Die Täuschungen der Industrie, die Produkte zum essen herstellen

Gepostet am Aktualisiert am

frankenfood 
Habe folgenden englischen Text in´s Deutsche übersetzt:
 
http://www.naturalnews.com/039499_Big_Food_deceptive_marketing_cravings.html
How Big Food uses junk science, deceptive marketing to manipulate the masses into craving bad foods
 
 
Ich wollte englische Wörter in der deutschen Übersetzung nicht übernehmen, wie es oft getan wird. Außerdem habe ich möglichst einfache Worte verwendet. Von daher ist das Lesen vielleicht etwas ungewohnt.
 
 
Das Wort „junk“ wird in dem englischen Artikel oft verwendet.
„Junk“  heißt übersetzt etwa Müll oder Schrott .
 
 
 
Wie die Ernährungsindustrie Müll-Wissenschaft und täuschende Vermarktung benutzt, die Massen dahingehend zu manipulieren, dass diese sich nach schlechter Nahrung sehnen.
 
Es gibt eine ganze Industrie, die nur zu dem Zweck existiert, sorgfältig etwas herzustellen, was nur als gewollte Sucht nach Müll-Essen bezeichnet werden kann. Diese Industrie nutzt neueste Erkenntnisse der Wissenschaft und Vermarktung dazu, Millionen von Menschen zu verführen, immer wieder aufgearbeitete Nahrung, die kaum bis gar keinen Ernährungswert hat, zu kaufen und zu essen.
Diese Nahrung würde ohne listige „Verbesserungen“, die den Geschmack und den Gaumen der Menschen täuschen, grauenhaft schmecken.
 
In dem ersten von zwei Teilen einer Serie über die Wissenschaft hinter Essensgelüsten erforscht der CBC News Journalist Kelly Crowe die schmutzigen Geheimnisse der Müll-Essen-Industrie, auch bekannt als Essensaufbereitungsindustrie, und zeigt ihre vielen Methoden auf, ein ständiges Verlangen für ihre typischen ungesunden Produkte bei den Menschen zu erzeugen.
 
Wie es sich heraus stellt ist die Ernährungswissenschaft viel weiter entwickelt und verschwörerischer als Du Dir wahrscheinlich vorgestellt hast. Milliarden Dollar werden jedes Jahr dazu verbraucht, künstliches Essen herzustellen, das versucht, jeden Aspekt der Ess-Erfahrung zu maximieren. Natürlich stellt dieses ausgetüftelte Vorgehen nicht nur sicher, dass Menschen viel Müll-Essen zu sich nehmen, sondern dass sie dies auch immer wieder tun – bis zu ihrem Verderben.
 
„Ich verbrachte Zeit mit Spitzen-Wissenschaftlern und den größten Firmen in diesem Land. Es war beeindruckend, wieviel Mathematik, Wissenschaft, Rückgangs-Analysen und Energie sie verwendeten, um die perfekte Menge von Salz, Zucker und Fett finden, die uns ein ultimatives Geschmackserlebnis bieten könnten und uns veranlassen, mehr davon haben zu wollen, mehr davon zu essen, und um selbst mehr Geld zu verdienen.“ Dies berichtete der investigative Reporter Michael Moss.
 
Salz, Zucker und Fett und chemische Geschmacksstoffe stellen die Grundstoffe für Müll-Essen dar.
 
Moss hat die Ernährungswissenschaft eine Weile untersucht und seine Ergebnisse werfen ein bemerkenswertes Licht auf die innewohnenden Täuschungen der Essensaufbereitungsindustrie. Wie Du vielleicht erwartest, verwenden Ernährungswissenschaftler doch ein wenig ihrer Zeit dazu, billige leere Produkte zum Essen mit einer perfekten Kombination von Salz, Fett und Zucker und einem maximalen Geschmackserlebnis schick zu machen. Am Ende verspüren Konsumenten ein unkontrolllierbares Verlangen nach diesem Essen – auf Kosten ihrer Gesundheit und ihres Gewichts.
 
„Wir sprechen nicht mehr über wirkliche Nahrung,“ sagt Bruce Bradley, ein früherer leitender Angestellter der Essen-Industrie, wie von CBC News zitiert. „Sie ist künstlich erschaffen auf eine völlig ausgeklügelte Art. Es gibt dadurch so viele Probleme. Denn unsere Körper werden getäuscht. Und wenn unsere Körper wiederholt getäuscht werden, können dramatische Sachen passieren – wie Gewichtszunahme, hormonelle Störungen, Diabetes, Bluthochdruck.
 
Salz z. B. wird oft in Gebäck, Keksen, Getreidefertigprodukten genutzt, um den „metallischen“ Geschmack, der von den Geräten zurückbleibt, die das Essen aufarbeiten, zu übertünchen.
 
Bei einer Besichtigung einer Kellog´s Fabrik probierte Moss aufgearbeitete Produkte zum Essen – BEVOR ihnen Salz hinzu gefügt wurde. Sie hätten wirklich grauenhaft geschmeckt.
Salz wird auch in sorgfältiger Verbindung mit Fett und Zucker genutzt, damit diese [auf der Zunge ?] zerschmelzen uns sich frischer und lebendiger anfühlen als sie eigentlich sind.
 
„Salz, Zucker und Fett sind die drei Stützpfeiler der Industrie, die Produkte zum Essen aufarbeitet,“ sagt Moss, und fügt hinzu, das Müll-Essen-Sucht für viele dasselbe sei wie Betäubungsmittelsucht. Und obwohl die Industrie das Wort „Sucht“ mehr als jedes andere Wort hasst, ist Tatsache, dass ihre Forschung ihnen gezeigt hat, dass wenn sie die perfekte Zusammenstellung der Zutaten erreichen, sie uns dazu bringen können, mehr zu kaufen und mehr zu essen.“
 
 
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s