Britisches Parlament stimmt gegen Syrienkrieg

Gepostet am Aktualisiert am

Freitag, 30. August 2013 , von Freeman um 00:05

Der britische Premierminister David Cameron hat verkündet, Grossbritannien wird an einem Militärangriff gegen Syrien NICHT teilnehmen, nachdem er die Abstimmung darüber am Donnerstagabend im Parlament verloren hat. Es ist eine gewaltige Niederlage für die Regierung, die am lautesten nach einem Angriff zusammen mit den USA und Frankreich gegen Syrien gerufen hat.

.

DavidCameron

Eine grosse Niederlage für den Kriegshetzer
.
Die Vorlage der Regierung für einen Krieg wurde mit 285 zu 272 Stimmen abgelehnt. 50 Abgeordnete der Regierungskoalition stimmten mit der Opposition, eine Blamage für Cameron. Obwohl die Abstimmung nicht bindend ist, hat Cameron gesagt, er respektiert den Willen des Parlaments und es wäre ihm jetzt klar, die britische Bevölkerung will keine militärische Intervention gegen Syrien. „Ich habe verstanden,“ sagte er.
In ihrem Geheimdienstbericht legte die Regierung die Gründe dar, warum sie der Meinung ist, die syrische Regierung wäre für den Einsatz von Chemiewaffen verantwortlich. Sie sprach aber nur von Vermutungen und Annahmen. Cameron musste gegenüber den Abgeordneten zugeben, es gibt keine wirklichen Beweise für die Schuld.
Was den britischen Politikern offensichtlich immer noch in den Knochen steckt, ist der Tag vor zehn Jahren, als der damalige Premierminister Tony Blair mit seinem berüchtigten Dossier „bewiesen“ hat, dass Saddam Hussein Massenvernichtungswaffen besitzt und eine riesige Gefahr für die Welt darstellt. Wie sich nach der Invasion und Besetzung des Irak herausstellte, waren diese angeblichen Beweise erstunken und erlogen, gefälscht und fabriziert und Blair wusste es.
Diesmal verlangte eine Mehrheit des Parlaments handfeste Beweise, Präsident Assad hat den Einsatz von Chemiewaffen befohlen. Sie wollten nicht nochmal mit Lügen in einen Krieg gezogen werden. Den Widerstand im Parlament hat der Oppositionsführer der Labour-Party ausgelöst, in dem Ed Miliband sagte, man müsse den Bericht der UN-Inspektoren abwarten. Als Cameron das hörte ist er vor Wut fast geplatzt. War es doch seine feste Absicht in den kommenden Tagen Raketen und Bomben auf Syrien runterregnen zu lassen.
Sollte Obama jetzt noch den Angriff auf Syrien befehlen, dann tut er das ohne Unterstützung der amerikanischen Bevölkerung, ohne Zustimmung des Kongress, ohne Resolution der Vereinten Nationen (UN) und ohne Beteiligung der Briten. Wenn der britische Pudel diesmal nicht mitmacht, dann ist Obama begossen. Jetzt bekommt er seine „Koalition der Willigen“ nicht zustande.
Das heisst natürlich nicht, dass der Krieg abgeblasen ist. Entweder macht Obama es im Alleingang oder es wird nur ein neuer, noch schlimmerer False Flag fabriziert. Jedenfalls verlassen die UN-Inspektoren am Samstag Damaskus und am Sonntag könnten die ersten amerikanischen Tomahawks dort einschlagen. Obama hat dabei nichts zu sagen, er führt nur die Befehle „der Lobby“ aus!
—————————————–
Die flammende Rede von Georg Galloway im House of Commons:


——————————————
Ein Banner gegen den Krieg zur freien Verwendung:

SyrienAntikriegsBanner

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Britisches Parlament stimmt gegen Syrienkrieg http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/08/britisches-parlament-stimmt-gegen.html#ixzz2dTAK9891

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s