osho: kreuzigen und anbeten ist dasselbe

Gepostet am

osho – autobiographie (Seiten 231- 232)

Die Sannyas-Bewegung ist nicht meine Bewegung. Sie ist auch nicht eure Bewegung. Sie war hier, bevor ich hier war. Sie wird hier sein, wenn ich nicht mehr hier bin. Die Sannyas-Bewegung ist eine Bewegung derer, die nach der Wahrheit suchen. Sie sind schon immer hier gewesen. Und sie sind natürlich schon immer von den Massen der Unwissenden unterdrückt worden. Sie wurden umgebracht, ermordet, gekreuzigt – oder angebetet. Wohlgemerkt ist es dasselbe, ob man jemand kreuzigt oder anbetet. Beides dient dazu, diese Leute loszuwerden. Anbetung ist etwas kultivierter. Wir sagen: „Du bist die Verkörperung Gottes. Wir beten dich an, aber wir werden nicht tun, was du sagst. Wie könnten wir das ? Wir sind ja nur gewöhnliche Menschen; du warst außergewöhnlich. Du warst ein von Gott gesandter Prophet oder Messias oder der eingeborene Sohn Gottes oder eine Inkarnation Gottes. Du konntest Wunder vollbringen.“ Nur aus einem Grund haben wir alle Wunder erfunden: um Abstand zu schaffen zwischen denen, die nach der Wahrheit suchen, und denen, die sie letztendlich gefunden haben. Wir sind nicht bereit, mit ihnen zu gehen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s