osho: Manipulieren durch Erhöhen des Partners

Gepostet am Aktualisiert am

osho-img
.
.
„Neid ist der Schatten von Verlangen. Verlangen vergleicht immer und durch Vergleich entsteht Leid.. Die Leute verschwenden ihr Leben mit Verlangen, mit Neid, mit Vergleich. Und so wird die kostbare Zeit vergeudet.“ Osho
.
.
.
Spieglein, Spieglein an der Wand, zeig mir wer ich wirklich bin.
Mein Partner reagiert eifersüchtig, und es fühlt sich so an, als mache er mich wichtiger als ich bin.        Nicht eifersüchtig – ich denke, dass er sich unterlegen fühlt; du gebrauchst das falsche Wort. Er denkt, du wärst eine Göttin und er wäre nichts wert. Ist das so? (Sie nickt) Dann ist es nicht Eifersucht.
Menschen sehr wichtig zu machen, ist eine der Möglichkeiten, sie zu manipulieren. Das ist eine Art Strategie, ein parasitärer Trip. Wenn du jemanden erhöhst, hast du Macht über ihn, denn jetzt liegt es in deiner Hand, ihn dort oben zu lassen oder ihn zu erniedrigen. Wenn dich jemand – zum Beispiel dein Partner – sehr hoch auf ein Podest stellt, denkst du, dass er dir Macht gibt. Aber er selbst wird auch mächtig, denn nur er kann dich auf diesem Podest halten, sonst niemand. Und er weiß, dass du von ihm abhängig bist, ohne ihn bist du nicht auf dem Podest, da bist du eine normale Frau. Er hat eine Göttin aus dir gemacht. Das ist also eine sehr, sehr subtile Strategie, Kontrolle über dich auszuüben.
Indem er von dir abhängig ist, macht er dich abhängig von ihm. Und du geniesst diesen Trip – dass er dich so erhöht. Wenn du diesen Trip geniesst, musst du ein paar Bedingungen erfüllen. Das ist der Trick und der ist uralt. Es ist nicht seine Erfindung, der Trick ist uralt.
Der Mann hat die Frau immer auf’s Podest gestellt, so dass sie nicht runter kommen kann. Der Mann hat die Frau entweder angebetet oder sie verachtet. Entweder ist sie ein Wurm, der auf der Erde rumkriecht, oder sie ist eine Göttin, aber er macht sie nie ebenbürtig, das wäre gefährlich. Beides ist für ihn okay, entweder sie ist hoch oben im Himmel, unberührbar, oder sie ist ganz tief unten, ebenfalls unberührbar, aber sie ist niemals ebenbürtig. Wenn eine Frau ganz tief unten ist, kann sie unterdrückt werden, bestraft werden für alles, was der Mann falsch findet. Oder sie ist eine Göttin, dann kann sie vom Podest runtergeworfen werden. Auch das ist eine Art Bestrafung.
Aber die Frau sollte dem Mann gleichwertig sein – weder niedriger noch höher – doch dazu ist der Mann nicht bereit. Denn wenn du den anderen gleichwertig machst, kannst du ihn nicht mehr kontrollieren. Du kannst jemand Gleiches nicht kontrollieren. Niedere und Höhere kannst du kontrollieren, aber die gleichwertige Person ist frei, der Gleichwertige ist gleichwertig.
Also komm runter von deinem Podest. Sag ihm einfach, dass du ein menschliches Wesen bist, keine Göttin. Was machst du denn gerade? – Du scheinst vorzutäuschen, dass du eine Göttin bist, also kooperierst du mit ihm. Hör auf zu kooperieren! Sag ihm einfach: “Ich bin eine normale Frau, so wie du ein normaler Mann bist. Ich möchte nicht angebetet werden wie eine Göttin. Ich habe alle möglichen Wünsche, so wie jede Frau sie hat. Ich bin einfach völlig normal.“ Komm lieber vom Podest, bevor er dich runter wirft, komm einfach runter. Du wirst dich gut fühlen und du wirst auch ihn entlasten.
Wenn er dich so nicht lieben kann, wird er eine andere finden, die er auf’s Podest heben und anbeten kann. Vielleicht braucht er eine Mutter und nicht eine Geliebte, das ist dann seine Sache. Aber du kommst vom Podest runter. Erlaube niemandem, dich drauf zu stellen, er wird dich sonst manipulieren. Er wird sagen: “Ich habe dich so wertvoll gemacht, jetzt musst du mir folgen, tu dies nicht, das passt nicht zu dir, tu das nicht, das ist unter deiner Würde, halte deinen Status!“
Du geniesst also deinen Status und dann fühlst du dich versteinert. Du möchtest ein lebendiges menschliches Wesen sein, eine richtige Frau, dann komm von diesem Podest runter. Jedes Podest ist eine Art Krankheit, die ich Podestolitis nenne.
Komm runter und sag ihm, dass du nie eine Göttin wirst. Sei natürlich und wahrhaftig, und akzeptiere, was dann passiert. Wenn er dich verlässt, ist das seine Sache, wenn er bei dir bleibt, wirst du freier und er wird freier. Und das wird auch ihm helfen… denn auch was er macht ist falsch. Erst stellst du eine Frau auf’s Podest und dann kannst du sie nicht körperlich lieben. Wie kannst du mit einer Göttin schlafen? – das sieht hässlich aus. Du kannst deine Mutter nicht körperlich lieben, darum musst du sie als Mutter erhöhen – als Mutter Oberin. Und dann kannst du sie nicht körperlich lieben, und wenn du es doch tust, fühlst du dich schuldig. Er wird nicht glücklich, denn er wird immer an seiner Unterlegenheit leiden, er hat dich überlegen gemacht.
Sag ihm: „Ich bin nur eine normale Frau, ich will keinen anderen Respekt. Das ist der größte Respekt, den wir uns als menschliche Wesen gegenseitig zollen können. Das wird helfen.
.
.
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s