Monat: Januar 2014

Ein Arzt über seine Erfahrungen mit MMS-Tropfen

Gepostet am


Hochgeladen am 15.03.2011
http://tinyurl.com/4tg3e5d / Ein Arzt spricht über seine Erfahrungen mit MMS.

Ein Auszug aus dem Dokumentarfilm „MMS verstehen“.

Über 100 Min zum Thema MMS mit Jim Humble, Ärzten, Wissenschaftlern und Erfahrungsberichten.
:
* Die Geschichte von MMS
* Die Wirkungsweise

Werbeanzeigen

„suesssauersalzigbitterscharf“

Gepostet am

Der Geheimplan hinter Markus Lanz Skandalsendung

Gepostet am

Gastautor: Heiko Schrang

|  29.01.2014

Markus Lanz aggressiver Interviewstil in seiner gleichnamigen Sendung vom 16.01.2014 gegenüber Sahra Wagenknecht brachte bei vielen Zuschauern das Fass zum überlaufen und führte schließlich zu einer Online-Petition aufgebrachter Rundfunkgebührenzahler. Diese Petition hat mittlerweile ca. eine Viertel Million Unterstützer.

 

Schon 2007 wurde offensichtlich, dass die deutsche Fernsehlandschaft nicht bereit ist, in angemessener Art und Weise über Themen zu diskutieren, die vom Mainstream abweichen. Leidvoll musste diese Erfahrung auch die Fernsehmoderatorin Eva Hermann bei der Sendung von J. B. Kerner machen. Aufgrund ihrer Äußerung zur Familienpolitik im Dritten Reich, wurde sie von Johannes B. Kerner aus der Sendung geschmissen. Kerner nahm die Rolle des Inquisitors ein und statuierte damit ein Exempel.

Bei genauer Betrachtung von politischen Sendungen ist immer mehr festzustellen, dass eine Vereinheitlichung, ähnlich wie zu DDR-Zeiten, erfolgt.

Warum das so ist, wurde mir in den letzten Tagen von einem Insider der Medienlandschaft mitgeteilt, der sich anonym an mich wandte. Er hoffte, dass ich dieses Thema aufgreife, da er mein Buch kannte, an welches sich aufgrund der Brisanz kein Verlag traute und welches ebenfalls hochbrisante Themen behandelt.

Nach seinen Aussagen soll es für die Spitze der Moderatoren in Deutschland spezielle rhetorische Schulungen geben, wie mit Gästen umzugehen ist, die eine systemkritische Haltung vertreten (z.B. Euro, EU, Einwanderungsdebatte etc.). Ferner gilt, nach seinen Aussagen, zu diesem Schulungssystem ein absolutes Stillschweigen.

Die nachstehenden Punkte sollen Teil dieser speziellen rhetorischen Schulung sein:

–      Die Motive des Kontrahenten müssen in Frage gestellt werden, so dass der Zuschauer den Eindruck gewinnt, dass er nur von persönlichen bzw. materiellen Vorteilen motiviert ist.

–      Der Moderator hat empört zu reagieren, wenn bestimmte Personen bzw. angesehene Gruppen angegriffen werden. In diesem Fall ist die Diskussion über Tatsachen zu vermeiden und der Gegner in die Defensive zu drängen.

–      Egal, welche Beweise der Talkgast liefert, er muss denunziert werden, als verbreite er Gerüchte. Sollte der Kontrahent sich auf Internet-Quellen beziehen, ist wie folgt zu verfahren: Sie müssen als unseriös und als Verschwörung dargestellt werden.

–      Sollte die Diskussion entgleiten, ist der Talkgast mit inakzeptablen Gruppen in Verbindung zu bringen: Rechtsradikale, Rassisten, Verschwörungstheoretiker und sonstige Fanatiker usw.

–      Sollte der Kontrahent sich nicht rhetorisch einwandfrei ausdrücken können, ist ihm mangelnde Sachkenntnis zu unterstellen.

–      Unbedingt muss die gesellschaftliche Position mit Glaubwürdigkeit gleichgesetzt werden, um Argumente zu entkräften.

–      Sollte sich der Talkgast als zu hartnäckig in der Argumentation zeigen, dann soll die Position des Gegners mit der Begründung entkräftet werden, das Thema sei schon tausendmal durchgekaut und daher nicht der Diskussion wert.

–      Gegebenenfalls ist der Kontrahent so lange zu provozieren, bis er emotionale Reaktionen zeigt. Daraufhin sollte er als nicht kritikfähig dargestellt werden.

–      Wie im Fall des 11. September 2001 soll darauf verwiesen werden, dass große Verschwörungen pauschal unmöglich durchführbar sind, da viele Menschen daran beteiligt sein müssten und die Sache nicht geheim gehalten werden könnte.

–      Sollte der Talkgast bei den vorstehenden Punkten noch standhaft bei seiner Meinung bleiben, müssen von ihm Beweise verlangt werden, die er nicht erbringen kann und jede offene Frage soll als argumentative Bankrotterklärung gewertet werden.

Sollte dieser Fahrplan, so wie er mir mitgeteilt worden ist, tatsächlich existieren, dürften Sie zukünftigen Talkshows mit anderen Augen sehen. Aber gehen Sie nicht davon aus, dass sich etwas ändert, denn ARD und ZDF haben ja schließlich einen politischen Programmauftrag, der die Vorgaben aus Berlin und Brüssel in vollem Umfang erfüllen muss. Ungeachtet der neuen Zwangsabgabe in Form der GEZ ist es jetzt wichtiger denn je:

Wer weniger fernsieht, sieht mehr durch.

Mit besten Grüßen

 

Heiko Schrang

Das Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“ ist jetzt auch als Kindle-E-Book erhältlich: http://www.amazon.de/Die-Jahrhundertl%C3%BCge-die-Insider-kennen/dp/39 …

Liebe Leser,
das Thema geht uns alle an. Helfen Sie uns diesen Artikel weiter zu verbreiten, damit möglichst viele Menschen informiert werden. Bitte verlinken / teilen Sie diesen Artikel auf facebook oder Google+ mit Ihren Freunden oder leiten Sie den Artikel per Email an Freunde und Bekannte weiter. Vielen Dank!
P.S.: Ich erhebe keinen Anspruch auf Absolutheit für den Inhalt, da er lediglich meine subjektive Betrachtungsweise wiedergibt und jeder sich seinen Teil daraus herausziehen kann, um dies mit seinem Weltbild abzugleichen. Weitere Anregungen auch in unserem Newsletterarchiv unter www.macht-steuert-wissen.de

Quelle

 

KLARTEXT No 21 Sepp Holzer im Interview Zurück in die Zukunft Permakultur und Gesellschaft

Gepostet am Aktualisiert am

.

sepp_dopinampur

.

Es lebt alles, es gibt nichts Totes! Es lebt alles und ich kann mich mit allem verbinden und unterhalten! So suchst du dir deine Energiequellen selber.

Angst ist der schlechteste Begleiter im Leben. Wenn ich Angst habe, dann bin ich mein Leben lang der Verfolgte.

Aufgaben werden dir im Leben gestellt, damit du sie löst und nicht, damit du sie dramatisierst und dadurch unlösbar machst.

Den Neidigen und Bösen brauchst du nicht bestrafen, er bestraft sich selbst genug, weil er so ist, wie er ist. Du sollst ihm gute Besserung wünschen.

Das Lemmingverhalten breiter Bevölkerungsschichten führt zum Kollaps unseres Gesellschaftssystems.

Vielfalt nicht Einfalt erfüllt dein Leben.

Bedaure nicht deine Vergangenheit, schau vorwärts wo dich besseres erwartet.

Die Natur hat immer Recht, ist immer richtig. Der Mensch betrügt sich selbst, wenn er die Naturgesetze missachtet.

Ich kann mich Krankreden, aber ich kann mich auch Gesundreden. Wenn ich die positive Energie unterstütze, dann wird sich eine Wirkung zeigen. Wenn ich allerdings die negative unterstütze, wird sich auch eine Wirkung zeigen. Das kommt immer darauf an, wie man es steuert.

Gesund leben kannst du nur im Einklang mit der Natur. Alles andere ist Heuchelei, ja Selbstbetrug. Eine gesunde Pflanze kannst du nur von einem gesunden Boden bekommen. Gesundes Fleisch wiederum nur von gesunden Tieren.

Vielfalt nicht Einfalt auch in der Ernährung, das ist aus meiner Sicht das Richtige, das Beste.

Es ist um jeden Tag, um jede Stunde schade, wo man sich nicht mit der Natur beschäftigt und nicht im Einklang mit der Natur lebt.

Man kommt ja auf die Welt um zu leben, um zu erleben, um die Natur zu erfahren und da darf man sich keinen einzigen Tag wegstehlen lassen.

Wenn man sich selber die Flügel stutzt wird man das Fliegen nie lernen, und wenn ich mir selbst die Möglichkeiten nehme und sage „es geht nicht“ und nur nach Möglichkeiten suche wie es nicht geht, dann wird’s auch nicht gehen.

Fällt dir etwas ein, dann nimm es auf und setze es um – dazu ist es dir ja eingefallen, denn sonst wär ́s vorbei gefallen.

Es gibt viele Möglichkeiten, auch in der Großstadt, man muss nur wollen. Dann findet man einen Weg, und dann findet man aber auch die Zeit dazu. Das sind alles nur Ausreden: „Ich habe keine Zeit“, denn wer das sagt, hat zum Leben keine Zeit und bestraft sich selbst am meisten.

Wenn du Platz schaffst im Hirn, wenn du den Müll entsorgst, der sich dort ansammelt, dann kann dir etwas Sinnvolles einfallen.

Wer sich in den Kreislauf der Natur einklinkt, wird mit genommen.

Man baut den Tieren Gefängnisse, die man Fortschritt nennt, damit die Agrarindustrie ihr Geschäft macht.

Ein Hofrat ohne Hof ist wie eine Blattlaus ohne Blatt: Die Blattlaus kann ohne Blatt nicht leben, den Hofrat ohne Hof müssen wir versorgen!

Die Realität ist, dass wir regelrecht kaputt verwaltet werden und ich finde es unverantwortlich, dass uns die Politik diesen monströsen Apparat aufzwingt.

Natur begreifen und nicht bekämpfen, das ist das wichtigste, so profitierst du selber am meisten.

Lebe im Einklang mit der Natur und lasse dich nicht von naturfremden Menschen belehren.

Wenn aber der Eskimo im Norden das selbe macht wie der Buschmann in Afrika, weil er sich an Förderrichtlinien orientiert und dadurch abhängig macht, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie beide verhungern, denn so kann das nicht funktionieren.

Bist du auf der Suche nach deiner Gesundheit, dann vermeide die Ursachen der Krankheit.

Fehlen den Neidern die sachlichen Argumente, dann machen sie dich schlecht – sie zeigen ihren wahren Charakter.

Kein Wissenschaftler der Welt kann die Vollkommenheit der Natur in Frage stellen, das sollten sie bei ihrer Arbeit bedenken.

Hänge dich nicht an andere, lass andere nicht an dir hängen, bleibe unabhängig.

Hast du ein Ziel, dann trenne dich von der Masse, sie geht in ihrer Gier den Weg der Ausbeutung.

Nur dein Umgang deiner Mitwelt gegenüber wird über deinen Platz im ewigen Kreislauf der Schöpfung entscheiden.

Quelle

.

1496_5179f4261d2

.

1453_517440e142d

.

.

.

Meine Vorstellungen von einem verantwortungsvollen, natürlichen Leben

Probleme der Gegenwart und meine Lösungsvorschläge

Du kommst auf die Welt, meist in einer sterilen Klinik und dort werden dir gleich die natürlichen Wurzeln gekappt. Du wirst geimpft und mit unnatürlichem Chemiefraß aufgepäppelt. Eine natürliche Geburt im Familienverband und ein natürliches Aufwachsen wären der richtige Start für das zukünftige Leben des jungen Menschen. Jeder „Erdenbürger“ hat ein Anrecht, von Geburt aus, auf ein Stück Erde. Eine Landreform, die dies berücksichtigt ist längst überfällig.

Durch ein isoliertes Aufwachsen von unserer Natur und ihren Mitlebewesen verlieren wir jede natürliche Beziehung zu unserer Mitwelt. Ein Aufwachsen in Symbiose mit Pflanzen, Tier und Menschen ermöglicht jedoch ein Erfahren im Miteinander und schärft in dir die Aufgabe deines Handelns als denkendes Individuum, deiner Aufgabe des Lenkens und nicht des Bekämpfens gerecht zu werden. Durch das Beobachten deiner Mitlebewesen wirst du feststellen, dass die Natur perfekt ist und die Schöpfung an alle gedacht hat; dass alles miteinander in Verbindung steht und dass es hier nichts zu verbessern gibt. Es ist deine Aufgabe, das zu bewahren.

Es gibt keinen „Dummen“ oder „Gescheiten“, jede/r kommt zurecht, wenn er/sie nicht bevormundet wird. Die „Dummen“ und die „Gescheiten“ machen nur wir Menschen selbst, damit die Schwächeren benutzt werden können. Ich habe bei meinen Projekten mit allen Menschen (Erwachsene, Kinder, Waisen- Straßen- und Müllkindern etc.) auf der ganzen Welt, nur die besten Erfahrungen gemacht. Also nicht bevormunden, sondern ihnen die Möglichkeit bieten, ihre Fähigkeiten auszuleben. Erfolgserlebnis, Freude, Anerkennung ist der höchste Lohn, die beste Therapie und ergibt auch einen ökonomischen Sinn. Ein praktisches Beispiel hierfür wäre mein Projekt BERTA, der Lebenshilfe in Bad Aussee/Steiermark. Dies ist die erste Rollstuhl gerechte Holzer’sche Permakultur Europas.

Generationenproblem – eine große Lücke in unserer Gesellschaft

Unsere Eltern und Großeltern langweilen sich zu Tode in den Altersheimen. Die Kinder und Enkelkinder verblöden bei den PC-Spielen/Videospielen und vor dem Fernseher. Sinn der Schöpfung ist es, dass alte Menschen ihre Erfahrungen und Weisheiten den Kindern und Enkelkindern weitergeben. Die Kinder haben ein Recht darauf, und können sich so viel besser auf ihr Leben vorbereiten. Uns muss bewusst werden, dass wir hier einen ganz großen Fehler begehen. Ein Generationenhaus und Gemeinschaftsprojekte sollen ermöglichen, diese Lücke in der Gesellschaft zu schließen. Der Unterricht soll zu 50:50 Praxis u. Theorie aufgeteilt werden. Zu jedem Kindergarten gehört ein Garten, zu jeder Schule eineLandwirtschaft und zu jeder Universität ein Gutshof. Das sind die praktischen Experimentiermöglichkeiten und Ausbildungsstätten für die Zukunft unserer Kinder und somit für die Zukunft der Gesellschaft.

Bildung – Spezialisierung – Fortschritt – Verblödung

Durch die heutige moderne, so genannte fortschrittliche Ausbildung, werden junge Menschen von der Natur weg erzogen und entwurzelt. Wenn du die die Zusammenhänge, Wechselwirkungen und Symbiosen im Kreislauf der Natur nicht selbst beobachtet hast, kannst du sie auch nicht erkennen und verstehen. Du kannst dich auch nicht einklinken in diesen Kreislauf der Perfektion der Schöpfung.

Was ist die Folge? Anstatt zu begreifen, wie die Kreisläufe der Natur funktionieren, glaubst du, du kannst sie verbessern und fängst an, sie zu bekämpfen, statt zu begreifen. Deine Aufgabe wäre, nur lenkend in die Natur einzugreifen. Hausverstand und kreatives Denken ist gefordert.

Unsere Kinder und Enkelkinder verblöden in den Schulen und Universitäten, ja zum Teil vergammeln sie noch. Nicht vielleicht, weil die Lehrer und Professoren zu „dumm“ sind, nein, weil sie nur nach Lehrplan unterrichten müssen, hinter dem sie oft selber gar nicht stehen. Sie lassen sich verwenden von den Politikern und Lobbyisten. Aber wo ein Wille, da gibt’s auch einen Weg, Herr Professor!! Ist der Professor aber von einer politischen Partei abhängig, oder von Lobbyisten beeinflusst, dann kann und wird er nichts ändern. Die abgehobene Wissenschaft hat sich so weit von der Praxis entfernt, dass ihre Theorie von der breiten Masse nicht mehr verstanden und angenommen wird. Es fehlen schon mehrere Glieder im Kreislauf dieser Kette.

Die Wissenschaft und Politik hat es bis heute verabsäumt, auf die ungeheuren Umweltzerstörungen (Klimaerwärmung) entsprechend zu reagieren. Der Einfluss von Geld und Korruption verhindert scheinbar die notwendigen Reaktionen und Maßnahmen. Die Katastrophen werden Ausmaße erreichen, die den Kollaps dieses kranken Systems herbeiführen.

Die Verschmutzung der Luft, die Verseuchung des Wassers und der Erde durch Einsatz von Chemie und Kunstdünger in der Monokulturlandwirtschaft beraubt uns einer gesunden Lebensgrundlage. Die Nahrung ist deine Medizin. Der Bauer soll Lebensmittel erzeugen und nicht nur Bauch füllende, chemieverseuchte, durch Monokultur minderwertige, belastende Nahrungsmittel. Er soll als Lehrer den Mitmenschen einen respektvollen Umgang mit ihren Mitlebewesen, Pflanzen und Tieren der Mutter Erde vermitteln.

Die Realität sieht leider ganz anders aus. Durch EU-Richtlinien, Förderauflagen, hat man den Bauer abhängig und süchtig gemacht. Der Bauer wurde zum Subventionsempfänger degradiert. Prämien sollen die Einschränkungen und Benachteiligungen ausgleichen. Diese Förderungen oder so genannte Ausgleichszahlungen sind ja nur eine teilweise Schadensabgeltung einer verfehlten Landwirtschaftspolitik der nationalen und EU-Gesetze und Verordnungen. Wachsen oder Weichen ist die Devise der EU. Spezialisieren, modernisieren, Massentierhaltung. Die Tiere werden nur mehr als Ware behandelt. Die Beziehung zu den Mitlebewesen geht verloren. Massentierquälerei ist die Folge. Weitere Folgen sind die Verstümmelungen der Mitlebewesen durch Enthornen, Kupieren von Schnäbeln u. Flügeln oder Schwänzen, Stromschläge durch Kuhtrainer, Verschandelung durch unnötig große Ohrmarken, usw. Eine derart geschundene Kreatur kann auch keine gesunden Lebensmittel liefern. Fühlt sich das Tier nicht wohl, ist auch das Produkt belastet.

Der Bauer ist die Seele des Volkes! Stirbt der Bauer, stirbt das Land!

Durch die verordnete Landbewirtschaftung geht altes Kulturgut unwiederbringlich verloren. Alte und seit Jahrhunderten bewährte Veredelungs- und Verarbeitungsmethoden werden per EU-Verordnung verhindert bzw. verboten. Zentrale, riesige Verarbeitungsstätten wie Schlachthöfe, Großbäckereien, Brennereien, Molkereien und Käsereien usw. werden mit der Verarbeitung beauftragt und hoch gefördert. Damit diese jedoch ausgelastet sind, hat man den Bauern die Möglichkeiten der Selbstverarbeitung und Veredlung ihrer eigenen Produkte erschwert bzw. entzogen.

Bei dem verbleibenden, kleinen Rest der Biobauern, wurden die Förderungen der EU (Schadensabgeltungen) gekürzt, und die Schikanen (Auflagen) erhöht. Alles weitere, weiß man, regelt sich dann ja von selbst. Der Bauer als Sklave auf seinem eigenen Hof, meist hoch verschuldet durch die Übermechanisierung und Spezialisierung, abgerackert, bevormundet und von all den administrativen Aufgaben und Schikanen unseres aufgeblähten Verwaltungsapparates überfordert, fristet er sein Leben in der totalen Abhängigkeit. Wen wundert es da noch, wenn die Kinder den Leidensweg der Eltern nicht fortsetzen möchten?

Die Lösung aller Probleme:

Zivilcourage und nicht Lemmingverhalten ist notwendig, um sich gegen diesen praxisfremden, aufgeblähten Verwaltungsapparat zur Wehr zu setzen. Versetze dich hinein in dein Gegenüber, in die Pflanzen, Tiere, ja auch den Menschen, und frage dich, ob du dich an dessen Stelle wohl fühlen würdest. Fühlt sich der Regenwurm wohl, ist der Boden gesund. Auch die Pflanze und das Tier fühlen sich dann wohl, wenn sie im richtigen Biotop und in Freiheit leben können. Den größten Erfolg und Vorteil hast du, wenn du die Geschicke richtig lenkst. Den Boden nutzen und nicht ausnutzen. Vielfalt und nicht Einfalt erhält das System. Es ist dein Auftrag der Schöpfung, die Geschicke zu lenken und nicht zu bekämpfen. Die Natur ist perfekt. Da gibt es nichts zu verbessern. Wenn du das jedoch versuchst, so ist das Selbstbetrug. Die Natur ist auch vollkommen, die Fehler machen nur wir Menschen. Angst wird dir eingeflößt – befreie dich davon, denn Angst ist der schlechteste Begleiter im Leben. Durch einen respektvollen Umgang mit der Schöpfung und deinen Mitlebewesen profitierst du selbst am meisten und Bauer sein, wird zum schönsten Beruf.

Sepp Holzer

Quelle

 

Reinkarnation – lange ein Fundament christlicher Lehre – von Kirchenleuten verdammt

Gepostet am Aktualisiert am

Reinkarnation: Die größte Lüge der Kirche

553 n. Chr. wurde die Wiedergeburt von 165 Kirchenleuten verdammt. Zuvor war sie ein Fundament christlicher Lehre: Auf den Spuren einer Verschwörung.
Von: Benjamin Seiler
Reinkarnation
Das Gesetz von Karma und Wiedergeburt. In endloser Reihe kommt jeder Mensch wieder auf die Erde, bis er gelernt hat, seine Energien zu kontrollieren.
Die Reinkarnation ist eine Tatsache. Daß sie im heutigen christlichen Glauben nicht mehr existiert, ist einer machthungrigen Frau zu verdanken. Sie ließ all jene Stellen, die in der frühen Bibel auf die Reinkarnation hinwiesen, entfernen. Eine scheinbar kleine Tat mit epochalen Folgen: Wie anders wohl wäre die Geschichte der letzten 2000 Jahre verlaufen, hätten die Menschen immer gewußt, daß sie selbst es sind, die die Früchte ihrer (Misse-)Taten ernten werden, indem sie in einem kommenden Erdenleben die Suppe auslöffeln müssen, die sie sich eingebrockt haben?!
Hier weiterlesen …

.

.

Armin Risi – Reinkarnation und Karma (Regentreff 2013)

Bernd Senf – Wilhelm Reich und Gesellschaftskritik

Gepostet am Aktualisiert am

CropFm – Wilhelm Reich und Gesellschaftskritik [26-07-2013]
https://www.youtube.com/watch?v=7kQLC0EsmDY
Veröffentlicht am 26.07.2013
Quelle: http://cropfm.at/cropfm/jsp/past_show…

Info: „Eine der zentralen Fragen in Wilhelm Reichs Arbeit war, wo die Ursprünge von Gewallt und Unterdrückung in der Gesellschaft zu finden sind. Konsequent gehörte er auch (und gerade) nach 1933 zu jenen, die sich dem politischen Abstinenzgebot der psychoanalytischen Forschung widersetzten. Prof. Bernd Senf ist live zu Gast auf CROPfm, um auf die oft vergessene gesellschaftskritische Seite von Wilhelm Reich einzugehen und Parallelen zu zeitgenössischen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Krisen aufzuzeigen.“

.

Selbstregulation als Prinzip orgonotischer Selbststeuerung
von Joachim Trettin
.

.

Der erste Geschichtsschreiber war Herodot (485-425 v. Chr.). Er beschrieb die matrilineare Geschlechterfolge.Bachofen (1815-87) widerlegte die Monogamievorstellung als ursprüngliche Familienform. Louis Morgan (1818-1881) beschrieb die Promiskuität bis zur Paarungsehe.
Bis zu Freud, Malinowski und Reich war Friedrich Engels mit seiner Schrift „Ursprung der Familie des Privateigentums und des Staates “ der Vertreter eines ursprünglichen Kommunismus- dem Mutterrecht (Matriarchat).
Die Theorie des Vatermordes in der Urhorde setzte Freud mit „Totem und Tabu“ in die Welt. Sie setzt bereits den Patriarch, den Hordenvater voraus, gegen den sich die Söhne erheben. Die Schuld des Mordes wird Ursprung der Neurose- ein wahrhaft phantastisches Konstrukt unwissenschaftlicher Betrachtung, das man eher einer Kirche zuordnen möchte.
Erst der Ethnologe Bronislaw Malinowski kann 1930 durch sein Buch „Das Geschlechtsleben der Wilden“, einer Studie, die er bei den Trobriandern in Neuguinea machte nachweisen, daß Kinder dort ihre eigene Sexualität haben, die Voraussetzung für eine intakte Sozialstruktur ist. Dort gibt es keinen Ödipuskomplex.
Letztlich ist es Wilhelm Reich der durch seine Arbeit „Die Funktion des Orgasmus“ 1927 aufdeckt, daß die Unterdrückung kindlicher Sexualität strukturelle Bösartigkeit in der Charakterstruktur verankert und entsprechende asoziale Folgen in die Gesellschaftsstruktur transportiert und dort pflegt.
Wilhelm Reich publizierte seine Schrift „Der Einbruch der sexuellen Zwangsmoral“ (1931) Folgt man den Theorien von Bachofen, Morgan und Engels, so ist die ursprüngliche Gesellschaft die Horde, in der es keinerlei geschlechtliche Einschränkungen gibt.
Die 1. Einschränkung wird dann zwischen Großeltern, Eltern und Kindern vorgenommen. Nur gleichen Generationen ist Sexualität gestattet.
Die 2. Einschränkung entspricht der Struktur der Punaluafamilie. Sie betrifft das Verbot der Sexualität zwischen Geschwistern.
Die 3. Einschränkung findet sich in der Form, die man allgemein als Matriarchat bezeichnet, dem Clan oder der Gens. Nach diesem Recht sollen und dürfen die Männer zwar mit den Frauen anderer Gentes intim sein, jedoch nicht mit den Frauen der eigenen Gens.
Kinder gehören zur Gens der Mutter und werden wie im Fall der Trobriander vom Bruder der Mutter erzogen. Ihre Sexualität wird nicht unterdrückt.
4000 v. Chr. veränderte sich diese Situation.
1. Die Austrocknungen von Regionen in Nordafrika und Zentralasien führten zu Hunger und einer Verhärtung der Gesellschaftsstruktur und bedingte eine riesige Völkerwanderung, vor allem nach China und auch bis Europa. Archäologische Funde und Felsmalereien gaben Kunde von dieser Veränderung. Es war die Zeit der „Battleaxe People“ die mordend und plündernd nach neuen Gebieten suchten.
2. Ein weiterer Faktor auf dem Weg zum Patriarchat war vor allem die sich entwickelnde Arbeitsteilung, die entstehenden Administrationen und die Vergrößerung der Gesellschaft, sowie deren Dezentralisierung.
Im Übergang vom Matriarchat zum Patriarchat gab es sexuelle Freiheit außer für die, die durch Heirat den bereits angehäuften Besitzt zusammenhalten sollten.
Später entwickelten sich zu diesem Zweck sexuelle Verstümmelung wie Beschneidung aus der sadistischen Haltung, die sich durch die Sexualrepression entwickelt. Die Beschneidung dient zur Unterdrückung des Sexualgefühls und soll vor allem die Frau anpassungsfähig machen. Diese Form existiert bis in die heutige Zeit, besonders in Afrika, Arabien und ist ebenso verbreitet in der muslemischen Tradition.
Im Patriarchat werden Nachkommen dem Vater zugeordnet (Vaterlinie), was bedeutet das der Besitz dem Sohn vererbt wird. Vorherrschend ist dort Monogamie oder Vielweiberei, Sklaverei sowie die allgemeine Rechtlosigkeit der Frau. In Ägypten zur Zeit des Baus der Pyramiden war es üblich Frauen kaufen zu können. Sie mußten dem Verstorbenen ins Grab folgen. Zu diesem Zweck wurden sie durch das Einschlagen des Schädels getötet.
Die Familie mit dem Mann als Oberhaupt ist bleibend bis in die heutige Zeit, obwohl es bereits Emanzipationsmodelle seit der 68er Studentenbewegung gab. Es gibt Privateigentum an gesellschaftlichen Produktionsmitteln.
Die industrielle Revolution im 19. Jahrhundert führte zu einer verstärkten Polarisierung in Land und Stadt, aus der sich im Besonderen die Kleinfamilie bildete, die die Produktionsfamilie ablöste.
Die Enge der Kleinfamilie wurde zur Quelle sexueller Repression sowie Quelle des Ödipuskomplexes, den Sigmund Freud Ende des 19. Jahrhunderts entdeckte.
Freud entdeckte die kindliche Sexualität und das Unbewußte. Er forderte die Hebung des unbewußten Sexualkonfliktes und deren anschließende Sublimierung. Wilhelm Reich, Freuds Hauptschüler, entdeckt 1920-1935 die Funktion des Orgasmus, den Orgasmusreflex und die orgastische Potenz, die für ihn die Grundlage der gesellschaftlichen und der sozialen Potenz ist.
Während bei Freud die sexuelle Entwicklung mit der infantil- genitalen Phase endete, entdeckte Reich ein genitales Endstadium, daß ein Kind bereits im Alter von 4-6 erreicht.
Während nach Freud nach Beendigung der infantil-genitalen Phase, die Sexualität einschläft um in der Pubertät wieder zu erwachen, hat ein gesundes Kind nach Reich in einer gesunden Umgebung eine eigene kindliche Sexualität bis zur Geschlechtsreife.
Dadurch entfällt die Organisationsform der Gefühlskälte wie sie z. B. in Filmen mit James Dean, „Jenseits von Eden“ oder „Denn sie wissen nicht was sie tun“ zu sehen war. Mit größter Wahrscheinlichkeit stellt die sexuelle Repression den Kern der Jugendkriminalität dar, sowie das kapitalistische Raubtum, die Erwachsenenvariante als dessen Fortsetzung .
Reich entdeckt das okuläre Stadium, das dem oralem Stadium zeitlich gleichgesetzt ist und des außerordentlichen Schutzes bedarf (keine Silbernitrattropfen nach der Geburt- kein zu grelles Licht, Auspulsieren der Nabelschnur, keine Deprivation). Separation erwies sich als äußerst schädlich, da das Kind Bewegung sowie die orgonenergetische Überlagerung zwischen sich und der Mutter braucht. Eine okuläre Fixierung, das dem Kind nicht erlaubt die Phase der Symbiose zu verlassen, wird zur Ursache aller psychotischen Erkrankungen. Es entsteht durch diese Art von Geburt eine permanente Trennung von seinem Geist und der äußeren Welt.
Im oralen Stadium erlebt das Kind die Welt durch den Mund. Frustration des oralen Bedürfnisses muß vom Kind ferngehalten werden. Optimal ist das Brustfüttern. Die Regression auf diese Stufe macht den oralen Charakter aus, der energetisch schwach, still und abhängig ist. Er braucht permanent Zuwendung und interessiert sich nur dafür. Orale Süchte wie Rauchen und Trunksucht haben hier wohl ihren Ursprung.
Eine anale Phase gibt es im eigentlichen Sinne nicht, sondern tritt nur durch eine zu frühe Sauberkeitserziehung als Unterdrückungserscheinung hervor. Kinder können ihren Schließmuskel vor dem 2. Lebensjahr nicht kontrollieren . Die Kinder, die vor dem 2. Lebensjahr sauber werden sollen, müssen dazu nicht nur den Atem anhalten, sondern auch die gesamte willkürliche Muskulatur, besonders die des Beckens, anspannen. Ein Dauerschaden entsteht, der sich sowohl auf die spätere Sexualität, wie auf die soziale Potenz auswirkt. Anale oder Zwangscharakter sind stereotyp, unlebendig und unterwürfig. Die vorhandene Wut ist unterdrückt, jedoch vorhanden.
Es war diese Grundhaltung in Deutschland, die den Faschismus von 1933 erst ermöglichte und es ist wahrscheinlich heute die gleiche Art gestauter Wut der Unterdrückung, die heute den Neonationalismus kreiert. (Phallische Regression auf die anale Stufe)
Normalerweise werden Kinder zwischen 4 und 6 Jahren sauber. Entwicklungspsychologen geben noch längere Zeiträume an, bis zu 8 Jahren. Saubersein entsteht durch Nachahmung.
Die phallische Phase ist durch den nötigen „gesunden“ Entwicklungs-Exhibitionismus gekennzeichnet. Wird dies besonders durch den gegengeschlechtlichen Teil nicht geduldet, findet eine Fixierung auf dieser Stufe statt, was bedeutet, daß der gegengeschlechtliche Teil im späteren erwachsenen Sexualleben sexuell im Akt verachtet wird. Individualismus ist Trumpf,- Sozialität uncool und stark eingeschränkt. Wir finden hier im allgemeinen die Welt der Machos, Politik oder unsozialen Unternehmertums. Die heutige Welt wird durch Persönlichkeiten mit einer gescheiterten phallischen Phase geleitet.
Eine genitale Entwicklung der Kinder war das Hauptanliegen Wilhelm Reichs. Nur Kinder, die durch eine sexuelle gesunde Entwicklungsphase gegangen sind, sind in ihrer Potenz und Liebesfähigkeit nicht eingeschränkt und besitzen die optimalen Grundlagen zu einem rationalen Geschlechts- und Gesellschaftsleben.
Der genitale Mensch ist sanft, liebevoll und rational. Sein Denken ist funktionell und richtet sich an Sachfragen aus. In der Politik versucht er nicht die Masse mehrheitsfähig zu manipulieren, sondern richtet sich nach Tatsachen und Perspektiven aus. In der Sexualität ist er liebend und nicht verachtend. Im allgemeinen hat er nichts zu verstecken und ist deshalb offen und sozial ausgerichtet.  Da er das Leben liebt, liebt er auch Menschen, Tiere und Natur und hat das Interesse seinen Planeten vernünftig zu verwalten.
Im allgemeinen wurde diese biologische Grundhaltung in der Geschichte bezüglich einer Weltverbesserung bisher konsequent übersehen. Dies ist kein Zufall sondern hat System.
Diese Grundhaltung zu gewährleisten ist im höchsten Sinne ökologisch, da doch der neurotische Mensch die Ursache der Umweltzerstörung ist.
Umgekehrt ist nicht damit zu rechnen, daß sexuell unterdrückte Menschen eine freie Gesellschaft kreieren könnten- das behaupten nur Politiker.
Reich wies auf einen Sozialcharakter hin, den er als „Emotionelle Pest bezeichnete“. Er ist häufig in progressiven sozialen Zirkeln anzutreffen. Im Gegensatz zum neurotischen Charakter kann er freies Leben nicht ertragen und so brütet er Rationalisierungen aus, mittels er das aufkeimende Leben zu behindern versucht, wo er nur kann. Die Inquisition des Mittelalters ist ein Beispiel dafür, ebenfalls der deutsche Faschismus und die McCarthy-Ära in den USA der 50er Jahre.
Wir zweifeln nicht daran, daß es keine ökologische Gesellschaft geben wird, wenn nicht die gesunde Charakterstruktur des Kindes geschützt wird.- Keine Partei hat sich das bis heute auf ihre Fahnen geschrieben.

Quelle

.

Die ethnologische Wiederentdeckung des Lebendigen: Die Trobriander

.

Von Bernd Senf erwähnte Bücher:

Bronislaw Malinowski: Das Geschlechtsleben der Wilden in Nordwest-Melanesien: Liebe, Ehe und Familienleben bei den Eingeborenen der Trobriand-Inseln, Britisch-Neuguinea

.

Andreas Peglau: Unpolitische Wissenschaft? Wilhelm Reich und die Psychoanalyse im Nationalsozialismus

51hQiAaDaTL__SY445_

Infoseite zu globalen chemtrail-Protest-Aktionen

Gepostet am Aktualisiert am

Global March Against Chemtrails And Geoengineering:

http://globalmarchagainstchemtrailsandgeoengineering.com/index.html

.

.

1

.

25.01.2014 – 2. GLOBAL MARCH AGAINST CHEMTRAILS AND GEOENGINEERING

.