Letzte Event-Updates

Sprache, Wortklang & Bedeutung – Joe Kreissl | Bewusst.TV – 3.11.2016

Gepostet am Aktualisiert am


Veröffentlicht am 03.11.2016

3.11.2016 – Sprache: Wortklang & Bedeutung. Jo Conrad unterhält sich mit Freeman Joe Kreissl über die Bedeutung von Worten und der Worte Klang und Wirkung. Schöpfungsprinzipien. Klingender Winkelkreis.

Wenn der Mensch ein kommunizierendes und mit Verstand begabtes Lebewesen ist, dann stellt sich doch zwangsläufig irgendwann die Frage, warum es so viele verschiedene Sprachen gibt. Immerhin gibt es ja auch nur eine Form der Liebe, nämlich, dass Menschen unterschiedlicher Herkunft und Sprache sich ineinander verlieben können… damit sprechen sie ja schon einmal diese eine ‘Sprache‘ gemeinsam.

Ausserdem ist es ja so, dass jeder Mensch die Farben des Regenbogens im gleichen Winkel wahrnimmt. Das bedeutet, dass die Farbe des Himmels für jeden Menschen im Regenbogen an der selben Stelle auftaucht. Egal, welche Sprache man ihm beigebracht hat und ob es das Wort für ‘blau’ oder für ‘Himmel’ oder für ‘Regenbogen’ oder für ‘Winkel’ in seiner Sprache überhaupt gibt.

Also hab ich mich auf die Suche gemacht… nach den ‘Zusammenhängen im Grossen‘. Wenn es nämlich tatsächlich so wäre, dass die ‘Quelle der Schöpfung’ eine einzige Quelle ist, dann muss doch selbstverständlich jeder Duft, jede Farbe, jedes Geräusch, jede Pflanze, jeder Gedanke, usw… ursprünglich aus dieser einen Quelle in Form von – sagen wir ‘reinem weissen Licht’ heraussprudeln. Und wenn man etwas von etwas unterscheiden kann, dann hat es sich wohl zwangsläufig irgendwann irgendwie ‘auseinanderdividiert’. Zum Beispiel durch Brechung, wie bei einem Lichtstrahl durch ein Prisma…

Dann müssten doch die Klänge des Menschen auch irgendwo im selben Kreis zu finden sein… eben. Hier ist meine Interpretation des ‘klingenden Winkelkreises’. Viel Vergnügen beim Studieren…

GEZ für exorbitante Pensionen / Heiko Schrang

Gepostet am Aktualisiert am


Veröffentlicht am 20.10.2016

Autor Heiko Schrang unterhält sich mit Jo Conrad über sein neuestes Buch „Die GEZ-Lüge“, in dem die Hintergründe der Zwangs-Rundfunkbeitrage untersucht werden, wohin die Gelder gehen und was die rechtlichen Grundlagen sind. Sogar die Druckerei wollte das Buch nicht drucken.
– Warum Intendanten mehr verdienen als die Bundeskanzlerin.

– Warum nur ein geringer Teil der 8,3 Milliarden Einnahmen dem Fernsehprogramm zugutekommt.

– 4,9 Millionen Menschen setzen bereits ein Zeichen und zahlen den Zwangsbeitrag nicht.

– Konkrete Anleitung, wie wir uns zur Wehr setzen können.

http://www.macht-steuert-wissen.de

Ulrich Mohr, Mineralien – der geheime Schlüssel zu echter Spiritualität und Gesundheit

Gepostet am


Veröffentlicht am 02.08.2016

Ulrich Mohr, Mineralien – der geheime Schlüssel zu echter Spiritualität, wirklichem Leben und Gesundheit
Dr. med. Ulrich Mohr im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.

„Schuldmedizin ist eine Dienstleistung für Menschen, die aufgrund Ihrer Ängste, diese Dienstleistung in Anspruch nehmen wollen“ oder „Schulmedizin ist ein Jahrmarkt der Therapien“. Harte Worte von Dr. med. Ulrich Mohr, einst selbst gestartet als Schulmediziner.

Bereits früh stellte Ulrich Mohr im beruflichen Alltag und täglichen Umfang mit seinen Patienten fest, daß die Schulmedizin durchaus seine Berechtigung besitzt, allerdings um einige Dinge zu ergänzen ist, sowohl in medizinischer, psychologischer, aber auch ernährungstechnischer Hinsicht. Ein entscheidender Punkt ist hierbei auch eine Rückbesinnung auf Naturwissenschaften wie sie vor vielen Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten ausgeübt, beschrieben und gelehrt wurde. Während Wissenschaft heute oftmals finanziellen Interessen folgt und daher nicht ergebnisoffen ist, praktizierten Naturwissenschaftler früher nach der Maxime: „Schau Dir die Natur an, übertrage sie auf das Unsichtbare und wende sie im Alltag an.“

So zeigen z.B. die Experimente von Ernst Chladny, Viktor Schauberger oder Alexander Lauterwasser die Bedeutung der Schwingung in der Natur und auf den Menschen. Ein lebendiger Körper ist ein schwingender Körper. Schwingung erzeugt Formen, in“form“iert und bringt Körper in Form. Eine Schlüsselrolle hierbei spielen Mineralien, denn nur diese können diesen Schwingungen dauerhaft Struktur, Form und Halt geben.

Unsere heutige Zeit ist allerdings von Nahrungsmitteln gekennzeichnet, welche Kohlenwasserstoffverbindungen im Überfluß bieten, aber sehr mineralienarm sind.

Wie kann der Entzug lebenswichtiger Mineralien in der täglichen Versorgung den Menschen schwächen, vereinzeln, von seinen Talenten trennen, ihn abstumpfen, ja sogar verblöden? Es um das Verstehen der Zusammenhänge und die Anwendung der einzigen Lösung, die von der Natur vorgegeben ist – verständlich, nachvollziehbar und anwendbar für jedermann.

Gesellschaften und Nationen sind mit Absicht geschaffene Melkmaschinen. Menschen lassen sich wie Milchkühe in stumpfer Abhängigkeit halten. Der umfassende Erfolg dieser seit Jahrhunderten währenden Bestrebungen ruht seit Anbeginn auf zwei entscheidenden Säulen. Die Erste, um die es in diesem Gespräch geht, ist die Mineralienverarmung in der Nahrungskette. Die Zweite ist hingegen psychologischer Natur. Es ist gelungen, die Phantasie der Menschen zu beherrschen. So kann man heute mühelos den ehemals eigenständigen Menschen steuern.

Mineralien geben Körpern Struktur, vermitteln Funktion und Energie. Körper und Psyche (Gedanken, Gefühle, Intuition) sind für ihre Funktion zwingend auf Mineralien angewiesen. Sie sind der wirkliche und einzige Engpaß in der Ernährung. Die seit Jahrhunderten fortschreitende Mineralienarmut macht manipulierbar, schwach und abhängig. So konnte beim manipulierten Menschen Wissen zu kritiklosem Glauben verkommen, der nunmehr das tägliche Leben bestimmt.

Wer prüft als Leser oder Zuschauer noch die Aussagen, die ihm aus den Medien, in der Schule, in der Ausbildung, an der Uni entgegenschwappen? „Die werden schon nicht lügen …“ ist die banale Antwort und zugleich Hoffnung des von seiner Intuition und Eigenständigkeit befreiten Bürgers. Doch auch die Talente bleiben auf der Strecke. Träume und Visionen verblassen zugunsten einer trostlos grauen, monotonen Funktionshaltung, die allein noch dem nackten Überleben ohne Sinn und Freude bei einem Minimum an Lebensenergie dient.

Mineralienverarmt, energielos und ohne jede Be-geist-erung ist der Einzelne leicht über gezielt geschürte Ängste zu steuern. Scheinbar wohlwollend vorgetragene Lösungsangebote für mehr Sicherheit dienen anschließend der weiteren Optimierung von Kontrolle und Energieabsaugung. Das alles ist erschreckend. Doch es hat einen Sinn! Nichts ist nur Problem, alles ist zugleich Chance.

Es geht darum, die Ursachen und die Gesetzmäßigkeiten zu verstehen, auf denen diese so fatale wie spirituell lehrreiche Entwicklung beruht. Wieviel davon politische Absicht ist, spielt keine Rolle. Es genügt, die natürlichen Zusammenhänge korrekt zu erfassen, um den naturgesetzlich einzigen Weg zur Lösung zu finden, über dessen erste Säule, also die Ernährung mit Mineralen hier gesprochen wird. Wirkliches, echtes und begeistertes Leben rücken in greifbare Nähe. Man muß nicht mehr glauben, man kann verstehen und klar handeln.

Die Themen im Einzelnen:

– Rückbesinnung auf die Naturwissenschaft früherer Zeiten in denen die Natur den „Lehrmeister“ spielte
– Simplonik – Die Wissenschaft der Einfachheit der menschliche Körper als schwingendes Wesen die Bedeutung von Mineralien für Schwingung, Form, Struktur und Halt
– die Elemente Eisen und Zink als Beispiel elementarer Funktionsträger für unseren Körper
– die richtige „Bandbreite“ bei der Zufuhr von Mineralien

Website:
http://www.menschenverstand.net

Landgericht Tübingen – eine Rundfunkanstalt ist keine Behörde, sondern ein Unternehmen

Gepostet am

+++ EILMELDUNG +++ Die GEZ ist damit wohl erledigt.

LG Tübingen Beschluss vom 16.9.2016, 5 T 232/16

30

b) Das wesentliche Handeln und Gestalten der Gläubigerin ist unternehmerisch.

Also ist eine Rundfunkanstalt keine Behörde sondern ein Unternehmen.

Daraus ergibt sich klar, dass sie keine Amtshilfe bei Behörden stellen kann.

Alle Vollstreckungsmaßnahmen sind belegbar damit gesetzwidrig.

Die GEZ müsste den Weg über Mahnung, Mahnbescheid, Vollstreckungsgericht mit richterlicher Unterschrift gehen.

doch dazu fehlt jede Rechtsgrundlage, denn auch sogenannte Bescheide können von einem Unternehmen nicht erteilt werden.

Absatz 10, 11, 26, 28,29, 30 dort sind die entscheidenden Argumente einer Vollstreckungsabwehr.

Das Spiel ist aus GEZ, ihr seid am Ende.

Das Urteil auf dem Justiz-Portal (lässt sich auf Handy nicht öffnen)

Komplettes Urteil als PDF hier herunterzuladen :

http://docdro.id/c2NvXrK

Quelle

Andreas Clauss: Wege zur Herstellung persönlicher Rechtsfähigkeit und Souveränität

Gepostet am


Veröffentlicht am 04.04.2016

Oder warum die Teilnahme an Wahlen das Gegenteil bewirkt.

Andreas Clauss im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt beim Quer-Denken.TV-Kongreß. Als Mensch in unserem System wird man täglich von so genannten staatlichen Organen oder Behörden „belästigt“. Seien es bestimmte Handlungen, welche man durchführen „müsse“, oder Hinweise zu Zahlungen wie Steuern, Gebühren oder Abgaben, zu denen man aufgefordert und verpflichtet sei.

Woher kommt überhaupt die Berechtigung diese Dinge von uns einzufordern? Auch so genannte staatliche Institutionen wie das Finanzamt oder die Polizei sind lediglich (eingetragene) Firmen und sollten somit dem Handelsrecht unterliegen. Die Berechtigung, Dinge von uns einzufordern, setzt also an sich einen Vertrag voraus. Was den meisten Menschen allerdings nicht bewußt ist, daß bereits ein konkludentes Handeln unsererseits zu solch einem Vertragsabschluß führen kann. Ein konkludentes Handeln liegt im Rechtsverkehr vor, wenn jemand seinen Willen stillschweigend zum Ausdruck bringt und der redliche Empfänger hieraus auf einen Rechtsbindungswillen schließen darf, sodaß ein Vertrag auch ohne eine ausdrückliche Willenserklärung zustande kommen kann. Wenn man das Spiel der Behörden mitspielt, indem auf Korrespondenz z. B.eingegangen oder Bezug genommen wird, liegt ein konkludentes Verhalten resp. der Bedingungen und des Regelwerks der anderen Seite vor.

„Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten“ (Kurt Tucholsky). Andreas Clauss ist da völlig anderer Auffassung, denn Wahlen sind in unserem System dringend erforderlich. Die Abgabe unserer Stimme, also die Abgabe unserer persönlichen Souveränität und die Machtübertragung auf einen anderen (z.B. Parlamentsabgeordneten) ist in diesem System sogar erwünscht, ja systembedingt nötig.

Im Gespräch mit Michael Vogt erläutert Andreas Clauss, wie geschickt staatliche Organe vorgehen, um uns „vertraglich zu binden“, aber auch wie man sich geschickt gegen diese Methoden zur Wehr setzen und den Spieß umdrehen kann. Tatsächlich sind wir nämlich niemandem verpflichtet, denn Souveränität bedeutet ausschließlich, gegen sich selbst und Gott oder seinem Gewissen gegenüber verpflichtet zu sein.

Publikationen:
Andreas Clauss, Heimat ist ein Paradies