„forschungen“ des schwerstkriminellen pädophilen kinsey als grundlage für globale frühsexualisierung von kindern

Gepostet am Aktualisiert am

habe einen Teil der Aussagen des Films http://fruehsexualisierung.panorama-film.ch/hauptfilm.html hier in schriftlicher Form fest gehalten, da ich das Thema für sehr wichtig halte und möglichst vielen Menschen bekannt gemacht werden sollte.

Hier einige zentrale Fragen des Films:

1.
warum kritisieren die medien kinseys menschenverachtende aussagen über sexuellen missbrauch nicht in gleich konsequentem ausmass, wie sie es gewöhnlich bei jeder noch so harmlosen sex-affäre einflussreicher politiker machen ?
2.
wo bleiben die sektenexperten ?
war kinsey etwa zu wenig einflussreich ?
3.
wieso unterstützen die medien kinseys kinderschändereien in solch verharmlosender weise, dass sie sich nach dem gesetz sogar mitschuldig machen an den unzähligen qualen unzähliger kleinkinder und minderjähriger ?
4.
warum gab es auch nach dr. judith reismans offenlegung der fakten keine öffentliche auseinandersetzung über kinseys daten ?
5.
warum gab auch die bundeszentrale für gesundheitliche aufklärung (BZgA) kinseys daten weiterhin völlig unkritisch als repräsentative broschüre heraus – und das in vollem wissen um reismans aufklärungsarbeit ?
6.
warum schaffte es statt dessen 2005 der mehrfach prämierte hollywood-film “kinsey – die wahrheit über sex” in die deutschen kinos ? welche institution hat ihn preisgekrönt ? mit welcher altersangabe ?
7.
wieso vermittelte dieser kinofilm nicht die aufgezeigte 7. wahrheit über kinsey, sondern wider besseren wissens die botschaft, dass kinsey endlich dem westen die sexuelle befreiung gebracht habe ?
8.
ist das schier unglaublich scheinende wahr, dass auch führende erziehungs-direktions-mitglieder, einflussreichste politiker und ein grossteil der medien, angefangen bei hollywood usw., mit den sexualstraftätern unter einer decke stecken ?
9.
können all die genannten personenkreise einer gründlichen untersuchung wegen verdachts auf pädophile machenschaften standhalten ?
10.
findet hier eine privat organisierte unterwanderung unserer volksvertreter statt ? eine gezielte umschiffung demokratischer ordnungen ? ist hier eine scheinstaatsgewalt am wirken ?

Magdalena Schulz (Panorama-Film-Moderatorin)
Professor Dr. Michael Vogt (Historiker)
Dr. med. Claudia Haunit

fruehsexualisierung – wer will sie ? wofür soll sie gut sein ? und vor allem: woher kommt sie eigentlich ?
………… da der eindruck überwog, dass sich diese dinge global durchsetzen werden, wenn sie nicht schonungslos und frühzeitig offengelegt werden, hat sich panorama-fim für diese unzensierte veröffentlichung entschieden. wir wünschen ihnen somit keine gute unterhaltung bei diesem film, schnallen sie sich darum an und bilden sie sich ihre eigene meinung. wurden sie eigentlich über die weltweiten bemühungen, kinder ab dem frühesten alter zu sexualisieren, in kenntnis gesetzt ? ein letztes tabu soll gebrochen werden. der sexuelle kontakt mit minderjährigen soll gesetzlich legalisiert und gefördert werden.führende pädagogen lehren, dass der gehabte kinderschutz in wirklichkeit kinderfeindlich sei.sex mit kindern sei kein missbrauch, sondern ein kinderrecht; recht der kinder auf sexuelle bedürfnisbefriedigung. wahrer kinderschutz sei der schutz der sexuellen selbsbestimmung > hier wird zweifelsfrei kindesmissbrauch als erziehung getarnt
weiter: kinder bräuchten “porno-kompetenz”, erwachsene sollen mit kindern über pornos reden (findet die die deutsche erziehungswissenschaftlerin karla etschenberg), sie fordert sogar pornos in den unterricht der kinder mit einzubeziehen > solchen forderungen gelte es, findet die anti-genozid-bewegung AGB, knallhart und kompromisslos jetzt und heute noch geltendes recht entgegen zu halten. welchen quellen genau entspringen eigentlich die leitsätze hoch angesehener pädagogen, die sich für frühsexualisierung einsetzen ?
wie kommt es mit einem mal zu dieser international verbreiteten sexualerziehungsideologie. ist sie von heute auf morgen entstanden ? — nein, durchaus nicht. sie wurde in beharrlichster kleinarbeit durch den sexualforscher alfred. c. kinsey bereits seit 1939 in den usa eingeführt. alfred c. kinsey wurde ja immer wieder als der wichtigste sexualforscher des 20. jahrhunderts bezeichnet. sehen sie das auch so ?
als den wichtigsten sexualforscher würde ich ihn in der tat nicht würdigen, gewiss aber als den einflussreichsten faktor der sog. gesellschaftlich-sexuellen meinungsbildung. es fußen immerhin fast sämtliche neueren sexualerziehungsprogramme auf den werken von kinsey. mit welchen der zahlreichen lehrsätze kinseys würden sie sich am liebsten – von ihrem standpunkt aus – einmal genauer auseinandersetzen ? natürlich mit seiner sichtweise, alle dinge seien möglich. diese sog. moderne sichtweise hat kinsey über sexualität geprägt. in der praxis hat es sich aber gezeigt, dass dies ein äußerst gefährliches gedankengut ist, weil es zu unzähligen kriminellen handlungen geführt hat und führt. kinseys hauptwerke belegen das schwarz auf weiss.es handelt sich dabei um den kinsey-report, bestehend aus 2 büchern:1. sexual behaviour of the male (das sexuelle verhalten des mannes) 2. sexual behaviour of the female (das sexuelle verhalten der frau). mit diesen werken prägte “dr. sex”, wie er auch genannt wird, das sexuelle denken fast auf der ganzen welt.. ein mann also, dessen worte macht über viele nationen ausübten. ein mann, dessen lehren erst in der heutigen zeit so richtig frucht zu tragen beginnen. kinsey war der vater des sexuellen denkens.

doch wer genau war kinsey ?
– keine frage könnte derzeit wichtiger sein als diese. denn kinseys worte und lehren haben so weltweite auswirkungen wie diejenigen von jesus christus. nur dass sie letzterem diametral entgegen stehen.
wer von den beiden ist nun der vertrauenswürdigere ?
die worte und werke von jesus christus, die zu einer neuen zeitrechnung geführt haben, kennen wir. was aber genau sind die worte und werke kinseys ? kinsey sammelte im lauf seines lebens über 18.500 sexuelle fallbeispiele mit vorliebe von minderjährigen, um sie unter´s volk zu bringen. kinseys höchstes ziel war die sexuelle vielfalt. sich selbst nannte er jedoch einen konservativen wissenschaftler. doch brachte der spiegel 1997 ein unglaubliches doppelleben von kinsey an´s licht. die kinsey-biographie des historikers james jonas belegt, dass kinsey seinem homosexuellen und sadomasochistischen treiben insgeheim freien lauf liess. aus diesem report geht hervor, dass er als junger pfadfinderführer seine homosexuellen und exhibitionistischen neigungen hemmungslos auslebte. nachdem kinsey mit tiefem hass sein christliches elternhaus verlassen hatte, sammelte er mitarbeiter um sich, um das sexualverhalten von menschen, vor allem aber von minderjährigen kindern wissenschaftlich zu erforschen. jeder seiner mitarbeiter hatte sein sexuelles verhalten und sein sexuelles leben komplett offen zu legen. und in einem geheimen zimmer seines hauses veranstaltete kinsey gruppensexspiele mit seinen mitarbeitern und ausgewählten gästen. und selbst seine eigene frau zwang er, dabei mitzumachen. kinsey liess homosexuelle, heterosexuelle und sadomasochistische szenen von einem professionellen kamerateam filmen. trotz krankmachendem druck machten seine mitarbeiter mit, weil sie um ihre karriere fürchteten. angestellt waren bei kinsey menschen wie z.b. clyde martin, der als statistiker allerdings keinerlei fachliche ausbildung besass. dennoch war er für die statistische analyse sämtlicher daten verantwortlich. finanziert wurde das ganze auch noch von der jüdischen rockefeller-stiftung. diese behauptete zwar im nachhinein wiederholt, einen professor der statistika gefordert zu haben, doch kinsey liess sich mit keinem ansatz dazu bewegen. kinsey selbst litt unter extremem sado-masochismus. immer wieder soll er gewaltsame und äusserst schmerzhafte manipulation an seinen eigenen genitalien vorgenommen haben.
(jones, seite 609-610.604, jones in bbc-dokumentation)
nebst seinen homosexuellen beziehungen zu seinen mitarbeitern, wie pomroy und martin, lebte er sich in der homosexuellen szene in chicago aus. der gräuel-propagandist kinsey erstellte für seine wissenschaftliche forschungen umfängliche fragebögen. aus diesen geht hervor, dass kinsey der festen annahme war, dass jeder mensch einmal perverse praktiken ausgeübt, außereheliche beziehungen gepflegt oder gewalttätige sadistische erfahrungen gemacht habe; ebenso dass jeder mensch irgendwann einmal mit einer person des gleichen geschlechts, mit tieren und kindern sexuelle erfahrungen gemacht habe. es gab keinerlei raum in seinen fragebögen, in dem die befragten, solchen ungeheuerlichkeiten ausweichen konnten. und wenn sie sich irgendwann einmal dazu bekannt hatten, hatte kinsey sie schliesslich fest in der hand. obgleich kinsey vorgab, seine sexualforschungsergebnisse aus der breiten öffentlichkeit erworben zu haben, beschränkte er sich tatsächlich in der regel darauf, prostituierte, homosexuelle, gefängnisinsassen und menschen aus der unterwelt, wie er sie nannte, zu befragen.
kinsey war deshalb nachweisbar ein statistik-betrüger.
obgleich kinseys sexualforschungen für ehevorbereitungskurse gedacht waren, fanden themen wie schwangerschaft, geburt und stillen von kindern, was also eigentlich dazu gehört hätte, überhaupt nicht statt.
kinsey war schlicht sexuell krank. ein mann, der seine berufliche autorität manipulierend und aggressiv als lehrer missbrauchte.
als kinsey in den 40er jahren seine mehr als 350 fragen zum sexuellen verhalten in die öffentlichkeit zu bringer versuchte, war es sehr schwer für ihn, an ganz normale menschen heranzukommen. wesentlich leichter kam er zu den daten von unkonventionell lebenden menschen. und so ergab sich das betrügerische und trügerische bild, dass 95 % aller amerikanischen männer sexuelle straftäter seien, 69 % stammkunden bei prostituierten seien, 37 % schon sexuelle erfahrungen gehabt hätten und 17 % aller us-farmer hätten angeblich sex mit tieren gehabt.
erst 1981 gelang es der medienexpertin dr. judith reisman, diese gravierenden methodischen betrügereien in kinseys forschung aufzudecken. was besonders aufmerksam werden liess, war die tatsache, dass ein grossteil von kinseys daten von pädokriminellen,
d. h. von pädokriminellen kinderschändern [ -FOLTERERN !] stammte. nicht die bevölkerung wurde also befragt, sondern pädophile kriminelle. dennoch bilden kinsey´s werke bis zum heutigen tag weltweit die wesentlichste, sogenannte “wissenschaftliche grundlage” der sexualforschung.
ausgerechnet auf kinseys experimentensammlung gründet sich letztlich auch der lehrplan 21 und weltweit fast alle sexualprogramme.
die meisten schulleiter haben jedoch keine ahnung, worauf sie sich gründen.

meinungsumfrage:
“was denken sie über den obligatorischen sexualunterricht ab 4 jahren ?”
eine meinung: “ich brauche kein kind zur sexualität zu animieren.”
in sexual behaviour of the human male deklariert kinsey, dass sein buch nur daten von 5.300 weissen männern und jugendlichen enthalte, obgleich er daten von 6.300 männlicher personen besitze. allen wallis, einer der renomiertesten statistiker der usa, analysierte die behauptung und kam zu dem ergebnis, dass das buch lediglich 4.120 personen enthalte. dabei fehlte jedoch durchweg z.b. die genaue altersstruktur und die sexuelle orientierung des probanden. kinsey behauptete zwar immer wieder stur, seine daten seien repräsentativ für die us-amerikanische bevölkerung der 40er jahre. doch eine genaue recherche ergab, dass das buch “sexual behaviour of male” lediglich die daten nicht repräsentativer, teils sehr suspekter randgruppen wiedergibt. ca. 1.400 straftäter aus gefängnissen diverser us-bundesstaaten – viele von ihnen waren wegen sexuellen missbrauchs von kindern inhaftiert worden [… zählten zu den probanden]. dann wurde von dr. judith reisman ein anteil von 630 homosexuellen männern geschätzt. weiter liessen sich 200 sog. sexuelle psychopathen ausfindig machen. dann wieder 329 straftäter, die wegen sonstiger delikte verurteilt waren.
dann aber auch zumindest 317 männliche kinder im alter von 2 monaten bis 15 jahren, die sexuell missbraucht wurden. man vermutete aber mehr.
dann wiederum 350 schüler mit abweichendem verhalten. zu guter letzt gab es noch eine menschengruppe von kriminellen, die kinsey einfach als unterwelt deklarierte.
ein klarer fall also von lügenpropaganda mittels statistikbetrug.
[„traue keiner statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.“]
als kinsey wiederholt deshalb kritisiert wurde, meinte er, diese auffassung basiere auf dem alten trugschluss, dass kriminelle anders als der rest der bevölkerung seien.
meinungsumfrage:
“Statistische erhebungen über die sexualforschung sind zu einem grossen teil von pädokriminellen beantwortet worden. ihre antworten wurden dann gewöhnlichen bürgern gleichgestzt. was denken sie dazu ?”
“wie kann man ihrer meinung nach der frühsexualisierung entgegenwirken ?”
eine meinung: “da muss man früh reagieren und dagegen was tun.”
der mensch war in kinseys augen lediglich eine andere art von säugetier. in empirischer manier ging die kinsey-gruppe noch einen schritt weiter und proklamierte alle sexuelle gewalt sei teil des normalen säugetiererbes. die an sich nur noch logische ableitung daraus: wenn die eltern nicht einschreiten würden – so kinsey – sei vergewaltigung für junge mädchen oder frauen ein schönes erlebnis.
dr. judith reisman betonte in ihren kinsey-studien, dass kinseys extreme verharmlosung von missbrauch sogar auswirkungen auf die amerikanische gesetzgebung hatte und beispielweise vergewaltigung neu definiert und das strafmass heruntergesetzt wurde.
kinsey machte sich sogar über das fbi lustig, als es 1951 vor einem anstieg sexueller straftaten warnte. er verharmloste die abscheulichen verbrechen gegen kinder und veröffentlichte frech, dass der wesentlich grössere schaden durch die hysterie der erwachsenen angerichtet würde.
alfred c. kinseys vornehmlich sexuelle zuneigung zu kindern zeigte sich dann deutlich in den 1.088 sexuellen fallbeispielen von jungen zwischen 5 monaten und nachpubertärem alter, sowie von 147 mädchen zwischen 2 und 15 jahren.
grundlagen der tests – die jungen und mädchen wurden sexuell stimuliert oder stimulierten sich selbst, während pädokriminelle beobachter mit einer stoppuhr die zeit bis zum erreichen eines orgasmus massen.
freilich bestritt kinsey, dass er selbst diese tests durchgeführt hatte. doch diese behauptung entlastet ihn ebenso wenig wie einen, der einen mord zwar nicht selbst verübt, wohl aber durch einen auftragskiller ausführen lässt.
auch in einer bbc-dokumentation vom 10. 08. 1998 wurde der fall kinsey untersucht. der bericht einer älteren frau – lediglich esther genannt – wirkte definitiv überführend: “ich war noch ein kleines mädchen. kinsey kam in mein elternhaus. ich wurde von meinem vater und meinem grossvater sexuell missbraucht. mein sexuelles verhalten wurde mit einer stoppuhr aufgezeichnet und gefilmt. das ganze wurde an kinsey geschickt. ich kam nie wieder darüber hinweg.”
ein teammitglied, paul gebhard, gab 1992 in einem interview zu, dass das kinsey-team pädokriminelle für die erlangung “wissenschaftlicher daten” über angeblich normalen kindersex rekrutierte. er sagte, wir baten sie – und damit meinte er die kinderschänder – beobachtungen zu machen und wenn möglich die zeit zu stoppen und uns dann zu berichten.
nach judith reismans studie sollen kinder über monate und jahre hinweg missbraucht und die aufzeichnungen ihrer peiniger als “wissenschaftliche daten” an kinsey weitergereicht worden sein.
die meisten daten über das sexuelle verhalten von kindern soll kinsey von mr. green, einem serienvergewaltiger, bekommen haben.
auf dessen erfahrungen hin wurden auch die sechs orgasmustypen bei säuglingen und kleinen jungen erfunden.
auch soll kinsey in regelmässigem kontakt zu allerlei pädokriminellen organisationen, ebenso zu kinderschändern, pädophilen lehrern, vätern und müttern innerhalb und außerhalb der usa gestanden haben.
von 1939 bis 1956 stand kinsey nachweislich in regelmäßigem briefkontakt mit friedrich von balluseck, einem pädokriminellen religionslehrer der evangelischen kirche in brandenburg, deutschland. dieser stand 1957 in berlin vor gericht wegen kindesmissbrauchs in mehreren fällen. unter ihnen sogar seine 11jährige tochter, sowie wegen mordverdachts an einem 10jährigen mädchen. das fbi schaltete interpol ein, als sie entdeckte, dass von balusseck über 20 jahre hinweg detaillierte daten über seine sexuellen missbräuche an mädchen und jungen zwischen 9 und 14 jahren an kinsey ausgeliefert hatte. doch kinsey weigerte sich, das sextagebuch herauszugeben, unter dem vorwand, den guten ruf des pädokriminellen nicht schädigen zu wollen. als der oberste richter in der verhandlung den vorwurf erhob, von balluseck habe kinder missbraucht, um kinsey zu beeindrucken, antwortete dieser: “kinsey selber hatte mich ja darum gebeten.”. die berliner morgenpost vom 16. mai 1957 schrieb auf seite 3 dazu: “kinsey hätte von balluseck anzeigen sollen.”
http://www.dijg.de/paedophilie-kindesmissbrauch/alfred-c-kinsey-report/
http://www.erzieherin.de/macht-und-sexualitaet-in-paedagogischen-beziehungen.php
fast alle heutigen sexualerziehungsprogramme beziehen sich direkt oder indirekt auf kinsey. es wird zeit, dass sich unsere gesellschaft endlich von kinsey und seiner kriminellen grundlagenforschung verabschiedet und sich den missbrauchten opfern statt den triebgesteuerten tätern zuwendet.
kinderfolter als weltweite grundlage der sexualpädagogik.
was für alfred c. kinsey normaler kindersex war, war nichts anderes als sexuelle folter an kindern.
kinsey hatte ein leidenschaftliches und perverses interesse an der orgasmusfähigkeit vor allem von minderjährigen, d. h. von vorpubertären jungen ohne samenerguss.
aufgrund der forschungen judith reismans entstand der erschütternde dokumentarfilm “the children of table 34″, jener tabelle 34, die zum schutz der kinderopfer grauenvollste details enthüllte.
http://www.cwfa.org/images/content/kinsey-women_11_03.pdf
http://www.youtube.com/watch?v=vltmeBPKAAo
in engster zusammenarbeit mit mr. green, vom bbc-team als sexking entlarvt, einem serienvergewaltiger, der mehr als 800 jungen und mädchen sexuell missbraucht hatte, kam es zu dieser teuflischen tabelle 34. in ihr listete kinsey daten zur orgasmusfähigkeit von nicht weniger als 317 männlichen säuglingen und kindern auf.
32 % der kindlein im alter zwischen 2 und 12 monaten, also mindestens ca. 270 bis 300 dazu missbrauchte säuglinge sollen zum höhepunkt gelangt sein, so kinsey. und dann das noch unfassbarere: kinsey beklagte in einem atemzug, dass es etliche präadoleszente, also vorpubertäre kinder gäbe, die den höhepunkt selbst unter anhaltender verschiedener und wiederholter stimulation nicht erreichten.
solche ergebnisse konnten einzig und allein durch massive menschenrechtsverletzung in form von rücksichtsloser sexueller nötigung [FOLTER !] zustande kommen.
doch dies war erst der anfang. kinsey und seine beobachter, das meint jetzt die kinderschänder, waren auf multiple orgasmen aus. so finden sich kindlein im alter zwischen 5 monaten und 14 jahren aufgelistet, die über 24 stunden hinweg beobachtet wurden. auf diesem weg wurde bei 11monatigen säuglingen nicht weniger als 14 orgasmen in 38 minuten, bei 2jährigen kleinkindern 7 orgasmen in 9 minuten erzwungen.
angesichts dieser perversen kinderfolterungen und alles auch noch im namen der grundlagenforschung kann man sich nur noch augen und ohren zuhalten und zumindest jetzt die justiz auf den plan rufen.
warum wurden diese täter nicht längst wegen schwerst krimineller pädophilie verurteilt ?
dies sind die taten und früchte der täter, all jener sexualpädagogen, die gerade in der jetzigen zeit eine weltweite frühsexualisierung unserer kinder erzwingen möchten. sie folgen damit den fussstapfen pädokrimineller betrüger allerschwersten ausmasses.
jeder baum wird entsprechend seines samens und darum wird die frühsexualisierung weltweit in genau derselben weise ausufern, wenn sie nicht mit aller entschiedenheit gebremst und verhindert wird. gelingt es nicht, jeden frühsexualisierungsversuch oder sexualerziehungszwang bereits im keim zu ersticken, wird das letzte wohl noch ärger als das erste sein. wer jedoch denkt, diese finstere prognose sei nun doch etwas übertrieben, muss zur kenntnis nehmen, dass kinsey und seine mitarbeiter mit all den erzielten ergebnissen noch längst nicht zufrieden waren. nachdem bei einem 4jährigen und einem 13jährigen jungen 23 höhepunkte in 24 stunden erzwungen wurden, hält der kinsey-bericht unbefriedigt fest: “in derselben zeit wären allerdings noch mehr möglich gewesen.”
eine neutrale wissenschaftliche studie belegte schon vor langer zeit, dass übertriebene sexualität früher oder später zu gefährlichen hirnerweichungen und nervenleiden führt.
 
diese kinderfolter wird sich weltweit verbreiten, wenn der frühsexualisierung freien raum gegeben wird.
meinungsumfrage:
“was war ihre erste reaktion, nachdem sie von kinseys vorgehen und insbesondere seiner sechs-orgasmus-typen-theorie gehört haben ?”
“pädophilie ist immer noch eine kriminelle straftat und das muss auch so bleiben”
– “da werden sexuelle abartigkeiten und persönliche lusttriebe für forschungszwecke missbraucht.”
– “da müssen neue gesetze her, dass dies aufhört – diese abartigkeit”
wenn sich derartige kinderschändereien nicht zu weltweiten missbrauchsepidemien ausweiten sollen, kann jetzt nur noch eins helfen: aufklärung und widerstand.
jedoch nicht durch pornokompetenz der kinder, sondern durch deren radikalen staatlichen schutz vor jeglichem frühsexualisierungsversuch.

es ist zu beachten, dass all diese abscheulichkeiten bereits seit 1938 systematisch als sog. moderne sexualpädagogik in die völker einfliessen.

freilich stellt kinsey seine forschungsergebnisse nie als perverse experimente eines selbst bekennenden kinderschänders dar. statt dessen verkaufte er sie als ersten wissenschaftlichen beweis dafür, dass kinder von geburt an sexuell bedürftig seien. und gerade in diesen unseren tagen tragen jene kriminellen handlungen ihre früchte in der weltweiten ausrufung des rechts der kinder auf sexuelle erfahrungen.

derzeitige lage:
mit dem lehrplan 21 soll sexualerziehung in allen schweizer schulen eingeführt werden. international werden derzeit auf verschiedenen ebenen neue grundlagen und gesetze geschaffen, die jegliche verweigerung der obligatorischen und flächendeckenden sexualerziehung in der schule zu regelrechten straftaten machen. der zwang dieses sexualerziehungsprogramms ist bereits so massiv ausformuliert, dass noch nicht einmal die berufung auf religionsfreiheit als dispensionsgrund akzeptiert wird. kein argument von niemandem zählt
– weder ethisch-moralische einwände von eltern noch die verweigerung desinteressierter kinder. was für ein geist herrscht da ?
und schon jetzt greifen diese gesetze.
2010 wurden bereits väter und mütter innerhalb deutschlands bis zu 40 tagen inhaftiert oder mit einer bis zu 1.000 euro hohen busse belegt, weil sie sich weigerten, ihre kinder zum sexualunterricht zu schicken. nur noch das volk selber kann nein sagen zu solch sektiererischen und diktatorischen zwängen. wir sagen nein zum sexualerziehungszwang. wir sagen nein zur obligatorischen sexualerziehung und nein zur flächendeckenden sexualerziehung in der schule.
das nationale programm HIV und sexuell übertragbare krankheiten der brd will für flächendeckende sexualerziehung sorgen. das grundlagenpapier bhz und bag ist die grundlage für eine gesetzliche obligatorische sexualerziehung für alle schweizer bürger. das bundesamt für gesundheit brg fordert im namen des epidemieschutzes eine flächendeckende frühsexualisierung. das baseler schulgesetz bemüht sich als übergang um eine früh geregelte sexualerziehung bis zur einführung des lehrplans 21. im rahmen des kinderschutzes und der mütterberatung wird per infobroschüren usw. die frühsexualisierung angestrebt.
eine obligatorische sexualerziehung steht kurz vor ihrer gesetzlichen einführung. sie soll nicht einmal mit dem argument der religionsfreiheit verweigert, umgangen oder kritisiert werden dürfen. bevor jedoch diese gesetze definitiv verabschiedet werden,
gilt es mindestens 10 wichtige fragen zu klären:

(siehe Anfang des Textes)

diese möglichkeit lässt sich nicht ausschliessen, denn selbst in der ukraine werden ständig seminare und schulungen für das lehrpersonal von schulen gehalten, die von privaten geldgebern bezahlt werden. wer genau sind sie ? sie werden v.a. von schweden aus organisiert. dies findet nicht in der öffentlichkeit statt, etwa in schulen, sondern in angemieteten räumen und hotels durch bezeichnenderweise externe fachpersonen. hinterher werden studien systematisch herbei gezogen, um zu beweisen, wie wichtig und notwendig es für die kinder sei, so früh wie möglich sexuelle erfahrungen zu machen. ein sprecher der orthodoxen kirche meinte hierzu: es wird systematisch vorgegangen, um eine nation zu unterwandern und zu zerstören. schaut man einmal etwas genauer hin, stecken als treibende kraft überall schwulen- und lesbenorganisationen und dgl. dahinter. in der schweiz sind dies nebst vielen anderen z.b. das pink cross, die pädophil-freundlichen jusos und die gaynossen schweiz, ferner die lesben-organisation schweiz, die schwulen freudesvereinigung, dazu allerlei unerkannt im untergrund wirkende pädophile. in ihren positionspapieren fordern sie radikal die fortsetzung der sog. gesellschaftlichen befreiung, als da wären: die gesellschaftsbegriffe “weiblich und männlich” sollen aufgehoben werden; die sexuelle orientierung und partnerschaftsbegriffe sollen von jeglichen normen befreit werden, z.b. beziehungen mit mehr als 2 beteiligten; die familie soll nicht mehr auf biologischer verwandtschaft basieren, sondern auf einem sozialen netzwerk ohne feste norm, z.b. soll ein kind auch 4 eltern haben dürfen. quelle: der zeitgeist, ausgabe dezember 10 gaynossinen
wer kinsey und seine artgenossen noch etwas gründlicher erforscht, wird feststellen, dass deren ziele in der wiederbelebung und der rückkehr heidnischer [?] rituale lagen, in heterosexueller und homosexueller prostitution, in der pornographie bei erwachsenen und kindern und einiges mehr.
wann endlich wird sich die menschliche gesellschaft von kinseys menschenverachtenden forschungen verabschieden und sich den opfern zuwenden ?
dies waren ein paar kurze einblicke in das leben der hauptdrahtzieher und einer schnell herankommenden obligatorischen sexualerziehung.
für den, der menschen und besonders kinder liebt, wird widerstand zur pflicht. [und aufklärung]
[ … ] anmerkungen des setzers

Petition gegen die Sexualisierung der Volksschule in der Schweiz

(wohl zur Zeit leider nur in der Schweiz möglich) http://www.fruehsexualisierung-nein.ch/
Herzlich Willkommen auf unserer Homepage! Die EDK verneinen und verharmlosen die durch die Medien publik gewordenen Pläne zur obligatorischen Sexualerziehung. Während die Verwirrung über die Sexualerziehung und den Lehrplan 21 in den Medien auf die Spitze getrieben werden, ist das BAG dabei, Gesetze zur Durchführung der Sexualerziehung durch das Parlament zu schleusen: das Präventionsgesetz und das total revidierte Epidemiegesetz. Diese Seite will Klarheit schaffen und Fakten aufzeigen, um dem Bürger die Möglichkeit zu geben, sich gegen die Frühsexualisierung der Kinder durch das BAG und mit unseren Steuergeldern zu wehren. Vielen Dank für Ihre Bereitschaft mit uns die Unversehrtheit unserer Kinder zu bewahren.
18. Juli 2011 Die Rolle der Medien bezüglich Frühsexualisierung Als der Sonntagsblick am 22.05. 2011 die Details zu den Plänen der obligatorischen Sexualerziehung ab Kindergarten aufdeckte und mit Bildern aus den Sex-Boxen des Kantons Basel-Stadt das Schweigen über dieses Thema durchbrach, atmeten viele auf. Als 20 Minuten gleich nachdoppelte, hofften wir, die Medien würden mithelfen, diese zerstörerischen Pläne aufzudecken. So kam es, dass viele Medienmitteilungen eingingen und sich für unsere Gegner einklares Bild abzeichnete, wer diese Pläne zu durchkreuzen versucht. So langsam ändert sich nun die Stimmung in den Medien. Die Gegner der Frühsexualisierung werden mehr und mehr in eine Ecke der Religiosität, der Rückständigkeit, der Intoleranz, der Rechts- Bürgerlichen usw. gedrängt…

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „„forschungen“ des schwerstkriminellen pädophilen kinsey als grundlage für globale frühsexualisierung von kindern

    […] Text zu dem Film: “AZK-Doku: Urväter der Frühsexualisierung” “forschungen” des schwerstkriminellen pädophilen kinsey als grundlage für globale frühsexualisierung von kindern https://h0rusfalke.wordpress.com/2012/09/05/fruhsexualisierung-2/ […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s