Monat: Mai 2013

Hugo Chávez – Informationen, die die Massenmedien nicht liefern

Gepostet am Aktualisiert am

Zum Tode des Staatsmannes Hugo Chávez – Version 2 | Medienkommentar | 10.03.2013 | K-TVk-tv

Veröffentlicht am 01.05.2013
http://www.klagemauer.tv/?a=showporta…

Am vergangenen Dienstag den 5.März war Hugo Chávez einem Krebsleiden erlegen. In den USA und vielerorts in der ganzen Welt galt Chávez als ein Bösewicht und Diktator ersten Ranges. Demnach sind Äusserungen wie die des republikanischen Abgeordneten Ed Royce, der auch Vorsitzender des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten im Repräsentantenhaus ist, wenig erstaunlich. Wir zitieren an dieser Stelle seine Aussage: „Hugo Chávez war ein Tyrann, der das Volk Venezuelas zu einem Leben in Angst gezwungen hat. Sein Tod erschüttert die Allianz der antiamerikanischen Linkspolitiker in Südamerika. Gut, sind wir diesen Diktator los.“

Aber war Chávez wirklich ein Diktator?

Wie kommt es dann, dass ihm 2 Millionen Bürger seines Landes das letzte Geleit geben wollten und die Begräbniszeremonie mit Rufen wie „Chávez, mein Freund, das Volk ist mit dir“ öfters unterbrochen wurde? Sind sie alle einem Diktator hörig gewesen? Auch die Aussage des demokratischen Abgeordneten für den New Yorker Stadtteil Bronx, José Serrano bezeugt das Gegenteil. Er sprach von Chávez als einem Führer, der die Bedürfnisse der Armen kannte. So erhielt z.B. die mit Armut kämpfende Bronx direkte, vergünstigte Öllieferungen aus Venezuela. Am 1.Mai 2007 kündigte Chávez eine sehr wichtige Entscheidung an: Venezuela will sowohl aus dem Internationalen Währungsfonds als auch aus der Weltbank austreten. Er habe Finanzminister Rodrigo Cabezas bereits Anweisungen gegeben, beiden Organisationen offiziell den Austritt Venezuelas mitzuteilen. Dieser Schritt wurde nötig, um Venezuela in die Unabhängigkeit zu führen. Der IWF hat in vielen südamerikanischen Ländern einen verheerenden Ruf und gilt vor allem als Instrument der US-Regierung, den Ländern südlich des Río Grande soziale Fesseln anzulegen. Die Milliarden hohe Schuldenlast vieler lateinamerikanischer Länder beim IWF bleibt eines der größten Hindernisse der Region im Kampf gegen die Armut. Für den IWF kam der Austritt Venezuelas zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Seit Jahren verliert er an Bedeutung, weil immer weniger Länder Kredite in Anspruch nehmen. Bereits Ende 2005 hatten Brasilien und Argentinien ihre Schulden vorzeitig an den IWF zurückgezahlt, der seither mit dem Ausfall der fest eingeplanten Zinszahlungen zu kämpfen hat. Auch Boliviens Präsident, der ehemalige Kokagewerkschaftsführer Evo Morales dürfte mit Hilfe der Öl-Milliarden seines Freundes aus Caracas bald in die Fußstapfen seines politischen Ziehvaters treten. Auf Mitte April 2007 hatte auch Ecuador angekündigt, seine Beziehungen zum IWF beenden zu wollen. Gleichzeitig verkündete Ecuadors Präsident Rafael Correa die Ausweisung des Weltbankvertreters in Ecuador mit den Worten: „Wir lassen uns von niemandem erpressen.“ Hintergrund ist die Unzufriedenheit mit den Auflagen bei der Gewährung von Krediten. So kam Chávez seinem Ziel einer Südamerika-Bank als regionaler Kreditgeber und IWF-Gegenspieler immer näher. „Wir werden nicht mehr nach Washington gehen müssen, zu niemandem“, versprach Chávez seinen Landsleuten – und dem Rest Südamerikas. Anfang April 2007 hatte Venezuela bereits bekannt gegeben, dass es alle Schulden bei beiden Organisationen vorzeitig zurückgezahlt habe, um keinerlei Verpflichtungen mehr mit dem IWF und der Weltbank zu haben. Dieser Austritt von Venezuela aus dem IWF und der Weltbank war ein wichtiger Schritt in die Unabhängigkeit Venezuelas. Es gibt Stimmen, die der USA vorwerfen, dass sie Chávez unter anderem auch wegen solcher Handlungen wie dem IWF-Austritt und der Verstaatlichung der Ölindustrie, wie auch dem Vorhaben, Erdöl nicht mehr in Dollar zu handeln, beseitigen wollten. Dazu äusserte sich Chávez kurz vor seinem Tod selber folgendermassen:

„Wäre es erstaunlich, wenn die USA eine Technologie entwickelt hätten, die Krebs verursacht? Und dass niemand etwas darüber weiß und wir das erst in 50 Jahren entdecken? […] Es ist sehr eigenartig, dass wir alle, die Regierungschefs mehrerer USA-kritischer Länder, Krebs haben.“

Sollte dies keine Mutmassung, sondern Realität sein, darf es allerdings keine 50 Jahre mehr dauern, bis die Wahrheit darüber ans Licht kommt.

Werbeanzeigen

McDonalds – Was sie dich nicht wissen lassen wollen! – zur Erinnerung

Gepostet am

Unterstützt „Die Bandbreite“ bei ihrem Vorhaben, ein heißes politisches Eisen über die Musik in die Öffentlichkeit zu bringen!

Gepostet am Aktualisiert am

Die Bandbreite – Die Mafia
Mittwoch, 1. Mai 2013 , von Freeman um 14:50
Das Wirken transatlantischer Netzwerke und deren Einfluss auf deutsche Politiker-Eliten ist das Thema der neuen Single der „Bandbreite“. Das dubiose Treiben transatlantiver Thinktanks.

BandbreiteMafia

Die politische Macht in diesem Land liegt schon lange nicht mehr im Parlament in Berlin. Recherche-Grundlage für den Song „Die Mafia“ war das Buch „Das Guttenberg-Dossier“ von Friederike Beck.

Der Klassiker „Das Phantom“ von Gerhard Wisnewski lieferte den Musikern zudem Hintergründe zu den dubiosen Morden der angeblichen „3. Generation der RAF“, denen zahlreiche renitente Spitzenpolitiker, Staatsdiener und Unternehmer zum Opfer fielen.

„Die Bandbreite“: Neue Single „Die Mafia“ ab 3.5. im Online-Handel

Ein Platz auf den zahlreichen Top-100-CDs wäre dem Song sicher – und damit auch die Aufmerksamkeit unzähliger Menschen, denen solch politisch brisante Themen im Mainstream meist verschlossen bleiben.

„Die Bandbreite“ kämpf um den Einstieg in die deutschen Single-Charts.

Die Single kann ab sofort auf allen gängigen Download-Portalen für nur 99 Cent vorbestellt werden. Selbst ein Einstieg der Single auf Platz 99 in den deutschen Charts würde, eine massive Medienpräsenz bedeuten.

Vorbestellungen sind ab sofort möglich bei Amazon, Itunes, DJShop und vielen anderen.

Unterstützt „Die Bandbreite“ bei ihrem Vorhaben, ein heißes politisches Eisen über die Musik in die Öffentlichkeit zu bringen!

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Die Bandbreite – Die Mafia http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/05/die-bandbreite-die-mafia.html#ixzz2S9IJoivo

Wie wäre es, wenn uns gesagt würde, Bob Dylan sei in Wirklichkeit der Schuldige von „Boston“ ?

Gepostet am Aktualisiert am

5

GOOGLE’S SCHMIDT; FALSE FLAGS; PROPAGANDA

1. Most people are moderates and the internet allows moderates to work together for peace.

2. „Generally speaking, connectivity encourages and enables altruistic behaviour.“

Unfortunately, the internet helped the CIA’s Muslim Brotherhood to wreck Tunisia.

Unfortunately, the internet is being ‚balkanised‘.

Google increasingly directs people to particular sites, according to their supposed
interests.

00

Während Sie von Boston und Texas abgelenkt waren,
brachte der Kongress CISPA heraus.
„The Cyber Intelligence Sharing and Protection Act is a proposed law in the United States which would allow for the sharing of Internet traffic information between the U.S. government and technology and manufacturing companies. The stated aim of the bill is to help the U.S government investigate cyber threats and ensure the security of networks against cyberattacks.“ (Quelle: wikipedia)

0

Entschuldigen Sie,
haben Sie einen Moment Zeit,
um über Freiheit zu reden ?

2

CIA (1)

1

Hier weiterlesen …

Pädokriminalität: Madeline McCann und 48 Fragen

Gepostet am Aktualisiert am

 madeleine-mccann
Big Ears, Brown and those 48 questions Kate McCann refused to answer
Madeline McCann!
Another story that I just don’t buy, least of all because the paedophiles Prince Big Ears and Gordon ‘deadeye’ Brown are involved.
Then there is the corruption with the Leicestershire police top brass which points to links with freemasonry, of which, Gerry McCann, Big Ears, and Bodger Brown are also all heavily involved.
I know that Satanism is way beyond the scope of a lot of peoples thinking range when it comes to the Royals and Politicians.
Never the less, I am convinced both Big Ears and the equally obnoxious Brown are both heavily into devil worship and child sacrifice. Devil worship is of course synonymous with the higher echelons of freemasonry.
Notably, the sacrifice of the first born child is common practice in Satanism.  David Icke talks at length about this in his book the biggest secret.
Course, you needn’t take David’s word for it, as you will see if you do a  quick search of the subject via Google.
I am not saying that Madeline McCann was ritually sacrificed, but neither would I rule it out.
You also have to wonder why, when being quizzed by detectives Kate McCann refused to answer 48 out of the 49 questions that she was asked.
My gut feeling is that the truth will come out in the none to distant future as to how young Madeline was murdered. I say murdered, because I am certain that the little girl is dead.
I also know how quick the McCanns are to sue people who link them with their daughters disappearance.  I would therefore just like them to know that I couldn’t give a fuck.
I truly believe that the McCann’s know exactly what happened to Madeline.
Talking of being sued. I’m still waiting for my letter Mr Reid.  …
THE QUESTION SHE DID ANSWER
Q.  Are you aware that in not answering the questions you are jeopardising the investigation, which seeks to discover what happened to your daughter?
A.  ’Yes, if that’s what the investigation thinks.’
These are the questions she refused to answer : But why?
1. On May 3 2007, around 22:00, when you entered the apartment, what did you see? What did you do? Where did you look? What did you touch?
2.  Did you search inside the bedroom wardrobe? (she replied that she wouldn’t answer)
3. (shown 2 photographs of her bedroom wardrobe) Can you describe its contents?
4.  Why had the curtain behind the sofa in front of the side window (whose photo was shown to her) been tampered with? Did somebody go behind that sofa?
5. How long did your search of the apartment take after you detected your daughter Madeleine’s disappearance?
6. Why did you say from the start that Madeleine had been abducted?
7. Assuming Madeleine had been abducted, why did you leave the twins home alone to go to the ‘Tapas’ and raise the alarm? Because the supposed abductor could still be in the apartment.
8. Why didn’t you ask the twins, at that moment, what had happened to their sister or why didn’t you ask them later on?
9. When you raised the alarm at the ‘Tapas’ what exactly did you say and what were your exact words?
10. What happened after you raised the alarm in the ‘Tapas’?
11. Why did you go and warn your friends instead of shouting from the verandah?
12. Who contacted the authorities?
13.  Who took place in the searches?
14.  Did anyone outside of the group learn of Madeleine’s disappearance in those following minutes?
15. Did any neighbour offer you help after the disappearance?
16. What does ‘we let her down’ mean?
17.  Did Jane tell you that night that she’d seen a man with a child?
18.  How were the authorities contacted and which police force was alerted?
19. During the searches, with the police already there, where did you search for Maddie, how and in what way?
20. Why did the twins not wake up during that search or when they were taken upstairs?
21. Who did you phone after the occurrence?
22. Did you call Sky News?
23. Did you know the danger of calling the media, because it could influence the abductor?
24. Did you ask for a priest?
25. By what means did you divulge Madeleine’s features, by photographs or by any other means?
26. Is it true that during the searches you remained seated on Maddie’s bed without moving?
27. What was your behaviour that night?
28. Did you manage to sleep?
29. Before travelling to Portugal did you make any comment about a foreboding or a bad feeling?
30. What was Madeleine’s behaviour like?
31. Did Maddie suffer from any illness or take any medication?
32. What was Madeleine’s relationship like with her brother and sister?
33. What was Madeleine’s relationship like with her brother and sister, friends and school mates?
34. As for your professional life, in how many and which hospitals have you worked?
35. What is your medical specialty?
36. Have you ever done shift work in any emergency services or other services?
37. Did you work every day?
38. At a certain point you stopped working, why?
39. Are the twins difficult to get to sleep? Are they restless and does that cause you uneasiness?
40.  Is it true that sometimes you despaired with your children’s behaviour and that left you feeling very uneasy?
41. Is it true that in England you even considered handing over Madeleine’s custody to a relative?
42. In England, did you medicate your children? What type of medication?
43.   In the case files you were SHOWN CANINE forensic testing films, where you can see them marking due to detection of the scent of human corpse and blood traces, also human, and only human, as well as all the comments of the technician in charge of them. After watching and after the marking of the scent of corpse in your bedroom beside the wardrobe and behind the sofa, pushed up against the sofa wall, did you say you couldn’t explain any more than you already had?
44.   When the sniffer dog also marked human blood behind the sofa, did you say you couldn’t explain any more than you already had?
45.  When the sniffer dog marked the scent of corpse coming from the vehicle you hired a month after the disappearance, did you say you couldn’t explain any more than you already had?
46.  When human blood was marked in the boot of the vehicle, did you say you couldn’t explain any more than you already had?
47.   When confronted with the results of Maddie’s DNA, whose analysis was carried out in a British laboratory, collected from behind the sofa and the boot of the vehicle, did you say you couldn’t explain any more than you already had?
48.   Did you have any responsibility or intervention in your daughter’s disappearance?
A QUESTION SHE DID ANSWER
Q.  Are you aware that in not answering the questions you are jeopardising the investigation, which seeks to discover what happened to your daughter?
A.  ’Yes, if that’s what the investigation thinks.’
madeleine-mccann2

The Biggest Secret by David Icke   Satanism Human sacrifice

CHAPTER FIFTEEN: Satan’s children

The black magic rituals we know as Satanism are the modern expression of the rituals and human sacrifice in ancient Babylon and the Brotherhood infiltrated societies of the Sumerian, Phoenician, Hittite, Egyptian, Canaanite and Akkadian peoples, among many others across the world. It has been a seamless procession through history of the same rituals to the same deities and this remains of fundamental importance to the initiates of the Brotherhood today.


My use of the term Satanism has nothing to do with the Christian version of Satan. I use it only to describe a system of ritual sacrifice and torture which, staggering as it may seem to most people, is commonplace all over the world today. Satanism is just another name for the worship of a highly destructive, negative force which has been given endless names over the centuries: Nimrod, Baal, Moloch or Molech, Set, the Devil, Lucifer, there is no end to them.

Hier weiterlesen …

Warum sollen die Erde und ihre Bewohner – wie es scheint – absichtlich zerstört werden ?

Why the Deliberate Trashing of Planet Earth? by Zen Gardner

Ultimately those who awaken invariably come up against the big question; why would the so-called “elite” self-appointed rulers of this planet bring the house down around their own ears? Don’t they get irradiated, chemtrailed and ultimately modified like the rest of us? Aren’t their children in peril just like ours?

Underground bunkers or not, the rapid deterioration of our environment is leading toward a dead planet if their machinations aren’t halted some time very soon.
What these manipulators are up to is not life giving, it is death dealing. For humanity and all of nature. Why would anyone/anything do such a thing?
To answer that, people first need to realize that that’s what they’re doing.
Deliberately trashing our planet. …
Ultimately It’s Psycho-Spiritual Vampirism
Similar to the chemical and biological programs, breaking down the human spirit for psychic energy harvesting is another exercise in entropy. This is the big one, their drug of choice. We know the entities that guide and motivate the dark rulers of this world feed off of fear, violence, pain, suffering and even death. For them the more heightened the intensity, the better, which is why drugs, perverted sex, human sacrifice and energy sucking Satanic rituals are so madly pursued by these dark energy vampires.
The breakdown in society’s complexity and the cultural variety of the planet has always been important to them. Our natural tendency as conscious beings is to love and care for each other, unite in cause and purpose for the betterment of all. This tremendously creative force generates incredible spiritual awareness and empowerment and re-creation, like crystals spontaneously growing beautiful fractal structures as consciousness taps into infinite potential.
That forces have always fought against this for the empowerment of some titular energy/control freaks at the top at the expense of the many has apparently been our planet’s plight for hundreds of thousands of years.
Our connection to infinite, conscious creative awareness is diametrically opposed to the world they come from. While we revel in empathy, compassion and love they have no such affinity. It is not just foreign to them, but anathema. Their cold, calculated realm runs purely on self gratification, which extends from sexual lust to the dark ecstacy of having control over the lives of others.  It is two dimensional. They wish they had what we have but wouldn’t know what to do with it anyway. That’s why they fear us, manifested in the intense hate and violence they breed. They know the only control they can have over a superior consciousness is fear, which shuts off our connection to Source. …
Quelle:

Hintergründe zur niederländischen Königsfamilie

Gepostet am Aktualisiert am

Königin Beatrix übergibt erleuchtete Agenda an Sohn Willem-Alexander
 
orange-nassau-500
 
Juriaan Maessen/Alex Benesch
 
Nun dankt Königin Beatrix der Niederlande nach 33 Jahren ab und reicht die Herrschaft weiter an Kronprinz Willem-Alexander. Die Berichterstattung in den Massenmedien hält sich traditionell bedeckt hinsichtlich der Geschichte und gegenwärtiger Bedeutung des Hauses Orange-Nassau.
 
Erbe
 
Die Linie stammt wie alle Königlichen in Europa von vorwiegend deutschen Häusern des Mittelalters ab. Das alte Haus Nassau näherte sich dem Haus Orange an, ein eher obskures Fürstentum aus Südfrankreich mit starken deutschen Bindungen. Die Webseite der niederländischen Monarchie verlautbart:
 
“Die Verbindungen zwischen dem Haus Nassau und den Niederlanden gehen bis in das Jahr 1403 zurück.”
 
Das neue Haus Orange-Nassau heiratete mit großem Eifer in andere Adelsfamilien im teutonischen Hinterland ein. Der preußische Prinz Bernhard, Gründer der Bilderberg-Gruppe, bahnte sich vor dem 2. Weltkrieg seinen Weg in das niederländische Königshaus und fügte jenem noch mehr Preußenblut an. Königin Beatrix’ Ehemann Claus von Amsberg war ebenso deutscher Adel. Die Söhne von Beatrix sollen nun die Agenda weiterführen. Das gemeinsame Ziel ist das Gleiche wie in vergangenen Jahrhunderten, nur die Methoden wurden der aktuellen Zeit angepasst.
 
Constantijn van Oranje-Nassau
 
2009 veröffentlichte die offizielle Webseite der Familie Constantijns Lebenslauf. Eine seiner Funktionen sei “programme associate der Bilderberg Konferenz.” Leider wurde dieser Punkt nach Artikeln auf Infowars.com wieder entfernt. Immer noch verfügbar sind seine früheren Tätigkeiten für zentrale Einrichtungen der Neuen Weltordnung.
 
Von 2001 bis 2003 war Constantijn ein Berater für den Konzern Booz, Allen & Hamilton mit Sitz in London. Die selbsternannte Beraterfirma ist seit dem frühen 20. Jahrhundert aufs Engste verbunden mit dem militärisch-industriellen Komplex, inklusive “lang zurückreichende Beziehungen mit Geheimdiensten”.
 
Die Publikation CorpWatch nennt Booz “einen essentiellen Berater und Vertragspartner der großen US-Geheimdienste.” Zu den vielen Leistungen von Booz Allen gehören “simulierte Kriegsmaneuver zum Test der Nachrichtendienstler auf potentielle Bedrohungen wie Terroranschläge.” Außerdem entwickelt man elektronische Überwachungstechnologie und andere Spionagewerkzeuge.
 
Im Sommer 2003 begann der Prinz seine Tätigkeiten für das niederländische Außenministerium als “Berater für europäische Kommunikationen”. Auch wenn er die Niederländer für mehr “europäische Integration” begeistern wollte, lehnten jene die Europaverfassung von 2005 ab. Nach seiner Zeit im Büro des niederländischen Europakomissar ging er zur Brüsseler Niederlassung der RAND Corporationund verfasste diverse Berichte über das Web 2.0, RFID-Technologie und Global Governance.
 
2008 wurde Constantijn Vorsitzender des Brüsseler RAND-Büros. Daniel Estulin beschreibt in seinem Bestseller-Buch von 2005, “The Bilderberg Group”, die Bindungen zwischen RAND und den gloablistischen Stiftungen:
 
“Die Ford-Stiftung gab eine Million Dollar an RAND im Jahr 1952, als der Präsident der Ford-Stiftung gleichzeitig der Vorsitzende von RAND war.”
 
Bald darauf wurde Constantijn auf die nächste Ebene der Hierarchie der Neuen Weltordnung befördert und mimte den Berater für das Büro der EU-Komissarin für die digitale Agenda, Neelie Kroes. Letztere besucht regelmäßig Bilderberg-Konferenzen und hält Rücksprache mit Königin Beatrix. Constantijn assoziiert sich mit dem Plan, ein weltweites Überwachungsnetz und kontrolliertes Internet zu schaffen.
 
“Erleuchtete Führung”
 
2009 veröffentlichte Constantijn sein “Diskussionspapier über wichtige Themen” unter dem RAND-Projekt über die Zukunft der Internet-Wirtschaft:
 
“… das Internet als globale Infrastruktur benötigt eine Struktur der Global Governance.”
 
“Internationales Regieren ist notwendig um globalen Problemen zu begegnen und ein effektives Funktionieren des Internets zu gewährleisten mit der Befolgung von Good Governance-Prinzipien.”
 
Seiner Vorstellung zu Folge sollen einheitliche Ausweise für das Surfen und eine Weltregierung umgesetzt werden.
 
“Es ist notwendig, globales Koordinieren zu fördern und wir brauchen erleuchtete Führer.”
 
Johan Friso van Oranje-Nassau
 
Johan Friso, der zweite Sohn, wurde 2012 bei einem Skiunfall unter einer Lawine begraben und es ist unwahrscheinlich, dass er einen bedeutsamen Heilungsprozess erwarten kann. Friso wurde auf der offiziellen Webseite der Königsfamilie nicht einmal erwähnt, wegen der kontroversen Frau die er 2004 heiratate: Mabel Wisse Smit. Sie war 1989 zusammen mit dem ranghohen Drogenschmuggler Klaas Bruinsma, der 1991 vor dem Amsterdam Hilton Hotel erschossen wurde.
 
Als diese geheime Bindung 2003 enthüllt wurde in einem der letzten heroischen Akte des niederländischen Journalismus, musste der junge Prinz das Parlament anbetteln, denn kontroverse Eheschließungen benötigen diese Erlaubnis.
 
Premierminister Jan Peter Balkenende, die Marionette der Krone, lehnte eine Abstimmung im Parlament ab, weil eine Niederlage zu schädlich sein würde. Friso erklärte in einem Brief dass er die Ehe vollziehen, aber nicht länger die Titel und Privilegien des Königshauses führen werde. Später trat er mit seiner Frau im landesweiten Fernsehen auf und entschuldigte sich dafür, nicht offen gewesen zu sein über die Beziehungen von Mrs Wisse-Smit mit Mr Bruinsma.
 
Das Thema Drogenhandel ist der Königsfamilie nicht fremd: König William I gründete 1824 die Netherlands Trading Society, eine Organisation für Opiumhandel in den Kolonien. Das enorme Familienvermögen der Oranges geht zurück auf diese Ära.
 
Über das Leben und Wirken von Friso und Mabel wurde großes Stillschweigen bewahrt. Er sei Teilzeit-Direktor gewesen bei TNO Space, eine Organisation mit engen Bindungen an den militärisch-industriellen Komplex die mit Hilfe von Satelliten “Erdbeobachtungen” durchführt. Friso erhielt einen Abschluss in Flug- und Weltraumtechnologie an der Universität von Delft, bevor er seiner Studien in Kalifornien fortsetzte. Mabel wurde 1997 Direktor des Brüsseler Open Society Instituts, das Werkzeug des Milliardärs und Bilderbergers George Soros.
 
Um Friso gab es Gerüchte, er sei homosexuell, insbesondere in seiner Studienzeit im kalifornischen Berkeley 1986 bis 1988 wandten sich Leute wie der niederländische Journalist Willem Oltmans diesbezüglich an die Öffentlichkeit. Der niederländische Staat versuchte seinen Ruf zu ruinieren, musste ihn jedoch später mit 8 Millionen Gulden entschädigen.
 
Pädophilievorwürfe
 
Es wurde enthüllt, dass der persönliche Anwalt von Königin Beatrix, Frits Salomonson, Millionen an Bruinsma-Drogengeldern mit Hilfe von börsennotierten Scheinfirmen gewaschen hatte. Der Politiker der diese Enthüllungen verbreitete, Maarten van Traa, starb kurz darauf an einem mysteriösen Autounfall.
 
Gegen Solomonson wurde im Zuge der Rolodex-Untersuchung ermittelt, dabei ging es um SM-Parties und rituelle Aktivitäten mit Minderjährigen. Er brachte den Ehemann von Beatrix, Claus, in die New Yorker Homosexuellenszene. Seine Neigungen galten lange als Geheimnis, dann verschwand er 1982 aus der öffentlichen Wahrnehmung, zog sich in die Schweizer Berge zurück und erreichte nie wieder einflussreiche Positionen.
 
Der Urgroßvater von Frisos mütterlicher Seite, ein deutscher Prinz namens Hendrik, soll seine eigene Tochter vergewaltigt und geschwängert haben, die Mutter von Königin Beatrix. Es existieren Anschuldigungen gegen die Familie im Hinblick auf den Tod einer jungen Frau in Friesland 1999. Der Fall Marianne Vaatstra ist der ungelöste Mordfall schlechthin.
 
Friso war unterwegs mit dem prominenten Bilderberger James Wolfensohn, ehemaliger Präsident der Weltbank. Von 2006 an arbeitete Friso als Managing Director von Wolfensohn & Company. Die Praktiken sind am besten geschildert in John Perkins’ Buch “Bekenntnisse eines Economic Hit Man”.
 
Regierungen auf der ganzen Welt wird mit Hilfe von Schmiergeldern nahegelegt, Kredite der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds mitsamt durchschnittlich 120 Bedingungen anzunehmen. Die Maßnahmen überschulden die Länder noch mehr und in folge wird nationale Infrastruktur und nationale Souveränität verkauft, um die Laufzeiten der Kredite zu strecken.
 
Frisos Frau Mabel ist Mitglied einer Organisation namens “The Elders”, eine Gruppe internationaler Führungsfiguren die von Nelson Mandela zusammengebracht wurden mit bekannten Namen wie Jimmy Carter, Kofi Annan und Desmond Tutu. Friso war auch im Investment-Banking zu Hause und arbeitete für Goldman Sachs Capital Partners, den Private Equity Arm von Goldman Sachs.
 
Willem-Alexander von Orange-Nassau
 
Thronfolger Willem-Alexander hält sich viel bedeckter als seine zwei Brüder. Offiziell beschäftigt er sich mit “globalem Management von Wasser” für die Vereinten Nationen.
 
Die Welthandelsorganisation soll ein globales Rahmenwerk schaffen für die Kontrolle über Trinkwasser. Bei einem Treffen 2004 des Internationalen Instituts für nachhaltige Entwicklung im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York saß er neben dem deutschen Bilderberger und Executive Director der UNEP Klaus Töpfer und besprach mit ihm die “Implementierung von Agenda 21. Derselbe Töpfer gestand 2000 ein, dass es einen “internationalen Konsens über weltweite Bevölkerungskontrolle” gebe.
 
 
Micha Kat is an investigative journalist and the foremost Bilderberg-hunter in the Netherlands. His website is www.klokkenluideronline.nl.
Jurriaan Maessen is a writer and freelance investigative journalist.
 
Quelle: