Tageswitz: Sogenanntes Gericht versendet Schreiben mit „maschineller Beglaubigung“

Gepostet am

News Top-Aktuell

Tageswitz - Sogenanntes Gericht versendet Schreiben mit maschineller Beglaubigung

Tageswitz? Oder vielleicht doch kein Witz? Wir sind ja mittlerweile so einiges gewöhnt, doch was uns jetzt zugesandt wurde, das war selbst uns neu!

Ein Gericht in Karlsruhe versendet Schreiben, die durch „maschinelle Bearbeitung beglaubigt und ohne Unterschrift gültig sind“, bzw. sein sollen (siehe Bild):

Sogenanntes Gericht versendet Schreiben mit maschineller Beglaubigung

Dieses Werk übersandte uns einer unserer freundlichen Leser.

Selbstverständlich fehlt es wie immer an jeglicher rechtskonformer Unterschrift eines Richters oder überhaupt irgendeiner Person.

Erst recht fehlt die Unterschrift eines gesetzlichen Richters, der an einem staatlichen Gericht tätig ist, denn wie wir ja mittlerweile wissen, kann man nach sowas hierzulande bis zum Sankt Nimmerleinstag suchen, ohne jemals fündig zu werden, da es hierzulande weder staatliche Gerichte, noch gesetzliche Richter gibt.

Dass man allerdings Schreiben versendet, die „maschinell beglaubigt“ sein sollen, ist der bisherige Gipfel der Lächerlichkeit und auch der Unverfrorenheit.

Wie kann eine Maschine etwas beglaubigen??? Ach ja! Eine Maschine kann nichts beglaubigen. Das können immer…

Ursprünglichen Post anzeigen 35 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s