Nestlé will jetzt auch natürliche Heilmittel patentieren

Gepostet am Aktualisiert am

2_1003420_nestle-evil-fennel-flower%201Nestlé, das Unternehmen, das meint, Wasser sei kein Menschenrecht, sondern eine Ware, die man besitzen kann, will nun natürliche Heilmittel patentieren (so dass diese nicht mehr natürlich sind).
Das Unternehmen würde die Luft patentieren, wenn es könnte.
Beginnend mit einer Heilpflanze könnte Nestlé mit der Zeit versuchen zu erreichen, dass alle natürlichen Heilmittel nur noch bei Nestlé gekauft werden können.
Doch Nestlé reagiere empfindlich auf öffentliche Empörung gegenüber diesen Machenschaften. Also – Informationen an die Öffentlichkeit bringen und sich wehren.
 
Die Quelle, von der diese Informationen sind, führt die Pflanze Nigella Sativa oder Schwarzkümmel auf. Man sollte unterscheiden zwischen Nigella Sativa / Schwarzkümmel und Foeniculum vulgare / Fenchel.
 
 
Nigella Sativa / Schwarzkümmel
 
nigella_sativa_main1-400x234
 
Foeniculum vulgare / Fenchel
 
f
 
Hier eine islamische Quelle dazu:
 
 
Abu Huraira  möge Allah mit ihm zufrieden sein berichtete, dass der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken  sagte: „Benutzt diesen Schwarzkümmel regelmäßig, weil er eine Heilung gegen jede Krankheit ist, außer gegen den Tod.“ (Al-Buchârî und Muslim).
 
Was ist Schwarzkümmel?
 
Sein botanischer Name ist Nigella Sativa. Man glaubt, dass er in der Mittelmeerregion heimisch ist, jedoch in anderen Teilen der Welt kultiviert wurde, einschließlich auf der Arabischen Halbinsel, in Nordafrika und in Teilen Asiens.
Der Schwarzkümmel stammt von der bekannten Fenchel-Pflanze (Nigella Sativa), von der Familie der Butterblumen (Ranunculaceae). Er wird manchmal fälschlicherweise mit dem Fenchelkraut (Foeniculum vulgare) verwechselt.
Die Pflanze hat fein unterteilte Blätter und blass-blaue, lila oder weiße Blüten. Der Halm der Pflanze erreicht eine Höhe von etwa 30 bis 45 cm, wenn seine Frucht, der Schwarzkümmel ausgewachsen ist.
 
Der Schwarzkümmel bildet eine Fruchtkapsel, die aus vielen weißen trigonalen Samen besteht. Sobald die Fruchtkapsel ausgewachsen ist, öffnet sie sich und die Samen, die sie in sich birgt, werden der Luft ausgesetzt und färben sich dabei schwarz.
 
Schwarzkümmel sind kleine schwarze Körner mit einer rauen Oberfläche und einem öligen weißen Inneren, den Zwiebelsamen ähnlich. Die Samen haben wenig Aroma, wenn jedoch an ihnen gerieben wird, dann ähnelt ihr Duft dem Oregano. Sie besitzen einen leicht bitteren, pfeffrigen Geschmack und sind von knuspriger Beschaffenheit.
 
Der Schwarzkümmel ist, je nach Ort verschieden, auch unter anderen Namen bekannt. Einige nennen ihn Schwarzer Kümmelsamen, andere nennen ihn Schwarzer Kreuzkümmel, Zwiebelsamen oder sogar Koriandersamen. Die Pflanze ist weder mit diesen bekannten Küchenkräutern noch mit dem Kreuzkümmel verwandt.
 
Der Gebrauch des Schwarzkümmels bei den Muslimen:
 
Muslime benutzen den Schwarzkümmel seit Hunderten von Jahren und propagieren dessen Gebrauch; Hunderte von Artikeln wurden darüber geschrieben. Der früheste belegte Anbau von Schwarzkümmel wird auf mehr als 3.000 Jahren datiert. Er ist nicht nur ein vom Propheten erwähntes Heilkraut, sondern hat auch eine besondere Stellung in der Medizin des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken . Dies ist einzigartig, weil er vor den Empfehlungen Muhammads  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken nicht in diesem Maße benutzt wurde. Obwohl vor dem Propheten Muhammad  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken mehr als 400 Kräuter verwendet und unter den Kräutern von Galen und Hippokrates verzeichnet wurden, war der Schwarzkümmel nicht eines der berühmtesten Heilmittel zu jener Zeit. Auf Grund dessen, dass der Islam sich verbreitet hat, sind der Schwarzkümmel und sein Gebrauch als „Heilmittel des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken “ weit bekannt. Tatsächlich gründet ein Großteil der Beliebtheit der Zubereitung dieses Krauts auf den Lehren des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken .
 
Der Schwarzkümmel ist in den letzten Jahren sehr bekannt geworden und wird von vielen muslimischen und nicht-muslimischen Unternehmen vermarktet und verkauft.
 
Seine Inhaltsstoffe:
 
Der Schwarzkümmel ist reich an Nährstoffen. Er enthält fast 40% Fettöle und 1,4% ätherische Öle. Er enthält ferner circa 15 Aminosäuren, Proteine, Kalzium, Eisen, Sodium und Pottasche. Zu seinen wirksamsten Bestandteilen gehören Thymoquinon, Dithymoquinon, Thymohydroquinon und Thymol. Die Zeitschrift „Food Chemistry“ fand heraus, dass der Schwarzkümmel reich an Proteinen, Kohlenhydraten, notwendigen Fettsäuren, Vitamin A, B1, B2, C und Niacin sowie Kalzium, Pottasche und Eisen ist. Dies sind die eigentlichen Nährstoffe, von denen die moderne Wissenschaft herausgefunden hat, dass sie uns am meisten fehlen. Er liefert auch viele gleiche Nährstoffe, die die FDA (Arzneimittelzulassungsbehörde in den USA) empfiehlt, weil sie dabei helfen, Krankheiten zu verhindern und den Alterungsprozess zu verlangsamen.
Dr. Michael Tierra, Autor der „Planery Herbology“ (planetarische Kräuterkunde), fand ebenfalls heraus, dass der Schwarzkümmel reich an den oben genannten Nährstoffen ist. Zudem entdeckte er eine erwähnenswerte Zahl an Sterolen, vor allem Beta-Sitosterol, von dem man weiß, dass es krebshemmende Eigenschaften besitzt. Das „Journal of American Scientists“ berichtet, dass der Schwarzkümmel eine Vielzahl an nützlichen Eigenschaften, wie beispielsweise antihistaminische, antioxidantische, antibiotische, antimykotische und broncho-dilatische Wirkungen besitzt.
 
Vorteile und Verwendung von Schwarzkümmel:
 
Der Schwarzkümmel ist ein ausgezeichnetes Heilkraut mit vielen Vorteilen und Anwendungsmöglichkeiten, besonders wenn es darauf ankommt, ein starkes und gesundes Immunsystem aufrechtzuhalten. Der Hinweis des Propheten, der beschreibt, dass der Schwarzkümmel Heilung für alle Krankheiten besitzt, ist nicht so übertrieben, wie es zunächst scheint. Der Schwarzkümmel wurde viele Tausende Jahre gegen eine Vielzahl medizinischer Probleme benutzt. Die Verwendung erstreckt sich von Magenschmerzen bis Asthma, von Krebs bis Husten bis hin zur traditionellen Verwendung als Gewürz. Der Schwarzkümmel wird ferner als Folgendes benutzt: Als Karminativum (Mittel gegen Blähungen), als Digestivum (verdauungsförderndes Mittel), als Diuretikum (harntreibendes Mittel, indem es den Körper von Wasserüberschuss befreit), als Emmenagogum (menstruationsförderndes und -regulierendes Mittel), als Galaktagogum (erhöht die Milchproduktion), als Lösungsmittel (löst Geschwüre und Schwellungen), als Aufputschmittel (erhöht den Fluss von Adrenalin und Energie), als Magenmittel (lindert Magenstörungen), als Sudorifikum (erhöht die Schweißbildung), als Stärkungsmittel (verbessert die Körperfunktionen) und als Wurmmittel (vertreibt Würmer). Vorsicht sollte man walten lassen, wenn schwangere oder potentiell schwangere Frauen Schwarzkümmel benutzen, weil eine hohe Dosis dieses Produkts einen spontanen Schwangerschaftsabbruch hervorrufen kann. Um sicherzustellen, dass man Schwarzkümmel vor sich hat, sollte man auf die Worte Nigella Sativa achten. Denn nur diese Pflanze hat, im Gegensatz zum gewöhnlichen Kreuzkümmel und Koriander, die Fähigkeit „alle Krankheiten zu heilen“.
 
Die Forschung weist darauf hin, dass der Schwarzkümmel eine wirkungsvolle Anti-Krebs-Behandlung für bestimmte Krebsarten darstellt, darunter Brustkrebs und fibrozystische Brustkrankheiten. Der Schwarzkümmel kann möglicherweise auch dabei von Nutzen sein, Bluthochdruck zu behandeln. Außer der Möglichkeit, dass er spontane Schwangerschaftsabbrüche auslösen kann (jedoch nur bei hoher Dosis), kann es bei der Benutzung von Schwarzkümmel, wenn überhaupt, nur wenige schädliche Nebenwirkungen geben. Neueste Forschungen haben den Beweis dafür geliefert, dass die meisten Krankheiten auf Grund eines unausgeglichenen oder nicht funktionsfähigen Immunsystems entstehen, das seine primäre Funktion, den Körper optimal zu verteidigen, nicht ausüben kann. Forschungen haben auch gezeigt, dass der Schwarzkümmel die Fähigkeit besitzt, das menschliche Immunsystem – im Laufe der Zeit – bedeutend zu stärken, sofern er über längere Zeit eingenommen wird.
 
Vor 1986, als Dr. Al-Qâdî und seine Kollegen in den Vereinigten Staaten eine Reihe von Forschungen begannen, war man sich über die Funktion des Schwarzkümmels die menschliche Immunität zu erhöhen, noch nicht klar. Danach wurden viele Forschungen in verschiedenen Ländern in die Wege geleitet. Dr. Al-Qâdî bewies, dass die Verwendung von Schwarzkümmel die Immunität stärkt, weil der Anteil der T-Lymphzellen, verglichen mit den sich zurückhaltenden Zellen, sich durchschnittlich um 72% erhöht. Außerdem gab es mit durchschnittlich 74% eine beträchtliche Entwicklung in der Aktivität natürlicher Abwehrzellen.
 
Die Ergebnisse vieler moderner Forschungen bestätigten die Entdeckungen Al-Qâdîs. Dazu gehören die Ergebnisse, die vom „Internationalen Immunitätsmagazin“ im August 1995 veröffentlicht wurden und von der Wirkung des Schwarzkümmels auf äußere Lymphzellen und die Aktivität von weißen Multi-Nukleus-Blutzellen handelten. Im September 2000 veröffentlichte ebenfalls das „Internationale Immunitätsmagazin“ eine Forschung über die Wirkung von Schwarzkümmelöl bei der Verhütung des Speicheldrüsenvirus bei Laborratten. Das Schwarzkümmelöl wurde als antivirale Substanz getestet und die Immunität, die in den frühen Stadien der Krankheit erlangt wurde, wurde gemessen, indem die natürlichen Killerzellen und Anderes untersucht wurden.
 
Im Oktober 1999 veröffentlichte das „Europäische Krebs-Magazin“ einen Artikel über die Wirkung von Thymoquinon auf Unterleibkrebs bei Ratten. Ähnlich veröffentlichte 1998 ein Magazin, das auf die Krebsforschung spezialisiert ist, einen Artikel über die Extrakte des Schwarzkümmels als Behandlungsmethode gegen Krebstumore. Im April 2000 schrieb das „Ethanol Medical Magazine“ über den Giftgehalt und die Immunitätswirkungen von Ethanol, das aus dem Schwarzkümmel gewonnen wird. Außerdem veröffentlichte das „Medical Plants Magazine“ im Februar 1995 einen Artikel über die Wirkungen des haltbaren Schwarzkümmelöls und des Thymoquinon auf weiße Blutzellen. Es kamen viele weitere Forschungen heraus, die diese Tatsachen unterstützten.
 
Über die Wirkung des Schwarzkümmels wird weiter geforscht. In verschieden Ländern sind auch Forschungsversuche geplant, um seine tatsächliche Wirkung auf Menschen zu untersuchen. Wir brauchen jedoch nicht weiter als auf die Worte des Propheten  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken blicken, die uns sagen, dass in dieser Pflanze Heilung steckt. Solange wir auf Allâh vertrauen und der Verordnung folgen, die uns Sein Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken gegeben hat, werden wir alle ein Beweis dafür sein, dass diese Pflanze großartige Eigenschaften besitzt, alle Krankheiten zu heilen.
 
Nichtsdestoweniger muss mehr nach den geeigneten Dosierungen dieses Heilkrauts für verschiedene medizinische Probleme geforscht werden. Wir beten dafür, dass Allâh muslimische Mediziner dazu leitet, einen genaueren Blick auf diese Pflanze zu werfen und damit zu beginnen sie für all unsere körperlichen Leiden zu beschreiben.
 
Schlusswort
 
Der Prophet  möge Allah ihn in Ehren halten und ihm Wohlergehen schenken informierte uns, dass der Schwarzkümmel ein Heilmittel für jede Krankheit ist. Das arabische Wort „Schifâ“ (Heilung) kam mit dem bestimmten Artikel heraus, der bedeutet, dass es ein unbestimmtes Wort ist, das die meisten Heilungen abdeckt. Dies bedeutet, dass der Schwarzkümmel zur Heilung jeder Krankheit beiträgt. Es wurde wissenschaftlich bewiesen, dass das Immunsystem das einzige System ist, das die Fähigkeit besitzt, Krankheiten zu bekämpfen und Zellen zu produzieren, die Viren töten.
 
Auf Grund dieser Tatsachen können wir zusammenfassen, dass der Schwarzkümmel ein Heilmittel für jede Krankheit ist, da er das Immunsystem stärkt, das dafür verantwortlich ist, Krankheiten zu heilen und Viren zu bekämpfen.
 
Die wissenschaftlichen Fakten sind offensichtlich. Nur ein Prophet kann für sich die Ehre beanspruchen, diese Fakten vor 14 Jahrhunderten gekannt zu haben. Allâh der Allmächtige sagt: „Und er spricht nicht nach Belieben. Es ist gewiss nur eine Offenbarung, die geoffenbart wird.“ (Sûra 53:3-4).
 
 
 
Hier die englische Quelle: 
Greedy foreign corporation will patent the air if it can…and it possibly could…starting with the fennel flower and other foods it can claim to be medicines you can only buy from Nestlé. But maybe you can help prevent this!
Nigella sativa — more commonly known as fennel flower — has been used as a cure-all remedy for over a thousand years. It treats everything from vomiting to fevers to skin diseases, and has been widely available in impoverished communities across the Middle East and Asia. But now Nestlé is claiming to own it, and filing patent claims around the world to try and take control over the natural cure of the fennel flower and turn it into a costly private drug.
 
Tell Nestlé: Stop trying to patent a natural cure!
 
In a paper published last year, Nestlé scientists claimed to “discover” what much of the world has known for millennia: that nigella sativa extract could be used for “nutritional interventions in humans with food allergy”.
But instead of creating an artificial substitute, or fighting to make sure the remedy was widely available, Nestlé is attempting to create a nigella sativa monopoly and gain the ability to sue anyone using it without Nestlé’s permission. Nestlé has filed patent applications — which are currently pending — around the world.
Prior to Nestlé’s outlandish patent claim, researchers in developing nations such as Egypt and Pakistan had already published studies on the same curative powers Nestlé is claiming as its own. And Nestlé has done this before — in 2011, it tried to claim credit for using cow’s milk as a laxative, despite the fact that such knowledge had been in Indian medical texts for a thousand years.
This isn’t surprising, considering Nestle has a long track record of not caring about ethics. After all, this is the corporation that poisoned its milk with melamine, purchases cocoa from plantations that use child slave labor, and launched a breast milk substitute campaign in the 1970s that contributed to the suffering and deaths of thousands of babies from poor communities.
 
But we also know that Nestlé is sensitive to public outcry, and that it’s been beaten at the patent game before. If we act fast, we can put enough pressure on Nestlé to get it to drop its patent plans before they harm anyone — but if we want any chance at affecting Nestlé’s decision, we have to speak out now, while its patent claims are still under review.
 
 
Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Nestlé will jetzt auch natürliche Heilmittel patentieren

    San Diego mobile applications development sagte:
    Mai 7, 2013 um 9:47 am

    We All particularly salute to the writer of the article. The way you talk about and displayed the piece of information which is beneficial. It looks you have very in-depth information regarding the topic of the post.Almost all people has the capability to write, but the way the publisher of content has written it’s simply might need time and visualization. Not everyone can craft with brilliant ideas neither visualization however you absolutely have done a great job.I am really interested and would love to visit again and read your articles.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s