für jeden Kriegsverbrecher und „Krämer“, der von der Opfermythologie profitiert, gibt es jetzt — und das seit Jahrhunderten — diejenigen, die davon profitiert haben, eine „jüdische Rasse“ zu verteufeln, der sie schon immer selbst angehörten.

Beim Vergleich von Studien über die Ursprünge nicht nur der slawischen Völker, sondern auch der nordischen Völker, gehen die rassischen Ursprünge unmittelbar mit denen der Studie der Universität Johns Hopkins einher.

Eine Untersuchung des menschlichen Genoms hat gezeigt, daß es zwischen dem „jüdischen Blut“ eines venezianischen „Geldwechslers“ und einem Wikingerprinz kaum einen Unterschied gibt.

Jahrhunderte der Verfolgung, entweder weil Juden als „Christus-Mörder“ oder wegen eingebildeter rassischer Merkmale angegriffen wurden, sind jetzt folglich schon immer unbegründet gewesen.

Quelle

.

.

The Truth About Israel – What Americans Need to Know

khazaria21-1

The American people are confused about the morality of modern-day Israel, because our schools and churches leave out essential Jewish history.

The European people who were shipped in to occupy Palestine as a Jewish homeland in 1948 are not related to the biblical Hebrews of Jesus’ time.

The biblical Hebrews are symbolized by the Cain and Abel story, brothers who fell out with each other and whose lineage became the two factions we know as Jews and Arabs. But Jews and Arabs are both biologically Semitic people – they are cousins — and despite their “family feud, they are anciently related by blood and culture.
Later on, Jews and Arabs became even more seemingly disparate due to the introduction of Islam. One tribe kept their Judaism, while the other became Muslim, and there is what we’ve perceived as the warring factions of today.

But what has been purposely obscured is a third element that entered and has inflamed the Middle East ever since. It was European Jewish people who were brought in after WWII for the purpose of occupying much of Palestine and resurrecting the ancient name of Israel. This was a political agenda, not a humanitarian intention.

These Europeans had long ago emerged from Khazaria (southern Russia), where their king – for the purpose of greater, unified control – converted them to the Babylonian schools of Judaism in the 8th century. Thus, not only their DNA, but their perspectives are a different reality from the Judean teachings in Jesus’ world.

What we have in modern Israel, then, is an artificially created state dominated by Jews who have no geographic, genetic, nor spiritual connections to biblical Israel or the time of Jesus.

Once this is known — and churches and schools ought to be honest about it — then it’s much easier to understand what many world voices have long cried out: That today’s Israelis who came in from Europe in 1948 did not really have a right to occupy the Palestinian area and re-name it as ancient-days Israel – especially since the Palestinian residents’ families and lands – and even some of their homes that might be still standing – go back over a thousand years.

Modern Israelis simply have no actual connection to the land, to regional traditions, or to the time of Christ. And Christians and Jews who are properly informed – and who are ethical – need to join in the heartfelt objection to the 1948 (and ongoing) usurpation of the Palestinians’ land.

Most especially what is morally required is the cessation of all the cruelties against the Palestinians that have inevitably followed. As President Harry Truman observed right from the beginning of the creation of this modern, artificial Israel:
August 23, 1947, letter to Eleanor Roosevelt –

“I fear very much that the Jews are like all underdogs. When they get on top, they are just as intolerant and cruel as the people were to them when they were underneath. I regret this situation very much because my sympathy was always on their side.”

Hamas of Palestine and Hezbollah of Lebanon try to defend against Israel’s agenda of taking over more and more of their territory. But this defense against Israeli aggression is mis-portrayed in America as “terrorism.” The bad guys are good, and the good guys are bad! The Palestinians are like a woman who has been raped, and then is told by the world she has no right to be angry.

This unjust situation goes back at least to the Balfour Declaration of 1917, whereby Britain announced that Palestine must be given to the Jews and be re-born as Israel. But wait — they did not refer to the Jews that were already there – they did not mean the 20% of the Jewish population in Palestine who are descended from Jesus’ time and place.

They meant that Palestine should be given to members of the other 80% of the world’s Jews, to those who were belated converts originally in Russia, shipped in in 1948, and have no historical connection with either the land of Israel or the Hebrews.

Many were connected, however, to British/American banking and oil interests – who, by whatever it takes to get themselves a foothold in the rich Middle East – have been and continue to wreak havoc and commit mayhem on our planet.

This plan, their policy, is called Zionism. It is not the Jewish religion. It is not Judaism. Zionism is a political strategy to use Jewish issues as a club to beat people over the head with, in order to enable the criminal occupation going on in Palestine – an occupation which is always criminally trying to expand – and which is conducted by usurpers who have no right to be there.

So there was this open Zionist/Israel agenda, by that name even – Zionism — in 1917. But haven’t we all been told that the justification for taking Palestine from the Palestinians was the noble purpose of compensation for the horrors of the Holocaust in WWII? Then how is it that the British plan for doing this, with America signing on, appeared nearly 30 years earlier?

The plan stated that the Palestinians whose specific lands were targeted to re-emerge as the old Israel would be treated justly whenever the takeover could be engineered. But of course, the moment it actually occurred, the occupied ones found themselves ghetto-ized, disenfranchised, and grotesquely abused.

President Truman was infuriated by this, as expressed above in his letter to Mrs. Roosevelt. Also,on July 21, 1947, he wrote in his diary:
“These Jews I find are very, very selfish… when they have power, physical, financial or political, neither Hitler nor Stalin has anything on them for cruelty or mistreatment to the underdog….”

It would be absurd to label Truman’s words as “anti-Semitic,” just as it is absurd to label today’s world-wide, anti-Israel sentiments as “anti-Semitic.” It should be clear by now that the Israelis who rule there have no Semitic heritage whatsoever. They are European/British/American conquerors. They are not the small percentage of ancient Judean Jews – who find themselves just as occupied as the Palestinians.

For example, if a Middle-Eastern-descended Jew in Israel (a native, the Sephardim minority) gets lucky, and marries into the imported European (Ashkenazim) majority — that is, marries into the Jewish class that rules – the couple is nevertheless demoted lower down on the housing waiting-lists. Housing priority is reserved for the “pure couples,” for those mates who are both of European descent – or from European/British/American backgrounds.

In case that doesn’t give you Hitlerian chills, then maybe this will. The darker-skinned, original Jews are regarded as the n-word by the lighter skinned, blond-haired, often blue-eyed Israeli ruling class.
(The situation over there is not these movie stars’ fault, but remember Adam Sandler’s hilarious song? “Goldie Hawn, and Paul Newman, too. I find myself thinkin’ – What a good-lookin’ Jew!”)

But it’s been nothing but displacement, ghetto conditions, and even outright murder for the Palestinians (Arabs) and their also dark-skinned cousins, the native Jews. This is how it’s been over there since the “glorious” creation of the State of Israel, with the American people bleeding out $3 billion in aid every year for Israel’s “defense,” and being fed daily hogwash about who’s doing what to whom.

And to those who are manipulated into thinking all this is “biblical” and therefore “meant to be by God,” please note that’s exactly what the occupation planners – long before the Holocaust – knew they could count on.
Please also recall that slavery and forced polygamy and other inhumane institutions, once vociferously defended by Bible-believers, are now understood as totally morally wrong.

It ought to be clear that in Israel and America, the scum on top of both ponds has risen – especially since 2001 — and they are ruining our whole world. They do want, and they are trying to ignite, an Armageddon so that their world dictatorship will be accepted – to “solve the problems.”
And they are counting on those who believe in Armageddon – just like those who believed in slavery and polygamy because they were biblical – to help the evil plans along, via constant and deeply misguided support for Israel.

Whatever a person’s religious beliefs, there should be no question that the daily brutality towards the Palestinians is wrong, as the theft of Palestinians’ lands and destruction of their homes has always been wrong.

If we don’t want to end up deeply ashamed – and ALL totally enslaved – we need to pull the plug on the criminals who have been secretly running both America and Israel now for decades.

# # #

ZenGardner.com

The post The Truth About Israel – What Americans Need to Know appeared first on Just Wondering – Alternative News and Opinions

.

Quelle

.

palaestina-wird-von-der-landkarte-getilgt

 

West_Bank__Gaza_Map_2007_Settlements
KenFM im Gespräch mit: Petra Wild (Teil 1)

Veröffentlicht am 27.09.2013
Israel ist ein Land, das seit seiner Gründung 1948 im permanenten Krieg mit seinen Nachbarn lebt. Das Heilige Land stellt sich bei all diesen Konflikten selber immer als das Opfer dar. Ein Opfer, das gegen einen übermächtigen Feind kämpfen muss, um zu überleben. Dieser Mythos entspricht nicht der Realität. Israel ist die einzige Atommacht im Nahen Osten, bis an die Zähne bewaffnet, und weiß bei allen kriegerischen Auseinandersetzungen die USA hinter sich. Zudem verfügt kein anderer Staat in den Vereinigten Staaten über eine besser vernetzte Lobby. Wer immer es wagt, eine israelische Regierung in der Öffentlichkeit für deren Außen-, aber auch Innenpolitik zu kritisieren, bekommt unmittelbar die Antisemitismuskeule übergezogen. Diese Einschüchterungstaktik funktioniert, denn sie erstickt bis heute eine exakte Analyse der „DNA“ des Staates Israel.

Guido Westerwelle sprach dieser Tage von einem besonderen Verhältnis Deutschlands gegenüber Israel. Das trifft es im Kern, denn Israel selber IST speziell. Das Land ist das Ergebnis eines aggressiven Siedlerkolonialismus, wie er in der Geschichte auch schon von vielen anderen eingewanderten Völkern gegen andere Ureinwohner angewandt wurde.

Ken Jebsen sprach mit der Islamwissenschaftlerin und freien Autorin Petra Wild, die speziell den israelischen Siedlerkoloniaismus zum Kern ihrer Israel-Studien gemacht hat. KenFM stellt ihr aktuelles Buch „Apartheid und ethnische Säuberung in Palästina. Der zionistische Siedlerkolonialimus in Wort und Tat“ im Gespräch mit der Autorin ausführlich vor.

Ein Gespräch in zwei Teilen. Die Fortsetzung erscheint am Montag, dem 30. September, hier auf dem KenFM-YouTube-Channel sowie auf http://www.kenfm.de
http://kenfm.de/blog/2013/09/27/petra…
http://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/…

960015_596256400431509_359246627_n