Letzte Event-Updates

Island – Verfahren mit kriminellen Bankstern

Gepostet am

http://www.wirtschaftsfacts.de/?p=21935

Treibjagd beginnt: Islands Regierung setzt Kopfgeldjäger auf kriminelle Bankster an

Juli 18, 2012

 

Dass Island in der Finanzkrise andere Wege als seine Nachbarn in der Europäischen Union geht, zeigt sich nicht nur daran, dass man die Großbanken des Landes einfach kollabieren ließ. Wer in der Bankenwelt an dem vor dem Zusammenbruch aufgeblasenen Ponzi-System beteiligt war, hat nun sicherlich Grund, den Kopf einzuziehen oder schlichtweg abzuhauen. Denn die Regierung hat nun einen Kopfgeldjäger auf die betreffenden Bankster angesetzt, die das Land in seine schlimmste Wirtschaftskrise in der Historie hinein manövrierten.

Die Samdhandschuhe fliegen jetzt in die Ecke: Island geht mit bestem Beispiel voran, um kriminelle Bankster und Politiker dingfest zu machen

Anstatt die Zerstörer von Weltwirtschaft und Gesellschaften mit Samdhandschuhen anzufassen und ihnen die Milliarden hinterher zu werfen, geht man in Island einen komplett anderen Weg. Dort hat man Großbanken wie Kaupthing, Glitnir und Landsbanki auf dem Höhepunkt der globalen Finanzkrise zusammenbrechen lassen und urteilt deren Manager nun für ihre fehlgeschlagenen Spekulationen vor Gericht ab.

Erst Mitte Juni wurden Ragnar Gudjonsson, ehemaliger Vorstandschef der Byr Savings Bank, und deren Ex-Präsident Jon Jonsson zu langjährigen Haftstrafen verurteilt. Für beide Verurteilte wurde dasselbe Strafmaß von viereinhalb Jahren ohne Bewährung angesetzt, wie die Richter am Obersten Gerichtshof Islands in ihrem Urteil befanden. Beide Angeklagte sind damit des Betrugs im so genannten Exeter-Fall für schuldig gesprochen worden. Auf dem Höhepunkt der globalen Finanzkrise im Jahr 2008 missbrauchten Jonsson und Gudjonsson ihre exponierte Stellung bei der Byr Savings Bank, um kurz vor dem Kollaps des isländischen Bankensystems die Vergabe eines 800 Millionen Kronen schweren Kredits an die Firma Exeter Holding zu veranlassen.

Doch dieser Kredit wurde nicht für Investitionen oder sonstige Geschäftsaktivitäten bei Exeter genutzt, sondern um die durch Jonsson und Gudjonsson gehaltenen Aktien an der Byr Savings Bank zu erwerben. Im Gegenzug wurden eben jene Aktien als Sicherheit für den erhaltenen Kredit hinterlegt. Die Richter des Obersten Gerichtshofs Islands befanden, dass dieses Gebaren einem schwerwiegenden Betrug gleichkomme, weshalb das Strafmaß für beide Angeklagten recht hoch ausfiel. Doch Islands Regierung geht nun noch einen Schritt weiter, indem sie einen Kopfgeldjäger zur Überführung von weiterhin auf freiem Fuß befindlichen Bankstern ansetzt. Der ehemalige Polizeileutnant Olafur Por Hauksson ist nun durch die Regierung damit beauftragt worden, Personen aus dem Finanzsektor zur Strecke zu bringen, die mit dazu beitrugen das heimische Bankensystem im Jahr 2008 kollabieren zu lassen.

Hauksson wird die Aufgabe anvertraut, alle Aktionen mit Verdacht auf betrügerische Handlungen vor dem Zusammenbruch des heimischen Finanzsystems zu untersuchen. Die daraus resultierenden Anklagen sollen Schritt für Schritt an die eigenen Gerichte zum Zwecke einer Aburteilung der Involvierten übermittelt werden. Dass weder Politiker noch Bankster vor dem Zugriff einer extra für Hauksson geschaffenen Investigationsabteilung sicher sein sollen, zeigt allein die Tatsache, dass bereits der ehemalige Personalchef des Finanzministeriums wegen Verdacht auf Insiderhandel in den Fokus der Ermittler geraten ist. Insgesamt wird Hauksson eine Gruppe von 100 Sonderermittlern unterstellt sein, die nichts anderes als die Aufgabe haben, als den auf dem Land lastenden Schandfleck auszumerzen, indem die Verantwortlichen ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.

Advertisements

Der amerikanische Fernsehsender CNN will, dass dieses Video gestoppt wird

Video Gepostet am Aktualisiert am

Ein Kommentar:
One of my unrealized ambitions is to be interviewed by the BBC, so that when the interviewer said ‚Could you finish your point please? We’re running out of time‘ I could respond ‚I’d have finished my point long ago if you wouldn’t keep interrupting me‘. But that’s why people like me don’t get to be interviewed.

Ich übersetze sinngemäß:
Eine meiner von mir selbst nicht realisierten Ambitionen ist, vom Sender BBC interviewt zu werden – so dass ich der Interviewerin auf ihre Drängen hin  („Könnten Sie bitte ihr Thema beenden. Wir haben keine Zeit mehr“)  hätte sagen können:  „Ich hätte meine Ausführungen längst beenden können, wenn Sie mich nicht dauernd unterbrochen hätten.“ Aber das ist es, warum Leute wie ich niemals interviewt werden.

Beeindruckend ! – Deutsche Polizisten ziehen ihre Helme ab und marschieren mit den Protestierenden gegen europäische Rothschild Zentralbank

Video Gepostet am Aktualisiert am

http://www.youtube.com/watch?v=BsE77XFn8U0&feature=plcp

Habe die Überschrift dieses Videos in etwa sinngemäß übersetzt, wobei „awesome“ auch „ehrfurchtgebietend“, „bewundernswert“ heißt.

„Ehr – Furcht“   halte ich nicht für ein so gutes Wort.    Vielleicht könnte man das Wort „Furcht“ dabei einfach streichen – und nur die Betonung auf Ehre oder Achtung – in diesem Fall für die Courage der Polizisten legen.

Eine sehr schöne Erklärung für das Wort „Courage“ habe ich bei osho gelesen:

courage stammt von der der lateinischen wurzel „cor“ ab, die herz bedeutet. mutig sein bedeutet also vom herzen her leben. nur schwächlinge leben vom kopf her. aus lauter angst schaffen sie eine sicherheitszone aus logik um sich herum. mit hilfe von theologien, konzepten, worten und theorien schliessen sie ängstlich alle türen und fenster und verstecken sich dahinter.

Selbst-Gewahrsein und Ehrlichkeit

Gepostet am Aktualisiert am

Einer der besten Sätze, die ich jemals gelesen habe.

(von Tom Kenyon, siehe Text unten)

Fuer die, die sich der heiligen Arbeit verschreiben, das Selbst wieder-zu-erinnern, gibt es keinen anderen Weg. Man muss die Mittel finden, ehrlich mit seinen eigenen Beduerfnissen umzugehen und diese zu befriedigen, waehrend man in einer Welt lebt, die nicht zu Selbst-Gewahrsein und Ehrlichkeit ermutigt.

Das ist eine schwierige Aufgabe, aber es ist eines der besten Spiele aller Zeiten.

http://tomkenyo…

Kurzmitteilung Gepostet am

Tom Kenyon

Tom Kenyon

http://tomkenyon.com/die-kunst-des-zeitlinienspringens

Die Kunst, Zeitlinien zu wechseln

Eine Botschaft der Hathoren vom 3. August 2010,
gechannelt von Tom Kenyon

Manchen mag es paradox erscheinen, aber eure Zeitlinie – euer Leben – ist nur eine von vielen gleichzeitigen Möglichkeiten. Und es ist sehr wohl möglich, ja es gehört sogar zu eurem Geburtsrecht, eure Zeitlinie und die Potenziale eures Lebens zu verändern.

Eure Kultur hat euch aus verschiedenen Gründen hypnotisiert, so dass ihr glaubt, ihr wäret auf eine einzige Zeitlinie beschränkt. In dieser Botschaft möchten wir euch erklären, wie wir die Zeitlinien verstehen und wie ihr sie verändern könnt.

Jedes Mal, wenn es zu einem vermehrten Auftreten chaotischer Ereignisse kommt, findet eine Konvergenz einer Vielzahl von Zeitlinien statt. Da euer Planet in einen Chaotischen Knoten eingetreten ist und Chaos in ständig wachsendem Ausmaß erfährt, gibt es auch eine Zunahme dessen, was wir Zeitknoten nennen.

Zeitknoten treten auf, wenn zwei oder mehr Zeitlinien zusammenlaufen. Als Resultat der Nähe zwischen diesen Zeitlinien treten manchmal Oszillationseffekte auf, wenn die Realitäten einer Zeitlinie durchsickern oder von den Menschen auf der benachbarten Zeitlinie psychisch wahrgenommen werden. Starke Zeitlinien können buchstäblich Möglichkeiten und/oder Wahrscheinlichkeiten einer anderen Zeitlinie innerhalb eines Zeitknotens beeinflussen. Mit anderen Worten: Häufig kommt es in Zeitlinien zu schöpferischen und neuen Effekten, wenn sie in einen Zeitknoten eintreten (also in die Nähe anderer Zeitlinien geraten).

Dabei handelt es sich um evolutionäre Impulse, die es euch ermöglichen, eure Entwicklung enorm zu beschleunigen, wenn ihr versteht, wie ihr diese Zeitknoten nutzen könnt. Aufgrund der flüchtigen Natur der Ereignisse auf eurem Planeten, tauchen gegenwärtig zahlreiche Zeitknoten auf. Das ist eine ziemlich komplexe Angelegenheit, und wir möchten sie euch in allen Einzelheiten erläutern, weil wir glauben, dass diese Informationen von entscheidender Bedeutung für all jene sind, die sich in einem Aufstiegsprozess befinden, und weil dieses Wissen für euch schlichtweg überlebenswichtig ist. Befassen wir uns zunächst mit den großen Zusammenhängen. Im Anschluss daran werden wir euch individuelle Strategien vorschlagen.

Hintergrund

Eurem Planeten steht eine völlige Verwandlung unmittelbar bevor. Diese Transformation findet auf vielen Ebenen statt, und es hängt von euch – als Kollektiv – ab, wie diese Entwicklung verläuft.

In einigen dieser möglichen Zeitlinien erfüllen sich die Prophezeiungen planetarer Zerstörung und Reinigung. In anderen Zeitlinien, anderen Ausdrucksformen eures Seins, verläuft die Entwicklung ganz anders. Eine plötzliche, unerwartete Veränderung im menschlichen Bewusstsein könnte die Kontrolleure, die einen so negativen Einfluss auf euer Schicksal ausgeübt haben, in die Knie zwingen. Und zwischen diesen beiden Polaritäten gibt es noch Hunderte von anderen möglichen Zeitlinien. Es gibt in eurer Gesellschaft Gruppen, die ein starkes Interesse daran haben, eure Hypnose aufrechtzuerhalten und euch auch weiterhin glauben zu machen, ihr wäret auf eine einzige Zeitlinie, eine einzige Lebenserfahrung beschränkt.

Doch ihr verfügt über die natürliche Fähigkeit, sogar noch bis zum letzten Augenblick eines Ereignisses Zeitlinien zu wechseln und Wahrscheinlichkeiten zu verändern – sei es persönlich oder kollektiv. Wir sagen das nicht, um »positiv« zu sein und euch Mut zu machen, es handelt sich um eine nüchterne Feststellung eures Potenzials. Ob ihr kollektiv in der Lage sein werdet, dieses Potenzial zu nutzen, muss sich erst noch zeigen. Aber der Pfad des Eingeweihten besteht darin, stets nach dem höchsten Potenzial zu streben, ungeachtet dessen, was rings um ihn oder sie geschehen mag. Daher werden wir in dieser Botschaft erklären, was ihr tun könnt und wie.

So, wie wir es sehen, setzt sich eure kollektive Bestimmung aus der Summe der individuellen Entscheidungen zusammen, die jeder Einzelne von euch trifft. Sie wirken in Kombination mit evolutionären und terrestrischen Kräften, die sich vollständig eurer Kontrolle entziehen. Auch sind daran kosmische Energiemuster und Absichten beteiligt, die aus Gebieten außerhalb eures Sonnensystems kommen, denn ihr seid Teil jener komplexen kosmischen Matrix, die euer Universum ist.

Um es metaphorisch auszudrücken, könnte man sagen, dass ihr, als Menschheit, euch auf einem großen Ozeandampfer befindet. Aber viele von euch schlafen, und jemand steht am Steuer des Schiffes, der dort gar nicht sein sollte. Aus vielen historischen und auch aus trans-historischen Gründen, auf die wir hier nicht näher eingehen wollen, haben bereits mancherlei Wesen euer Schiff befehligt.

Aber wie sich nun die Zeiten ändern! Immer mehr von euch wachen auf. Allerdings taumeln einige, lediglich halbwach, über das Deck und sehen, wie sich der Sturm eurer sich dramatisch verändernden Welt über ihnen zusammenbraut. Die Kontrolleure wissen, dass viele von euch aufwachen – und dass es so viele sind und ständig mehr werden, gefällt ihnen ganz und gar nicht. Ihr lebt wirklich in interessanten, faszinierenden Zeiten!

Die momentane ökologische Situation am Golf von Mexiko ist ein Beispiel für multiple Zeitlinien. Trotz der Versuche eurer Massenmedien, die Lage herunterzuspielen, spüren viele von euch, wie düster sie in Wahrheit ist, und in der Tat gibt es in der Golfregion Komplikationen, die sich, buchstäblich und im übertragenen Sinne, unter der Oberfläche abspielen.

In unserer vorherigen Botschaft sind wir auf mehrere mögliche Zeitlinien für dieses Ereignis eingegangen. Welche dieser möglichen Zeitlinien sich in eurer dreidimensionalen Realität entfalten wird, ist weder in Ölschlamm noch in Stein geschrieben, sondern unterliegt durchaus eurer Einflussmöglichkeit. In dieser Botschaft möchten wir erläutern, wie ihr, als Individuen, von einem Augenblick zum anderen in eine andere Zeitlinie und somit ein anderes Schicksal wechseln könnt. Das lässt sich letztlich auf eure gesamte Zivilisation übertragen, die ebenfalls in andere Zeitlinien wechseln kann, aber das ist ein Thema, mit dem wir uns zu einem späteren Zeitpunkt befassen werden.

Jetzt wollen wir unsere Aufmerksamkeit erst einmal euch zuwenden, den Einzelmenschen, und euch erläutern, wie ihr aus einer katastrophalen Zeitlinie – einem Resultat, das ihr euch nicht wünscht – zu einer Zeitlinie wechseln könnt, die angenehmer, lebensfreundlicher und reich an evolutionärem Potenzial ist.

Der Vollständigkeit halber sei gesagt, dass es technologische Methoden gibt, Zeitlinien zu wechseln, aber die Informationen, die wir euch hier geben, befassen sich mit dem menschlichen Bewusstsein und damit, wie ihr, durch die Macht eurer eigenen Bewusstheit und Absicht, Zeitlinien wechseln könnt. Für dieses Unterfangen verfügt ihr von Natur aus bereits über zwei der größten Schätze – euren souveränen Willen (um Entscheidungen zu treffen) und eure Fähigkeit, zu fühlen. Wenn ihr diese beiden Schätze in richtiger Weise kombiniert, wird euch das in die Lage versetzen, ganz nach Wunsch von einer Zeitlinie in eine andere zu springen. Ihr seid dann Mitschöpfer eurer Realität, und nicht Bauern, die auf einem Schachbrett herumgeschoben werden.

Das Fundamentale Prinzip

Das fundamentale Prinzip für das Wechseln von Zeitlinien besteht darin, einige bedeutsame intentionale Felder zu koordinieren.

1) Ihr identifiziert die Zeitlinie, in die ihr wechseln wollt.


2) Ihr passt euren Schwingungszustand an diese Zeitlinie an.


3) Ihr stabilisiert diesen Schwingungszustand, so dass er keinen Schwankungen unterliegt.


4) Ihr führt eine Handlung aus, die ein Ausdruck der neuen Zeitlinie ist.


5) Ihr behaltet euren neuen Fokus beharrlich bei.

In diesem fünften Stadium geht es darum, den Schwingungszustand der neuen Zeitlinie, die ihr gewählt habt, aufrechtzuerhalten und Entscheidungen zu treffen, die im Einklang mit der neuen Zeitlinie stehen, und diesen Fokus beharrlich aufrechtzuerhalten, auch wenn eure Sinne euch Informationen liefern, die im Widerspruch dazu stehen.

Diese fünfte Phase der Beharrlichkeit ist wichtig, weil eure gegenwärtige Zeitlinie eine Akkumulation eurer Überzeugungen und Absichten ist. Je nachdem, wie stark diese Überzeugungen und Absichten sind, müsst ihr eine riesige Menge Energie akkumulieren, um das feste Muster eures bisherigen Lebens zu überwinden.

Die Informationen, die wir euch hier geben, könnt ihr auf jede Zeitlinie, jede Form des Lebensausdrucks anwenden, selbst auf die alltäglichsten Situationen. In dieser Botschaft werden wir diese Methode zum Wechseln der Zeitlinie vor allem im Hinblick auf den Aufstiegsprozess erörtern und euch erklären, wie ihr in Zeitlinien überwechseln könnt, die anders sind als die Zeitlinie der Kultur, in der ihr gegenwärtig lebt.

Für manche ist das eine revolutionäre Idee, aber für uns ist es einfach eine wahre Aussage über eure Natur. Ihr seid Schöpfergötter und -göttinnen, und es handelt sich bei dem, worüber wir euch hier informieren, einfach um natürliche Rechte und Freiheiten, die euch von Geburt an zustehen. Wir erinnern euch gerade jetzt daran, weil wir erwarten und hoffen, dass viele von euch die Zeitlinie wechseln, den Kurs ihres Schiffes ändern und es in sichere, angenehme Gewässer steuern.

Nun genug der Metaphern – schauen wir uns in der Praxis an, wie ihr Zeitlinien wechseln könnt. 


Aufstieg

Aus unserer Perspektive wird bei eurem Aufstiegsprozess euer zweiter Körper, euer KA, energetisiert, so dass er höher schwingt und mehr Licht emittiert. Dadurch entwickelt er sich schließlich zum SAHU, dem unsterblichen Energiekörper. Es gibt viele Möglichkeiten, die Schwingung des KA anzuheben. Eure spirituellen Traditionen haben jeweils ihre eigenen Methoden, eure Schwingungen anzuheben. Leider sind viele davon durch Dogmen, Tabus und störende Muster belastet. Bei diesen störenden Mustern handelt es sich um Gedankenformen, deren Urheber nicht wollen, dass ihr frei werdet, weil sie von eurer Unfreiheit profitieren.

Leider müssen wir euch sagen, dass manche eurer spirituellen Traditionen – das gilt besonders für eure Religionen – heimtückische Fallen sind, und der spirituelle Aufstieg wird euch nur gelingen, wenn ihr lernt, die Wahrheit von der Falschheit zu unterscheiden. Diese Aufgabe könnt ihr nur selbst bewältigen, denn sie ist eine der Voraussetzungen für die Meisterschaft. Dies ist eine Linie im Sand des Bewusstseins für jene, die den Aufstieg ihres eigenen Seins gewählt haben. Sie werden zu Meistern der Wahrheit, die nicht davor zurückscheuen, die Realität klar von der Falschheit zu trennen. Sie befreien sich aus der Sklaverei der Dogmen. Sie verneigen sich vor niemandem, nur vor ihrer eigenen Göttlichkeit.

Vom energetischen Standpunkt aus betrachtet, beginnt der Aufstiegsprozess, wenn eure Lebenskraft, von den alten Ägyptern Sekhem genannt, ihren Aufstieg durch den Djed beginnt, den heiligen Pfad der Chakras. Das ist der Aufstieg in seiner einfachsten Form. Es ist eine Erweiterung des Bewusstseins und der Bewusstheit. Wenn eure Lebenskraft in eure höheren Hirnzentren eintritt und euer KA-Körper energetisiert wird, beginnt für euch eine andere Phase des Aufstiegs. In dieser Phase beginnt ihr damit, unmittelbar Licht zu verstoffwechseln. Mit Licht meinen wir spirituelles Licht, ein Licht, das auf den spirituellen Ebenen existiert. Dieses Licht nährt den KA-Körper und erhöht seine Schwingung. Wenn der KA-Körper eine bestimmte Schwingungsfrequenz erreicht und es euch gelingt, diese Frequenz zu stabilisieren, entzündet sich im KA ein ätherisches Feuer, wodurch er sich in SAHU verwandelt, den Unsterblichen Energiekörper. Das könnte man als eines der finalen Stadien dieser besonderen Form des Aufstieges betrachten. Aber wir möchten euch sehr deutlich darauf hinweisen, dass jede Aufwärtsbewegung des Bewusstseins und jedes Aufsteigen der Lebenskraft durch den Djed, ungeachtet der verwendeten Methode, Teil des Aufstiegsprozesses ist.

Wir werden nun einige grundlegende Konzepte und Trainingsstrategien erörtern, und euch damit eine einfache Methode zum Wechseln von Zeitlinien an die Hand geben. Dann werden wir unsere Aufmerksamkeit der Frage zuwenden, wie ihr eine neue Wahrscheinlichkeit für euch erschaffen könnt, selbst dann wenn ihr anscheinend gerade in großen Schwierigkeiten steckt. Und, was am wichtigsten ist, wir werden euch eine wichtige evolutionäre Chance aufzeigen, die in eurem gegenwärtigen Zeitknoten existiert.

Zu den Aufgaben, die ihr als Erstes bewältigen müsst, wenn ihr in eine andere Zeitlinie hinüberspringen wollt, zählt es, eure Angst zu überwinden. Die meisten Menschen fürchten sich vor dem Unbekannten, aber es ist hierbei noch ein anderes, sehr heimtückisches Element im Spiel. Die Kontrolleure, jene, die euer Schicksal beherrschen und davon profitieren wollen, sind Meister darin, Ängste zu projizieren. Sie setzen enorme Ressourcen an Bewusstseinskontrolle und Hypnose ein, um den Menschen mit Hilfe der Massenmedien einzuimpfen, dass es sehr viel gibt, wovor ihr euch fürchten solltet. Offen gesagt, sind eure Ängste zum Teil wirklich nicht unbegründet, doch die höhere Wahrheit wird euch verschwiegen.

Die höhere Wahrheit, wie wir sie sehen, besteht in eurer Fähigkeit, eure Realität zu verändern. Zu diesem Zweck verfügt ihr über zwei euch angeborene Schätze, nämlich euren souveränen Willen und die Fähigkeit, zu fühlen. Das ermöglicht es euch, in neue Zeitlinien zu wechseln. Darauf wollen wir nun genauer eingehen.

Wie bereits erwähnt, beginnt die Art von Aufstieg, mit dem wir uns hier befassen wollen, ganz einfach damit, dass eure Lebenskraft entlang des Djed, oder der Wirbelsäule, aufsteigt und eure höheren Hirnzentren erreicht. Indem das geschieht, werden die Energieräder in eurem KA-Körper, die sogenannten Chakras, auf neue Art aktiviert. Dadurch erhaltet ihr Zugang zu neuen Möglichkeiten, neuen Erkenntnissen, neuen Formen der Inspiration und schöpferischen Entfaltung. Doch wenn das Bewusstsein durch Angst blockiert ist, bleibt es in den unteren Energiezentren gefangen, wo die Impulse um das Überleben, um Sex und Macht kreisen.

Wir haben bereits darauf hingewiesen, dass es aus verschiedenen historischen und trans-historischen Gründen eine geheime, schon lange Zeit bestehende Übereinkunft gibt, die Menschheit auf der Ebene der unteren Energiezentren gefangen zu halten, um durch das Schüren von Ängsten euer Schicksal zu kontrollieren. Daher muss jeder Meister, der den Pfad des Aufstiegs gewählt hat, als eine der ersten Hürden das Tal der Furcht durchqueren – jenen Bereich, wo sich die projizierten Gedankenformen der eigenen Kultur befinden. Danach müsst ihr das Tor in die Freiheit durchschreiten und die Lügen und falschen Begrenzungen hinter euch lassen, die euch sogar noch von euren heiligsten Religionen eingeredet wurden.

Aber nehmen wir an, ihr besitzt den Mut und die seelische Stärke für ein solches Unterfangen, und nehmen wir weiter an, um des Beispiels willen, dass ihr in eine Zeitlinie hinüberspringen wollt, die angenehm ist und sich durch liebevolle Güte auszeichnet. Hier sagen wir euch, wie das gemacht wird, wobei diese Regeln sich auf jede Zeitlinie anwenden lassen, die ihr für euch erschaffen wollt.

Vorbereitung und Training

Der erste Schritt besteht darin, die Zeitlinie zu identifizieren, die ihr erschaffen wollt, um künftig darin zu leben. In diesem Fall handelt es sich um eine Zeitlinie liebevoller Güte.

Der zweite Schritt besteht darin, sich in den Schwingungszustand zu versetzen, der zu dieser Zeitlinie passt. In diesem Fall handelt es sich dabei um den Gefühlszustand liebevoller Güte. Ihr solltet also so viel Zeit wie irgend möglich in diesem Zustand verbringen. Damit meinen wir, dass ihr gegenüber euch selbst und anderen liebevolle Güte zeigen sollt.

Der dritte Schritt besteht darin, dieses Schwingungsfeld zu stabilisieren, so dass ihr es dauerhaft aufrechterhalten könnt. Das ist beim Wechseln der Zeitlinie ein wichtiger Aspekt, weil der alte Schwingungszustand ein Eigenleben hat. Dass ihr euch dafür entschieden habt, eine neue Zeitlinie zu erschaffen, und in einen Schwingungszustand eingetreten seid, der zu dieser Zeitlinie passt, ist keine Garantie dafür, dass die Zeitlinie sich manifestiert oder stabil bleibt. Ihr müsst das Schwingungsfeld dauerhaft stabilisieren, nur dann werdet ihr auch dauerhaft Zugang zu der neuen Zeitlinie haben.

Für die ersten beiden Schritte macht ihr von eurem souveränen Willen Gebrauch. Ihr wählt eine Zeitlinie aus, die ihr erfahren wollt. Ihr wählt einen Schwingungszustand, der zu dieser Zeitlinie passt. Und beim dritten Schritt – um den Schwingungszustand dauerhaft zu stabilisieren – macht ihr vom zweiten Schatz eurer Natur Gebrauch: eurer Fähigkeit, zu fühlen.

Um den Schwingungszustand fühlen zu können, in den ihr euch versetzen wollt, müsst ihr ihn verstärken und intensivieren. Und wenn ihr außerdem einen emotionalen Zustand hinzufügt, zum Beispiel Wertschätzung oder Dankbarkeit für die Schwingungsrealität, beschleunigt ihr damit die Geburt des neuen Schwingungszustandes.

Diese einfache Handlung, die neue Zeitlinie wertzuschätzen und Dankbarkeit für sie zu empfinden, ist ein geradezu atemberaubender Katalysator für ihre Verwirklichung. So werden die zwei Schätze eurer Natur in diesen drei Schritten miteinander verknüpft. Für den nächsten Schritt benötigt ihr wieder euren souveränen Willen. Ihr müsst nun hartnäckig die Vision eurer neuen Zeitlinie und des dementsprechenden Schwingungszustandes aufrechterhalten, ungeachtet dessen, was euch eure Sinne sagen. Daran scheitern viele.

Für die Manifestation einer neuen Zeitlinie in eurer dreidimensionalen Realität ist die Akkumulation von Energie erforderlich. Wenn ihr hartnäckig an der Vision der neuen Zeitlinie festhaltet, mit dem Schwingungsfeld (dem Gefühl) und der Dankbarkeit dafür, dass die neue Realität bereits existiert, werdet ihr Energie akkumulieren.

Die Kunst besteht hierbei darin, eurer Vision treu zu bleiben, während ihr aufmerksam darauf achtet, was eure momentane Realität euch zeigt. Es geht nicht darum, etwas vorzugeben, was nicht wirklich da ist. Es geht darum, euch der Realität zu stellen, wie sie sich euch präsentiert, während ihr gleichzeitig eine höhere Vision aufrechterhaltet. Mit anderen Worten, ihr kümmert euch um die Realitäten eures Lebens, während ihr gleichzeitig an der Vision eines anderen Lebens festhaltet. Das ist die Kunst.

Um bei unserem Beispiel zu bleiben: Wenn ihr den Wunsch hegt, ein Leben zu erschaffen, das reicher an liebevoller Güte ist, könnt ihr euch in diesen Schwingungszustand versetzen, indem ihr andere Menschen gütig und liebevoll behandelt. Wenn ihr außerdem Dankbarkeit für diesen Schwingungszustand empfindet, beschleunigt das die Erschaffung der neuen Zeitlinie.

In der Realität wird es eine Phase geben, in der ihr erkennt, dass nicht alle Menschen zur liebevollen Güte fähig sind oder dazu, von euch das Geschenk liebevoller Güte anzunehmen. Eure Vision wird dadurch feiner auf die Realitäten des Lebens abgestimmt, und diese Reifung eures Bewusstseins wird sich ganz natürlich vollziehen, indem ihr euch bewusst um die Erfordernisse eurer momentanen Zeitlinie kümmert, während sich gleichzeitig die neue Zeitlinie immer mehr manifestiert.

Ein Resultat dieser Vorgehensweise wird sein, dass ihr Meister der liebevollen Güte werdet und Meister im Umgang mit jenen Menschen, die nicht in der Lage sind, solche Schwingungszustände zum Ausdruck zu bringen. Schließlich werdet ihr ein Leben mit mehr liebevoller Güte erfahren, in dem mehr Menschen diese Qualität euch gegenüber zum Ausdruck bringen und ihr sie ihnen gegenüber. Und wenn euch jemand begegnet, der nicht in der Lage ist, diese Qualität zu zeigen, werdet ihr besser fähig sein, mit ihm oder ihr angemessen umzugehen, ohne eurerseits diese Qualität zu verlieren.

So solltet ihr vorgehen, wenn ihr euch eine neue Zeitlinie und eine neue Realität erschaffen wollt.

Wenden wir uns nun der kollektiven Zeitlinie zu.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Zeitknoten um Verbindungsstellen, an denen mehrere Zeitlinien zusammenlaufen, und ihr könnt dort von einer Zeitlinie zu einer anderen springen, wenn ihr wisst, wie man das macht. Eben haben wir euch das Grundprinzip erklärt, wie es bei individuellen Zeitlinien funktioniert. Nun wollen wir erörtern, wie ihr in eine andere Zeitlinie springen könnt, die sich von jener der Gesellschaft, in der ihr lebt, unterscheidet.

Auch wenn euch das paradox erscheinen mag, ist es durchaus möglich, individuell in einer anderen Zeitlinie zu leben und andere Erfahrungen zu machen als die Menschen um euch herum.

Anders ausgedrückt ist es durchaus möglich, im Himmel zu leben, während andere Qualen erleiden. Auf den tiefsten Ebenen des Bewusstseins ist das einfach eine Frage der persönlichen Entscheidung.

Selbstverständlich sind wir uns bewusst, dass ihr von Kräften manipuliert wurdet und werdet, die den Wunsch haben, euch in Unfreiheit zu halten. Aber es ist unsere Absicht, euch mit dieser Botschaft einen Schlüssel an die Hand zu geben, mit dem ihr euch aus dieser Gefangenschaft befreien könnt. Dafür ist es nicht nötig, näher auf die Geschichte dieser Unterdrückung einzugehen oder euch die Identitäten der Verantwortlichen zu enthüllen. Die wahren Kontrolleure, die im Hintergrund wie Puppenspieler die Fäden ziehen, sind für euch ohnehin unsichtbar.

Jetzt, wo die chaotischen Ereignisse immer stärker eskalieren, werden sich für euch viele Gelegenheiten ergeben, in andere Zeitlinien zu wechseln. Prägt euch daher die von uns beschriebenen Schritte gut ein. Erprobt die Methode, indem ihr ein Experiment durchführt. Wählt etwas aus, von dem ihr euch wünscht, dass es in eurem Leben reale Gestalt annehmen soll. Benutzt dann die geschilderte Methode und beobachtet, was ihr auf diese Weise erschaffen könnt.

Physisches und Spirituelles Überleben

Der eigentliche Grund für diese Botschaft geht weit über das Verwirklichen persönlicher Wünsche hinaus. Es geht schlichtweg um euer Überleben, physisch und spirituell.

Wegen der Eskalation chaotischer Ereignisse wird die Intuition für euch wichtiger werden als jemals zuvor.

Manche Leute nennen es »Vorahnungen«. Ohne zu wissen, woher dieses Wissen kommt, wisst ihr in einer Situation plötzlich, was zu tun ist.

So arbeitet die Intuition. In solchen Momenten der Intuition befindet ihr euch an einer Verbindungsstelle – einem Zeitknoten. Dort könnt ihr in eine andere Zeitlinie und zu einem anderen Resultat hinüberspringen.

Diese Steigerung der intuitiven Wahrnehmung gehört zu den Kennzeichen des persönlichen Aufstiegs, der Aufwärtsbewegung eures Bewusstseins. Und dass eine besser entwickelte Intuition euch Überlebensvorteile bringt, ist offensichtlich.

Wir haben eben etwas gesagt, dass manchen Menschen paradox erscheinen mag. Wir sagten, dass die Fähigkeit, Zeitlinien zu wechseln, physische und spirituelle Überlebensvorteile bietet.

Damit meinen wir, dass die Fähigkeit, in eine andere Zeitlinie zu springen, euch in bestimmten Situationen das physische Leben retten kann. Und mit spirituellem Überleben meinen wir, dass es Gefahren für euer spirituelles Erwachen gibt. Wenn ihr eure eigene Wahrheit aus den Augen verliert, wenn ihr die zwei Schätze verliert, die Teil eurer Natur sind – dann seid ihr spirituell in Gefahr. Achtet darauf, immer in Kontakt zu diesen inneren Schätzen zu bleiben. Je mehr die chaotischen Ereignisse zunehmen – und das wird geschehen, denn ihr erlebt gerade die Geburt einer neuen Welt –, desto mehr werden die Kontrolleure ihre Bemühungen verstärken. Seid auf der Hut vor Bewusstseinsmanipulationen und allen Gedankenformen, die auf eine Beschränkung eures souveränen Willens und eurer Fähigkeit, zu fühlen, abzielen, aus welcher Quelle diese Manipulationsversuche auch kommen mögen – und sei es aus einer eurer »heiligen« Religionen.

Eine Gedankenform mag im Gewand der Religiosität oder der politischen Korrektheit daherkommen – wenn sie eure souveräne Entscheidungsfreiheit einengt oder eure Fähigkeit, zu fühlen, dann solltet ihr sie meiden. Das ist unerlässlich für diejenigen, die diese Zeit des Übergangs spirituell intakt überleben wollen.

Die Konvergenz von Zeitlinien und die Änderung von Wahrscheinlichkeiten

Wenden wir unsere Aufmerksamkeit nun dem Hauptgrund für diese Botschaft zu. Bei allem, was wir bis zu diesem Punkt gesagt haben, handelt es sich um Hintergrundwissen und Handlungsempfehlungen, die ihr benötigt, um euer Bewusstsein für den Sprung zwischen zwei Zeitlinien zu trainieren.

Jetzt werden wir uns mit zwei hoch bedeutsamen Zeitlinien befassen, die unabhängig von euren eigenen Schöpfungen existieren. Sie gehören einer anderen Existenzordnung an. Sie wurden nicht aufgrund eurer persönlichen Entscheidungen erschaffen. Und sie stehen in diametralem Gegensatz zueinander.

Ihr existiert, wie wir schon bei zahlreichen Anlässen gesagt haben, gleichzeitig in einer Anzahl von Zeitlinien und Wahrscheinlichkeiten. Eine der Zeitlinien, in denen ihr und die Menschheit gegenwärtig lebt, ist eine Erfüllung der Untergangsprophezeiungen von weltweiter Zerstörung. Das ist eine sehr reale Zeitlinie. Aber es ist dennoch nur eine mögliche Zeitlinie. Ihr befindet euch an einem Konvergenzpunkt, einem Zeitknoten, wo es möglich ist, von den Weltuntergangs-Wahrscheinlichkeiten hinüberzuspringen auf eine Erde neuer Art und in eine neue Existenzordnung.

Bei dieser Zeitlinie, die wir die Neue Erde nennen, handelt es sich um eine ganz andere Erfahrungsdimension als eure jetzige Realität. In dieser Zeitlinie wird die Erde vom Großteil der Menschheit zutiefst wertgeschätzt und mit Respekt und Dankbarkeit behandelt, und die Menschen wissen um die Verbundenheit allen Lebens.

Hier wird die Erde nicht aus Profitinteressen geplündert und ausgebeutet – zum Schaden ihres Ökosystems. Eure Technologien wurden durch den Aufstieg des menschlichen Bewusstseins transformiert. Die lebensbedrohlichen Technologien und lebensfeindlichen Denkmuster eurer heutigen Ära gibt es nicht mehr. Kriege gehören der Vergangenheit an. Die Kontrolleure, die in der Vergangenheit Religionen, Ökonomie und internationale Politik manipulierten und dadurch einen negativen Einfluss auf euer Schicksal ausübten, haben ihre Macht über euch verloren. Das Leben selbst wird als heilig betrachtet, und die Menschheit öffnet sich für ein neues Verständnis der Heiligkeit aller Materie. In dieser neuen Welt gibt es keinen Krieg zwischen Himmel und Erde.

Wir könnten noch mehr über diese Zeitlinie sagen, aber wir hoffen, das wir euch einen Eindruck vermitteln konnten, welcher Unterschied zwischen dieser Zeitlinie und jener anderen besteht, die letztlich zu Untergang und Zerstörung führt.

Da ist noch etwas, das wir euch über diese Zeitlinie der Neuen Erde sagen möchten. Es ist eine Eigenschaft, die wir besonders wertschätzen. In dieser neuen Zeitlinie sind die Schleier zwischen den Welten dünn, und es findet ein größerer Austausch zwischen den Menschen und intergalaktischen Wesen statt – solchen wie wir, aber auch mit dem, was man die devischen und spirituellen Welten nennen könnte.

An dieser Stelle möchten wir betonen, dass es nicht unsere Absicht ist, euch zu beeinflussen, denn wir glauben an die Nichteinmischung. Wir werden immer euren freien Willen respektieren. Jedoch gehört es zu unserer Freiheit, euch unsere Sicht der Dinge mitzuteilen.

Im alten Ägypten gab es eine Göttin namens Maat, die eine Waage trug. Nach dem Tod wurde das Herz des Initianten in die eine Waagschale gelegt und eine Feder in die andere. Wenn das Herz so leicht wie die Feder war, erhielt der Initiant Zutritt zu den himmlischen Welten – womit in diesem Fall höhere Bewusstseinszustände gemeint sind. War das Herz hingegen schwer vor Negativität, Reue und Sorge, wurde der Initiant abgewiesen und musste in die unteren Welten zurückkehren.

Auf sehr reale Weise tritt heute die Menschheit vor Maat hin. Jeder Mensch, der an die Zeitlinie von Untergang, Zerstörung und Schrecken glaubt, wird zur Realität dieser Zeitlinie beitragen. Alle, die die Zeitlinie der Neuen Erde für ebenso real halten, werden zur Realität dieser positiven Zeitlinie beitragen.

Ihr seid in dieser Situation nicht machtlos. In eurem Wesen verfügt ihr über die Macht, radikale Veränderungen für euch selbst und den gesamten Planeten herbeizuführen – besonders aber für die Menschheit. Wenn diese Zeitlinie der Neuen Erde eine positive Resonanz in euch auslöst und wenn ihr euch dafür entscheidet, in dieser neuen Seinsordnung zu leben, werft ihr sozusagen euer Gewicht in die Waagschale und tragt dazu bei, dass die Waage sich in diese Richtung neigt.

Wir möchten etwas wiederholen, das wir schon früher gesagt haben, denn es ist von entscheidender Bedeutung. Es ist für euch möglich, im Himmel zu leben, während die Menschen um euch herum Qualen erleiden. Das hat weniger mit eurem Aufenthaltsort in Zeit und Raum zu tun als mit eurem Schwingungszustand.

Wenn ihr fühlt, dass das, was wir sagen, wahr ist, und ihr euch für diese Neue Erde entscheidet, dann heißen wir euch in einer neuen Zeitlinie und einem neuen Schicksal willkommen.

Wir schlagen vor, dass ihr die Schritte zum Wechseln von Zeitlinien, die wir euch vorgestellt haben, nun praktisch erprobt und mit dem großen Experiment beginnt. Springt hinüber in die Zeitlinie der Neuen Erde und seid bereit für die Wunder, die dort auf euch warten.

Ein letzter Rat: Lauscht auf das, was die Erde euch sagt. Öffnet euch für ihre Liebkosungen, für ihr tiefstes Wissen und ihre Weisheit. Sie wird euch während der Veränderungen, die nun bevorstehen, eine wundervolle Verbündete sein.

In zukünftigen Botschaften werden wir euch weitere Informationen über die Neue Erde und das Springen von einer Zeitlinie zur anderen geben. Doch einstweilen hoffen wir, dass ihr jetzt über das erforderliche Grundwissen verfügt, um in bessere Zeitlinien wechseln zu können.

Selbst inmitten der großen Schwierigkeiten, mit denen ihr nun konfrontiert seid, erhalten wir für euch, die menschliche Familie, stets eine höhere Vision aufrecht. Wir sehen eure verborgene Größe, auch wenn ihr sie vielleicht selbst nicht sehen könnt. In dieser dunklen Stunde sind wir für euch ein Licht am Weg. Dieses Licht soll euch an das wunderbare Licht erinnern, das ihr selbst in eurem Inneren tragt. Es ist an der Zeit, dass ihr euer inneres Licht befreit und es hell leuchten lasst. Künftige Generationen werden durch euren Aufstieg gesegnet sein. Möge es geschehen.

Die Hathoren
3. August 2010


Tom’s Gedanken und Betrachtungen

Bei dieser Botschaft sprangen mir mehrere Dinge ins Auge. Zuerst einmal benutzten sie einen Begriff, trans-historisch, den ich nie zuvor gehört hatte. Als ich sie danach fragte, sagten sie, damit seien bestimmte Arten von intergalaktischen Einflüssen gemeint, welche die lineare Zeit transzendieren würden. Demnach wurden die Einflüsse, von denen sie sprachen, außerhalb der Zeit erzeugt, wie wir sie verstehen, manifestierten sich dann aber in unserer Zeitlinie von der Frühgeschichte bis in die Gegenwart. Ich verstehe nicht alles, was sie hier sagen. Ich gebe es lediglich weiter.

Da sie so viel Aufhebens darum gemacht haben, wie wichtig Zeitknoten sind und wie man von einer Zeitlinie zu anderen springt, habe ich sie gefragt, wie lange denn der gegenwärtige Zeitknoten dauern wird. Sie sagen, dass dieser Zeitknoten von großer Bedeutung ist, weil er viele Zusammenflüsse möglicher/wahrscheinlicher Zeitlinien enthält, die sich auf unseren Planeten und das Schicksal unserer Spezies auswirken werden. Zwei Zeitlinien, die sie besonders erwähnten, sind eine Zeitlinie, in der sich die Prophezeiungen einer planetaren Reinigung und Zerstörung erfüllen, und eine parallel dazu laufende Zeitlinie, die sie als Neue Erde bezeichnen und die in eine neue, erfreulichere Zukunft führt.

Wann hat also dieser Zeitknoten begonnen und wann wird er enden? Sie sagen, dieser besondere Zeitknoten sei im Juli dieses Jahres in unserer 3D-Realität aufgetaucht und werde in verschiedenen Permutationen bis zum Juli 2013 andauern.

Beachten Sie bitte, dass die Hathoren nicht sagen, dass die Zeitlinie der Neuen Erde während dieses Zeitknotens begonnen hat. Fakt ist vielmehr, dass ihnen zufolge diese wohltätige Zeitlinie schon einige Zeit besteht. Aber die gegensätzlichen Zeitlinien planetarer Zerstörung versus planetarer Erneuerung haben sich jetzt stark angenähert (das ist der Zeitknoten-Aspekt). Wenn also jemand weiß, wie man von einer Zeitlinie zur anderen springt, lässt sich das viel leichter durchführen, wenn die Zeitlinie, zu der man wechseln möchte, der bisherigen gerade sehr nahe ist.

Die Bedeutung dieses Zeitknotens besteht darin, dass die Menschheit an einem Wendepunkt steht und entscheiden muss, welche Zeitlinie sie als kollektive Realität erleben wird. Den Hathoren zufolge wird die künftige Realität durch die Entscheidungen verankert, die wir jetzt treffen, als Individuen ebenso wie als Kollektiv.

In dieser Botschaft haben die Hathoren eine einfache Basis-Methode weitergegeben, mit der man von einer Zeitlinie in eine andere springen kann. Es handelt sich, wie sie gesagt haben, um grundlegende Informationen für jene von uns, die sich dafür entscheiden, in einer anderen und angenehmeren Realität zu leben als jener zunehmend surrealistischen und lebensverneinenden Realität, in der die Menschheit derzeit lebt.

Ohne Zweifel lässt sich der Abschnitt »Vorbereitung und Training« in dieser Botschaft auch als Methode zur persönlichen Manifestation nutzen. In der Tat werden jene, die Erfahrung mit solchen Dingen haben, die Einfachheit dieser Manifestationsmethode zu schätzen wissen. Das sollte aber nicht über die Tiefgründigkeit hinwegtäuschen. Die Hathoren sind Meister der Vereinfachung komplexer Konzepte und Methoden, und das zeigt sich auch in diesem Fall. Die Manifestation unserer Wünsche ist aber nicht der eigentliche Grund, dass sie uns diese einfache Methode präsentieren, auch wenn sie durchaus für diesen Zweck eingesetzt werden kann; vielmehr wollen sie uns eine Methode an die Hand geben, mit der wir die planetare Realität verändern können – und falls nicht für das größere Kollektiv unserer menschlichen Familie, dann wenigstens für uns selbst.

Mir gefällt die Metapher, die sie gewählt haben, um unsere gegenwärtige Lage zu beschreiben – ein Schiff auf hoher See. Tatsächlich erinnert mich unsere Situation an das, was sich auf der Titanic abspielte, bevor sie unterging. Das Schiff war mit einem Eisberg kollidiert, und die unteren Decks liefen voll Wasser. Zuerst versuchte man, die Gefahr vor den Passagieren auf den oberen Decks zu verbergen. Daher ging die Party weiter, und die Kapelle spielte, bis das nahende Ende offensichtlich war.

Im manipulierten Medien-Hype unserer vom Konsum besessenen Kultur weisen nur wenige darauf hin, dass unser Schiff, die »MS Westliche Zivilisation«, heftige Schlagseite bekommen hat oder gefährlich tief im Wasser liegt.

Die Hathoren glauben, dass viele der Katastrophen-Prophezeiungen bezüglich unseres Planeten sich nicht verwirklichen werden, wenn genug Menschen die Zeitlinie wechseln, weg von der Zeitlinie voller dunkler Prophezeiungen über weltweite Tragödien hin zu der erfreulicheren und lebensbejahenderen Realität dessen, was sie die Neue Erde nennen.

Aber sie teilen uns auch unmissverständlich mit, dass selbst dann, wenn das Menschheitskollektiv nicht in eine höhere Bestimmung wechselt, etwas Bemerkenswertes all jene erwartet, die den Mut besitzen, eine andere Realität zu leben als die, die uns von unserer gegenwärtigen Kultur aufgedrängt wird. »Es ist durchaus möglich, im Himmel zu leben, während andere Qualen erleiden.«

Diese Botschaft enthält noch etwas anderes, das ich für entscheidend wichtig halte – vor allem für jene von uns, die den Sprung in eine andere Zeitlinie tatsächlich versuchen wollen. Und dieses »Etwas« hat mit unserer menschlichen Neigung zu tun, sich Selbsttäuschungen oder »magischem Denken« hinzugeben. Für den Fall, dass Ihnen dieser Begriff nicht geläufig ist: Magisches Denken ist eine Denkstörung, bei der ein Mensch glaubt, es genüge, etwas einfach nur zu denken, um es real werden zu lassen, ohne jedes eigene Bemühen.

Meiner Meinung nach gibt es im New-Age-Denken ein sehr toxisches Element, durch das Menschen eingeredet wird, Lebensprobleme ließen sich lösen, indem man ihre Existenz leugnet (das heißt magisches Denken). Gewiss fällt es vielen von uns zunehmend schwerer, mit dem eskalierenden Wahnsinn unserer Welt zurechtzukommen. Aber falls jemand, der diese Botschaft liest, glauben sollte, Leugnung wäre eine akzeptable Möglichkeit, mit den Realitäten unserer gegenwärtigen Zeitlinie umzugehen, weise ich darauf hin, dass die Hathoren etwas völlig anderes sagen.

Zur Kunst, Zeitlinien zu wechseln, gehört es, die Vision und Schwingungssignatur der Zeitlinie aufrechtzuerhalten, die wir gerne erleben möchten. Aber gleichzeitig müssen wir den Realitäten der Zeitlinie Aufmerksamkeit widmen, in der wir uns aktuell noch aufhalten. Dann leben wir zwischen den Welten, was genau die Art von Meisterschaft ist, zu der die Hathoren uns inspirieren wollen.

Ich vermute, dass diejenigen von uns, die sich für Zeitliniensprünge entscheiden (mich selbst eingeschlossen), eine Lernkurve durchmachen werden. Anfangs wird uns der Sprung nicht gelingen, oder wir schaffen es nicht, dauerhaft in der neuen Zeitlinie zu bleiben. Das ist völlig normal, wenn man eine neue Fähigkeit erlernt, und ja, es handelt sich weitgehend um eine neue Fähigkeit – zudem eine sehr tiefgründige. Daher lautet mein Rat an uns Neulinge des Zeitlinienspringens, sanft mit uns selbst zu sein, uns nicht zu verurteilen und uns mit einer gesunden Portion Humor auf diese Lernerfahrung einzulassen. Schließlich ist das alles, aus mindestens einer Perspektive, ein großer kosmischer Witz.

Das Hin-und-Her-Navigieren zwischen den Realitäten einer sich transformierenden (manche würden sagen sterbenden) Zivilisation, während wir gleichzeitig Herz und Sinne auf die Zeitlinie ausrichten, in der wir leben möchten, wird zweifellos zu einer neuen Kunstform werden.

Und daher … hebe ich mein Glas und trinke auf meine Kolleginnen und Kollegen in der Kunst des Lebendigen Mysteriums, die ihre Vision im Herzen tragen und bereit sind, den Sprung zu wagen.

Ich trinke auf euch und das große Unterfangen, das wir gemeinsam beginnen und das nicht weniger ist als der Aufstieg zu unseren höchsten Qualitäten als spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung durchleben.

Ich segne euch und alle, die ihr liebt.

Tom Kenyon

Tom Kenyon – Krebs auf der emotionalen Ebene

Gepostet am Aktualisiert am

http://www.rainbow-spirit.de/SEITEN/Beitraege2/emotKrebs.html

 

von Tom Kenyon, USA

( Musiker, Gehirnforscher, Autor, Therapeut )

Es duerfen Kopien angefertigt werden, wenn am Text nichts geaendert, hinzugefuegt oder weggelassen wird.

Das Konzept erschien mir das erste Mal vor einigen Jahren waehrend eines Trainings in Anchorage, Alaska. Ich lehrte dort, wie man Klang benuetzen koennte, mit dem Ziel der psychologischen Heilung von Gefuehlen (indem sie frei gesetzt werden). Eine Teilnehmerin, nennen wir sie Rose, meldete sich freiwillig fuer die Sitzung, in der ich diese Technik vorfuehren wollte. Als Teil der Demonstration bat ich sie, sich auf einen Koerperteil zu konzentrieren, der sich nicht gut anfuehlte. Dahinter steckt die Idee, dass Emotionen oft in bestimmten Teilen unseres Koerpers zu wohnen scheinen .

Sie sagte, dass ihre Nieren sich wund und schmerzvoll anfuehlten. Dann erzaehlte Rose freiwillig, dass sie gerade erst aus der Klinik entlassen worden war, wo sie wegen Nierenversagens in Behandlung war. Es war eine sehr beaengstigende Nervenprobe fuer sie, wie man sich wohl vorstellen kann. Sie war nun auf Dialyse angewiesen und ihr Name stand auf der Warteliste fuer eine Nierentransplantation.

Ich leitete sie dazu an, wie sie ihre Aufmerksamkeit in ihre Nieren bringen und mit dem Ausatmen Toene kommen lassen konnte. Ich bat sie, sich vorzustellen, dass diese Toene tatsaechlich von ihren Nieren herkaemen, und ich bat sie, ihren eigenen Klaengen zuzuhoeren, waehrend sie sich tiefer in das Ausatmen hinein entspannte.

So verrueckt, wie es klingen mag, ist es doch recht einfach zu tun, und bald klagte sie leise. Dann veraenderten sich die Toene. Zunaechst aehnelten sie dem Schreien eines Saeuglings oder Kleinkindes, aber dann wurden sie zu den verzweifelten Schreien eines Kindes in hoechster Qual. Alle, die sich im Raum befanden, waren ergriffen von der Intensitaet des Augenblickes, als wir diese erwachsene Frau in ihren Vierzigern beobachteten, wie sie wie ein verstoertes kleines Maedchen schrie.

Schliesslich wurden ihre Schreie gedaempfter und wechselten wieder in leises Klagen ueber. Rose langte hinter sich und beruehrte ihren unteren Ruecken in der Gegend ihrer Nieren. Sie oeffnete ihre Augen.

Unglaeubig sah sie mich an. „Der Schmerz ist weg“, sagte sie, „die Schmerzen sind weg!!“

Ich bat sie, ihr inneres Erleben waehrend des Prozesses zu beschreiben, und sie sagte, dass sie in das Alter von ungefaehr zwei Jahren zurueck gegangen war. Sie sass in einem Hochstuehlchen, das sie aus ihrer Kindheit kannte. Als ihre Stimme die blockierte Energie in ihren Nieren freisetzte, wurde ihr Bewusstsein in diese Zeit zurueck katapultiert, zurueck in eine Erinnerung aus der Kindheit. Zu diesem Zeitpunkt ihres jungen Lebens lebte ihre Mutter mit einem Freund zusammen. Die Mutter ging zur Arbeit und der Freund sollte fuer Rose sorgen. Aber offensichtlich aergerte er sich darueber, dass sie seine Aufmerksamkeit in Anspruch nahm. Anstatt sie normal zu fuettern, warf er das Essen nach ihr. Das beaengstigte sie sehr, und es war diese Panik, die sie waehrend der Demonstration wieder durchlebte. Irgendwie waren die Erinnerung und der stimmliche Ausdruck dieser fruehen Kindheitserinnerung wohltuend fuer ihre physischen Nieren.

In unserer Diskussion innerhalb der Klasse, die dieser Demonstration folgte, erwaehnte jemand, dass ihr Bruder an Magenkrebs gestorben war. Das seltsame daran war, dass sein Vater ihn als Kind schwer misshandelte. Und immer wenn er betrunken oder wuetend wurde, kickte oder schlug er seinen Sohn in den Magen und sagte ihm, er waere ein Stueck Scheisse.

Rose’s Erlebnis hatte einen „ah-ha“ Effekt hervorgerufen, und die Schwester des toten Bruders sprach unter Traenen. Sie sah, wie der Zorn ihres Vaters immer wieder in den Unterleib ihres Bruders hinein geschlagen worden war. Fuer sie erklaerte dies den Krebs und den fruehen Tod ihres Bruders.

Der Gedanke, dass das Gewebe Emotionen speichert, wurde von dem westlichen Psychologen Wilhelm Reich vorgestellt . Aber die Idee davon geht wesentlich weiter zurueck, tatsaechlich bis zu der alten Kunst der Akupunktur . Die Chinesen kodierten dieses System feinster Energie-Medizin vor tausenden von Jahren, und eines der Hauptkonzepte handelt von Emotionen . Nach der Lehre von der Akupunktur tendieren verschiedene Organe dazu, bestimmte Energietypen festzuhalten . Die Lungen zum Beispiel neigen dazu, Kummer und Gram festzuhalten, und die Nieren halten Aengste.

Hatte die Kindheitserfahrung dieser Frau dazu gefuehrt, ihre Nierenenergie (chi genannt) zu schwaechen und sie fuer ein Nierenversagen in ihrem spaeteren Leben praedestiniert? Oder hatte das eine nichts mit dem anderen zu tun? Nun, ob es einen direkten Zusammenhang gab oder nicht, es war jedenfalls interessant, dass das Wiedererleben und Vokalisieren der Angst das Gefuehl von Schmerz in ihren physischen Nieren reduzierte .

Ich begann, emotionalen Schmerz und seine Verbindung zur Gesundheit in einem neuen Licht zu sehen. Nun, damals in den fruehen 90ern erkannte die allopatische Medizin keine direkte Verbindung zwischen Emotionen und Gesundheit an (und zum groessten Teil tut sie es heute immer noch nicht).

Offen gesagt glaube ich, dass das viel mit dem Thema Geld zu tun hat. Allopatische Medizin ist mehr und mehr zu einem pharmazeutisch basierten Unternehmen geworden. Und die grossen Medikamentenhersteller sind nicht daran interessiert, Forschungsprojekte zu unterstuetzen, die ihnen keinen Profit einbringen.

Trotz des monolithischen Zugriffs der Medikamentenhersteller auf die Medizin entwickelt sich ein neuer Forschungszweig . Er wird Psychoneuroimmunologie genannt, oder wie das Denken die Gesundheit beeinflusst . Damals in den fruehen 90ern wurde dieser gerade fluegge werdende Zweig der Medizin Psychoimmunologie genannt. Und ich vermute, es ist ein Zeichen dafuer, dass dieses Gebiet nun mehr respektiert wird, da sein Name laenger und schwerer auszusprechen ist. Aber wie auch immer es genannt wird, dieses Feld der Medizin zeigt einige sehr deutliche Verbindungen zwischen unserem emotionalen Erleben und unserer Gesundheit auf .

Sowie die Wissenschaften der Neurologie und der Psychologie zusammenkommen, um dieses frueher noch unerforschte Gebiet der menschlichen Biologie zu entdecken, treten einige interessante Muster hervor.

Das zeigt sich hoechst deutlich in der Krebskrankheit. Wie Sie vielleicht wissen, erreicht der Krebs epidemische Ausmasse in industriellen Laendern. Und es gibt einen wachsenden Forschungszweig, der zeigt, dass vieles davon mit der angewachsenen giftigen Belastung unserer Nahrung, unseres Wassers und unserer Luft zu tun hat. Aber zaehlen Sie nicht darauf, dass die Grossen Macher in Washington oder Ihr Landesvorsitzender viel in dieser Frage unternehmen wird. Geld scheint alles zu sein, um das es sich in der politischen Arena dreht, und es scheint momentan keinen grossen Profit darin zu geben, die Luft und das Wasser zu reinigen.

Ich finde es interessant, dass die gegenwaertigen US Oelkompanien, oh Verzeihung, ich meine die gegenwaertige US Regierung willkuerlich jahrzehntelang hart gewonnenen Umweltschutz ueber Nacht aufhebt.

Aber kehren wir zu dem hiesigen Thema zurueck. Ich wollte oben keine politische Stellungnahme abgeben. Dennoch kann man nicht die Frage der oeffentlichen Gesundheit von sozialen oder politischen Themen trennen. Trotz ihrer schwachen Taschenspielertricks koennen unsere politischen Fuehrer nicht die Tatsache veraendern, dass die oeffentliche Gesundheit und die Qualitaet unserer Umwelt intimst miteinander verbunden sind.

Aber auch wenn die Qualitaet unserer aeusseren Umwelt schwerwiegende Folgen fuer unsere Gesundheit hat, moechte ich hier einen anderen Typ von Umwelt diskutieren.

Man kann diesen Typ nicht sehen, aber man kann ihn fuehlen. Es ist unser emotionales Umfeld . Und wenn ich als Psychotherapeut auf unsere Gesellschaft blicke, dann erinnere ich mich an eine Zeile aus dem Musical „The Music Man“ – „There’s trouble in River City“.

Ich nenne es Krebs auf emotionaler Ebene , und wie Krebs allgemein, kann er auch hier toedlich sein. Wird er sich selbst ueberlassen, kann er ein Leben zerstoeren. Zumindest kann er auf psychologischer Ebene ein Wesen so verkrueppeln, dass er oder sie keine angemessenen Lebensentscheidungen trifft. In seiner agressiveren Form kann er tatsaechlich zellulaere Lebensformen zerstoeren und so zu physischer Krankheit fuehren .

Ironischerweise habe ich herausgefunden, dass dieser Typ von emotionalem Krebs haeufig in spirituellen Gemeinschaften auftritt, egal was ihre philosophischen und/oder religioeusen Glaubensmuster sind. Dafuer gibt es einen Grund und ich hoffe, darauf in Kuerze zu sprechen zu kommen. Aber zunaechst moechte ich einiges an Hintergrundinformation einbringen.

Gefaehrliche Meditationen

Einer meiner Freunde, der in Santa Fe, New Mexico lebt, hoerte vor einigen Jahren einen Vortrag in einem der oertlichen Biolaeden ueber die Behandlung von Depression durch Kraeuter und Homoeopathie. Zu dieser Zeit war er selbst depressiv, aber er war um so erstaunter, so viele Leute als Zuhoerer zu sehen. Der Raum war gesteckt voll. Und nach seiner Einschaetzung waren 90% der Anwesenden praktizierende Meditierende, die irgendeiner spirituellen Tradition folgten. Und von diesen waren die Haelfte praktizierende Buddhisten!

Nun, ich weiss nicht, wie Sie das sehen, aber aus meiner Sicht ist hier etwas falsch. Und auch auf die Gefahr hin, hier einige heilige Kuehe zu schlachten, lassen Sie mich sehr praezise sein mit dem, was ich hier sagen werde.

Als allererstes: ich meditiere. Genauer gesagt praktiziere ich verschiedene Meditationsformen seit ueber vierzig Jahren. Und ich bin auch ein Buddhist. Nun, tatsaechlich bin ich ein neo-paganischer Buddhist und ein Teil-Zeit Taoist, aber darueber werde ich mich hier nicht auslassen. Es genuegt, dies zu sagen : ich glaube, dass die grundlegenden Einsichten des Buddhismus akurate Beschreibungen des Mysteriums sind, das wir Bewusstsein nennen . Mein Unbehagen gilt also nicht dem Buddhismus oder der Meditation im allgemeinen, sondern vielmehr der Art und Weise, wie sie ausgeuebt werden. Wenn sie dazu genutzt werden, um die authentische Natur unseres Gewahrseins zu durchdringen, dann koennen beide von unschaetzbarem Wert sein. Aber wenn sie dazu benutzt werden, um emotionale Wahrheiten zu vermeiden, werden sie selbst-zerstoererisch. Und es interessiert mich ueberhaupt nicht, wie viele Niederwerfungen praktiziert werden, wie viele Raeucherstaebchen abgebrannt werden, oder wie lange jemand in Meditation auf seinem Hintern sitzt – diese Art von Meditation fuehrt nicht zur Erleuchtung.

Ich glaube, der Grund dafuer, dass der Raum so voller Meditation praktizierender Menschen war, ist, dass diese Leute Meditation als Droge verwendeten.

Sie hatten entdeckt, dass sie meditative Zustaende nutzen konnten, um emotionalen Schmerz zu vermeiden. Nun, die meisten Meditierenden, die in diese Falle gehen, sind sich nicht unbedingt darueber bewusst, dass sie emotionale Schmerzen vermeiden. Sie wissen einfach nur, dass sie sich mies fuehlen, wenn sie sich keine Zeit zum Meditieren nehmen. Es ist eine Sache, die inneren Bilder, die die Meditation foerdert, zu geniessen. Und es ist eine andere, davon abhaengig zu sein, um sich gut zu fuehlen.

Dieser Typ von quasi-Meditation hat eine beruhigende Wirkund auf den Geist, die (fuer eine Weile) emotionalen Schmerz daempft oder vermindert. Das geschieht durch die Veraenderung des Serotonin-Levels im Gehirn. Mit anderen Worten, man wird high. Das Gehirn ist der Meister-Pharmazeut schlechthin, der sogar die fortgeschrittensten Drogenkompanien in den Schatten stellt.

Das Gehirn ist dazu in der Lage, Myriaden von psychoaktiven Substanzen zu produzieren , und sich selbst in einen „high“-Zustand zu versetzen ist ziemlich einfach, wenn man einmal entdeckt hat, wie es geht. Eine grosse Anzahl an Leuten, die meditieren, werden einfach high. Nun, ich habe nichts dagegen, high zu werden, wie Sie vielleicht denken werden, besonders wenn man diesen Zustand aus seinem eigenen Nervensystem heraus erschafft. Aber dieser Zustand durchdringt nicht das Geheimnis unseres Geistes. Es ist einfach das Schweben in einem selbst-kreierten Samsara-high.

Fuer die, die mit dem Ausdruck Samsara nicht bekannt sind, er bezieht sich auf ein Sanskrit-Wort: Samsara, die Welt der Illusion. Das, was nicht real ist , wird im Buddhismus Samsara genannt. Also was ich mit dieser Aussage meine, ist, dass das Erlebnis des high-werdens durch Meditation einen samsarischen oder illusionaeren Zustand von Glueckseeligkeit bedeutet. Er ist nicht real; er ist selbst-erschaffen.

Nun, hier wird es verflixt. Die Natur des Bewusstseins ist Glueckseeligkeit (oder annanda in Sanskrit). Aber dieser Zustand von Glueckseeligkeit ist nicht der gleiche, wie der Opium-aehnliche Zustand, den manche Meditierende erleben. Die Glueckseeligkeit des Bodhicitta (Buddha-Bewusstseins) hat eine Qualitaet von gleichzeitigem ausgedeht sein und klarster Praesenz . Hier gibt es keine Vermeidung von irgendetwas. Alle Aspekte des Selbst sind anwesend, der emotionale Aspekt eingeschlossen.

In der Vermeidungsmeditation, einem Ausdruck, den ich erfunden habe, benuetzt man die Opiate der Gehirnchemie, um eine Erfahrung seiner eigenen emotionalen Schmerzen zu vermeiden. Diese Meditation wird nichts von echtem Wert einbringen. Sie wird Ihnen nur helfen, eine authentische Erfahrung Ihres Selbst zu vermeiden.

Es ist natuerlich fuer uns, dass wir Schmerz vermeiden. Alle biologischen Organismen haben diese ihnen innewohnende Tendenz. Aber wenn wir ein Gewahrsein unseres emotionalen Schmerzes oder Unbehagens vermeiden, dann verdunkeln wir das Licht der Selbst-Gewahrseins. Und fuer jeden auf dem spirituellen Pfad ist das das Anathema.

Die Vermeidungsmeditation ist einfach nur eine Moeglichkeit, emotionales Gewahrsein zu vermeiden, auch wenn es eine sehr kluge ist. Unter „spirituellen“ Menschen ist eine andere populaere Taktik, um emotionalen Schmerz zu vermeiden, die, anderen zu helfen.

Anderen helfen, um

Selbst-Gewahrsein zu vermeiden

Ich habe schon gesagt, dass ich einige heilige Kuehe in diesem Artikel schlachten werde, also lassen Sie mich noch einmal sehr praezise sein in dem, was ich hier sage. Ich sage nicht, das es falsch oder schlecht ist, anderen Menschen zu dienen. Tatsaechlich glaube ich, dass dies wesentlich auf dem spirituellen Pfad ist. Es ist eine Form von goettlicher Liebe (agape), die sich als menschliche Liebe (filios) ausdrueckt . Gemaess vielen esoterischen und mystischen Traditionen kann die Quelle aller Dinge (nennen Sie es Gott, wenn Sie wollen) seine/ihre Liebe zu uns nur durch die Handlungen unserer Mitmenschen ausdruecken . In dieser Hinsicht sind wir unentbehrlich fuer das Goettliche. Ohne uns kann es seine unendliche Liebe nicht ausdruecken.

Aber fuer viele auf dem spirituellen Pfad ist der Dienst an anderen eine Art, das Bewusstsein seiner eigenen Schmerzen und/oder Beduerfnisse zu vermeiden. Diese Strategie wird meist unbewusst betrieben ohne oder mit nur wenig Bewusstsein fuer die dahintersteckenden Leitmotive. Aber durch das Fokussieren auf die Beduerfnisse anderer Menschen koennen wir uns sehr einfach selbst verlieren und das Gewahrsein unserer eigenen nicht-befriedigten Beduerfnisse vermeiden .

Es gibt das Sprichwort, dass ein Gemaelde tausend Worte verdient, also lassen Sie mich eines fuer Sie malen. Die zentrale Figur war eine machtvolle Heilerin, die an mich weiterempfohlen wurde durch einige ihrer besorgten Freunde. Sie war eine weltbekannte Heilerin und es kamen Menschen buchstaeblich aus der ganzen Welt, um sie zu sehen. Und obwohl sie vielen Menschen geholfen hatte, war sie selbst krank. Sie erlebte viele unerklaerte Erschoepfungszustaende, aber medizinische Tests hatten keine physischen Probleme enthuellt.

Die verwundete Heilerin

Das erste, das mir an ihr auffiel, war ihre Haltung. Sie war ganz offensichtlich eine machtvolle Frau mit enorm starkem Charakter und mit einem scharfen Intellekt. Auch war sie frustriert darueber, dass sie sich nicht von diesem „Ding“ kurrieren konnte.

Sie hatte dem Draengen ihrer Freunde, mich aufzusuchen, widerstanden, aber ein erneuter Zwischenfall hatte sie dazu bewegt, es auszuprobieren. Zu dieser Zeit litt sie unter einer ihrer vielen Episoden von Erschoepfung und Muedigkeit. Spaet in der Nacht hatten einige Besucher an ihre Tuer geklopft. Sie waren aus weiter Ferne gekommen, und einer der Gefaehrten befand sich im Todeskampf mit einer als unheilbar diagnostizierten Krankheit. Obwohl sie selbst erschoepft war, arbeitete Lily (nicht ihr richtiger Name) die ganze Nacht hindurch und noch bis in den naechsten Tag hinein.

Der Krankheitsverlauf nahm eine Wendung und die Person ueberlebte wie durch ein Wunder. Die drei dankbaren Gaeste verabschiedeten sich mit Gefuehlen der Dankbarkeit gegenueber dieser bemerkenswerten Heilerin. Lily fuehlte Befriedigung darueber, dass sie den Wuenschen des Geistes gedient hatte, obwohl sie sich selbst energetisch stark ueberbeansprucht hatte.

Und dann stand sie vor „der Mauer“. Jeder Heiler, der irgendwann einmal waehrend einer Sitzung zu viel von sich selbst gegeben hat, weiss, was „die Mauer“ bedeutet. Es ist eine energetische Blockade, die das Nervensystem beeinflusst. Ihr Koerper schmerzte. Sie fuehlte sich schwach und fiebrig. Sie irrte ein paar Tage lang zwischen den Welten umher, zu schwach, um aus dem Bett zu steigen, sie konnte noch nicht einmal etwas zu essen zu sich nehmen. Waehrend dieser inneren Reise hatte sie eine Begegnung mit sich selbst. Sie wusste ploetzlich, dass, wenn sie nichts an ihrer Art zu arbeiten aendern wuerde, ihr Dienst an der Menschheit sie selbst umbringen wuerde.

Die einfache Wahrheit an dem Ganzen war, dass Lily nicht nein sagen konnte . Sie fuehlte, dass jeder, der an ihrer Tuerschwelle erschien, „von Spirit gesandt“ worden war, und dass von ihr erwartet wurde, mit demjenigen zu arbeiten. Es war egal, ob es Tag oder Nacht war. Und die Beduerfnisse dieser Fremden kamen sogar vor den Beduerfnissen ihrer eigenen Kinder. Lily’s Kinder hatten Empoerung darueber geaeussert, aber Lily schrieb diese Aeusserungen einfach der laestigen Tatsache zu, dass sie Teenager waren.

Ich fragte sie, wie ihre Kindheit ausgesehen hatte. „Was hat das denn damit zu tun?“ fragte sie. Sie mistraute Therapeuten und deren Ueberbetonung der Vergangenheit.

„Nun, so befremdlich wie das klingen mag, ich habe herausgefunden, dass Themen aus der Kindheit des oefteren verschleiert im spaeteren Leben wieder auftauchen.“

„Ich habe diesen Stoff bis zum Abwinken durchgekaut“, sagte sie.

„Bitte tun Sie mir kurz den Gefallen, ich verspreche, wir werden uns nicht lange dort aufhalten. Ich brauche nur einen kurzen Einblick in die Familie.“

Lily erzaehlte mir daraufhin recht sachlich, dass ihre Mutter gestorben war, als sie neun Jahre alt war. Sie war die aelteste von sieben Geschwistern und uebernahm schnell die Mutterrolle fuer ihre juengeren Brueder und Schwestern. Wenn jene krank waren, blieb sie die Nacht ueber wach, um fuer sie zu sorgen. Zu diesem Zeitpunkt entdeckte Lily ihre heilerischen Faehigkeiten. Sie hatte keine Ahnung davon, wie sie es tat, aber sie konnte jemandem, der sich krank fuehlte, ihre Haende auflegen und damit bewirken, dass er sich besser fuehlte.

„So Lily, ………… fuehlen Sie sich schuldig ob der Tatsache, dass Ihre Mutter starb?“

„Was meinen Sie damit?“ fragte sie in einem herausfordernden Tonfall.

„Nun, es scheint mir, dass, wenn Sie ihre heilerischen Faehigkeiten entdeckt haben, nachdem Ihre Mutter gestorben war, da vielleicht ein Bedauern sein koennte, diese Faehigkeiten nicht frueher entdeckt zu haben, was Sie eventuell in die Lage gebracht haette, Ihrer Mutter zu helfen.“

„Aber ich war neun Jahre alt, als sie starb!“ Da war unmissverstaendlicher Aerger in Lily’s Stimme.

„Ich weiss …….., ich weiss. Es gab nichts, was Sie haetten tun koennen.“ Ich hielt inne, um meine letzten Worte einsinken zu lassen.

Lily begann zu schluchzen, und die angestauten Emotionen von ueber dreissig Jahren Kummer und Leid begannen, sie zu verlassen.

Nach ein paar Minuten redeten wir weiter. Es wurde deutlich, dass Lily von dem ungesehenen Kummer ueber den Verlust ihrer Mutter angetrieben wurde. Weil sie sich ihren eigenen emotionalen Schmerz um dieses Thema nicht zu eigen machen oder ihn ueberhaupt bemerken konnte, projektierte sie ihn auf die Leute, die bei ihr Heilung suchten.

Sie war daran gewoehnt, sich um andere zu kuemmern. Sie hatte damit ja sehr jung begonnen. Und sie war gut in dem, was sie tat. Es stand ausser Frage, dass Lily Hunderten von Menschen geholfen hatte.

Aber sie hatte sich selbst vernachlaessigt . Durch das Ueber-Fokussieren auf die Beduerfnisse anderer, hatte sie den Kontakt zu ihren eigenen Beduerfnissen verloren – selbst zu dem einfachen Beduerfnis, sich Zeit zum Ausspannen zu goennen.

Die Situation war umso verzweifelter ob Lily’s immenser spiritueller Entwicklung. Ja, so seltsam, wie es klingen mag, spirituelle Entwicklung bringt nicht notwendigerweise psychologisches oder physisches Wohlbefinden .

Sie hatte ein tiefes Empfinden fuer andere Wesen und einen tiefverwurzelten Wunsch, ihnen zu helfen . Aber sie schloss sich selbst nicht mit ein . Wenn jemand litt, dann gingen in ihrem Denken dessen Beduerfnisse weit ueber ihre eigenen Beduerfnisse hinaus, sogar ueber die Beduerfnisse ihrer eigenen Kinder.

Nun, das funktioniert einfach nicht in der Welt der verkoerperten Wesen . Als menschliche Tiere haben wir authentische Beduerfnisse, die befriedigt werden muessen. Wenn wir das nicht tun, dann muessen wir einen Preis dafuer bezahlen, entweder in physischem und/oder mentalem Unbehagen .

Lily hatte sich nicht um ihre eigenen Beduerfnisse gekuemmert, und sie zahlte dafuer. Sie war ein Opfer des Krebses auf emotionaler Ebene geworden.

Krebs tritt auf, wenn Zellen sich ausser Kontrolle zu vermehren beginnen. Ungesehen koennen sie eventuell gesunde Zellen abtoeten und eventuell sogar ihren Gastgeber toeten.

Emotionaler Krebs funktioniert auf sehr aehnliche Art und Weise. Ein ungesehenes emotionales Muster beginnt zu wuchern . In diesem Fall hier war Lily’s Muster das Sorge tragen fuer andere, um dadurch zu vermeiden, dass sie den Schmerz um den Tod ihrer Mutter fuehlen musste. Das Problem bestand nicht in der Tatsache, dass sie eine Heilerin war. Das Problem war, dass sie nicht sehen konnte, wann es nicht fuer sie angebracht war, Ueberstunden zu machen.

Aber unter dem Zugriff des emotionalen Krebses gestand sie sich nicht das Recht ein oder die Erlaubnis zu , sich um sich selbst zu kuemmern im Angesicht von den Beduerfnissen anderer. Dies zu tun waere ihr „egoistisch“ erschienen. Nicht nur das, sich fuer sich selbst Zeit zu nehmen, waehrend andere litten, haette sie von Angesicht zu Angesicht mit den unerloesten Gefuehlen rund um den Tod ihrer Mutter gebracht.

Das ganze wurde noch komplizierter dadurch, dass Lily an den spirituellen Dienst durch Selbstverleugnung glaubte . Das ist eine alte Vorstellung, die mit uns hier auf der Erde fuer eine lange, lange Zeit verankert war. Und Lily hatte das als einen Teil ihrer Spiritualitaet akzeptiert. Angemerkt sei hier, dass ich persoenlich glaube, dass es Zeiten gibt, in denen Selbstverleugnung eine noble Handlung sein kann, aber chronische unbewusste Selbstverleugnung ist ganz einfach dumm .

Sowie Lily nach einer Moeglichkeit suchte, um ihre neu gefundenen Einsichten in ihr Dilemma als Heilerin zu integrieren, musste sie zu einem gereifteren Verstaendnis ihrer eigenen Beduerfnisse im Verhaeltnis zu den Beduerfnissen anderer kommen .

Sollte sie es nicht schaffen, ihre eigenen Beduerfnisse in ihre Sichtweise von sich und der Welt zu integrieren, dann koennte ihr emotionaler Krebs sie eventuell toeten. Nun, seien wir klar hier – emotionale Muster bringen niemanden direkt um. Aber sie fuehren zu Verhaltensmustern, die selbst-destruktiv sind. Wenn Lily nicht damit beginnen wuerde, sich Auszeiten zu nehmen, wurde sie ausbrennen, oder schlimmer noch, einen Vertrag mit irgendeiner Art von Krankheit unterschreiben.

In manchen Faellen fuehrt Krebs auf der emotionalen Ebene tatsaechlich zu Krebs auf der physischen Ebene . Bis vor kurzem wurden die Mechanismen nicht verstanden, die die Umwandlung einer Emotion in eine Krankheit veranlassten. Aber durch die Arbeit von Dr. Candace Pert und das Konzept der Neoropeptide wurde dieses Geheimnis erklaert.

Gemaess dieser neuesten Neuropeptiden-Theorie interagieren diese hoch aktiven biochemischen Aktivatoren mit Rezeptoren an der Oberflaeche der Zellwand . Laut Dr. Pert werden unterdrueckte Emotionen im Koerper mit Hilfe der Neuropeptide gespeichert, und Erinnerungen werden in Neuropeptid-Rezeptoren gespeichert .

Koerper-orientierte Therapeuten haben seit langem beobachtet, dass der Koerper Erinnerungen haelt . Und dieser Typ von Erinnerungen kann auf Jahre hin gespeichert werden.

Ich erinnere mich an die Demonstration einer Hypnose Technik auf einem professionellen Training vor einigen Jahren. Als ich vorschlug, dass die junge Frau auf eine fruehere Altersstufe zurueckgehen sollte, begann sie zu weinen. Als sie zurueckkam, fragte ich sie, was passiert war.

Sie sagte, dass sie sich ploetzlich in das Alter von sieben oder acht Jahren zurueckversetzt fuehlte. Sie spielte Softball und erhielt einen Schlag ins Gesicht durch einen Schlaeger. Ihr Vater war der Trainer dieser Mannschaft und sie erinnerte sich, nicht geweint zu haben, nachdem sie diesen Schlag erhalten hatte. Auf dem Weg nach hause sagte der Vater zu ihr, dass er stolz darauf gewesen waere, dass sie nicht geweint haette.

Waehrend des kurzen Hypnosezustandes erlebte sie den physischen Schmerz des Geschlagen-Worden-Seins genauso, als ob sie wieder geschlagen worden waere. Der Schmerz wurde nicht erinnert, wie Sie vielleicht denken, sondern tatsaechlich physisch erlebt!

Und nicht nur das, sondern auch noch die Tatsache, dass ihr Vater lieber einen Jungen gehabt haette als ein Maedchen, kam ihr aeusserst schmerzlich ins Bewusstsein. Sie hatte versucht, den Erwartungen ihres Vaters ihr ganzes Leben lang zu entsprechen.

Ich war in meiner therapeutischen Praxis in der Gegenwart von Hunderten von Menschen, die vergangenen Schmerz wiedererlebten. Und auf der Basis dieser ueber zwanzig-jaehrigen Beobachtung wuerde ich sagen, dass die Theorie des Dr. Pert oder zumindest ein Teil davon genau den Punkt trifft.

Obwohl die meisten Menschen nicht besonders an Biochemie interessiert sind, oder an den Mechanismen, die hinter Krankheiten stehen, sind sie doch daran interessiert, gesund zu bleiben.

Ich habe diesen Artikel Krebs auf der emotionalen Ebene genannt, weil ich glaube, dass giftige Emotionen sich tatsaechlich in Krankheiten verwandeln. Nun, lassen Sie mich hier wieder sehr klar sein – ich glaube nicht, dass alle Krankheiten von nicht-integrierten negativen Emotionen ausgeloest werden. Einige von ihnen basieren unzweifelhaft auf der physischen Ebene. Aber einige von ihnen koennen zurueckverfolgt werden zu bestehenden Gefuehlsmustern, und das ist nirgends klarer als bei physischen Formen von Krebs.

Die Psychologie des Krebses

Sowie mehr Studien ueber die Psychologie von Krebspatienten veroeffentlicht werden, beginnen einige faszinierende Tendenzen hervorzutreten.

Zunaechst wurde von einer Reihe von Psychologen beobachtet, dass Frauen mit Brustkrebs oft das Thema Selbstverleugnung als Teil ihres psychischen Lebens haben. Ebenso haben sie oft das Gefuehl, sie haetten kein Anrecht auf ihre eigenen Beduerfnisse. Sie kuemmern sich um die Beduerfnisse der anderen um sie herum, lange bevor sie Sorge fuer ihre eigenen Beduerfnisse tragen. Ihre eigenen Beduerfnisse wurden sozusagen auf die „hintere Herdplatte“ geschoben. Und viele Krebspatienten stellen sich selbst in den Schatten und versuchen immer „nett“ zu sein, egal wie die Situation ist.

Nun, die Basisfunktion des Immunsystems ist es, zwischen „Selbst“ und „Nicht-Selbst“ zu unterscheiden. Und das geschieht durch eine vielfaeltige Anzahl an Prozessen, die Rezeptoren an der Oberflaeche der Zellwaende miteingeschlossen.

Falls ein fremdes Objekt in den Koerper eindringt, sagen wir ein Virus oder Bakterien, sendet das Immunsystem eine Schar an spezialisierten Zellen, etwa wie die T-Killer-Zellen, Mikrophagen, usw., an den Ort der Invasion. Diese Mikro-Krieger schliessen die Eindringlinge ganz einfach ein und zerstoeren sie.

Nun, ich glaube, dass unsere emotionalen Selbste aehnliche Prozesse haben wie unser Immunsystem . Die Funktion von emotionaler Immunitaet ist es ebenfalls zu unterscheiden zwischen Selbst und Nicht-Selbst . Wenn jemand giftig oder missbrauchend uns gegenueber ist, dann trennt uns unsere emotionale Immunitaet von demjenigen. Wir haben einen Sinn fuer gesunde psychologische Autonomie. Da gibt es die Erkenntnis, dass wir separate Wesen sind, und dass wir nicht dazu verpflichtet sind, den Missbrauch von jemandem hinzunehmen .

Aber dies wird nur im Falle eines gesunden Immunsystems eintreten. Wenn es beschaedigt wurde, werden wir Missbrauch oder Manipulation von anderen akzeptieren. In einem solchen Fall gibt es kein innewohnendes Gefuehl von psychischer Autonomie, und wir fuehlen, wir haetten keine andere Wahl ausser der, den Misbrauch hinzunehmen.

Nun, Missbrauch kann viele Formen annehmen. Physischer Missbrauch ist offensichtlich, aber mentaler oder emotionaler Missbrauch kann oft schwieriger zu sehen sein . Aber die giftigen Elemente des Missbrauchs, ob physisch, mental oder emotional, sind sich darin aehnlich, dass alle die emotionale Immunitaet zerstoeren.

Johanna (nicht ihr richtiger Name) war von ihrem Vater sexuell missbraucht worden, der ironischerweise ein Priester war. Er hatte eine hochangesehene Stellung in einer grossen Kirchengemeinde und lebte, wie es schien, zwei Leben. Obwohl der physische Missbrauch aufhoerte, als Johanna ungefaehr zwoelf Jahre alt war, dauerte der emotionale Missbrauch fort. Ihr anmassender Vater kontrollierte jeden ihrer Schritte und setzte alle ihre Leistungen herab.

Nach ihrer eigenen Einschaetzung war Johanna die perfekte Priester-Tochter. Sie laechelte immer und hatte immer ein troestendes Wort bereit fuer die, die sich nicht wohl fuehlten. Wenn ihre Eltern nicht zu Hause waren, dann kuemmerte sie sich haeufig um Gemeindemitglieder, die kamen, um Trost zu suchen.

Waehrend ihrer Gymnasial- und Studienzeit war sie aeusserst beliebt bei ihren vielen Freunden. Aber irgendetwas fehlte. Sie war von ihren eigenen Gefuehlen abgeschnitten, und obwohl sie wusste, was in einer gesellschaftlichen Situation von ihr erwartet wurde, hatte sie keine Ahnung, was sie tun sollte, wenn sie alleine war. Sie war ihres Gefuehles fuer sich selbst beraubt worden, und nicht einmal ihre Mitgliedschaft in der besten Studentenverbindung konnte das veraendern.

Waehrend ihrer Studienzeit hatte sie zwei un-gewollte aussereheliche Schwangerschaften. Sie trieb das erste Kind zum Entsetzen ihrer Eltern ab. Als sie wieder schwanger wurde, entschloss sie sich, das Kind zu behalten. Zurueckblickend auf diese Entscheidung sagte Johanna mir, dass sie ganz einfach die Verurteilungen ihrer Eltern kein zeites Mal ertragen haette.

Soweit wie irgendjemand von aussen das beurteilen konnte, lebte Johanna ein glueckliches Leben. Sie heiratete und bekam ein weiteres Kind. Die Dinge liefen gut – zumindest an der Oberflaeche. Dann, nachdem Johanna vierzig geworden war, hatte sie eine Reihe von Traeumen. Diese verfolgten sie ueber beinahe drei Jahre, in variierenden Abstufungen und verschiedenen Oertlichkeiten, aber immer mit dem gleichen Thema.

Eine schwarze Frau verfolgte sie. Die pechschwarze Frau hatte eine Hautfarbe wie Teer oder die dunkelste Nacht. Sie war angsterregend und oft fletschte sie ihre Zaehne und gab zischende Laute von sich. Sie sagte immer das gleiche: „Veraendere Dich, oder ich werde Dich umbringen!“

Nach ungefaehr drei Jahren hoerten diese Traeume auf. Johanna hatte nach ihrem eigenen Empfinden sich nicht viel veraendert. Und dann, nochmals zwei Jahre spaeter, wurde bei ihr Brustkrebs diagnostiziert.

Die schwarze Frau war eine Botschafterin aus ihrem Inneren, die Johanna missachtet hatte. Ein Teil von ihr, der authentische Teil von Johanna, war wuetend . Darum hatte diese dunkle Figur ihre Zaehne gefletscht und wie eine Schlange gezischt. Die Botschafterin aus ihrem Unterbewusstsein hatte einen Notruf gesendet . Etwas musste sich veraendern, oder das Leben wuerde keine Erlaubnis mehr haben, fortzudauern . Das „etwas“, das sich veraendern musste, war Johanna’s Art, mehr fuer andere zu leben als fuer sich selbst.

Johanna unterlag schliesslich dieser Krankheit trotz nachhaltiger medizinischer Versuche, diese zu stoppen.

Ich erwaehnte diesen Fall, weil dieses Beispiel deutlich aufzeigt, was ich emotionalen Krebs nenne, und welchen Tribut er einfordern kann.

Johanna’s Sinn fuer sich selbst war durch ihren Vater angegriffen worden, und ihre psychische Immunitaet war verletzt. Auf einer tiefen emotionalen Ebene hatte sie das Gefuehl, keine anderen Entscheidungen treffen zu duerfen als die Leute um sie herum. Und als dieser emotionale Krebs sich ausbreitete, fuehlte sie sich zunehmend ohnmaechtig. Ihre Beziehungen fuehlten sich mehr und mehr wie Spinnennetze an. Da sie sehr feinfuehlig war, berichtete Johanna, dass sie oft die Wuensche ihrer Mitmenschen spueren konnte. Sie vermied Menschenansammlungen; die widerspruechlichen Wuensche waren ihr einfach zuviel.

Es war eine Ironie des Schicksals, dass Johanna Krebs in der Brust entwickelte. Sie sagte mir, dass sich ueber die Jahre hin ein Gefuehl in ihr entwickelt hatte, als waere sie eine unabsichtliche Mutter fuer die Welt.

Johanna war nicht dazu in der Lage, herauszufinden, wie sie ihren Sinn fuer ihr Selbst wieder in Anspruch nehmen konnte und das Leben, das dieses mit sich bringen wuerde. Sie konnte ihre innere Welt nicht veraendern, und die dunkle Figur aus ihrem Unterbewusstsein kam sie zu holen.

Vom Krebs geheilt werden

Ein Thema, das allen gemeinsam ist, die von einer so einschneidenden Krankheit wie Krebs gesundeten, ist die Verlagerung der Aufmerksamkeit von den Beduerfnissen anderer zu ihren eigenen . Solch eine starke Wendung in der psychologischen Orientierung setzt offensichtlich eine enorme Heilenergie frei . Vielleicht stimulieren solche Veraenderungen die Freisetzung von heilenden Neuropeptiden. Aber wie auch immer der physiologische Mechanismus aussehen mag, das Fokussieren auf die authentischen Beduerfnisse seines eigenen Selbstes ist schon heilend .

Ich habe eine Freundin, die das vor vielen Jahren selbst erlebte. Bei ihr wurde Krebs im Endstadium diagnostiziert, und ihr wurde geraten, ihre Angelegenheiten in Ordnung zu bringen. Sie ging heim und erklaerte ihrer erstaunten Familie, dass sie sie verlassen wuerde. Sie sagte, da ihr Leben enden wuerde, wuerde sie das tun, was sie schon immer tun wollte – naemlich Japan besuchen. Sie flog nach Tokio und hatte eine so gute Zeit in Japan und auf ihrer Asienreise, dass der Krebs sich zurueck bildete!

Emotionale Immunitaet aufbauen

Es ist ziemlich bekannt, dass wir unser physisches Immunsystem durch Veraenderungen in unserem Lebensstil staerken koennen. Aber es ist wenig bekannt, dass wir unser emotionales Immunsystem auch staerken koennen. Der erste Schritt beginnt mit dem Erkennen, ob jemand unter einem schwachen emotionalen Immunsystem leidet. Ein gesundes emotionales Immunsystem basiert auf der Faehigkeit, seine eigenen authentischen Beduerfnisse (im Gegensatz zu dem Verlangen) zu bemerken, und sich die Erlaubnis zu geben, sich darum zu kuemmern . Das beinhaltet auch, einen klaren Sinn fuer sein Selbst als ein autonomes Wesen zu haben, das getrennt von anderen existiert.

Nun, das ergibt manchmal Probleme fuer Leute auf einem spirituellen Pfad. Denn auf einer Herzebene erfahren wir uns alle als Einheit. Wir sehen, dass es ein Leben gibt, ein Bewusstsein, das durch eine Vielzahl an Formen lebt. Da gibt es ein natuerliches Gefuehl der Verbundenheit mit anderen, wenn der Herzraum aktiviert ist. Und vom Standpunkt eines hoeheren Bewusstseins aus, gibt es nichts, das jemals getrennt von etwas anderem existiert.

Und waehrend das wahr ist, ist es auch wahr, dass wir Koerper haben, die getrennt von den Koerpern anderer Menschen sind . Und die unserer Biologie innewohnende Weisheit verlangt, dass wir diese Verschiedenheit anerkennen. Tun wir das nicht, dann werden wir krank. Unsere Immunsysteme folgen diesem unwiderruflichen Naturgesetz.

Unsere emotionalen Immunsysteme folgen ebenfalls diesem Gesetz. Wenn wir uns nicht der psychologischen giftigen Elemente bewusst werden und sie vermeiden, dann werden wir krank werden, entweder auf physischer oder emotionaler Ebene.

Ich hoffe, dass es soweit klar geworden ist, dass emotionaler Krebs dadurch entsteht, dass bei jemandem der Sinn fuer das Selbst stark verletzt wird. Das geschieht gewoehnlich durch eine Form von Missbrauch. Und waehrend physischer, sexueller und emotionaler Missbrauch ziemlich deutlich wahrgenommen werden, gibt es eine Form von Missbrauch, die oft ungesehen unterschluepft. Ich nenne das spirituellen Missbrauch .

In seiner einfachsten Form fuehrt spiritueller Missbrauch einen dazu, sein Selbst zu vergessen. Seine eigenen Beduerfnisse werden verdraengt von einem Ideal, das als weit erhabender angesehen wird als seine ureigenen Beduerfnisse. Diese Art von spirituellem Raubbau zeigt sich in tausend Gesichtern, und keine spirituelle Linie ist immun dagegen. Wenn Du selbst einer Gruppe oder einer Lehre angehoerst, die den Wert der Gefuehle herabsetzt und/oder Deine Beduefnisse nicht achtet, dann schlage ich vor, dass „Du um Gottes willen da raus kommst!“

Mein Grund dafuer ist, dass das Wort „heilig“ seiner Wurzel nach „ganz werden“ bedeutet . Das, was unsere Ganzheit anwachsen laesst, ist heilig, und das, was unsere Ganzheit verringert, ist profan. Die Aufgabe, sich selbst wieder-zu-erinnern durch die Kultivierung seiner emotionalen Aufmerksamkeit ist heilige Arbeit .

Letztendlich ist der Weg dazu, unsere emotionale Immunitaet zu schuetzen, der, unseren Beduerfnissen Aufmerksamkeit zu schenken. Erstens muessen wir uns die Erlaubnis geben, zu realisieren, dass wir sie ueberhaupt haben. Und zweitens muessen wir einen Weg finden, unsere Beduerfnisse in die zahllosen Ansprueche, die unser taegliches Leben an uns stellt, zu integrieren . Das ist keine geringe Aufgabe, besonders in einer Gesellschaft, die so verdammt darauf aus ist, Selbst-Gewahrsein zu vermeiden.

Da kann ein enormer gesellschaftlicher Druck auf einen ausgeuebt werden, unbewusst ueber seine authentischen Beduerfnisse und Gefuehle zu bleiben, besonders in „spirituellen Gemeinschaften“. Ich habe zum Beispiel herausgefunden, das die, denen ihre eigenen Beduerfnisse und Gefuehle unbequem sind, oft auch ein Problem mit den Beduerfnissen und Gefuehlen von anderen Leuten haben.

Was machst Du mit Deinen Gefuehlen, wenn sie entgegengesetzt sind von denen, die Dich umgeben? Was machst Du , wenn Deine Beduerfnisse sich von denen unterscheiden, die Dich umgeben? Das sind grundlegende Fragen, und die Art, wie Du sie beantwortest, hat eine entscheidende Wirkung auf Deine „emotionale Immunitaet“.

Fuer die, die sich der heiligen Arbeit verschreiben, das Selbst wieder-zu-erinnern, gibt es keinen anderen Weg. Man muss die Mittel finden, ehrlich mit seinen eigenen Beduerfnissen umzugehen und diese zu befriedigen, waehrend man in einer Welt lebt, die nicht zu Selbst-Gewahrsein und Ehrlichkeit ermutigt.

Das ist eine schwierige Aufgabe, aber es ist eines der besten Spiele aller Zeiten.

—————————————-

Erschienen 2003 in „soundings“

Copyright 2003 Tom Kenyon

Es duerfen Kopien angefertigt werden, wenn am Text nichts geaendert, hinzugefuegt oder weggelassen wird.

Uebersetzt aus dem Englischen von Gisa Feder

www.tomkenyon.com

Bild Gepostet am Aktualisiert am

blaetter