Exoterik und Esoterik

Gepostet am Aktualisiert am

http://de.wikipedia.org/wiki/Exoterik

Exoterik (von ἐξωτερικός „äußerlich“, „ausländisch“) bezeichnet die nach außen gewandten oder von außen zugänglichen Aspekte einer Philosophie oder Religion, im Gegensatz zu nur einem inneren Kreis zugänglichen esoterischen Aspekten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Esoterik

Esoterik (von griechisch ἐσωτερικός esōterikós „innerlich“, „dem inneren Bereich zugehörig“) ist in der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs eine philosophische Lehre, die nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist, im Gegensatz zu Exoterik als allgemein zugänglichem Wissen

http://www.we-are-change.de/2012/11/03/worauf-es-ankommt/

UFOs, ALIENS, PROPHEZEIUNGEN, FEINSTOFFLICHE WELTEN UND WESEN, ESOTERIK UND SPIRITUALITÄT

… Auch Alex Jones, dessen Radiosendung im Bereich der alternativen Berichterstattung weltweit mit das größte Publikum hat, pflegt zu sagen, dass er Behauptungen, die man weder klar beweisen noch eindeutig widerlegen kann, eher außen vor lässt und sich eher darauf konzentriert den Menschen ein absolutes Grundlagenwissen jenseits der Mainstreammedien zu vermitteln, was durchaus einleuchtend erscheint. Er sagt aber auch, dass er selbst persönliche Erfahrungen gemacht hat, die ihm zeigen, dass viele spirituelle Konzepte absolut echt sind und dass er sich Informationen bewusst ist und aus erster Hand erfahren hat, die nahelegen, dass Geschichten um mysteriöse längst verschollene Hochkulturen, Leben auf anderen Planeten, das ungeheure Ausmaß des geheimen Weltraumprogramms und viele weitere Dinge nicht bloß Märchen zu sein scheinen. Man muss dazu bemerken, dass er selbst einige Zeit gebraucht hat um zu dieser Einsicht zu gelangen.

Vor einigen Jahren beleidigte er beispielsweise noch David Icke und warf ihm vor, Verschwörungstheoretiker wie Verrückte aussehen zu lassen, indem er in seinen Büchern vermeintlich echte Verschwörungen mit vermeintlichem Humbug wie Geschichten über Reptilien-Aliens vermischt. Heute sagt Alex seinen Hörern, die globale Elite könne ebenso gut aus Blut trinkenden Reptiloiden bestehen, wenn man ihre okkulten satanischen Rituale bedenkt und die zahlreichen Wege, auf denen sie Tod und Elend über die Menschheit und den Planeten bringen. Anzunehmen, dass es sich auf der höchsten Ebene der Verschwörer um Aliens handelt, die keine Empathie mit der menschlichen Spezies haben, würde so gesehen also einen gewissen Sinn ergeben, wobei es überflüssig ist, sich endlos darüber zu streiten, ob es wirklich so ist oder nicht.

David Icke hat nach eigenen Angaben selbst nie einen Reptiloiden gesehen. Er entschied sich trotzdem, diese Idee offensiv zu verbreiten, da ihn unzählige voneinander unabhängige Begegnungen mit Menschen, die ihm ihre Erfahrungen schilderten, von ihrer Realität überzeugt haben. Außerdem ist er der Meinung, dass die Aufzeichnungen indigener Völker weltweit diese Theorie unterstützen. Die heutige Mainstream-Wissenschaft neigt in der Regel eher dazu, die Ideen und Aufzeichnungen alter Kulturen als Aberglauben oder als bloße Symbolik abzutun. Man gelangt dabei schnell wieder an den Punkt, an dem man etwas nicht beweisen, aber auch nicht widerlegen kann.

Es gibt zahlreiche Hinweise darauf, dass beispielsweise feinstoffliche Phänomene tatsächlich existieren, dass in der Erdgeschichte mehr passierte als in den Schulbüchern steht und dass auch UFOs existieren, aber natürlich können alle diese Indizien immer irgendwie wegrationalisiert werden, das nennt man dann glaubhafte Abstreitbarkeit oder ‚plausible deniability‘. In jedem Fall stellt sich die Frage nach dem praktischen Nutzen. Wenn diese Dinge wahr sind, was für einen Unterschied macht es? Und wenn sie nicht wahr sind, sollte man gegen diese Ideen vorgehen, bzw. gegen Menschen, die diese Ideen vertreten oder von ihnen fasziniert sind?

Angewandte Spiritualität

Pragmatisch kann man dies beurteilen, indem man schaut wie die Beschäftigung mit einer bestimmten Sache eine Person verändert oder inwiefern man Wissen kreativ nutzen kann. Beispielsweise muss man kein Christ sein um anzuerkennen und zu würdigen, dass bedeutende Teile des innerdeutschen Widerstandes gegen die Nationalsozialisten im Dritten Reich christlich motiviert war. Selbst als Widerstand lebensgefährlich wurde, gab der Glaube an Gott und eine höhere Gerechtigkeit vielen Menschen die Kraft sich für ihre Mitmenschen und gegen die Unterdrückung und die Terrorherrschaft einzusetzen.

Heute ist es besonders die (New-)New-Age Bewegung, die beim Widerstand gegen tyrannische Systeme auf spirituelle Wege vertraut. Der zentrale Kritikpunkt an dieser Bewegung ist der der Realitätsflucht. Es gibt durchaus Menschen, die darauf vertrauen, dass sich die Verhältnisse auf der Welt allein dadurch ändern, dass man meditiert, positive Schwingungen ausstrahlt, freundlich ist und das Beste hofft. Diese Menschen weigern sich in der Regel auch das Elend der Welt zu betrachten, weil dies angeblich diese negativen Schwingungen festige. Manche warten einfach auf den 21. Dezember in der Hoffnung, dass sich dann alles von selbst zum Guten wendet, was praktisch genauso wahnsinnig ist, wie auf Außerirdische zu warten, damit sie die kriminelle Elite bestrafen und verbannen, die Menschen heilen und ‚upgraden‘, und für uns ein neues utopisches System etablieren.

Diese Verhaltensweisen und Ideen werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch COINTELPRO gefördert. Glücklicherweise wandelt insgesamt nur eine prozentual gesehen kleiner werdende Teilgruppe der Freiheitsbewegung auf diesen Pfaden. Authentische Spiritualität bedeutet immer in aller erster Linie Selbstverantwortung zu übernehmen, auf physischer, mentaler, emotionaler und spiritueller Ebene. Jeder Aspekt der Wirklichkeit wird dabei bewusst gemacht und in die persönlichen Interaktionen einbezogen. Praktisch keine ernstzunehmende spirituelle Lehre empfiehlt vor Dämonen im Innen oder Außen davonzulaufen, sondern sie, wenn man ihnen begegnet, bewusst zu konfrontieren und aktiv zu überwinden. Dies geschieht auf mentaler und emotionaler Ebene natürlich vor allem in einem inneren Prozess. Aber auf physischer Ebene ist definitiv aktives Handeln gefordert, dabei reicht das Spektrum von Widerstand über Nonkooperation bis hin zu kreativer Arbeit an Alternativen, was der Königsweg ist. Spirituell zu sein heißt nicht, nie wütend oder verärgert zu sein. Dies sind natürliche Emotionen, und jeder aufmerksame und bewusste Mensch wird in der heutigen Zeit sicher öfter mal wütend sein. Es kommt dann aber darauf an, wie man mit diesen Emotionen umgeht und wie man die darin enthaltene Energie nutzt – kreativ oder destruktiv.

Diverse Meditationsformen und körperliche Übungen können dabei behilflich sein, die eigenen Energien zu harmonisieren um effektiver und bewusster agieren zu können. Diese Arten der Selbstkultivierung sind aber nicht absolut notwendig – jedem das seine. Es gibt auch viele Menschen, die wirklich spirituell sind, meditieren und ähnliche Dinge sozusagen von Natur aus tun, ohne dabei aber esoterisches Vokabular zu benutzen oder sich zur Esoterik-Schiene dazuzurechnen. Jeder Weg, der für jemanden persönlich hilfreich ist, sollte respektiert und gewürdigt werden, selbst wenn manche Menschen sich auf ihrem Weg an Dingen oder an Energien orientieren, die andere gar nicht bewusst wahrnehmen. Dies findet sich auch im biblischen Ausspruch, wonach man einen Baum nach seinen Früchten beurteilen solle. Grundsätzlich kann man sich immer gegenseitig respektieren, auch wenn man die Welt etwas unterschiedlich wahrnimmt, dies ist auch ein wichtiges Element bei der Schaffung einer harmonischeren und friedlicheren Gesellschaft.

David Icke hat beispielsweise in seinem Buch Truth Vibrations darüber berichtet, wie er mit einer Frau an diverse Orte auf dem Planeten gereist ist um dort Seelen und ganzen Gruppen von Seelen zu helfen, tiefsitzende Grauen der Vergangenheit zu überwinden, so dass sie Frieden finden konnten und nicht länger in ihrem negativen Bardo gefangen waren. Andere reisen an Knotenpunkte des Energiegitternetzes auf der Erde um dort Kristalle zu vergraben, um besonders effektiv die Schwingungen auf der Erde zu erhöhen. Selbst wenn man all dies für Unsinn hält, sollte man zumindest großmütig genug sein, um diejenigen gewähren zu lassen, die diese Mittel nutzen, und dankbar dafür sein, dass Menschen den Missständen auf der Welt auf so vielen verschiedenen Ebenen begegnen.

Buch: David Icke – Der Schleier aus Tränen

https://www.mosquito-verlag.de/Buecher/David-Icke/Wahrheit-wird-euch-frei-machen-1/Leseprobe/Schleier-aus-Traenen?p=5

Ich glaube, daß die Übernahme der Erde durch das Luziferische Bewußtsein, wie ich es nenne, erfolgte. Ich benutze diesen Ausdruck als Oberbegriff für die Kraft, die durch alle Lebensformen, sowohl Menschen als auch Außerirdische, hindurch versucht, den Planeten unter ihre Kontrolle zu bekommen. Sie ist eine überaus negative Energie, die von der Vierten Dimension aus wirkt. Das Luziferische Bewußtsein nimmt hauptsächlich zwei Formen an. Die verschiedenen Kulturen geben diesen Formen unterschiedliche symbolische Namen. Die eine Form will uns in der materiellen Welt festhalten, indem sie uns jegliche Vorstellung von spirituellen Welten und einem ewigen Leben auszureden versucht. Die andere Form wirkt auf spirituelle Menschen ein und versucht sie dazu zu bringen, die Wirklichkeit der materiellen Welt zu ignorieren und in einer Art spiritueller Betäubung umherzuschweben.

 

Beides bedeutet, dass man die Betroffenen kontrollieren und sie in ihrem Vermögen, die physische Welt positiv zu wandeln, stark beschneiden kann.

 

Sei wie ein Baum – die Wurzeln tief in der Erde, die Äste in den Himmel gestreckt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s