Stellungnahme »pro russischer Separatisten« | 16. September 2014 | + wichtiger Hinweis von klagemauer.tv

Gepostet am Aktualisiert am


Veröffentlicht am 26.09.2014

http://www.kla.tv/4124

WICHTIGER HINWEIS: Solange wir nicht gemäss der Interessen und Ideologien des Westens berichten, müssen wir jederzeit damit rechnen, dass YouTube weitere Vorwände sucht um uns zu sperren. Vernetzen Sie sich darum heute noch internetunabhängig! http://www.kla.tv/vernetzung

Sie wollen informiert bleiben, auch wenn der YouTube-Kanal von klagemauer.tv aufgrund weiterer Sperrmassnahmen nicht mehr existiert? Dann verpassen Sie keine Neuigkeiten: http://www.kla.tv/news

Wie würden Sie sich, verehrte Zuschauer, fühlen, wenn ihr gesamter Heimatort infolge geopolitischer Interessen irgendwelcher Fremdmächte über Nacht nicht mehr Ihrem Land, sondern Ihrem Nachbarland einverleibt würde? Wenn die Landes-, Amts- und Schulsprache der Deutschen plötzlich nur noch holländisch, belgisch oder vielleicht schwedisch sein dürfte? Oder für Sie als Schweizer nur noch Italienisch oder rätoromanisch? Wie würden Sie es empfinden, wenn Ihre Söhne als nächstes von denselben Fremdherrschern in aggressive Armeen eingezogen würden, die weitere geopolitische Kriege anzetteln? Und genau das musste die ukrainische Bevölkerung schon mehrere Male erleben. Wladimir Putin bezeugte dieses Jahr, dass Russland sich erst vor kurzer Zeit endlich einer verschwörerischen Bewegung entledigen konnte, die Russland und die Sowjetunion über Generationen hinweg gezielt von innen her unterhöhlt und zerstört hatte. Unter dem Einfluss dieser verschworenen Minderheit änderten sich die Grenzen der Ukraine einige Male. Ein grosser Teil dessen, was heute zur westlichen Ukraine gehört, wurde während des Zweiten Weltkrieges von Josef Stalin gewaltsam eingenommen, die russische Krim wurde 1954 Widerwillens der Ukraine einverleibt. Die Massenmedien berichten uns nun Tag für Tag von den so genannt »russischen Separatisten«, mittlerweilen immer mehr auch als Russland orientierte Rebellen und Terroristen genannt. Doch in Tat und Wahrheit handelt es sich bei diesen Leuten um eine ganz normale Bevölkerung, die einfach nicht abermals gewaltsam ihrer Landessprache, ihrer Kultur, ihrer Heimat beraubt werden möchte. Es handelt sich dabei nur um russischstämmige Ukrainer, die Widerwillens von ihrem russischen Heimatland abgespalten wurden, und nun noch endgültig an den Westen, sprich an die amerikanischen Interessen verkauft werden sollten. Wir präsentieren Ihnen, verehrte Zuschauer, darum heute einmal einen direkten Einblick in die Sichtweise von diesen sogenannt »pro russischen Separatisten«. Zwei höchste Führer von ihnen gaben am 24.8.2014 eine Pressekonferenz. Es handelt sich dabei um Alexander W. Sachartschenko, den Vorsitzenden des Ministerrats der Volksrepublik Donezk, und um den Verteidigungsminister Wladimir Kononow. Doch vor dem Einblick in dieses Interview noch ein paar fokussierende und erinnernde Vorbemerkungen: Die US-Regierung und die Europäische Union haben in der Ukraine eine aggressive Provokation unternommen, von der sie genau wussten, dass sie Russland zwingen würde, defensiv zu reagieren, auf die eine oder andere Weise. Zwar konnten sie sich nicht ganz sicher sein, wie der russische Präsident Wladimir Putin darauf reagieren würde, wenn er feststellte, dass die US-Regierung einen politischen Konflikt in der Ukraine manipulierte, um eine prowestliche Regierung zu installieren, die darauf aus war, der NATO beizutreten. Das war eine schwer wiegende Bedrohung der nationalen Sicherheit an Russlands Grenze, und eine direkte Frage von Sein oder nicht Sein für die russische Marine. Es wurde damit aber zweifelsfrei eine Falle für Putin gestellt. Im Grunde genommen würde er verteufelt werden, wenn er reagierte, und er würde verteufelt werden, wenn er nicht reagierte. Er konnte mit anderen Worten zu wenig reagieren und Russlands grundlegende nationale Interessen verraten, indem er der NATO gestattete, ihre feindlichen Kräfte in eine ideale Angriffsposition zu bringen. Oder er konnte überreagieren, indem er russische Streitkräfte in der Ukraine einmarschieren liess. Der Westen war darauf vorbereitet, laut auf zu schreien, dass Putin »der neue Hitler« sei, bereit, das arme hilflose Europa zu überrennen, welches nur von den grosszügigen Amerikanern (wieder) gerettet werden könnte…

Quellen/Links: http://quer-denken.tv/index.php/784-p…

Advertisements

2 Gedanken zu „Stellungnahme »pro russischer Separatisten« | 16. September 2014 | + wichtiger Hinweis von klagemauer.tv

    Arcturus sagte:
    September 27, 2014 um 6:06 pm

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    haunebu7 sagte:
    September 27, 2014 um 6:07 pm

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s