Monat: Februar 2016

Robert Franz – Gesund mit Heiltees

Gepostet am


Veröffentlicht am 23.02.2016

In diesem Beitrag geht Robert Franz vor allem auf Heilkräuter und Heiltees ein, u.a. Efeu, Basilikum und Salbei. Wie immer, hört man eine Menge an interessanten Detailinformationen, Anekdoten und Beispielen. Tipps zur Zubereitung und wie man Heiltees und Heilkräuter verwenden kan

Advertisements

Friedenszeichen

Gepostet am


Veröffentlicht am 18.02.2016

Diese Friedenszeichen drücken nicht Wunsch und die Forderung nach Frieden [aus].

Die Rolling Stones – Experten für sog. „riffs“ (sich ständig wiederholende musikal. Einheiten) – zur Beeinflussung des Unterbewusstseins ?

Gepostet am Aktualisiert am

Der venezianische schwarzen Adel hinter den Rolling Stones wird beim Namen genannt
Von: Unhived Mind
19. Januar 2013

Dr. John Coleman erwähnte vor einiger Zeit, dass der schwarze Adel die „Rolling-Stones“-Popkulturband begünstigt. Was er uns nicht sagte war, wer genau es war, der die Band letzlich kontrollierte – noch über dem Tavistock-Institut für Human Relations stehend. Ich bin nun wie gewohnt hier, um zu helfen, diese Lücken zu füllen, die einige nicht ausfüllen können, andere nicht ausfüllen wollen aus Angst vor diesen Mächten.

Um neue Kulte einzuführen und damit weiterzumachen, bereits funktionierende zu verstärken, wie die Rockmusikgangster „Rolling Stones“ (eine Gangstergruppe, die sehr vom europäischen schwarzen Adel begünstigt wurde) and all die von „Tavistock“ erschaffenen Rockgruppen beginnend mit den „Beatles“.

Es wird hier nicht erwähnt, aber die Rolling Stones entstanden aus der gleichen Quelle und mit dem gleichen Zweck. Die „Beatles“ waren angeblich die „guten“ während die Rolling Stones die „bösen Jungs“ waren. Die „Rolling Stones“ waren Experten von sich wiederholenden „riffs“, d. h. von musikalischen Phrasen, die immer und immer wieder in einer Schleife vorkommen (wie in „Satisfaction“, „Jumping Jack Flash“ etc.). Diese wiederholten Riffs üben Schlüsselreize auf den Geist aus [„trigger“] und machen empfänglich für unbewusste Botschaften, die man in den Geist des Zuhörers bringen will. Bei den Rolling Stones haben wir satanische Nachrichten in ihren Texten, und sie haben sie immer wieder im Laufe der Jahre wiederholt (ein jüngeres Beispiel ist das Album „Bridges To Babylon“).
[Übersetzung aus dem Englischen]

Quelle

Mehr Infos hier …

.

.

The Rolling Stones ➸’Jumpin Jack‘ Flash‘ hyde Park 1969

Agnihotra filmed with an Oldfield filter

Gepostet am


Veröffentlicht am 28.07.2012

I filmed the evening Agnihotra the 27-7-12 through an Oldfield Filter. Interesting toy to make subtle energies visible for our blind eyes.

Wir identifizieren uns oft über Musik — Bob Dylan – ein Satanist ?

Gepostet am Aktualisiert am


.
.
More evidence that society is being inducted into a satanic cult, and doesn’t even know it.
by David Richards
(for henrymakow.com)

In an interview on Sixty Minutes that can be seen here, Bob Dylan is asked why he keeps touring at his old age.

It goes back to the destiny thing, I made a bargain with it a long time ago, and I’m holding up my end.

What was your bargain?
To get where I am now.
Should I ask who you made the bargain with?
With the chief commander.
On this earth?
On this earth and in the world we can’t see.

Many fans have argued that Dylan was talking about God. But who makes a pact with God to get ahead in this world?

Devil worship is common in the music industry. The Rolling Stones wrote a song called ‚Sympathy For The Devil.‘
Hier weiterlesen …