3. Video-Bericht vom Spirit of Health-Kongreß – Gefährliche Gegendemos

Gepostet am

Quelle des folgenden Artikels: quer-denken.tv. Dort sind auch die Videos zu finden.

08. Mai 2015 Hier kommt der dritte Videobericht vom Kongreß „Spirit of Health“ in Kassel. Mit einer kleinen Nachlese, die sehr amüsant ist: Im ersten Videobericht kamen ja auch die Kritiker von der Gegendemo zu MMS zu Worte. Davon waren die wohl so überrumpelt, daß der Gesprächspartner dieser Gegendemo im Nachhinein sein Statement gern wieder entfernt haben wollte … Das mögen wir ja ganz besonders: Erst unbedingt Kritik üben wollen, und wenn man dann merkt, daß die eher weniger überzeugend ist, nach der Zensur verlangen …

Zu Video 2
Auch hier, in dem zweiten Beitrag hat Michael Grawe vom Kulturstudio am Stand der Gegendemonstration gefilmt. Ein Besucher des Kongresses erzählt von seiner Krankheitsgeschichte und der Heilung durch Naturheilkunde. Dann kritisieren Leute vom Kongreß, daß die Gegendemo in ihrem Zelt mit einer Flasche Chlorbleiche gegen MMS argumentieren und eine der Frauen begründet das damit, daß es eine vergleichbare Chemikalie sei. Zu Recht, denn wer es nicht besser weiß, kommt noch auf die Idee, MMS sei wirklich nichts anderes als hochgiftige Chhlorbleiche und er könne eben statt MMS einfach Chlorbleiche schlucken – was eine lebensgefährlich wäre. Die Leute an dem Proteststand wissen offenbar gar nicht, wie gefährlich das ist, was sie da veranstalten.
Zu sehen in seine Kritik ab MInute 11:30 in untenstehendem Video:

Nachtrag zum Video Teil 1 unten:

Ganz besonders kompetent kommt ja herüber, daß der Herr Guido nicht zwischen Chlorbleiche und Chlordioxid unterscheiden kann – aber den Experten herauskehrt – und sich dann damit rettet, daß er sich einfach auf die Position „Egal, ist jedenfalls verboten“ zurückzieht. Nachdem Michael Grawe ihm auf den Vorwurf, MMS würde nicht, wie vorgeschrieben in Doppelblindstudien getestet antwortet, daß Impfstoffe das auch nicht werden und einfach so in die Menschen verfrachtet – wird’s richtig lustig. Jener GWUP-Guido behauptet daraufhin ernsthaft, das sei ja auch was anderes, Pharmafirmen würden doch mit Impfstoffen kein Geld verdienen.

Herr Ofenbäck von der GWUP schrieb, nachdem er sich wahrscheinlich das wenig gelungene Statement am Gegendemostand angeschaut hat – (und offenbar in Unkenntnis rechtlichen Regelung, daß derjenige, welcher wissend in eine laufende Kamera eine Stellungnahme abgibt, damit konkludent sein Einverständnis zur Veröffentlichung abgibt) – Folgendes:

„Hiermit fordere ich Sie auf, die Szenen vom Info-Stand der MMS-Kritiker, die Sie am 25.April vor der Kasseler Kongresshalle aufgezeichnet haben, unverzüglich aus dem Worldwide Web zu entfernen. Es liegt Ihnen von fast allen gefilmten Menschen, insbesondere auch von mir, keine Erlaubnis zur Veröffentlichung vor. Falls Sie diese Aufforderung nicht befolgen, werde ich juristische Maßnahmen ergreifen. Bestätigen Sie den Erhalt und die Kenntnisnahme dieser E-Mail.

Dortmund, 02.05.2015
Peter Ofenbäck“

Das Statement des Vertreters der GWUP findet man bei Minute 08:50 – 15:05 in dem Video unten.
Hier der erste Bericht vom Spirit of Health-Kongreß am vergangenen Wochenende in Kassel. Ein paar Stimmungsbilder vor dem Gebäude im Freien, bei den Präsentationsständen und im Kongreßraum selbst. Es war eine sehr schöne Atmosphäre, und hier sind ein paar Statements und ein Gespräch zwischen Michael Vogt, Robert Stein und Michael Grawe zu sehen.
Und die oben erwähnte Kritik des Herrn Ofenbäck an MMS.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s