depleted uranium

Einsatz von radioaktiven Geschossen (ionisierende Strahlung) im Irak und in anderen Ländern – Film „Todesstaub“ von Frieder Wagner

Gepostet am Aktualisiert am

„Bildung UNZENSIERT“: Kurz – Dokumentarfilm: Todesstaub | 01.Oktober | klagemauer.tv

Einsatz von depleted uranium (abgereichertes Uran)
.

.

1

.

Unbenannt

.
Deadly Dust – Todesstaub: Uran – Munition und die Folgen

Hochgeladen am 07.01.2011
Diese Dokumentation von Frieder Wagner erzählt von einem Kriegsverbrechen: dem Einsatz der Uranmunition im Irak, im Bosnienkrieg und im Kosovo.

Diese „Wunderwaffe der Alliierten durchdringt einen feindlichen Panzer wie ein Messer die Butter. Dabei verbrennt das radioaktive Uran, das zudem hochgiftig ist und eine Halbwertszeit von 4,5 Milliarden Jahren hat, zu winzigsten Nanopartikelchen. Eingeatmet können sie tödliche Krebstumore verursachen und den genetischen Code aller Lebewesen für viele Generationen deformieren. In den betroffenen Ländern sind dadurch inzwischen ganze Regionen unbewohnbar geworden.

Der deutsche Tropenarzt und Epidemiologe Dr. Siegwart-Horst Günther machte nach dem Golfkrieg 1991 als erster auf die verheerenden Folgen von solchen Urangeschossen aufmerksam und wurde dafür in Deutschland diskreditiert und verfolgt. Der Film begleitet ihn und seine amerikanischen Kollegen bei ihren Untersuchungen im Kosovo, in Bosnien und im Irak. Überall dort hatten amerikanische Truppen die gefährliche Uran-Munition eingesetzt.

Der Film zeigt bislang wenig bekannte Langzeitfolgen unter denen besonders die Kinder in den Kriegsgebieten zu leiden haben. Nach Ende des jüngsten Irak-Krieges entdeckten die Experten in der Umgebung von Basra kontaminierte Kriegsschauplätze, deren radioaktive Verseuchung die natürliche Erdstrahlung um das 20.000-fache übertrifft.

Am 2. Dezember 2008 gehörte zur Agenda der Vollversammlung der UNO ein Antrag auf Ächtung von Uranmunition. Das Ergebnis war beeindruckend: 141 Nationen forderten, gestützt auf die internationale Rechtslage, die Herstellung, Verbreitung und Anwendung von Uranmunition und Uranwaffen künftig zu verbieten. Dass die Atommächte Frankreich, Großbritannien, Israel und die USA dagegen votierten, überraschte nicht; Russland enthielt sich der Stimme und China blieb der Abstimmung fern. Eine Resolution erging an die verantwortlichen UN-Organisationen, die gesundheitlichen Folgen zu überprüfen. Uranmunition dient nicht der Sicherheit, sie gefährdet die Sicherheit.

Damit, so der Völkerrechtler Manfred Mohr, sollten die umstrittenen Arsenale eigentlich Thema der jährlichen Sicherheitskonferenzen in München sein. Waren sie nicht, denn dort bestimmt weitgehend die NATO das Programm. Eine weltweite Koalition blickt daher auf den neuen Konferenzleiter, Botschafter Wolfgang Ischinger, und erhofft sich einen neuen Wind. Einen Wind, der nicht mehr Nanostaub aus radioaktivem Schwermetall übers Land weht, sondern einen Wind, der den Mantel des Vertuschens und Verschweigens hochbläst.

Eine Dokumentation von dem redlichen Frieder Wagner aus dem Jahre 2006.

Warum der Einsatz von Uranmunition und Uranbomben ein Kriegsverbrechen ist.
Eine Beweis- und Faktensammlung und
Warum Regierungsstudien zur Uranmunition oft nur Gefälligkeitsarbeiten sind.
http://www.steinbergrecherche.com/200… (.pdf; 0,33 MB)

Frieder Wagner
Journalist und Filmemacher in Köln

Weitere wichtige! Informationen (DVD, Frieder Wagner, Horst Günther): http://goo.gl/nJUn, http://goo.gl/a7p3, http://goo.gl/9BhR, http://goo.gl/reZl, http://goo.gl/1syS, http://goo.gl/JTbF, http://goo.gl/Wq9I, http://goo.gl/C6CO, http://goo.gl/2A6l, http://goo.gl/exT6, http://goo.gl/INHJ, http://goo.gl/LYRw, http://goo.gl/xg6W

Robert Stein: Aufklärung statt Verschwörungstheorie

Gepostet am Aktualisiert am

mond2Unbenanntmond5mond3

mond4

deutsch nach Robert Stein: Er hat nur Arbeit, macht kein Spass, hat ihn gelangweilt.

Weitere Informationen hier: http://kulturstudio.wordpress.com/2013/01/07/klartext-no-62-aufklarung-statt-verschworungstheorie-robert-stein/

KT No 63 Robert Stein – Aufklärung statt Verschwörungstheorie
 
 

KLARTEXT No 63 vom 10.01.2013
eine Sendung von und mit Michael Grawe & Boris Lauxtermann
Redaktion: Michael Grawe

Gast: Robert Stein // http://www.stein-zeit.tv

Thema: Aufklärung statt Verschwörungstheorie

JFK // 9/11// Apollo 11//

Robert Stein gehört mitlerweile zu den bekannteren Journalisten in der Wahrheitsbewegung. Nicht nur die Doku „9/11 Mega Ritual”, sondern auch seine Moderation der Sendung „Gegen den Strom” bei nexworld.tv machen Stein zu einem breit aufgestellten Menschen, der rund um die Thematik Aufklärung recherchiert. Zuletzt hielt Robert Stein einen hervorragenden Vortrag auf der AZK Konferenz zum Thema „Freie Energie” und war auch zu Gast im 24 h Apocalypse NOW Marathon des Kulturstudio´s am 21.12.2012.
Wir werden uns einiger „Verschwörungstheorien” annehmen und uns ein Bild darüber machen, was Verschwörung und was harte Fakten sind.

Einige Stichwörter:

  • Der Begriff „Verschwörungstheorie“ ist ein mem; durch die negative Belegung soll von Wahrheit abgelenkt werden.
  • Weitere Stichwörter: Pearl Habor – USA tritt in 2. Weltkrieg ein, Golf von Tonkin – Vietnamkrieg; Brutkastenlüge – Irankrieg; UNO – Riesendrogenumschlagplatz; J. F. Kennedy, siehe JFK 2: The Bush Connection [newer release] http://www.youtube.com/watch?v=VSakrYOpJ5s

 

Einige weitere Puzzleteile:

 

Oberstleutnant Jochen Scholz:

… eine Boeing 757 rast in einem aberwitzigen 270 Grad Flugmanöver in´s Pentagon. ein hochartistisches Flugmanöver mit einer Boeing 757 eines Mannes, der einmal kurz eine Flugstunde in einer kleiner Maschine gemacht hat …
 … ich fordere jeden Piloten heraus … er soll mit einer Boeing 757 mit 400 Knoten eine halbe Meile 6 m über den Boden fliegen – keine Chance – es ist aerodynamisch nicht möglich. Anzunehmen, dass dieses angebliche Flugzeug mit einem Amateur am Steuer solche Manöver durchführen konnte, ist lächerlich.

NuoViso im Gespräch… mit Jochen Scholz
 

_______________

Matthias Bröckers:

Praktischerweise krachte diese Boeing 757 – oder was auch immer – dann auch noch genau in den Teil des Pentagons, in dem sich die Buchhaltung befand.

Die eigentliche Katastrophe für das US-Verteidigungsministerium fand schon einen Tag vor 9-11 statt – oder hat eigentlich schon sehr viel früher angefangen, aber einen Tag vor 9-11 wurde sie öffentlich.

Einen Tag vor 9/11 musste Ramsfeld sich in einer Pressekonferenz dazu äußern, dass 1/4 des gesamten Militäretats – das sind etwa 2,3 Billionen Dollar – also nicht diese Billionen, die die Amis zählen – 2.300 MILLIARDEN (2.300.000.000.000) dollar – NICHT in der Buchhaltung unter Ausgaben zu finden sind

– sie wissen also nicht WOFÜR das Geld ausgegeben wurde. Das Militär ist demnach ein fantastischer Selbstbedienungsladen.

Einen Tag vor 9-11 kam die Aussage „Wir werden das jetzt untersuchen „…. aber unglücklicherweise krachte dann ja am nächsten Morgen diese Boeing in genau den Teil des Pentagons, in dem sich die Buchhaltung befindet…diese angebliche Boeing ..oder was auch immer.

_____________

……..eine nette Sightseeing Tour über das am besten bewachte Gebäude der Welt, welches über Abwehrraketen verfügt. welches neben der Andrews Force Base steht, auf welcher sich ebenfalls eine Alarmrotte befand, die nicht abhob. Weswegen sich die „bösen Terroristen“ noch hübsch aussuchen konnten, in welche Seite des Pentagons es wohl am lustigsten wäre….

______________

Sogar der Stahl wurde pulverisiert. kann Nanothermit wirklich allein dafür verantwortlich sein, oder wurden die Gebäude durch thermonukleare Sprengladungen zerstört ?

______________

Diese Dokumentation fasst den Artikel von Dimitri Khalezov in Wort, Bild und Video zusammen, so wie er im Nexus Magazin Heft Nr. 31 zu lesen war.

Das PDF Dokument:
http://www.nexus-magazin.de/files/gratis/artikel/Nex31_Khalezov_DritteWahrhei…

Der Artikel:
http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/11-september-die-dritte-wahrheit

Auszug:

Zu Anfang möchte ich jedem ins Gedächtnis rufen, dass die Stelle in New York, an der das World Trade Center gestanden hat, auf Englisch „Ground Zero“ genannt wird. Den meisten Menschen scheint nicht bewusst zu sein, was der Begriff „ground zero“ eigentlich meint und von welcher Bedeutung die Hinweise sind, die sich daraus ergeben. Für die Meisten ist „Ground Zero“ ein Eigenname, so wie der Name einer Stadt oder eines Schiffs. Den Wenigsten ist noch präsent, dass die merkwürdige Bezeichnung „ground zero“ dem ehemaligen Standort des WTC allzu flink verpasst wurde, um tatsächlich ein „Eigenname“ zu sein. Schon unmittelbar nach dem Einsturz der Zwillingstürme und
wenige Stunden vor dem Zusammenbruch des WTC-7, also gegen Mittag des 11.Septembers 2001, wurde das Gebiet von so gut wie alle Beamten und sogar einigen
Nachrichtenreportern als „ground zero“ bezeichnet.

 
Doch wenn es um Knochenmarksschädigungen geht, dann stehen diese Betrüger hilflos da. Denn Schäden am Knochenmark werden allein durch ionisierende Strahlung hervorgerufen.
Aus ebendiesem Grunde trugen die FBI-Beamten bei ihrer Besichtigung des „Ground Zero“ Ganzkörperschutzanzüge mit Helmen, die zusätzlich mit Klebeband abgedichtet war, um sie vor den Dämpfen zu schützen.
Ich denke, dass einige Leser besonders von dieser Enthüllung entsetzt sein und dazu neigen könnten, mir nicht zu glauben – weil sie denken, ich würde Spekulationen über unsichere Sachverhalte anstellen.
Die oben dargelegte Geschichte von John Walcott und den FBI-Agenten in Schutzanzügen am „ground zero“ hat allerdings nichts mit mir persönlich zu tun – sie ist
eine Tatsache, die unabhängig von meiner Wenigkeit, dem Autor dieser Zeilen, besteht. Genauso unabhängig existiert auch die eigentliche, offizielle Definition von „ground zero“, die vor 9/11 wie folgt lautete:
 
ground zero
 
 

Massenmedien geben zu: 11. September 2001 ist eine Lüge!

http://www.youtube.com/watch?v=mbV_DykolRk

 

 

 

http://nachrichten.t-online.de/usa-bush-regierung-verbreitete-935-luegen-ueber-irak/id_14037494/index

Bush-Regierung verbreitete 935 Lügen über den Irak

24.01.2008, 09:11 Uhr

George W. Bush soll vor dem Einmarsch in den Irak systematisch gelogen haben (Quelle: imago) George W. Bush soll vor dem Einmarsch in den Irak systematisch gelogen haben (Quelle: imago)Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit – US-Regierungsvertreter haben dieses Sprichwort vor dem Irak-Krieg 2003 offenbar wörtlich genommen. Innerhalb von zwei Jahren nach dem 11. September verbreiteten US-Präsident George W. Bush und sieben seiner Spitzenbeamten einer Studie zufolge mindestens 935 Lügen über die Bedrohung der nationalen Sicherheit durch den Irak. Das Center for Public Integrity fand in einer Untersuchung heraus, dass die Falschaussagen „methodisch“ in Umlauf gebraucht wurden, um die öffentliche Meinung zu manipulieren. Mit dieser Kampagne, so die Autoren der Studie, habe die Bush-Regierung die Nation letztlich unter Vortäuschung falscher Tatsachen in den Irak-Krieg geführt.

Zum DurchklickenDie Lügen der Bush-Regierung
Einsatz im IrakUS-Kongress billigt 700 Milliarden Dollar
Foto-SerieDer Irak-Krieg

Bush log am meisten

Spitzenreiter im Verbreiten von Fehlinformationen sind der Studie zufolge Bush und sein damaliger Außenminister Colin Powell mit 260 und 254 bewussten Falschaussagen. Neben Bush und Powell zählen auch Vize-Präsident Dick Cheney, die ehemalige nationale Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice sowie Ex-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld zu den acht Personen, deren Aussagen untersucht wurden.

Studie   Mehr psychische Störungen im Irak

Gelegenheit macht Lüge

Bei mindestens 532 Gelegenheiten, beispielsweise in Reden, Anweisungen und Interviews, behaupteten die Regierungsmitglieder, dass der Irak über Massenvernichtungswaffen verfügt und mit Al-Kaida kooperiert, oder beides. Wenig überraschend verbreiteten diejenigen Regierungsmitglieder die meisten Falschaussagen, die durch die Häufigkeit ihrer Reden und Interviews auch den größten Einfluss auf die öffentliche Meinung hatten. Zum DurchklickenZitate aus Bushs Rede bei seiner Vereidigung 2005

Keine Nuklearwaffen gefunden

Mittlerweile ist unumstritten, dass der Irak weder über Massenvernichtungswaffen noch über bedeutsame Verbindungen zu Al-Kaida verfügte. Mehrere Untersuchungsgruppen aus beiden Staaten, darunter die Kommission zu den Terroranschlägen vom 11. September stellten fest, dass Saddam Hussein das irakische Nuklearprogramm bereits 1991 beendet hatte und es danach auch nicht wieder aufnahm.

Der Irak hatte keine Nuklearwaffen, aber die USA setzte depleted uranium im Irakkrieg ein.

 
Frieder Wagner: deadly dust – tödlicher staub: weg mit depleted uranium (DU)
 
 
 
alpenparlament: Todesstaub – Kriegsverbrechen Uranmunition (Frieder Wagner)
 
 
nuoviso: Kriegsverbrechen Uranmunition – im Interview mit Frieder Wagner
 
 
Bereits 1992 stellte ein deutsches Gericht die Gefährlichkeit der im Golfkrieg verschossenen Uranmunition fest. Seitdem setzte die NATO tonnenweise Urangeschosse und Uranbomben in den Kriegen im Kosovo, Irak und Afghanistan ein. Durch die hochtoxischen Bomben und Radioaktivität der Geschosse wurden große Teile der Region unbewohnbar gemacht.Frieder Wagner, der es gewohnt ist, dass seine Filme in den öffentlich-rechtlichen Sendern hoch und runter laufen, hat seit seinem Film „Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra“ keinen Auftrag mehr bekommen. Der Film gewann sogar den europäischen Fernsehpreis. Dennoch bleibt er bis heute verschwunden.Und so beschloss Grimmepreisträger Frieder Wagner aus dem Stoff einen Kinofilm zu produzieren. Hierzu fuhr er abermals mit dem Epidemiologo und Tropenarzt Siegwart-Horst Günther in den Irak und den Kosovo, um die Situation vor Ort zu dokumentieren.
„Deadly Dust – Todesstaub“ wurde 2007 fertiggestellt und hat bis heute keinen Vertrieb gefunden. Wovor hat man Angst? Ist die Wahrheit über Depleted Uranium so brisant, dass man sie der Öffentlichkeit vorenthalten muss?Für den Dokumentarfilm „Kriegsversprechen“ von NuoViso gab Frieder Wagner ein Interview, in welchem er über seine Erfahrungen mit dem Film berichtet und er gibt einen Einblick in die verbrecherische Aussenpolitik der USA und ihrer NATO-Verbündeten.
 
Dienstag, 18. März 2008 , von Freeman um 14:21

Die unermüdlichen Wahrheitssucher bei Nuoviso haben mich auf dieses Video aufmerksam gemacht, dass sie produziert haben. Die Aufzeichnung eines Auftritts von Nina Hagen.

Fernsehzuschauer kennen sie nur als die durchgeknallte Rockröhre – doch so haben sie Nina Hagen wahrscheinlich noch nicht gesehen. Sie ist eine Wahrheitsaktivistin durch und durch. Ob Chemtrails, UFOs, Geheimgesellschaften oder auch der 11. September – mutig spricht sie die Wahrheit aus, und das sogar bei ihrer Geburtstagsfeier am 10./11. März 2008 im BKA Theater Berlin.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Nina Hagen unzensiert http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/03/nina-hagen-unzensiert.html#ixzz2Hy9YV6bG

 
 
 
 
1
Warum der Einsatz
von Uranmunition und Uranbomben
ein Kriegsverbrechen ist.
Eine
Beweis- und Faktensammlung.
Und
Warum Regierungsstudien zur Uranmunition oft nur
Gefälligkeitsarbeiten sind.
von
Frieder Wagner
Journalist und Filmemacher in Köln
 
 

Unbenannt2

Eines der weniger grausamen Bilder, das die Folgeschäden von depleted uranium zeigt:

Unbenannt