Belgien – EU – Logen

Gepostet am Aktualisiert am

Nach dem Zweiten Weltkrieg werden die langfristigen Planungen der Logen-„Brüder“ für die südliche Niederlande (Belgien und Luxemburg) (9) als „Zentrum“ Europas Realität:
1967 übernahm Belgien … das NATO-Hauptquartier und das Hauptquartier Europa
(SHAPE). Mit dem Ausbau der Europäischen Gemeinschaft wurde Brüssel neben Luxemburg Sitz europäischer Institutionen (10). Gleichzeitig – eben auch nach der Zerstörung des deutsch-mitteleuropäischen Kulturimpulses (in Europa) – waren die Wege frei, den Soratismus („Satanismus“) auszubauen: David Icke schreibt (11): … Eine Arbeitsgruppe der Elite, die für Geisteskontrolle (12) zuständig ist, die sogenannte Janusgruppe, operiert ebenfalls im Hauptquartier der NATO. Der Grund dafür, dass Belgien ein wichtiges Zentrum des Satanismus und vieler Institutionen der
Bruderschaft ist, liegt auf der Hand. Die Bruderschaft gründete im Jahre 1831 (1830) den
Staat Belgien aus (u.a.) genau diesem Grund.(…) Der pädophile Mörderring, der 1996 in Belgien entlarvt wurde, ist nur ein kleiner Teil des satanischen Netzwerkes, das von diesem Land aus operiert. Er wurde von Marc Dutroux (s.u.) geleitet, der mit dem Satanischen Orden von Abrasax in Verbindung steht. Dieser Orden hat seinen Stützpunkt im Dorf Forchies-la-Marche (s.u.) in der Nähe von Charleroi in Südbelgien, nicht weit vom Schloss der Finsternis (s.u.) … Dutroux begrub einen seiner Komplizen, Bernard Weinstein, lebendig, und unter dessen persönlichen Habseligkeiten fand sich ein
Brief von der Gruppe Abrasax, der von jemandem unterzeichnet worden war, der sich als der ägyptische Gott Anubis (s.u.) bezeichnete. Darin wurde er (Weinstein) aufgefordert, der Hohepriesterin des Ordens „Geschenke“ zu machen, und es wurden genaue Einzelheiten in Bezug auf das Alter und das Geschlecht der Opfer angegeben. Die britische Zeitung <Sunday Times> berichtete über Zeugenaussagen, in denen Schwarze Messen beschrieben wurden, bei denen Kinder vor einem Publikum getötet wurden, zu dem prominente Mitglieder der belgischen Gesellschaft gehörten. (13) Eine belgische Zeitung berichtete, dass ein ehemaliger Kommissar der Europäischen Union zu der
Gruppe gehörte, die sich aus Richtern, bekannten Politikern, Rechtsanwälten und
Polizeibeamten zusammensetzte, die an Orgien (14) in einem belgischen Schloss teilnahmen, die von Michel Nihoul, einem der Komplizen von Marc Dutroux, dem angeblichen Führer des Pädophilenrings, veranstaltet wurden. …(15) (vgl. Artikel 690, S. 2).
Eines der globalen Zentren des Satanismus ist das Schloss der Finsternis, das „Chateau des Amerois“ oder Schloss der Könige in Belgien
  9 Siehe Artikel 769/770
10 http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Belgiens#Belgien_als_Zentrum_Europas
11 In Das größte Geheimnis II, S. 49-71, Mosquito 2005
12 Besser: Mind-Control (Bewußtseinskontrolle) – der (eigentliche) Geist kann nicht kontrolliert werden.
13 Unter Anmerkung 32 steht im Text: “Satanic Links to Belgien Murder Trial”, The Sunday Times, 29. Dezember 1996.
14 Ich erinnere an die Aussage Rudolf Steiners über die …wüsten Orgien zweckloser Sinnlichkeiten, die er als …groteskes Höllenleuchten der asurischen (soratischen) Geister bezeichnet. (GA 107, 22. 3. 1909, S. 248/9, Ausgabe 1988)
15 Unter Anmerkung 33 steht im Text: “Satanic Links to Belgien Murder Trial”, The Sunday Times, 29. Dezember 1996.
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s