Ein Kumpel im Bergwerk

Gepostet am Aktualisiert am

Ein Anwalt kam in ein Bergwerk und ging vorsichtig zum Rand eines Schachts, in dem eine Gruppe von Kumpels arbeitete. Er rief den Namen Timothy O ´Toole.

„Wer ruft mich da ?“ – erklang eine dumpfe Stimme aus dem Schacht.
„Mr O´Toole“, sagte der Anwalt … „kommen sie aus Castlebar in der Provinz Mayo ?“
„Richtig.“
„Und ihre Mutter heisst Bridget und ihr Vater Michael ?“
„So hiessen sie.“
„Dann ist es meine Pflicht, Ihnen mitzuteilen, Mr. O´Toole, dass ihre Tante Mary in Iowa gestorben ist und Ihnen eine Erbschaft von 200.000 Dollar hinterlassen hat.“

Für einen Moment war es still im Schacht. Dann waren ein Aufruhr und heftige Stimmen zu hören.

„Kommen sie nach oben, Mr O´Toole ?“ rief der Anwalt hinunter.
„In einer Minute“, bellt es von unten herauf.
„Ich habe nur noch eben den Vorarbeiter platt gemacht.“

Sechs Monate stürzte sich O´Toole in ein wildes zügelloses Leben, um die Erbschaft aufzubrauchen.
Sein Hauptanliegen war es, seinen riesigen, vererbten Durst zu löschen. dann kehrte er an seinen Arbeitsplatz zurück. Kurz darauf machte ihn der Anwalt wieder fündig.

„Diesmal ist es ihr Onkel, Mr. O ´Toole“, erklärte der Anwalt.
„Er ist in Texas gestorben und hat ihnen 400.000 Dollar vermacht.

O´Toole lehnte sich schwer auf seinen Pickel und schüttelte müde und verdrossen den Kopf.

„Ich glaube, ich kann das nicht annehmen“, erklärte er.
„Ich bin nicht mehr so fit wie früher. Ich traue mir´s nicht mehr zu, das ganze Geld durchzubringen und zu leben.“

aus: OSHO Autobiographie, Seiten 287 – 288

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s