Geplanter Verschleiß: Wie uns die Industrie für dumm verkauft

Gepostet am

Früher war tatsächlich vieles besser – zumindest auf die Produktqualität bezogen. Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, warum der DVD-Spieler, Drucker oder Toaster kurz nach Ablauf der Gewährleistungsfrist kaputtgeht? Die Antwort ist simpel: Die Industrie verkauft uns absichtlich mangelhafte Ware, deren frühzeitiges Ende schon in der Entwicklung minutiös geplant wurde – damit wir unnötige Ersatzkäufe tätigen müssen.

Von: David Seiler

An Heiligabend 1924 beschlossen die weltweit führenden Glühbirnenhersteller die Brenndauer einer Glühbirne von damals 2‘500 Stunden auf 1‘000 zu reduzieren. Dabei hatte man sogleich auch die relativ hohen Preise fixiert. Alles unter dem Deckmantel der ‚Verbraucherfreundlichkeit‘ – denn es wurde angeblich ein sinnvoller Kompromiss zwischen Effizienz und Lebensdauer getroffen. Thomas Edison würde sich im Grabe umdrehen!
Es ging um nichts anderes, als das Geldsäckel einiger weniger noch mehr zu füllen.
Hier weiterlesen …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s