Monat: April 2020

Wie war das deutsche Kaiserreich wirklich ?

Gepostet am Aktualisiert am

Post von Wilhelm II Auszug

.

 

.

.

 

Mord und deutsches Kaiserreich! Meine Rückführung in alte Leben!

.

.

Britischer Politiker, der die strafrechtliche Verfolgung von Savile verhinderte, stieg auf

Gepostet am Aktualisiert am

Quelle: https://telegram.org/, dort:tommy robinson news

.

„In 2009, the paedophile Jimmy Savile was interviewed under caution by police in Surrey and Sussex. Subsequently, the police referred 4 cases to the CPS alleging that Jimmy Savile had abused 3 girls under the age of 16.

The CPS, after receiving the files from the police, refused to prosecute Savile and dropped the case claiming `insufficient evidence´.

After Savile´s death, and despite multiple attepts of high level cover ups, we now know that he abused up to 500 victims over a four-decade period.

Why am I sharing this with you?

The man in charge of the CPS at the time, that decided there was ´insufficient evidence´ to charge Savile, is the now Leader of the Labour Party Sir Kier Starmer.“

.

Übersetzung:

„2009 wurde der Pädophile Jimmy Savile unter Vorsicht von der Polizei in Surrey und Sussex befragt. Daraufhin verwies die Polizei vier Fälle an die CPS, in denen Jimmy Savile drei Mädchen unter 16 Jahren missbraucht haben soll.
Nachdem die CPS die Akten von der Polizei erhalten hatte, weigerte sie sich, Savile strafrechtlich zu verfolgen und ließ den Fall mit der Begründung ´unzureichende Beweise´ fallen.
Nach Saviles Tod und trotz mehrfacher Vertuschung auf hoher Ebene wissen wir nun, dass er in vier Jahrzehnten bis zu 500 Opfer missbraucht hat.
Warum teile ich das mit Ihnen?
Der damalige Chef der CPS, der beschloss, dass es ‚keine ausreichenden Beweise‘ gab, um Savile anzuklagen, ist heute der Vorsitzende der Arbeitspartei, Sir Kier Starmer.

Adrenochrom – Dr. jur. Marcel Polte

Gepostet am Aktualisiert am

– RICHTIGSTELLUNG zur freien Verwendung und Weiterverbreitung –
ADRENOCHROM – Informationsblatt
Dr. jur. Marcel Polte

Aussagen von Xavier Naidoo
Der Künstler Xavier Naidoo äußerte sich in einem Video über die von pädophilen Netzwerken und satanischen
Kreisen verübten Verbrechen an Kindern, insbesondere zur Gewinnung der chemischen Substanz Adrenochrom,
die als Folge der Folterung im Blut der Kinder entstehen soll (veröffentlicht am 02.02.2020 u.a. auf Youtube unter

.

.
Reaktion der Medien

Die Presse reagierte umgehend auf die Aussagen von Naidoo und bezeichnet diese als
wirre/wilde/seltsame/gefährliche „Verschwörungstheorie“ (musikexpress, Nordkurier, RollingStone etc.). U.a.
schreibt der musikexpress: „Bei so viel Schwachsinn könnte man nur lachend den Kopf schütteln und Xavier
Naidoo eine gute Genesung wünschen, würde dieser Adrenochrom-Mythos nicht auf antisemitischem
Gedankengut basieren – womit jegliche Anhänger*innen dieser Verschwörungstheorie grundsätzlich als
gefährlich einzustufen sind.“ (siehe unter https://www.musikexpress.de/neues-xavier-naidoo-video-ueberadrenochrom-
verschwoerungstheorie-aufgetaucht-1504861/)

.
Faktenlage

.
Rituelle Gewalt:

Seit rund dreißig Jahren berichten u.a. deutsche und US-amerikanische Therapeuten in zahlreichen
Fachpublikationen über sog. „rituelle Gewalt“, die von destruktiven (meist satanischen) Sekten im Kontext von
Familien mit generationenübergreifendem Missbrauch an Kindern und Jugendlichen verübt wird. Immer wieder
werden dabei Vergewaltigungen, Folter, Opferungen, Kannibalismus und hochkomplexe Mind Control-Techniken
genannt. Die Verbreitung ritueller Gewalt wurde bereits in diversen Studien und Datenerhebungen untersucht
und belegt. Dazu zählen u.a. die Datenerhebung des „Arbeitskreises Rituelle Gewalt“ mit einer Befragung von
Vertragstherapeuten in Rheinland-Pfalz, Saarland und dem Ruhrgebiet (2005, 2007), die Professional-Extreme
Abuse Survey (2007) und die 2019 abgeschlossene Studie der „Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung
sexuellen Kindesmissbrauchs“ unter Leitung von Prof. Dr. Peer Briken. Die Realität und Verbreitung ritueller
Gewalt steht somit schon lange außer Frage.

.
Adrenochrom:
Die Folter der jungen Opfer ist ein wesentlicher Aspekt der Rituale. So schreibt Prof. Dr. Adelheid Herrmann-
Pfandt, dass in satanistischen Ritualen die Gewalt gegen die Opfer so grausam und quälend wie möglich ausgeübt
werde und schmerzstillende Mittel verpönt seien (in: Arbeitskreis Rituelle Gewalt der Bistümer Osnabrück,
Münster und Essen (Hrsg.): „Rituelle Gewalt“ (2014) S. 208). Der Überlebende David Shurter führt den
dahinterstehenden Zweck näher aus. Sein satanischer Vater und dessen Freunde hätten ihn gelehrt, dass die
während großer Angst oder Schmerzen in das Blut freigesetzten Endorphine für die Folterer wie ein
Aphrodisiakum wirkten, wenn sie das Blut im Moment des äußersten Leidens ihres Opfers trinken („Rabbit Hole“
(2012) S. 18). Diese Erklärung erhielt auch die Kult-Überlebende Angela Lenz (Pseudonym), über die Ulla Fröhling
in ihrem anerkannten Insiderbericht „Vater Unser in der Hölle“ (3. Aufl. 2018) schreibt: Im Blut kreise die
Lebensenergie eines Wesens. In dessen warmen Blut sei es noch erhalten; wer das trinke, nehme diese Energie
in sich auf (S. 268). Diese Sichtweise wird auch von CIA-Insider Robert David Steele bestätigt. Demnach werde
das mit Adrenalin vollgepumpte Blut der gefolterten Opfer als Verjüngungsmittel angesehen (siehe unter
https://www.youtube.com/watch?v=zRF3QeQ8gUI&feature=youtu.be; abgerufen am 04.04.2020). Auch Kristy
Allen, die im April 2018 als mutmaßliche Mind Control-Überlebende und Opfer satanischen rituellen Missbrauchs
vor dem International Tribunal for Natural Justice aussagte, nennt Adrenochrom (abrufbar unter:
https://commission.itnj.org/2018/06/05/kristy-allen-mk-ultra-rsa-survivor/; abgerufen am 04.04.2020). Eine
Bestätigung für Adrenochrom und Kannibalismus gibt auch der Insider Jessie Marsson (siehe unter