Störsender TV loudly presents: Es war einmal Genosse Asmussen …

Gepostet am Aktualisiert am

wikipedia

Jörg Asmussen (* 31. Oktober 1966 in Flensburg) ist ein deutscher Ökonom und Mitglied der SPD. Bundesfinanzminister Hans Eichel machte ihn 2003 zum Ministerialdirektor. Während der Großen Koalition von 2005 bis 2009 unterstützte er Deregulierungen im Finanzsektor. Mit der von ihm mitgegründeten True Sale International GmbH (TSI) und als Mitglied im Aufsichtsrat sowohl der IKB Deutsche Industriebank als auch der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau setzte sich Asmussen offen für den Kauf US-amerikanischer Hypothekendarlehen und einen Ausbau des Handels mit Asset Backed Securities (ASB) ein. Diese Formen des hochriskanten Börsenhandels führten die IKB in die Insolvenz und gelten als Auslöser der Finanzkrise ab 2007. Asmussen war auch Verwaltungsratsvorsitzender der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin, die riskanten Handel mit Wertpapieren unterbinden soll.[1]

Zum 1. Juli 2008 wurde Jörg Asmussen Staatssekretär im Finanzministerium. Am 1. Januar 2012 trat er für acht Jahre des Direktors der Europäischen Zentralbank an.[2] Sein Nachfolger im Finanzministerium ist Thomas Steffen.[3]220px-Jörg-Asmussen-2012-III-15-Freiburg

 

x1

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s