US-Marine bestätigt Plasmawolke durch HAARP

Gepostet am Aktualisiert am

Samstag, 2. März 2013 , von Freeman um 15:00

Das US-Marineforschungslabor, welches an der „High-frequency Active Auroral Research Programm“(HAARP) Anlage in Gakona Alaska forscht, veröffentlicht auf ihrer Seite eine Bestätigung, dass sie erfolgreich eine beständige, künstliche, dichte, Plasmawolke in der oberen Atmosphere erzeugt haben.Die Anlage dient demnach nicht nur zur Forschung, wie bisher behauptet wurde, sondern um die Ionosphäre zu verändern bzw. anzuheben.

NRL Scientists Produce Densest Artificial Ionospheric Plasma Clouds Using HAARP

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: US Navy bestätigt Plasmawolke durch HAARP http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/03/us-navy-bestatigt-plasmawolke-durch.html#ixzz2MPEhNUrv

HAARP Creates Artificial Aurora, Lights Up The Sky

Friday, 01 March 2013 08:00

‚Sources are reporting that the US Naval Research Laboratory, and engineers from the Plasma Physics Division, have used HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program)array to create an artificial version of an Aurora Borealis ‚that can be used to explore ionospheric occurrences and their impact on communications, navigation and space weather‘.

Using the powerful HAARP transmitter in Gakona, Alaska, the lab produced what they called a ’sustained high density plasma cloud in Earth’s upper atmosphere‘. This cloud apparently glowed green, and was clearly visible to the naked eye.‘

Read more: HAARP Creates Artificial Aurora, Lights Up The Sky

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s