Die Griechenlandtortur – raus aus der Sklaverei von EU & Hochfinanz

Gepostet am


Veröffentlicht am 21.07.2015

RA & EU-Advokat (Schweden) Henning Witte im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Die Griechen selbst haben mit einem klaren und überdeutlichen Votum der weiteren Ausbeutung Ihres Landes durch die EU-Finanzdiktatur in Brüssel weit über das Regierungslager hinaus eine Absage erteilt. Doch demokratische Voten scheinen die sich immer faschistoider entwickelnden EU-Bürokratie nur zu stören, ja, am liebsten würde man Wahlen ganz abschaffen, da Topbürokraten vor jeder Wahl inzwischen gebetsmühlenartig von den Auswirkungen des Ergebnisses auf ganz Europa warnen.

„Die geballte Überforderung der Eurokraten oder IWF-Repräsentanten wird uns täglich durch das hilflose Gestammel der journalistischen Berichterstattung über die sogenannten Staatsschulden Griechenlands deutlich gemacht. Manchmal kann man es kaum glauben, wenn man in Interviews und Zeitungsartikeln die Bewertungen zur aktuellen Lage liest. Bildlich gesprochen ist der Euro-Währungsraum mit einem verunfallten Auto vergleichbar, an dem das Heck, die Front und das Dach nahezu zerstört sind, ein Kaufinteressent aber einen kleinen, durch Steinschlag verursachten Lackschaden moniert, den er an einem Rest vom Kotflügel entdeckt.“ (Andreas Popp)

„Unsere aktuelle medial durchs Dorf getriebene Sau ist die sogenannte drohende „Pleite Griechenlands“, als könne ein ganzes Land pleitegehen. Natürlich kann ein Staat pleitegehen aber doch nicht das ganze Land. Staaten können pleitegehen … aber nicht ganze Länder – also mitsamt aller Menschen und Unternehmen, Bergen und Tälern, Straßen und Brücken und so weiter.“ (Andreas Popp)

Zugleich wird dieses Pleitegehen sofort mit Angst besetzt und verbunden. Argentiniens Schuldenschnitt hat es gezeigt, wie schnell sich ein Land, wenn es einen Staatsbankrot umgesetzt hat, also Pleite ging, wieder erholt, wenn es erst einmal aus den Krallen der Gläubiger heraus ist. Und hier fällt noch etwas anderes auf, das in der Mainstreampresse System hat: Man konfrontiert uns „uns mit irreführenden Begriffen wie ‚internationale Geldgeber’ oder ‚Verhandlungen mit den Geldgebern’, ohne daß dabei Namen genannt werden. Wir warten auch vergeblich auf die korrekte Artikulierung wie ‚Verhandlungen mit den Geldherstellern, Zinswucherern oder Kredithaien’. Diese Begriffe würden die realen Verhältnisse wesentlich treffender beschreiben.“ (Andreas Popp) In der Tat verschweigt uns unsere Lügenpresse, wer den die eigentlichen Empfänger der dreistelligen Milliardenbeträge sind, die via Brüssel die Länder und Menschen ausbeuten sollen und dürfen, denn die Namen der sogenannten „Geldgeber“ kann man leider nicht ermitteln, denn auch in Griechenland ist es wie in Deutschland eines der am besten gehüteten Staatsgeheimnisse, von wem die Staaten sich ihr Geld eigentlich leihen müssen, weil sie es nicht selbst herstellen dürfen.
Rechtsanwalt Henning Witte zeigt Lösungen auf, wie genau diese „Geldgeber“, die in Wirklichkeit Geldschöpfer und Geldschröpfer sind, das aus dem Nichts geschaffene Geld Zug um Zug zurückführen und so selbst dazu beitragen können, das betrügerische Geldsystem wieder zu korrigieren.

Website:
http://www.WhiteTV.se

Publikation:
Baltic Storm – Der Untergang der Estonia, DVD

Kontakt:
Henning Witte
Box 29
SE – 610 14 Rejmyre
e-mail: henning@whitetv.se

Advertisements

Ein Gedanke zu „Die Griechenlandtortur – raus aus der Sklaverei von EU & Hochfinanz

    MURAT O. sagte:
    Juli 21, 2015 um 5:56 pm

    Hat dies auf D – MARK 2.0 rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s