Monat: August 2013

Überblick h0rusfalke August 2013 + kopp-verlag: Bilderberger – Das geheime Zentrum der Macht

Gepostet am Aktualisiert am

.

.

.

.

kopp-verlag: Bilderberger – Das geheime Zentrum der Macht

 

Veröffentlicht am 25.05.2012
Ein einziger Weltstaat. Eine totalitäre Weltregierung. Ein globales Volk. Eine neue Weltordnung. Kontrolliert von einer Elite.

Was, wenn dies schon längst keine Fiktion mehr ist? Wenn diese »Neue Weltordnung« bereits im entstehen ist? Wenn die Mächtigsten dieser Erde bereits eine Regierung bilden? Die über unsere Zukunft bestimmt. Sich das Schicksal der Menschheit nicht zufällig entwickelt. Kriege, Revolutionen, Wirtschaftskrisen und Finanzcrashs nicht einfach so in der Welt geschehen. Sondern die Weltgeschichte von einer Machtelite bestimmt und manipuliert wird.

Waren die wichtigsten Ereignisse der beiden letzten Jahrhunderte vorausgeplant? Manipuliert von den mächtigsten und einflussreichsten Persönlichkeiten dieser Erde? Einer geheimen Weltregierung. Unbemerkt von der Öffentlichkeit.

Der Bestsellerautor Andreas von Rétyi führt Sie durch diese enthüllende Dokumentation über die Bilderberger. Sehen Sie ein exklusives Interview mit Andreas von Bülow, einem ehemaligen Teilnehmer an einer Bilderberger-Konferenz, sowie brisante Interviews mit den Bilderberger-Kritikern und Enthüllungsjournalisten Daniel Estulin und Geoff Matthews. Der Bürgermeister von Rottach-Egern berichtet über seine Erfahrungen, als sich die Bilderberger im Mai 2005 in einem Luxushotel in seiner Stadt trafen. Wie äußern sich deutsche Politiker zu den Bilderberger-Treffen und welche von ihnen haben bereits daran teilgenommen?

Das Buch zum Film finden Sie unter http://www.kopp-verlag.de/Bilderberge…

Weitere Artikel und Informationen finden Sie unter http://info.kopp-verlag.de/index.html

.

1

.

Jungledrumradio zu Syrien – Hintergründe und Augenzeugenberichte über Verbrechen der „Rebellen“ (Gäste: Freeman, Hatune Dogan)

Gepostet am Aktualisiert am

Laut Freeman sind diese „Rebellen“ in Wirklichkeit Terroristen, Schwerstverbrecher, die aus Gefängnissen (in Saudi-Arabien) frei gelassen wurden.

.

Sonder-Sendung zu Syrien „Macht und Menschenrechte“

Veröffentlicht am 30.08.2013

In der Sondersendung ging es im Interview mit Freeman von Alles Schall und Rauch und Schwester Hatune Dogan von der gleichnamigen Stiftung, um den geplanten Angriff auf Syrien.

Moderation: Volker Reusing
Redaktion: Sarah Luzia Hassel-Reusing
.
.
Confronting the Chemical Lies in Syria – Mother Agnes Mariam on GRTV

Kriegsschiffe im Mittelmeer: Russland reagiert auf amerikanische und britische Präsenz – Obama will allein gegen Syrien vorgehen (Videos)

Gepostet am

PRAVDA TV - Live The Rebellion

russische-marine-syrien

Die russische Marine verstärkt ihre Präsenz vor der syrischen Mittelmeerküste, um ihre Militärbasis in der Hafenstadt Tartus zu schützen. Derweil schickt Frankreich eine Luftabwehrfregatte zur Unterstützung der westlichen Allianz gegen Assad in das östliche Mittelmeer.

Nach Angaben der russischen Marine wurden ein Raketenkreuzer namens “Moskwa” und ein U-Boot-Abwehrschiff vor der syrischen Küste in Stellung gebracht. Offizieller Grund für die Maßnahme sei der Schutz der russischen Militärbasis in der syrischen Stadt Tartus. Als sich am Sonntag bereits eine Intervention der USA und Großbritanniens abzeichnete, prognostizierte der frühere russische Generaloberst und Militärexperte Leonid Iwaschow eine notwendige Reaktion der russischen Armee.

Die USA, Großbritannien und Frankreich postieren seit Beginn der Woche ihre Streitkräfte im östlichen Mittelmeer, sodass eine Intervention sehr wahrscheinlich erscheint. Fünf mit Tomahawk-Raketen bestückte Zerstörer der USA, ein Kampf-U-Boot und sechs Kampfjets des Typs Eurofighter Typhoon der britischen Armee stehen für die geplante Kurzintervention im Mittelmeer bereit. Die französische Marine schickt…

Ursprünglichen Post anzeigen 822 weitere Wörter

Impfkritischer Arzt, Dr. Johann Loibner, rehabilitiert

Gepostet am Aktualisiert am

DaN: Impfkritischer Arzt rehabilitiert | 29. August 2013 | klagemauer.tv

Veröffentlicht am 29.08.2013
http://www.klagemauer.tv/index.php?a=…

Vor 4 Jahren wurde der Arzt und Impfgegner Dr. Johann Loibner wegen seiner kritischen Vorträge und Publikationen kurzerhand aus der Ärzteliste gestrichen. Im Bescheid der Österreichischen Ärztekammer wurde ihm vorgeworfen, dass er die „nicht gebildete Patientenschaft“ beeinflusse. Das Amt der Steiermärkischen Landesregierung hatte diesen Bescheid „im Interesse der Volksgesundheit“ sogar noch bestätigt. Dr. Johann Loibner hat daraufhin beim Höchstgericht gegen diesen Bescheid Beschwerde eingelegt, und nun vom Österreichischen Verwaltungsgerichtshof Recht bekommen: das Berufsverbot gegen den weststeirischen Arzt und Impfgegner wurde wieder aufgehoben. Und so begründete das Höchstgericht den Freispruch: es bemängelte, „dass die Behörde nicht einmal ansatzweise auf das Vorbringen des Arztes eingegangen war, dass auch noch nie ein Mensch aufgrund seiner Tätigkeit zu Schaden gekommen wäre.“ Der Verwaltungsgerichtshof führte weiter aus, „dass es nach den Feststellungen der belangten Behörde auch nicht ersichtlich ist, dass der Beschwerdeführer allfällige andere Berufspflichten, zu deren Einhaltung er sich anlässlich der Promotion zum Doctor medicinae universae verpflichtet hat, oder zu deren Einhaltung er nach dem Ärztegesetz verpflichtet ist, verletzt habe“. Der nun rehabilitierte Arzt und Impfgegner Dr. Johann Loibner bezeichnet diese Entscheidung als einen Sieg der Vernunft und der Menschenrechte. Nun ist es – zumindest für Österreich – offiziell: Die Vertrauenswürdigkeit und Kompetenz eines Arztes darf nicht allein aufgrund seiner Einstellung gegenüber dem Impfen angezweifelt werden. Vermutlich waren sich die Richter bewusst, dass eine anderslautende Entscheidung eine Lawine des Völkerrechts-Bruches losgetreten hätte: Konsequenterweise dürfte ja sonst ein Arzt nur noch entsprechend der gerade geltenden Mehrheitsmeinung behandeln und beraten und – wenn überhaupt – nur noch an zweiter Stelle nach seinem ärztlichen Gewissen. Ein Fortschritt in der Medizin und Gesundheitspflege wäre fortan nur noch sehr eingeschränkt möglich, da eine geltende Mehrheitsmeinung ja im Grunde Absolutheitscharakter hätte und nicht mehr hinterfragt werden dürfte. Die Bedeutung dieser Entscheidung kann wohl gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland werden impfkritische Mediziner von ihren Kollegen, Behörden und Lobbyisten direkt oder subtil unter Druck gesetzt. Solchen Ärzten dürfte das Urteil deutlich den Rücken stärken. Ein ausdrücklicher Dank von allem gesinnten Gesundheitspersonals geht an Dr. Hans Loibner, der praktisch im Alleingang und unter großen persönlichen Opfern durch seine konsequente Haltung diese Grundsatzentscheidung zum Wohle aller herbeigeführt hat: Zum Wohle seiner Kollegen, deren Gewissensfreiheit gestärkt wurde, zum Wohle der Patienten, die wieder etwas mehr darauf bauen können, dass der Arzt ihres Vertrauens nach bestem Wissen und Gewissen agiert, und zum Wohle der Volksgesundheit, die durch die Massenimpfungen in einem noch zu erforschenden Ausmaße beeinträchtigt wird.

Quellen/Links:
http://www.impfkritik.de/pressespiege…

Britisches Parlament stimmt gegen Syrienkrieg

Gepostet am Aktualisiert am

Freitag, 30. August 2013 , von Freeman um 00:05

Der britische Premierminister David Cameron hat verkündet, Grossbritannien wird an einem Militärangriff gegen Syrien NICHT teilnehmen, nachdem er die Abstimmung darüber am Donnerstagabend im Parlament verloren hat. Es ist eine gewaltige Niederlage für die Regierung, die am lautesten nach einem Angriff zusammen mit den USA und Frankreich gegen Syrien gerufen hat.

.

DavidCameron

Eine grosse Niederlage für den Kriegshetzer
.
Die Vorlage der Regierung für einen Krieg wurde mit 285 zu 272 Stimmen abgelehnt. 50 Abgeordnete der Regierungskoalition stimmten mit der Opposition, eine Blamage für Cameron. Obwohl die Abstimmung nicht bindend ist, hat Cameron gesagt, er respektiert den Willen des Parlaments und es wäre ihm jetzt klar, die britische Bevölkerung will keine militärische Intervention gegen Syrien. „Ich habe verstanden,“ sagte er.
In ihrem Geheimdienstbericht legte die Regierung die Gründe dar, warum sie der Meinung ist, die syrische Regierung wäre für den Einsatz von Chemiewaffen verantwortlich. Sie sprach aber nur von Vermutungen und Annahmen. Cameron musste gegenüber den Abgeordneten zugeben, es gibt keine wirklichen Beweise für die Schuld.
Was den britischen Politikern offensichtlich immer noch in den Knochen steckt, ist der Tag vor zehn Jahren, als der damalige Premierminister Tony Blair mit seinem berüchtigten Dossier „bewiesen“ hat, dass Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen besitzt und eine riesige Gefahr für die Welt darstellt. Wie sich nach der Invasion und Besetzung des Irak herausstellte, waren diese angeblichen Beweise erstunken und erlogen, gefälscht und fabriziert und Blair wusste es.
Diesmal verlangte eine Mehrheit des Parlaments handfeste Beweise, Präsident Assad hat den Einsatz von Chemiewaffen befohlen. Sie wollten nicht nochmal mit Lügen in einen Krieg gezogen werden. Den Widerstand im Parlament hat der Oppositionsführer der Labour-Party ausgelöst, in dem Ed Miliband sagte, man müsse den Bericht der UN-Inspektoren abwarten. Als Cameron das hörte ist er vor Wut fast geplatzt. War es doch seine feste Absicht in den kommenden Tagen Raketen und Bomben auf Syrien runterregnen zu lassen.
Sollte Obama jetzt noch den Angriff auf Syrien befehlen, dann tut er das ohne Unterstützung der amerikanischen Bevölkerung, ohne Zustimmung des Kongress, ohne Resolution der Vereinten Nationen (UN) und ohne Beteiligung der Briten. Wenn der britische Pudel diesmal nicht mitmacht, dann ist Obama begossen. Jetzt bekommt er seine „Koalition der Willigen“ nicht zustande.
Das heisst natürlich nicht, dass der Krieg abgeblasen ist. Entweder macht Obama es im Alleingang oder es wird nur ein neuer, noch schlimmerer False Flag fabriziert. Jedenfalls verlassen die UN-Inspektoren am Samstag Damaskus und am Sonntag könnten die ersten amerikanischen Tomahawks dort einschlagen. Obama hat dabei nichts zu sagen, er führt nur die Befehle „der Lobby“ aus!
—————————————–
Die flammende Rede von Georg Galloway im House of Commons:


——————————————
Ein Banner gegen den Krieg zur freien Verwendung:

SyrienAntikriegsBanner

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Britisches Parlament stimmt gegen Syrienkrieg http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/08/britisches-parlament-stimmt-gegen.html#ixzz2dTAK9891

alpenparlament: Andreas von Bülow über false flag Operationen als Bestandteil der Politik des Westens

Gepostet am Aktualisiert am

Unbenannt

.

Andreas von Bülow im Gespräch mit Michael Vogt über false flag Operationen als Bestandteil der Politik des Westens.

Andreas von Bülow gehörte viele Jahre der Parlamentarischen Kontrollkommission der Nachrichtendienste an. In dieser Funktion lernte er Denkweise und Praktiken von Geheimdiensten kennen, die Außenstehenden verschlossen sind. Seine Einblicke und Erfahrungen sind frappierend und beängstigend, vor allem aber eines: erhellend.

Von Bülow belegt, daß die US-Politik und die amerikanischen Geheimdienste seit jeher vor keiner Tat zurückschrecken, um ihre Interessen durchzusetzen.

Bei seinen Recherchen stieß er auf ein “erschreckendes Gemälde der systematischen operativen Verschränkung geheimdienstlicher, also staatlicher Operationen mit der organisierten Kriminalität, dem Drogenhandel und dem Terrorismus”. Die Hauptrolle in diesem gnadenlosen Spiel dunkler Mächte haben die weltweit operierende CIA und ihr israelischer Gegenpart, der Mossad, inne. Beide Geheimdienste entpuppen sich als wahre Meister in der verdeckten Durchsetzung staatlicher Machtpolitik, und um sie herum spannt sich ein dichtes Netzwerk krimineller Machenschaften.

Auf Grundlage der Geschehnisse der letzten Jahrzehnte und insbesondere des 11. September 2001 stellen sich Fragen nach der Geopolitik der USA, einer Weltmacht ohne Gegenspieler. Wer bestimmt die Marschroute, wo bleiben die Informationen einer „freien” Presse, das demokratische Volk, die Opposition? Wie kann es sein, daß die Welt von einem in den nächsten Krieg gelogen wird, false flag Operationen vorausgehen, Fakten erfunden, Sachverhalte gefälscht werden und nahezu gleichgeschaltete Medien all das kritiklos übernehmen und als Wahrheit präsentieren – auf dem Rücken der Betroffenen und dem Leid der zu „Schurkenstaaten“ erklärten Völker?

Weitere Themen

  • Lohnt es mehr, die NZZ zu lesen als die Berichte von Geheimdiensten?
  • Technik der verdeckten Operation
  • false flag operation
  • Woran vermutet, erkennt man die?
  • Verschwörungstheorie-Vorwurf blockt Wachsamkeit der Bürger
  • Besser sein müssen als das KGB
  • Staatsraison als Rechtfertigung krimineller Staatshandlung
  • Lügen als oberstes Gebot – Dulles Allan

Einsatzmittel

  • Mord
  • Putsch
  • Chaos
  • Destabilisierung
  • Mehrheit/Minderheit
  • Organisierte Kriminalität: Feind meines Feindes ist mein Freund
  • Drogenhandel zur Finanzierung der Täter
  • Privilegiert durch Schutz Geheimdienst
  • Privilegierte Geldwäsche
  • Ausschaltung der Drogenfahndung
  • Finanzierung Oppositionsarmeen

Lesestoff

  • Andreas von Bülow, Die CIA und der 11. September: Internationaler Terror und die Rolle der Geheimdienste
  • Andreas von Bülow, Im Namen des Staates: CIA, BND und die kriminellen Machenschaften der Geheimdienste

Sehstoff

Andreas von Bülow, Operationen unter falscher Flagge, Die Terrorlügen der US-Geheimdienste, DVD

.

Quelle

.

Kriegszündeln in Syrien – vielleicht verstehen Steinzeitmenschen (oder reptiloid gesteuerte Wesen?) nur die Keule

Gepostet am Aktualisiert am

50 000 Freiwillige nach Syrien: Ruft Putin zu den Waffen?
Gerhard Wisnewski
.
16razum
.
Nun lassen Sie uns hier mal Klartext reden: In Syrien geht es nicht um Demokratie, Diktatur, Menschenrechte, das Volk und ähnliche Seifenblasen. Es geht auch nicht um Chemiewaffen. Es geht um eine uralte Geschichte, nämlich um Fressen und Gefressenwerden. Es geht um die Machtfrage auf dem Globus. Und wie hier bereits berichtet, kann und darf Russland diesmal nicht nachgeben, oder der gesamte Erdball ist verloren, einschließlich Russland und China selbst.
Die gute Nachricht: Die Welt ist gar nicht so kompliziert, wie es uns unsere Machthaber dauernd einreden wollen. Wenn man einmal hinter die Kulissen blickt, ist sie in etwa so kompliziert wie in der Steinzeit. Und das ist gleichzeitig auch die schlechte Nachricht. Denn über die Steinzeit sind
Machthaber wie Barack Obama, François Hollande, David Cameron und ihr Dienstmädchen Angela Merkel offenbar nicht hinausgekommen.
Mit immer neuen Lügen wollen sie sich den Globus unter den Nagel reißen, das globale Gleichgewicht stören und die anderen Großmächte in die Ecke drängen. Denn Steinzeitmenschen verstehen nun mal kein Völkerrecht und keine Diplomatie. Beides sind für sie nur taktische Waffen. Das heißt: Die Siegermächte des Ersten und Zweiten Weltkriegs arbeiten längst am Dritten.
 .
Steinzeitmenschen verstehen nur die Keule
 .
Steinzeitmenschen verstehen nun mal nur die Keule.
Und wer diese Keule nicht benutzt, den halten sie für einen Schwächling.
.
Die östlichen Mächte Russland, China, Iran und andere haben anhand von Syrien nun über das eigene Sein oder Nichtsein zu entscheiden: Wenn sie die westliche Kriegs-, Putsch- und Propagandamaschine hier nicht ein- für allemal stoppen, geht es ihnen über kurz oder lang selber an den Kragen. Wichtig ist, dass Russland, China und deren Verbündete diese Konstellation nun offenbar erkannt haben und Widerstand leisten wollen – nachdem sie in Nordafrika und speziell in Libyen weitgehend versagt haben. Die Logik und Dynamik der globalen Auseinandersetzung bringen es mit sich, dass die Ost-Mächte jetzt marschieren oder kapitulieren müssen.
Als ersten Schritt will der frühere ukrainische Oberst Sergei Rasumowski nun 50 000 russische und ukrainische Söldner nach Syrien führen, um der Assad-Regierung gegen die »Rebellen« beizustehen. »Pläne für die Entsendung eines russisch-ukrainischen Freiwilligenkorps nach Syrien werden ausgearbeitet, um der dortigen Führung im Kampf gegen die Rebellen zu helfen«, heißt es auf der Website von Radio Voice of Russia. »Mehrere Tausend Menschen haben bereits unterschrieben.«
Russisch-ukrainisches Freiwilligenkorps
»Ich rufe Sie auf, die Russisch-ukrainische Freiwilligenarmee zu bilden und dem Präsidenten der Syrischen Arabischen Republik Baschar al-Assad dabei zu helfen, die verfassungsmäßige Ordnung wiederherzustellen«, sagte Rasumowski in einem auf YouTube veröffentlichten Aufruf.
»Wir haben es mit einem regelrechten Ansturm zu tun«, meinte der ukrainische Ex-Oberst zu Voice of Russia. »Auf allen Kanälen bekommen wir Anfragen von Menschen, die dem Korps beitreten wollen, hauptsächlich aus Russland, Weißrussland und sogar Moldawien«, so Rasumowski. Und in dem erwähnten YouTube-Aufruf sagte er: »Wir verfügen über 72 Offiziere in der Ukraine und können leicht eine Reihe von Subdivisionen bilden. Diese Subdivisionen werden die Probleme mit der verfassungsmäßigen Ordnung in Syrien lösen.« Finanziert werden soll der Einsatz von Syrien. Als Gegenleistung fordert Rasumowski eine Versicherung für die Familien der Söldner und dass Syrien den Kämpfern nach dem Krieg an einem Ort ihrer Wahl ein Haus baut: »Das kann die Ukraine, Montenegro, Serbien oder jeder andere Ort sein. Wenn wir nach dem Krieg zurückkehren, werden wir den Platz wählen, an dem wir leben wollen.« Man habe sowohl an die syrische Regierung als auch an den syrischen Botschafter in der Ukraine und den Kommandeur der russischen Schwarzmeerflotte ein offizielles Ersuchen geschickt, beim Transport der Freiwilligen nach Syrien zu helfen. Rasumowski: »Man muss etwas tun, dessen man sich später nicht schämt.«
Wie wahr. Aber die Frage lautet natürlich: Ist das nicht nur ein durchgeknallter Abenteurer, der da spricht? Wohl kaum. Denn sonst würde Voice of Russia eine so hochbrisante Angelegenheit wohl nicht zum Thema machen. Schließlich ist die Stimme Russlands eine »russische Staatliche Rundfunkgesellschaft«. Ein Blogger kommentierte Rasumowskis Initiative denn auch mit den knappen Worten: »Go Putin!«
.
.